Autismus & Schwermetalle

Piratin

Jetzt nachträglich fällt mir ein das ich zb meine Schultern immer komplett sacken lasse und den Kopf nach unten neige beim laufen. Also ich laufe nie wirklich aufrecht sondern immer nach vorn runter gebeugt. Ich dachte vorher eher das es was mit dem Autismus/Selbstbewußtsein zu tun hätte. Außerdem ist mein rechter Fuß ein Hinkefuß. Also er steht beim laufen immer nach außen raus, und egal was ich mache ich kriege den niemals gerade. Ich merke dabei auch dass das rechte Knie auch immer nach außen gedrückt wird.

Ist bei mir auch so ähnlich. Der rechte Fuß neigt immer nach außen, was man auch an meinen Schuhen deutlich sieht. Die sind rechts immer nach unten hin deutlich abgelaufen.
Was die Haltung und emotionales Befinden betrifft, stimme ich Paule zu. Es ist eine Wechselwirkung, so wie wahrscheinlich alles irgendwie eine Wechselwirkung ist. Deshalb kan man m.M.n. nicht eine Ursache und ein Symptom allein hinstellen.
Mein HP hatte mir sogar mal eine bestimmte Behandlung bezüglich dieses nach vorn gestreckten Kopfes empfohlen (nicht bei ihm). Ich konnte/kann mir das nur leider auf keinen Fall leisten.

Wie du schon sagst, ist es gar nicht immer möglich, seinen Alltag dem aktuellen Zustand anzupassen. Ich fühle mich auch dauerhaft überfordert vom Leben. Habe aber dennoch einen Job den ich bewältigen muss (mit Hartzen könnte ich einfach meinen Lebensstandard gar nicht aufrecht erhalten und alles würde noch viel schlimmer, abgesehen davon, dass ich diesem Druck noch viel weniger standhalten könnte), einen Haushalt zu führen und einen Hund zu versorgen.

Und zu dem was du sagtest mit dem HG über die Mutter, das ist bei mir auch die Ursache. Ich selbst habe ja zum glück nie Füllungen in meinen Zähnen gehabt. Was sind denn so deine Hauptsymptome durch die HG Vergiftung also was belastet dich da am allermeisten? Wäre mal ganz interessant was von anderen betroffenen zu erfahren. Auch im Hinblick auf Erfahrungen die einem dann beim HP/Ärzten weiterhelfen könnten.

Also, wie gesagt ich vermute, dass das die Herkunft des Quecksilbers tws. erklärt. Allerdings habe ich selbst halt auch als Kind noch Amalgamfüllungen bekommen. Ich bin auch nicht die Erstgeborene, sondern die dritte. Ich denke, das hat auch energetische Ursachen, dass ausgerechnet ich den ganzen Müll abbekommen habe.
Ich habe einen ganzen Haufen Symptome. Hauptsächlich Darmprobleme, welche sich wiederum auf meinen gesamten Zustand auswirken, vor allem die Haut. Vor meiner Therapie hatte ich schlimme Sonnenallergie. Die fing bei mir vor ca. 9 Jahren an und steigerte sich vor 2 Jahren plötzlich immens. Konnte nicht mehr raus ohne langärmelige Klamotten. Diese ist nun verschwunden.
Dann dauerhaftes Gefühl des Ungeerdetseins, Derealisation, Depersonalisation. Ist soweit weg, außer, dass ich mich halt immer noch ungeerdet fühle. Aber lange nicht mehr in dem Ausmaß. Es hatte nämlich das Ausmaß, dass ich dachte, es nicht mehr aushalten zu können und mir echt gewünscht hätte, von der Erde zu verschwinden. Bleiben noch die Depression und die extreme phasenweise Antriebslosigkeit.
Meine Darmprobleme waren auch schon viel, viel besser, sind aber wieder zurückgekommen. Wahrscheinlich, weil ich es nie durchhalte, die Mittel, die mir mein HP austestet durchgehend ohne Pause zu nehmen, aus finanziellen Gründen. Bei mir testet auch fast nie was anderes außer Dünndarm. Selten melden sich mal andere Stellen/Organe. Hals und Wirbelsäule hatte ich auch ab und zu.


Habe auch ähnlich wie du immense Kontaktschwierigkeiten. Finde irgendwie kaum Zugang zu andern Menschen und fühle mich meist wie ein Alien, das ausgesetzt wurde. Ich habe auch irgendwie keinen guten Filter für Außenreize und fühle mich sehr schnell überflutet. Will dann einfach nur noch meine Ruhe haben und würde gern tagelang einfach nur abtauchen.

Übrigens hatte ich auch jahrelang so ein Exzem an der rechten Hand, genau zwischen Daumen und Zeigefinger. Das ist auch verschwunden.
Ich denke mal eine große Rolle hat bei mir auch die komplette Ernährungsumstellung gespielt. Kein Gluten, keine Früchte, keine Milchprodukte, außer ab und zu Ziegenkäse, keine Nachtschattengewächse (auch keine Kartoffeln).
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine High-Carb-Ernährung gut sein soll, schon gar nicht bei Candida.
Weiterer Baustein: Energetische Arbeit. Mache ich sowohl mit meinem HP, als auch allein, bzw. in anderen Gruppen.

Lieben Gruß

Piratin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
So ich hab jetzt mal n Foto von dem Hautausschlag an meiner Hand gemacht den ich mindestens auch schon 12-15 Jahre habe. Und das muß ja auch ein Anzeichen auf irgendwas sein. Kein Arzt hat jemals was dazu gesagt, und auch mein HP hat dazu nichts gesagt.

 
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
@ Piratin genauso ist es. Ich war in meinem leben schon mehrmals auch lange Zeit arbeitslos, unter anderem weil ich auf nee Umschulung warten mußte etc. Rein psychisch macht einen das noch mehr fertig. Ich sitze dadurch irgendwann nur noch rum und bewege mich fast garnicht mehr. Und dadurch werden die Symptome alle noch viel schlimmer und ausgeprägter, im gegensatz dazu wenn ich n geregelten Tagesablauf habe. Es gibt phasen da komme ich insgesamt recht gut zurecht. Aber wie du auch sagst gibt es genauso Phasen wo ich mit allem einfach nur total überfordert bin, und mich jede kleinigkeit total schlaucht. Arbeitstechnisch bin ich eigentlich jeden Nachmittag immer total müde und kaputt, egal ob der Tag schwer oder leicht war. Da muß man sich einfach durchquälen um ein einigermaßen normales Leben möglich zu machen. Im Haushalt kriege ich auch nicht wirklich viel hin, was meine Freundin natürlich immer ausrasten lässt. Wie gesagt sie akzeptiert es einfach kein Stück das ich entdeckt habe das ich Autismus habe, und die Sachen mit der HG Vergiftung etc. noch viel weniger. Sie will davon einfach nichts hören und motzt mich immer nur an.

Ich selber habe keine Sonnenallergie, aber meine Mutter hat eine. Sie war am Dienstag bei einer ganzheitlichen Zahnärztin und diese hat sie nun auch an eine Heilpraktikerin überwiesen um das ganze anzugehen. Meine Mutter hat Allergien gegen hunderte verschiedener Stoffe. Die Ärzte meinten damals zu ihr wir hören jetzt mal auf zu testen sie sind ja gegen alles allergisch. Derealisation, Depersonalisation diese beiden Wörter hab ich mal gegooglet und kann das bei mir nur bestätigen. Das ist aber auch immer im Zusammenhang mit dieser dauerhaften Müdigkeit. An tagen wo die noch schlimmer ist wie normal ist auch das befremdliche schlimmer. Siehste man hat auch viele sachen die sind so normal und alltäglich das man die garnicht mehr wahrnimmt.
Ich hatte ja auch damals dieses phänomen meinen ganzen Körper nichtmehr zu fühlen. Das ist so als ob du mit deinem Geist sozusagen neben deinem Körper lebst. Auch konnte ich ja damals keinen Boden mehr unter meinen Füßen spüren. Das war als ob da alles taub ist, und vom gesamten Körpergefühl war das als ob ich liege obwohl ich stand.
Diese extreme Antriebslosigkeit habe ich auch ständig. Immer auch in Verbindung mit der scheiß Müdigkeit. Ich sage mir noch 10 min. vor Feierabend das ich zu hause direckt los will und Sport machen will. Auf dem Heimweg falle ich dann in so ein Erschöpfungsloch das ich mich zu Hause dann doch wieder nur hinsetze und garnichts mehr tue. Und dann bin ich um 18 uhr manchmal schon so müde das ich praktisch einschlafen würde, würde ich mich nicht wach halten.

Bei mir hat ja auch jedesmal der Unterkiefer getestet. Die Weißheitszähne sollen ja raus, die können ja auch nee ganze Menge Organischer schäden verursachen. Aber ich komm mit meiner Angst da einfach nicht klar :-(

Ich bin auch fast immer nur für mich alleine zu Hause und beschäftige mich zu 90 % nur mit meinen Spezialinteressen. Es strengt mich einfach an mit anderen Leuten zusammen zu sein. Außerdem kann ich mit anderen nur dann sprechen wenn es um meine Spezialinteressen geht. Ansonsten sind andere Menschen für mich völlig uninteressant. Ich war noch nie an anderen Menschen interessiert nur des Kontakts willen, oder weil ich mich mit denen treffen will oder so wie das normale Menschen tun. Es ging immer um bestimmte Dinge warum ich Kontakt mit anderen hatte. Bin ich irgendwo in Gruppen kann ich auch stundenlang einfach nur schweigen und an keinem Gespräch teilnehmen.

Gluten hab ich jetzt wieder 1 Woche gemieden, aber es hat sich nichts verändert. Milchprodukte meide ich schon seit 1 Jahr. Und Früchte esse ich schon viel, aber auch nicht übertrieben viel. Ich kann auch nicht wirklich sagen das es mir danach schlecht geht. Zumindestens nicht bewußt, denn Früchte sind eigentlich enorm wichtig für unsere Gesundheit.
Mit Highcarb meine ich keinen Einfachzucker oder Gebäck und sowas. generell überhaupt keine Industriell verarbeiteten Lebensmittel.

Obst, Gemüse, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Hirse, Quinoa, Amaranth, Buchweizen, Linsen, Bohnen uvm. also eine Vegane Vollwertige möglichst naturbelassene Ernährung

Denn bei meinem Beruf/sportlicher Aktivität etc. habe ich wie gesagt einen enormen Energie Bedarf. 4000-5000 an normalen Wochentagen sind völlig normal. An Wochenenden wenn ich zb. Marathons mit 250 km fahre habe ich auch schonmal 7000kcal Verbrauch, und da brauchst du überwiegend Energie und die liefern einem da nunmal am allerehesten Kohlenhydrate
 

Piratin

Nur kurz, schreibe nicht gerne vom Handy aus. Es ist bei mir haargenau die gleiche Stelle gewesen. Wenn ich richtig liege verläuft dort ein Darmmeridian. Die ist mit der Ernährungsumstellung wenige Tage später verschwunden.
Bezüglich Obst denke ich, dass wir auch gut ohne leben können. Aber das ist eh irrelevant in meinem Fall, denn alles ist wegzulassen, wenn man es eben nicht verträgt.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.818
So ich hab jetzt mal n Foto von dem Hautausschlag an meiner Hand gemacht den ich mindestens auch schon 12-15 Jahre habe.

Hallo Cyclist,
also da läuft tatsächlich der Dickdarmmeridian entlang ... vielleicht ein Zusammenhang?
Akupunktur

Sonnenallergie kann besser werden, wenn der Vitamin D Wert aufgesättigt ist.

Bei Deinen Körperzuständen würde ich Nervenschädigung durch Vergiftung vermuten. Was das nicht alles für unglaubliche Symptome hervorrufen kann. Klinghardt behandelt ja erfolgreich MS und ALS durch Entgiftung ... vor allem Aluminium und Glyphosat sind wohl immer mehr ein Thema. Aber Entgiftung ist auch einfach ein schwieriges Thema.

Um Deine Übersäuerung zu testen, brauchst Du bloss mal Indikatorpapier (das in 0,3 Schritten messen kann): Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Dann drei Tage lang jedes Mal Urin pH testen, Werte aufrscheiben und daraus Kurven erstellen, Blattvorlage bekommt man hier mitgeschickt plus Erklärung. Es gibt drei Möglichkeiten, extrazellulär, intrazellulär oder beides (oder gesund natürlich). Das ist wirklich sehr aufschlussreich das mal zu machen.

Eine Woche Gluten weglassen, reicht noch nicht, um etwas zu merken. Ich würde eher sagen 3 Monate bis auch der Darm sich befreit hat von den Glutenschichten.

Ich verstehe nicht ganz weshalb Du Deinem geschwächten Körper noch so etwas wie 250km Radtouren zumutest, da wären wie gesagt eher moderate Spaziergänge angesagt.

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
Weils schon spät ist und ich morgen wieder zur Arbeit muß nur ganz kurz. Da bin ich froh das ich meiner Mutter jetzt geraten habe sich D3 Tabletten zu holen. Jetzt muß sie die nur noch endlich mal nehmen. Ich hatte ja zum Glück nie eine sonnenallergie. Aber ich nehme zum Glück schon seit etwa 1.5 jahre D3 tabletten.

Warum ich das tue? Weil es mir einfach Spaß macht und ich dieses Gefühl von Freiheit einfach genieße. Außerdem habe ich seitdem ich sport mache endlich mal Ziele die ich erreichen möchte und strebe nach einer immer größer werdenden körperlichen leistungsfähigkeit. Auch das war einer der Hauptgründe meine Ernährung umzustellen auf Vegan denn diese Ernährung gibt einem die optimalen vorraudsetzungen körperliche Leistung zu bringen und optimal zu regenerieren. Nina zumindestens in der Theorie wenn denn alles optimal laufen würde, was es bei mir ja offensichtlich nicht tut :-(
Also ich würde sagen das der Sport zu einem meiner autistischen spezialinteressen geworden ist. Und ich brauche das auch als seelischen Ausgleich zu dem Streß und der Belastung die ich auf der Arbeit habe. Früher habe ich nach er Arbeit abends zu hause nur gegammelt. Seitdem ich den sport mache geht's mir in der Richtung besser. Aber wie gesagt es macht mich andererseits auch sehr kaputt.

Doch andererseits bin ich das genauso wenn ich den sport nicht mache. Liege seit 3 Wochen jetzt nur rum und fühle mich nicht besser oder anders. Es ist kein großer unterschied. Laut dem Interview von Dr Mutter sollten vergiftete auch sport machen um zb das lymphsystem auch zu unterstützen und anderes
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
Und genau wir du tendiere ich ja auch in Richtung nervenschädigungen durch das HG. Manchmal hab ich auch innerlich das Gefühl "nervenschmerzen" zu haben. Zumindest stelle ich die mir so vor.
Aluminium habe ich laut meinem HP nicht er hat auf meinen Wunsch extra geschaut, ich dachte durch Impfstoffe eventuell. Aber es hat bei mir nicht getestet. Quecksilber dafür umso deutlicher extrazellulär als auch intrazellulär
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich kann es nur bestätigen: Gluten ne Woche auszulassen hat keinerlei Aussage....Gluten ist mein Thema schlechthin seit 5 Jahren. Habe durch Zufall herausbekommen, dass ich eine Zöliakie habe ,das wurde Jahrzehnte durch die Ärzte übersehen und ich bin durch meine Nieren fast ein Leben lang in ärztl. Betreuung. Die Zöli ist mittlerweile amtlich, bestätgt durch einen Gastro.
Ich habe 1, 5 Jahre gebracht bis ich endlich mal nen normalen Teint hatte. Gut drei Jahre bis sich meine Blutwerte wieder normalisiert haben, aber die wurden erst auffällig nach Jahrzehnten als Zöli.
Mein Onkel hat 6 Monate gebraucht, ehe die Nase nach 10 Jahren wieder frei wurde unter Gluten. Hat auch kein Arzt kapiert, der Tipp kam von mir. Die Arthrose ging auch weg und die Depressionen des gleichen.
Wir leben nun seit Jahren glutenfrei und er, obwohl er viel auswärts isst.

SM vergiftet und Guten, das passt nicht zusammen. Das ist unter anderem eine Aussage von Dr. Mutter und ich meine Klinghart stellt auch dementprechend die Ernährung um.
Es gibt leckere glutenfrei Sachen und das jede Menge. Die meisten sind allerding nicht zu empfehlen, weil da zuviel drin ist, was der Körper dann auch wieder nicht will, ich spreche in der Hauptsache von ZUsatzstoffen und den Produkten von Schär sowieso.
Man kann viele dieser Produkte aber locker meiden. DAs geht schon und man geniesst dennoch.
Ich wünsche Dir alles Gute.

Du weisst über den Zusammenhang von Nervenregeneration und Ölen? Heute lass ich gerade , dass Süssholzwurzel auch gut für die Nervenregenration ist.

Schöne Woche .
Claudia.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.818
Auch nur noch kurz, weil schon spät:
Um Vitamin D aufzusättigen, braucht es schon täglich mind. 6 Tabletten, also 6000 I.E.. Noch besser sind gleich die Öle, weil Vitamin D nicht aufgenommen wird, wenn da nicht Öl im Essen ist. Ich nehme das Dr. Jacobs D3 Öl, das ist auch vom Preis echt okay und geschmacksneutral.

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
Julisa ich nehme die 5000ie D3 tabletten immer zusammen mit nem Esslöffel Leinöl wegen der omega 3 fettsäuren. Nehme da auch manchmal 3-4 Stück also 15000 - 20000 zum auffüllen. Erhaltungsdosos dann 1 also 5000ie
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.818
Ah okay, dann ist ja alles gut. Es kommt nur häufig vor, dass gerade bei den Tabletten nur 1 oder 2 genommen werden und das reicht einfach nicht. Aber Du weisst Bescheid. Prima.

Und wegen Deinem Sport ... wenn Du Dich wohlfühlst damit, ist das natürlich positiv. Und für einfach nur Vergiftete ist Sport bestimmt sinnvoll. Nur falls Du eine Nebennierenschwäche hast, ist Sport sehr kontraproduktiv, weil der Körper dafür Cortisol braucht und die NN dann noch mehr gefordert sind, obwohl sie ja eh nicht mehr können.

Bei NNS wäre regelmäßige Bewegung gut, aber kein Sport, also alles, was fordert. Das ist quasi wie wenn Du einen lahmen alten Esel mit der Peitsche antreibst, irgendwie schafft der das noch und bricht dann irgendwann zusammen. Ohne Cortisol sterben wir.

Aber um zu wissen wie das bei Dir aussieht, wäre ein Speicheltagescortisolprofil wichtig, alles andere ist nur Vermutung. Deine SD ist schon untersucht worden?

VG
julisa
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.818
Ich kann auch nicht wirklich sagen das es mir danach schlecht geht. Zumindestens nicht bewußt, denn Früchte sind eigentlich enorm wichtig für unsere Gesundheit.
Das sehe ich etwas anders, wir brauchen Obst eigentlich fast gar nicht, vor allem nicht im Winter. Gerade wenn Du unsere Region hier ansiehst, im Winter haben wir an Lagerobst alleine Äpfel und Birnen.

Im Sommer wenn es warm ist, halte ich Obst für sinnvoller, da gibt es ja dann auch viel mehr bei uns. Viele Früchte gibt es dort wo es warm ist.

Allerdings brauchen wir hier in D eigentlich vom Stoffwechsel her keinerlei exotische Früchte, die sind meist viel zu süß und führen bei vielen eher dazu, dass sie mit dem Darm reagieren, was normal ist bei zuviel Fructose. Ein Drittel am Tag darf Obst sein, am besten zum Frühstück, zwei Drittel am Tag Gemüse. Und wenn Du Sport machst, verstoffwechelst Du direkt danach eine Banane natürlich ganz fix, anders als jmd. der nur herumsitzt den ganzen Tag.

Auch ein guter Smoothie sollte nicht überwiegend aus Obst bestehen, da nimmt man nur Zucker zu sich, sondern viel Grün enthalten. Das hatte ja eine Mutter entdeckt, damit ihre Kinder das Grünzeug besser zu sich nehmen. Ich sage das nur, weil es mir auffällt, dass viele die Smoothies lieben, weil sie viel Obst reintun, das war aber nicht Sinn der Erfindung und tut uns nicht gut auf Dauer.

VG
julisa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Früchte sind eigentlich enorm wichtig für unsere Gesundheit.
Hallo Cyclist,

wie Julisa schon schreibt: Früchte enthalten viel Zucker, treiben so den Blutzuckerspiegel schnell hoch und lassen ihn ebenso schnell wieder fallen. Noch stärker gilt das für Fruchtsäfte, wo dann auch noch die Ballaststoffe wegfallen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.12.14
Beiträge
348
Ja , vor allem finde ich die "Dauerpenetration" mit Früchen problematisch ! Ich kenne jemanden , der ißt bestimmt 20 Äpfel am Tag . Allerdings nur kurze Zeit im Jahr -zur Ernte !

Gruß !
 
Beitritt
14.10.14
Beiträge
719
hey cyclist 83,
wie kommst du voran bei deinen recherchen zur instabilen hws?
du solltest wirklich mal in diese richtung denken,denn es ist einfach logisch was kuklinski schreibt!
lg,
saturnus
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
@ orgegano Obst lässt unseren Blutzucker überhaupt nicht ansteigen denn der fruchtzucker wird direkt über die Leber verstoffwechselt. Und allgemein liegt unser menschlicher Ursprung in Afrika nicht in nordeuropa. Dementsprechend ist auch unser ganzes Verdauungssystem auf Früchte ausgerichtet. Glaubt nicht immer das zeug was Ärzte und Medien verbreiten um den Leuten Angst zu machen. Unsere nächsten verwandten sind Gorillas und Schimpansen und die essen auch ohne ende Bananen und es tut ihnen gut. Und genauso tut es auch uns Menschen gut.

Sitz leider im Zug und hab gleich kein Netz mehr
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.15
Beiträge
46
Oh Mist ich hoffe ich bin hier nicht in nem lowcarb Forum gelandet :) nur spaß. Aber mal im ernst was habt ihr bitte für nee Angst vor glucose? Jede Zelle unseres Körpers läuft auf glucose. Unser Gehirn kann einzig nur glucose verstoffwechseln. Warum wohl fühlen sich Menschen bei einer lowcarbdiät super scheiße und können das nie lange durchhalten? Und schlimmer noch werden jedesmal anschließend dicker als vorher. Wir können überhaupt nicht ohne Kohlenhydrate leben, und darüber bin ich auch heilfroh. Übrigens haben Spitzensportler das längst erkannt und ernähren sich alle highcarb. Ohne Kohlenhydrate keine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
 
Oben