Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

Themenstarter
Beitritt
13.02.13
Beiträge
5
Hallo,
Irgendwie komme ich bei den Arzten nicht weiter:confused:
Angefangen hatt alles vor 17 Jahren bewusst mit Herzrasen und Schmerzen im Magen Darm.Hinzu kammen Schmerzen im Ruecken BWS mit staendigen Blockaden.
Herz hat man Untersucht strukturell gesund Magen und Darm leicht entzuendet.Ruecken staendiges einrenken kurzzeitige erleichterung aber einen Tag spaeter das gleiche..
Ueber Jahre trat alles eher phasenweise auf aber immer zusammen.
Seit 4 Jahren kammen Extrasystolen hinzu.
Seit September 2011 sind alle Symptome geblieben und haben sich alle verschlimmert.
Tausend Extrasystolen am Tag mehrere Tachykardien immer einen augeblaehten Bauch weiche Stuhlgaenge und Magenschmerzen.Am Anfang hauptsaechlich nach dem Essen.
Daraufhin habe ich versucht hilfe bei einem Ostheophaten zu finden der sagte Probleme kommen aus dem Magen Darm bereich.Ich fing an aufzupassen wann die Symptome am schlimmsten sind anfangen und wieder nachlassen.Morgens nach dem ersten Kaffe fing alles an also achtete ich soweit ich konnte und Ahnung hatte auf Lactose und vermeidete es soweit ich konnte und die Symptome liesen nach .Weg ist was anderes aber wenn sie auftauchten habe ich grundsaetzlich was gegessen oder getrunken wo Lactose drin war wenn auch nur in sehr geringen Mengen..Jetzt hab ich seit zwei Tagen wieder normal gegessen und getrunken und die beschwerden sind wieder ganz schlimm.
Ruecksprache mit HA der sagt Extrasystolen kommen nicht von lactose .

Hat jemand andere Erfahrungen oder weis mehr darueber ? Waere sehr dankbar

Lg Sandy
 
wundermittel
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hallo Sandy,

leider kann ich dir nicht helfen, aber ich kann dich gut verstehen. Ich kenne deine Symptome seit Jahren nur zu gut.
Mir geht es da wie dir, Hilfe habe ich auch noch nicht wirklich gefunden.
Bei mir wurde schon vor Jahren eine Laktose- und Fructoseintoleranz festgestellt.
Am Anfang hat mir der Verzicht auf Zucker auch geholfen, aber mittlerweile sind meine Probleme mit dem Herz genauso schlimm wie vor dem Zuckerverzicht.
Ich hatte im Dez. wieder einmal ein Langzeit EKG bei dem auch einiges zunsehen war, aber der Arzt meinte dass es wohl mit den Hormonen zusammen hängt.
Genau wie bei dir ist mein Magen mega empfindlich und Schmerzen hab ich auch überall. Eben alles mal mehr, mal weniger schlimm. Es ist zum kotz...
Ich bin gerade mit meiner Familie im Winterurlaub, aber ich traue mich nicht Ski zu fahren, da es mir auch oft ganz übel wird, wenn mein Herz spinnt. Deswegen geh ich auch nur spazieren oder hocke im Zimmer.

LG Moni
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380
Hallo Sandy,

es gibt ja nicht nur Laktose, auf die man mit Unverträglichkeit/Intoleranz reagieren kann.
Aber ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg, wenn Du Dich mit Intoleranzen und Allergien beschäftigst.
Das ist nicht das gleiche, obwohl die Symptome gleich aussehen können.
Allergien werden beim Allergologen getestet, evtl. auch beim Internisten.
Intoleranzen werden - soweit möglich - beim Gastroenterologen getestet.

Herz"kasperl" kommen gerne bei der Histaminintoleranz vor. Deshalb lohnt es sich, sich auch hier einzulesen, und zwar gründlich:

HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung
Lebensmittel-Intoleranzen
Allergie

Da Allergien und Intoleranzen oft erst im Laufe des Lebens erworben werden, gilt es, Ursachen zu finden, um evtl. da anzusetzen:

- häufige Antibiotika-Einnahme
- chronische Entzündungen
- Gift-Belastungen wie Schimmel, Toner, Holzschutzmittel...
- Parasiten
- unverträgliche Zahnmaterialien wie Amalgam, Metall-Mix

Zu all diesen Themen findest Du über die SUCHfunktion im Forum oben rechts zahlreiche Informationen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune

Windpferd

Hallo Sandy,

drei Symptome, drei mögliche Ursachen:

Für die Extrasystolen: vor 4 Jahren hat der Elektrosmog dramatisch zugenommen. Mit wievielen Strahlungsschleudern hast Du Dich / haben Deine Familienmitglieder und Nachbarn Dich denn umstellt? Mal abgesehen von den Sendemasten, den (meistens vergessenen) Energiesparlampen usw.?

Wirbelsäule: In sehr vielen Fällen helfen tägliche, anstrengende Anspannungsübungen (unter Berücksichtigung der sog. Brügger'schen Muskelketten); überwiegend isometrisch. Dazu möglichst weitgehender Verzicht auf Sitzen; jedenfalls gute Sitzhaltung. Kann Dir jeder Krankengymnast in zwei Stunden zeigen. Natürlich immer kombiniert mit Dehnungsübungen.

Wenn Du schreibst, Du hättest Dich "normal" ernährt, klingeln leider alle meine Alarmglocken. Das heißt vermutlich: "ausgewogen", im Sinn der Werbung der Nahrungsmittelindustrie? Ein Zeichen von Gesundheit, wenn Dein Darm dagegen rebelliert. Empfehlung: Iß Salat und Gemüse (überwiegend alles, was grün ist), Sprossen, Baumknospen, Gras, Wildkräuter, bißchen Samen und Nüsse. Und wenn Du denkst, daß Du dann verhungerst, schau Dir mal - jetzt im Februar - unser Wild an. Das überlebt - ziemlich fit - ganz ohne süße Stückchen, ohne Cola & Pommes, ohne Schweinefleisch, Müsli, Spaghetti usw. (Ich würde auch mal in die Bücher von Dr. J. Mutter reinschauen.)

Disclaimer: Dies sind in keiner Weise ärztliche oder heilpraktische Ratschläge. Nur meine ganz subjektiven Privatmeinungen.

Alles Liebe,
Windpferd
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.13
Beiträge
5
Erstmal danke fuer Eure Antworten
Hallo Moni , ja von Herz kann ich Dir ein Lied singen .Im Durchschnitt habe ich in 24 Std. Ca110000 Extrasystolen . Mein Rekord liegt bei 46000,auch Bigeminus und Salven dann wird mir auch immer Uebel und Schwindelig.Ich habe alle Untersuchungen machen lassen mehrmals EPU mit einem Ablations Versuch.Nichts hat genuetzt.Die Aerzte haben keine Erklaerung fuer diese Symptome weil das Herz gesund ist und auf andere Ursachen gehen Kardiologen gar nicht ein bzw. man sagt Sie sind ungefaehrlich und wo sie herkommen ist egal. Mir ist es allerdings wie allen Betroffenen nicht egal aber auf der Suche nach den ausloesenden Ursachen wird man eher belaechelt.
Sie schraenken einen enorm ein und nehmen einem ein Stueck Lebensqualitaet.
Aber wem erzaehl ich das du weisst ja wie es ist damit zu leben.:kiss:

Hallo Oregano,
Ich denke auch das es der richtige Weg ist.
Also ich denke Histamin kann ich ausschliessen weil z.b Fleisch etwas ist was ich essen kann ohne Probleme zu bekommen.
Bei allem anderen muss ich erst mal den Durchblick bekommen wo was drin ist .
Danke fuer den Tip ich werde mir die Seiten in ruhe durchlesen.:wave:

Hallo Windpferd
Nun ja normal heisst nich unbedingt gesund. Aber ich ernaehre mich doch relativ gesund Ich esse jeden Tag Gemuese und Obst ok auch hin und wieder mal Pommes aber eher
selten.
Strahlen und Extrasystolen kenn ich mich nicht aus damit.Moeglich waere es vielleicht aber ich denke das mein aufgeblaehter Bauch der mich an meine Schwangerschaft 7 Monat erinnert eher die Extrasystolen durch Druck aufs Herz verursacht.
Was meine Blockaden betrifft die sind gegen alles resistent Krankengymnastik, Muskelaufbau und sitzen tue ich eher selten aber wenn dann eher wie ein Fragezeichen meine Haltung ist echt nicht die beste. ;)
Lg Sandy
 

Malve

Hallo Sandy,

hast Du diese Threads schon gesehen?

https://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/35410-extrasystolen.html

https://www.symptome.ch/vbboard/herz-kreislauf-erkrankungen/96774-extrasystolen-gefaehrlich.html

https://www.symptome.ch/vbboard/kra...6-extrasystolen-herzrhythmusstoerungen-6.html

Über die Suchfunktion findest Du (Stichwort Extrasystolen) weitere Threads, die sich mit dem Thema beschäftigen.

(Wie Du einem der angegebenen Threads entnehmen kannst, war ich auch betroffen; mittlerweile treten Extrasystolen nur noch selten auf. Bei mir lag die Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer unerkannten Schilddrüsenerkrankung, die nun seit Jahren behandelt wird.)

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.13
Beiträge
5
Danke fuer de Tip.
Schilddrueese hatte ich auch im Verdacht wurde auch Untersucht vergroessert mit Knoten drin behandelt wird nichts Werte sind noch im Normbereich bis auf TSH der ist bei 0,2 . .
Lg Ssndy
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380

darleen

Hallo Sandy


ich vermute bei dir mitunter einen Magensiumangel, der bedingt durch eine eventuelle noch nicht erkannte Über-oder Unter-funktion der Schilddrüse herühren kann

Der Magensiumhaushalt ist mit dem Schilddrüsenhormonhauhalt verkuppelt , es kann zuviel , zu schnell über den Urin ausgeschieden werden, oder nicht in die Bereiche eigeschleust werden wo es hinsollte

gerade Muskeln brauchen Magnesium

bei deiner Angabe über den Zustand der Schilddrüse würde ich zu einem anderen Arzt gehen , denn die Knoten und der geringe TSH wert sollte näher betrachtet werden ---Zweitmeinung


liebe grüße darleen:wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Hallo,

Ich kenne auch diese, ich nenne es mal Herzstolpern. Ich habe eine Fruktoseintoleranz und ich sehe den Zusammenhang über eine gestörte Darmflora, welche zu einer erhöhten Histaminbildung im Darm führt. Ich denke, Histamin spielt dabei eine Schlüsselrolle. Das muss nicht bedeuten, das jedes Histamin aus der Nahrung gleich zu Symptomen führt, weil dieses wird ja auch wieder abgebaut. Jedoch könntest Du ja mal darauf achten, nicht zuviel Histamin zusätzlich zuzuführen.

Die meisten meiner Symptome, unter anderen diese Herzstolperer sind verschwunden seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe. Berücksichtigung der Intoleranzen. Fruktosearm, histaminarm, weniger Kohlenhydrate, dafür mehr Gemüse und Planzenöl, anstele von tierischem Fett.

Dazu hatte ich etliche Mikronährstoffmängel. Diese wurde durch eine sogenannte Vollblutuntersuchung rausgefunden. Ich nehme seitdem täglich Vitamin D, B6, Zink, Selen, Omega 3 und weitere. Es gibt da gute Kombipräparate. Ein Heilpraktiker, der mit Nahrungsergänzungen schon lange arbeitet, hat mich beraten. Von den Ärzten würde das ein Orthomolekularmediziner machen.

Wegen deinem aufgeblähten Bauch würde ich Fruktoseintoleranz, Sorbitintoleranz und Dünndarmfehlbesiedlung testen lassen. Du kannst dich hier im Forum darüber informieren. Nicht jeder Arzt weiss wie man diese Dünndarmfehlbesiedlung richtig testet.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hallo,

manchmal denke ich auch, dass das Herzstolpern mit der Ernährung zusammen hängt, dann wieder finde ich keinen zusammenhang.
Ich hab vor kurzem auch einige Vitamine testen lassen, außer Vit. C Mangel und niedrigem Vit. D ist dabei nichts herausgekommen. Allerdings weiß ich nicht ob die Tests so o.k. waren, denn mein HA hat da wohl nicht die große Ahnung.
Was bei mir immer zu hoch ist seit Jahren ist der GGT. Und im Januar war auch der AP zu hoch, dann wurde 2 Wochen später noch mal Blut genommen und dann waren die werte wieder besser.
Der HA meint GGT hängt mit FI zusammen.
Was gehört denn zu den Micronährstoffen?

LG Moni
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Hallo monikat,

Wenn das Herzstolpern mit der Ernährung zusammenhängt, dann sollte man bei dem Versuch eine Erklärung zu finden an Histamin denken. Ich konnte bei mir diesen Zusammenhang beobachten. Da eine Histaminose viele mögliche Ursachen haben kann, glaube ich nicht, dass es nur die Ernährung sein kann.

HIT > Einleitung

Bitte unbedingt dieses hier lesen:
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Was gehört denn zu den Micronährstoffen?

Das ist eine gute Frage, die sicher die wenigsten vollständig beantworten können. Ich fang mal an mit der Liste und bitte um Ergänzungen.

Selen, Jod, B1, B2, B3, B5, B6, B12, Vitamin C, E, D, Folsäure, Biotin, Magnesium, Zink, Mangan, Folsäure.

Es habe in einem anderen Thread kürzlich gelesen, dass es um die 50 sind.

Ich würde übrigens nicht sagen, es wurde "nur" ein Vitamin D Mangel festgestellt. Das ist schon wichtig und Du solltest dich über die richtige langfristige Einnahme informieren. Es wurde der 25(OH)Vitamin D3 Wert gemessen? Da kann man nichts falsch machen.

Bei vielen anderen Mikronährstoffen, spielt es jedoch eine Rolle, ob die Werte im Serum (also im Blut) oder im Vollblut (also in der Zelle) gemessen werden. Der Hausarzt veranlasst, so weit ich das mitbekommen habe, nur Werte aus dem Serum. Bis auf Vitamin D, welches wirklich im Serum gemessen wird, war die Untersuchung der anderen Werte wahrscheinlich nicht aussagekräftig.

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo monikat,
ich habe diese Herzrhythmusstörungen auch wenn ich zuviel Histamin abbekomme, das Symptom tritt dann aber zeitverzögert auf.
Also nicht gleich nach dem Essen. Unter histaminarmer Ernährung habe ich dieses Problem so gut wie gar nicht mehr.
Ich würde mich an Deiner Stelle grundsätzlich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten untersuchen lassen, denn wer mit Lactose nicht klar kommt, hat auch meist mit Gluten ein Problem und Gluten (gibt die Zöliakie und die Glutenunverträglichkeit niederen Grades)triggert
Entzündungen z.B. und kann viele andere Symptome verantwortlich sein, die teilweise alles andere als lustig sind. Fructose ist auch wichtig, Milcheiweissunverträglichkeit (im Unterschied zur Allergie auf Milcheiweiss)
Was hast Du denn sonst noch so für Probleme? Also was das Schlafen angeht, die Haut , wird Dir schnell schwindelig?

Allgemein: Symptome der NMU können Tage später erscheinen und man kann denken, man verträgt dieses und jenes und es stimmt so gar nicht.
Ich und Freunde von mir haben immer gedacht, sie vertrügen alles und wir haben sämtlich mit NMU gut zu tun. Ich bin für mich da selbst drauf gestossen, nachdem es schon Jahrzehnte schwelte und durfte meine Freunde drauf bringen. Zum Teil wurde das dann ärztlicherseits bestätigt.
Uns geht es allen erheblich besser!

Alles Gute.
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Hallo,

ich hab mir jetzt mal die Werte, die vor Kurzm untersucht worden sind beim Arzt geholt.
Vielleicht kann einer von euch was mit anfangen.
EDTA-Blut, Vollblut, Vollblut zentrifugiert gefroren

Natrium 139mmol/l 134-150
Kalium 4.2 " 3,5-5,6
Calcium 2.44 2.16-2.62
Eisen 128 40-160
Magnesium 0.80mmol 0.75-1.00

Ferritin 117 ng/ml 15-150
Vit. B6 17.0 8.7-27.2
B12 LIA 356pg/ml ab 200

Vit. C 1.0mg/l ab2
D 29 ng/ml

Sind diese Werte so aussagekräftig, weiss das Jemand.

LG Moni
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Würde ich schon sagen, dass die Werte aussagekräftig sind, gut dass auch Ferritin gemacht wurde und nicht nur das Eisen.
Aber mit so einem Blutbild sieht man viele Probleme schlicht nicht.

Bei mir wurde sehr regelmässig ständig ein grosses Blutbild über Jahrzehnte sogar, VD etc. gemacht und man hat nicht gesehen, dass ich grosse Probleme mit Nahrungsmitteln habe, also Unverträglichkeiten.

Alles Gute.
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
229
Danke für eure Beurteilungen.
Magnesium nehm ich schon ab und zu, aber da wird mir oft übel davon.
Kennt ihr ein gutes Vit. C , dass den Magen nicht so belastet?

LG Moni
 
regulat-pro-immune

pps

hallöchen,
ich war im internet auf der suche nach etwas anderem und bin zufällig hier gelandet- extra um darauf zu antworten hab ich mich hier registiert:

also:
Extrasystolen sind völlig harmlos (!) wenn dein herz gesund ist.

Ob dein Herz gesund ist oder nicht wurde schon heraus gefunden nehme ich an. Dazu braucht es keine abgefahtrenen Untersuchungen: Laborwerte, Belastungs-EKG, Ultraschall. Wenn sich hier nichts auffälliges findet ist alles gut mit deinem herzen und abgesehen von ihrem störenden-charakter machen die extrasystolen überhaupt gar nichts. sehr sehr viele menschen haben welche, manche mehr, manche weniger. Die meisten leben damit ohne es zu bemerken oder ohne dass sie es besonders stört. Wenn es stört, und das tut es offensichtlich, ist es eher schädlich verzweifelt nach ursachen zu suchen, die symptome ganz genau zu beobachten und alles zu tun um die extrasystolen zu beeinflussen. ich würde denken es würde dir sehr viel mehr helfen, dich zu entspannen, anzunehmen, dass du nicht herzkrank bist und dass die extra-schläge völlig egal sind, und dich abzulenken. wie du merkst kann man tausend meinungen hören woher die schläge kommen können und noch mehr werte bei ärzten, osteopathen und so weiter untersuchen lassen- aber nochmal: es ist völlig unnötig. je weniger du versucht die symtome zu beobachten und zu kontrollieren, desto egaler werden sie und mit ein bisschen glück stören sie dich gar nicht mehr- immer mehr und mehr untersuchungen, mehr und mehr meinungen und diätvorschriften usw usw machen das "problem" für dich mental nur immer grösser und die suche nach dem einen "grund" immer verzweifelter.

also lange rede kurzer sinn:
1.extrasystolem sind bei herzgesunden menschen völlig harmlos, auch wenn sie sich anders anfühlen wenn man genug auf sie achtet.

2.gründe für extrasystolen gibt es nachgewiesenermaßen nur wenige (schilddrüsenüberfunktion, kalium, kalzium im blut etc.) die wurden bei dir kontrolliert und sind ok. andere "gründe" in elektrosmog, ernährung, laktose, usw usw zu suchen bringt den aller meisten leuten nichts, ausser dass sie immer verzweifelter tausend therapien probieren und immer genauer auf ihre symtpome achten und diese dadruch immer belastender werden

3.wenn dich die anzahl der extrasystolen ganz arg stört, gibt es medikamente die diese verringern können:
1.kalium/magnesium tabeletten - kriegt man ohne rezept und helfen die anzahl der extraschläge zu reduzieren- im durchschnitt um 17%
2. betablocker- kann man sich vom arzt verschreiben lassen und können helfen, müssen sie aber nicht und können nebenwirkungen haben. kann man ausprobieren wenn man mag.
3. antiarrythmika- helfen extrasystolen zu verringern, sind im gegensatz zu den extraschlägen aber nicht harmlos sondern eher gefährlich und es überwiegen eher die risiken.

mfg
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380
Hallo monikat,

was für ein Magnesium nimmst Du ? Manche Leute vertragen z.B. Mg-Citrat nicht, andere wieder andere Formen von Magnesium.

Wer mit Ascorbinsäure Probleme hat, kann versuchen, gepuffertes Vitamin C zu nehmen. Das gibt es entweder in der Apotheke oder online oder man macht es sich selbst:
https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/7008-selbst-herstellen-neutralisiertes-vitamin-c.html

Ich kenne Extrasystolen im Zusammenhang mit zu viel Histamin. Vielleicht schaust Du Dir das mal an?:
HIT > Symptome

Wenn das der Vitamin D-Wert ist, dann liegt der recht niedrig bei Dir. Wenn verträglich wäre da eine Aufstockung kein Fehler.

Der normale Vitamin D Wert

Die Referenz- oder auch Normalwerte betragen bei einem Erwachsenen des Vitamin D nach der alten Einheit 20 – 70 ng/ml. Dagegen liegen die Werte bei der SI Einheit zwischen 50 – 175 nmol/l. Die Referenz- oder Normalwerte des Vitamin D3 liegen bei einem Erwachsenen nach der alten Einheit zwischen 30 – 80 ng/l. Hierbei betragen die Werte nach der SI Einheit 75 – 200 pmol/l.
Vitamin D

Da jetzt die Sonne öfters scheint, ist da natürlich auch das Sonnenbaden wichtig und - angenehm!

Grüsse,
Oregano
 
Oben