Wer hat schon mal Phosphor und Phosphate ausgeleitet

Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Du hast Glück, dass Du Dein Pesto essen kannst. Ich vertrage keine Zwiebelgewächse und verschiedene andere Sachen. Mein Mann hat Probleme mit grünem Gemüse (Brokkoli, Spinat, Rosenkohl, grüne Erbsen, Schnittlauch, Petersilie ...)
Von was lebt Ihr dann. Bei YT leben sie von süssen Riegeln, das mögen die Keime und sind zufrieden.
Die funktioniert bei uns nicht.
Vermutlich so denke ich mir reden wir hier nicht über das gleiche.
Das ist ganz toll, wie Du das über die Jahre herausgefunden hast und Deine Erfahrungen weitergibst.
Was macht man nicht alles aus Dummheit.
Vielleicht habe ich das überlesen, aber was erhoffst Du Dir von dem Termin beim Neurologen?

Gruß Adina
Da erhoffe ich mir nichts, denn beim niedergelassenen Neurologen brauche ich nur eine Überweisung, damit der Privat-Dozent an der Klinik ebenfalls seine Kohle bekommt von der Gesetzlichen Krankenkasse. Ich mache das aus Mittel zum Zweck. In D ist ja alles geregelt und wer krank ist soll zum Arzt gehen. Und nur deswegen mache ich das, so kann mir niemand vorwerfen ich war nicht beim spezialisierten Arzt. Wenn der mir nicht helfen kann, dann muss der Richter den Schaden klären der durch die Impfung entstanden ist und weil man mich nicht leidensgerecht behandelt hat seit 40 Jahren. Man hat mich nur Geschädigt- an mir lag es nicht. Ich habe immer Ärzte und Mediziner aufgesucht und auch Reha-Maßnahmen zur Besserung in Anspruch genommen. Die Medizin hat den Schaden verursacht bzw. nicht mehr behandeln können. Im Gegenteil es wurde mit dem Alter alles noch viel Schlimmer weil die Impfviren mutiert sind.

Es ist ja nicht so, dass weil ich jeden Tag laufe dadurch gesund wäre. Eine falsche Ernährung und die Keime vermehren sich wieder und die TBC ist ja auch noch nicht weg. Außerdem sitzen die Keime in den Zellen und warten ab, bis sie wieder eine Gelegenheit finden mich zu schädigen. Das ist derzeit eine (50:50) Win-Win-Situation. Medikamente wirken nicht mehr - ausgeschlossen. Der Zustand so exakt wie es HP Gräber beschreibt. https://www.naturheilt.com/Inhalt/zellwandfreie-bakterien.htm

Ich bin nicht mit den CWD-Bakterien auf die Welt gekommen, das ist sicher. Die Operation mit dem Penicillin hat den Biofilm ausgelöst und ist die Ursache gewesen in Kombi mit den Keimen und den dann folgenden Pocken(TBC)Impfungen. In der Beschreibung von HP Gräber steht alles belegt drin. Die CWD-Formen als Ursache und den Wirkungen in welchem Zusammenhang diese stehen, alles angegeben mit den Studien. Kann jeder nachlesen und alle Punkte stimmen exakt zu meinem Vorgang und der Einträgen im Impfbuch.

Und dass ich jetzt noch die Ursache der Polio-Impfung in Büchern gefunden habe, dass mit der OP hätte keine Impfung mit dem Polio-Impfstoff Salk oral hätte durchgeführt werden dürfen, spricht nur für mich. Dafür war ich aber auch fleißig und habe nie aufgegeben und Tage und Nächte an der Kiste gesessen und mit den Informationen die ich gefunden habe versucht zu überleben. Und jetzt krieche ich seit 6 Jahren mit H4 herum und soll mit dem wenigen Geld versuchen mich gesundheitlich über Wasser zu halten.

Bis jetzt habe ich über viele Maßnahmen meinen Zustand stabil gehalten damit ich entgiften konnte. Es gibt ja jetzt nach der Beschreibung lt. HP Gräber nur eine Option und die ist Hungern. Und zwar 6 Wochen am Stück bei NULL-Diät!


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.09.20
Beiträge
93
Hallo nullzero,

danke für Deine Erklärung wegen der Überweisung zum Privatdozenten. Das könnte ein guter Weg sein. Deine Ausdauer und Beharrlichkeit ist wirklich bewundernswert, die meisten Leute hätten sich abgefunden und würden die üblich verschriebenen Schmerzmittel in Kauf nehmen, dazu die Nebenwirkungen. Man liest das ja in anderen Foren und ich habe den Eindruck, dass man sich nur in diesem Forum mit anderen Alternativen beschäftigen darf, ohne herausgemobbt zu werden.

Ob eine 6 Wochen Nulldiät die Lösung ist, mag ich bezweifeln, vielleicht nur vorübergehend. Oder man muss sich nach dieser Diät sein restliches Leben nach Anthony William ernähren.

Ich koche oft Zweierlei, da mein Mann und ich nicht immer alles gleichermaßen essen können. Schokoriegel gehören aber nicht dazu. Fleisch, Fisch und einiges Gemüse geht schon noch. Vor einer Weile konnte ich gar keinen Kohl mehr essen, aber inzwischen klappt es wieder. Von Zwiebeln, Hülsenfrüchten und vielem anderen bin ich noch weit entfernt, aber Hauptsache, es geht vorwärts und nicht rückwärts.

Gruß Adina
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Hallo nullzero,

danke für Deine Erklärung wegen der Überweisung zum Privatdozenten. Das könnte ein guter Weg sein.
Das wird man sehen, ob das ein guter Weg ist, denn man sollte immer Bedenken, dass einen jeder Arzt wenn es um entscheidende Medizinische Beurteilungen geht mit einem Gutachten gewaltig in die Pfanne hauen kann. Das habe ich zu genüge erlebt, besonders die Reha-Maßnahmen werden derart verfälschte Angaben in die Berichte geschrieben. Man geht mit Rückenschmerzen in die Reha und erwartet eine Behandlung bzw. Besserung.
Wegen des Keimes Klebsiella pneu. gibt es ein Antibiotika mit den Folgen, dass man auf Grund des undichten Darmes die Viren aktiviert und diese dann mehr Rückenschmerzen verursachen als man vor der Reha hatte. (Schulmedizin kennt keinen undichten Darm).
Deine Ausdauer und Beharrlichkeit ist wirklich bewundernswert, die meisten Leute hätten sich abgefunden und würden die üblich verschriebenen Schmerzmittel in Kauf nehmen, dazu die Nebenwirkungen.
Das mit den Medikamenten habe ich alles hinter mir und ist im Forum zu finden. Nur die Ärzte nehmen einem die Wirkungslosigkeit von Medikamenten nicht ab. 2004 hat man deshalb Burn-Out diagnostiziert, statt einer vorhandenen Biofilm-Antibiotika-Resistenz.
Man liest das ja in anderen Foren und ich habe den Eindruck, dass man sich nur in diesem Forum mit anderen Alternativen beschäftigen darf, ohne herausgemobbt zu werden.
Tja was soll ich dazu sagen. Bei der Borreliose ist ein Verein dahinter. Und diese Vereine verteiligen Ihr Revier mit aller macht, denn sie bekommen letztlich Unterstützung und staatlicher gesteuert bei der NAKOS.
Ob eine 6 Wochen Nulldiät die Lösung ist, mag ich bezweifeln, vielleicht nur vorübergehend. Oder man muss sich nach dieser Diät sein restliches Leben nach Anthony William ernähren.
Ich hab das 2016 für 3 Wochen gemacht. Doch dann haben mich die Keime in die Knie gezwungen und ich hab nach den 3 Wochen mein Ziel nicht weiter verfolgen können.
Das ist nicht vergleichbar was A.W an Ernährung empfiehlt. A.W. spricht von Epstein Barr Viren, wovon ich irrtümlicher weise ebenfalls immer ausgegangen bin, weil ich eine erhöhten Befund hatte. Dass es jetzt impf-Viren sind ist nochmals eine andere Dimension. Wird aber vergleichbar in den USA sein, denn dort wird ja ebenfalls geimpft was das Zeugs hergibt.

Ich koche oft Zweierlei, da mein Mann und ich nicht immer alles gleichermaßen essen können. Schokoriegel gehören aber nicht dazu. Fleisch, Fisch und einiges Gemüse geht schon noch. Vor einer Weile konnte ich gar keinen Kohl mehr essen, aber inzwischen klappt es wieder. Von Zwiebeln, Hülsenfrüchten und vielem anderen bin ich noch weit entfernt, aber Hauptsache, es geht vorwärts und nicht rückwärts.

Gruß Adina
Diese Beschreibung deutet auf eine mögliche Darmschädigung hin. Wenn dort im Darm Löcher drin sind oder sich an Stellen ein Biofilm gebildet hat, dann kann an diesen Stellen keine Verdauung stattfinden. So kommt es zu diesen Wechselreaktionen. Dazu kommt und da bin ich mir sicher, dass euch beiden Aminosäuren fehlen die man Auffüllen und nachjustieren sollte zur Drüsenfunktionalität. So teuer ist das nicht.

Und dann geh mal auf FDDB.info und gibt man deine täglichen Ernährungsmengen ein, damit einen Nährstoffübersicht bekommt und ein mögliches Defizit erkennst. Sinnvoll ist eine Waage zur Mengenerfassung. Das ist kostenlos und es sind alle Lebensmittel der Discounter hinterlegt. E-Mail-Adresse hinterlegen und dann kann es schon losgehen. Ergebnisbeispiel im Anhang.

Gruß nullzero
 

Anhänge

  • Detailansicht - Fddb-17.04.2017.pdf
    108.2 KB · Aufrufe: 1
  • Staphy_Darm.pdf
    478.8 KB · Aufrufe: 1
  • Darmflora-krank.jpg
    Darmflora-krank.jpg
    81.6 KB · Aufrufe: 1
  • flemming_biofilm_berlin_29-11-2014_TEIL-1.pdf
    1.6 MB · Aufrufe: 1
  • flemming_biofilm_berlin_29-11-2014_TEIL-2.pdf
    1.3 MB · Aufrufe: 1
Beitritt
07.09.20
Beiträge
93
Danke, nullzero.

Ich weiß, bei uns liegt es vor allem am Darm. Da ich aber in den letzten beiden Jahren mit NEM immer mehr Probleme bekam (vor allem die B-Vitamine und Vitamin C), habe ich lange hin und her überlegt, ob ich einen Aminosäurenkomplex nehme (Dr. Strunz schwört ja darauf), weil die auch Nebenwirkungen haben können, Zusatzstoffe enthalten und fermentiert werden. Alles was mit Säuren, bestimmten Süßstoffen oder aus Pilzen ist, muss ich meiden. Deshalb esse ich seit einer Weile jeden 2. Tag zum Frühstück lieber 2 gekochte Eier. Die enthalten alle Aminosäuren und sie sind biologisch gut vom Körper verwertbar. Allerdings heißt es wieder, dass sich der EBV, und vielleicht auch andere Viren, gern von Eiern ernähren. Doch wie man es auch nimmt, irgendwo gibt es immer einen Haken zu finden.

Mir bekommt zurzeit gut, wenn ich ca. 1,5 - 2 Stunden vor dem Mittagessen 2 große Tassen Tee trinke, wie Thymian, Ackerschachtelhalm, Pfefferminze oder einen gemischten Blasentee. Zum Mittagessen nehme ich eine Kapsel Mariendistel und manchmal auch Löwenzahn dazu. Von manchen Bitterstoffen bekomme ich Magenschmerzen und Sodbrennen, was mir nach 3wöchiger Einnahme von Löwenzahnwurzelkapseln passiert war. Auch mit Papayakapseln, Wermut- und Kamillenblütentee war das so.

Mein Mann nimmt das Telomit Pilzpulver mit verschiedenen Heilpilzen. Erst vertrug er es nicht, der Darm spielte verrückt, nachher ging es besser, wenn das Pulver zuvor in Wasser eingeweicht wurde. Doch richtig entfalten konnte sich das Heilpilzpulver wohl erst, nachdem er das Probiotikum abgesetzt hat. Beides scheint nicht miteinander zu harmonieren (3 verschiedene Probiotika versucht). Probiotika nahm er aber schon einige Monate vor den Pilzen. Die Hericium Löwenmähnen Pilzextraktkapseln vertrugen sich dagegen mit Probiotika.

An der Haut zeigt sich zwar noch keine Veränderung durch das Pilzpulver, aber dafür hat sich der Darm jetzt sehr gebessert.
Er nimmt außerdem seit einer ganzen Weile noch 1 Kapsel Multivitamin Vitagen von Vitaminexpress, sowie 25 mg Zinkbisglycinat und 900 µg Vitamin A ein. Über die Jahre ist natürlich schon viel an NEM ausprobiert worden.

Die Nährwerte von Lebensmitteln schaue ich immer im Nährwertrechner nach. Ich habe mir auch verschiedene Tabellen gespeichert. Als ich Ende 2013 plötzlich außer Roggen kein Getreide mehr vertrug, suchte ich nach dem Unterschied und kam durch den Nährwertrechner darauf, dass Roggen keine Oligosaccharide, resorbierbar (3-9M) enthält, nur die anderen Getreidesorten. Inzwischen kann ich jedoch schon wieder einiges mehr essen, zumindest ab und zu. Ich backe unser Brot selber.

Allgemein liest man doch ständig Erfolgsberichte, dass sich Autoimmunerkrankungen und Gelenkbeschwerden stark verbessern, wenn man sich nur von Gemüse und Fisch ernährt. Siehe das Autoimmunprotokoll, Amy Myers usw. Aber kehren die Leute zu alten Gewohnheiten zurück, stellen sich die Probleme wieder ein. Generell lässt sich nichts verallgemeinern, da jeder individuell ist, denn gleiche Symptome bedeuten nicht automatisch die gleichen Ursachen. So hast Du über die Jahre herausgefunden, was bei Dir los ist und was nützt.
Allerdings mögen die meisten Ärzte keine solch gut informierten Patienten und lassen sich nicht gern von Laien etwas sagen bzw. ihre Behandlung und Befunde anzweifeln.
Ich wünsche Dir deshalb, dass Du dieses Mal an einen kompetenten Arzt gerätst, der sich in Deinem Fall auskennt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruß Adina
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Vergangene Nacht in der früh gegen 4 Uhr sehr starkes Hautjucken überall am Körper. Kopfschmerzen beim Liegen. Und jetzt die Frage woher diese Reaktionen, denn ich habe jetzt 2 Tage kein Artemesia annua und kein Vitamin C eingenommen. Bei der 3. Anwendung hatte ich wieder das Gefühl die Wirkung ist weg.

Heute Abend habe ich nochmals richtig stark mit V-C und Apfelsäure + Art.annua mir einen Shake gemacht. Von dem Beifuß hatte ich mir mehr erwartet, denn die bisherige positive Wirkung wird wohl vom Vitamin C gekommen sein. Meinen Tuberkulose-Tee habe ich jeden Tag 1 Kanne getrunken. Die Wirkung ist wieder wie schon bei der ersten Mischung im Februar spürbar.

Ich hab den Verdacht, dass schwarzer Pfeffer eine Wirkung auf die Keime ausübt und es deshalb zu dem Hautjucken gekommen ist. Hintergrund ist, dass ich 500g gemischtem Hackfleisch mit 4 Eier + 300g. Gemüsepesto, Salz und viel Pfeffer, 250g Grieß und Emermehl als Frikadellen hergestellt habe. Der Pfeffer war sehr dominant. Ich hab davon 4 Stück am 28+ 4 Stück am 29.12 gegessen und heute noch 2 Stück. Der Magen-Darm alles ruhig und man wird gut satt den ganzen Tag.

Jedenfalls es bewegt sich was. Und dazu muss man den Körper erst mal bringen, sprich den Biofilm/Quorum Sensing lösen, dass die Keime nicht mehr im Verbund unangreibar sind. Der Urin heute früh wieder dunkel und im Urineimer wieder Ablagerungen. Es löst sich wohl noch immer was von den Knochen.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:

FX1

Beitritt
07.10.15
Beiträge
59
Bis jetzt habe ich über viele Maßnahmen meinen Zustand stabil gehalten damit ich entgiften konnte. Es gibt ja jetzt nach der Beschreibung lt. HP Gräber nur eine Option und die ist Hungern. Und zwar 6 Wochen am Stück bei NULL-Diät!
oder vielleicht mal die gerson therapie versuchen ? die besteht aus nur obst und gemüse säfte trinken am tag frisch gepresst über mehrere wochen. ich würde dir das gerson buch zukommen lassen gratis/kostenlos wenn interessse besteht.

Da erhoffe ich mir nichts, denn beim niedergelassenen Neurologen brauche ich nur eine Überweisung, damit der Privat-Dozent an der Klinik ebenfalls seine Kohle bekommt von der Gesetzlichen Krankenkasse.
die ärtzte gutachter privat dozenten , anwälte, richter sind alle das gleiche gesindel von denen braucht man sich nichts erwarten die können alle nur das widergeben was sie im buch auswendig gelernt haben mehr wird man nicht hören von denen siehe corona.

Ich hab das 2016 für 3 Wochen gemacht. Doch dann haben mich die Keime in die Knie gezwungen und ich hab nach den 3 Wochen mein Ziel nicht weiter verfolgen können.
Das ist nicht vergleichbar was A.W an Ernährung empfiehlt. A.W. spricht von Epstein Barr Viren, wovon ich irrtümlicher weise ebenfalls immer ausgegangen bin, weil ich eine erhöhten Befund hatte. Dass es jetzt impf-Viren sind ist nochmals eine andere Dimension. Wird aber vergleichbar in den USA sein, denn dort wird ja ebenfalls geimpft was das Zeugs hergibt.
Ich mache antony williams aber es ist teuer den das flüssige zink, flüssige b12 , vitaminn c als ester c, l - lysin kostet sehr viel geld das für einen hartz4er nicht leistbar ist. dann noch das ganze obst und gemüse im supermarkt und noch der sellerie dann im großmarkt. + entsafter + mixer. da ist man dann bei 500 € im monat nur für die ernährung.

mir kommt nun vor etwas bessert sich ducrh anthony w aber nur ganz langsam. auf instagram gibt es ja genug heilerfolge wo die menschen vollständig geheilt wurden wenn man genau nach anthony w gelebt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Hallo FX1,

hab deinen Beitrag gelesen. Eigentlich habe ich die Schnauze voll, denn zum Jahreswechsel wurde 3 Beiträge von mir gelöscht oder ins Nirwana verschoben. Dafür braucht dieses Forum beim Entgiften aber die Information wie die Ameisen ihren Bau sauber halten. Ich hab dich ja als fairen Leser in Erinnerung, deshalb bietet es der Anstand, dass ich Dir antworte.

oder vielleicht mal die gerson therapie versuchen ? die besteht aus nur obst und gemüse säfte trinken am tag frisch gepresst über mehrere wochen. ich würde dir das gerson buch zukommen lassen gratis/kostenlos wenn interessse besteht.

Vielen Dank für die Empfehlung der Gerson Therapie. Ich hab das Buch auch hier als PDF-Datei. Diese Saftkur bringt sicherlich was an Enzymen. Ob es die Drüsen in vollem Umfang in Bewegung setzt glaube ich nicht. Außerdem für das Entgiften hat diese Saftkur entscheidende Nachteile, weil die Dosis von vielen Kräutern und Pflanzen im Gemüsepesto besser zu verwerten und einzusetzen sind. Gerade um das Quorum Sensing des Biofilmes aufzulösen gibt es nicht viele Pflanzen mit denen das zu bewerkstelligen ist.

Und ob bzw. wie der Saft zusammengesetzt sein muss bezüglich einer Antiviralen Wirkung z.B. Polio-Viren konnte ich in dem Buch auch nicht so finden wie es Buhner mit den Kräutern gegen Viren beschreibt. Und dass ich für die Riesenzellen, welche in den Beinen unten drin liegen mit der härtesten Maßnahme (Öle-CPAP) eingreifen musste, sagt ja schon alles, warum bei Diabetikern die Füße mit Schäden auffallen. Die Schulmedizin hat hier aber schon mal gar nix zu bieten, außer den OP-Saal.
die ärtzte gutachter privat dozenten , anwälte, richter sind alle das gleiche gesindel von denen braucht man sich nichts erwarten die können alle nur das widergeben was sie im buch auswendig gelernt haben mehr wird man nicht hören von denen siehe corona.
Du hast natürlich Recht mit deiner Einschätzung. Lügen und Betrügen Tagesordnung. Da müsste ich ja jetzt seit dem 5.1.2021 auch Corona haben (lach). Ich hab das ja geschrieben, warum ich den Arzt in der Klinik aufsuche. Ob das was bringt oder nichts ist doch mal egal. Man hat mir am Telefon schon zu erkennen gegeben, dass man mir nicht helfen kann. Dann ist doch alles gut und ich habe meine Pflicht erfüllt.
Ich mache antony williams aber es ist teuer den das flüssige zink, flüssige b12 , vitaminn c als ester c, l - lysin kostet sehr viel geld das für einen hartz4er nicht leistbar ist. dann noch das ganze obst und gemüse im supermarkt und noch der sellerie dann im großmarkt. + entsafter + mixer. da ist man dann bei 500 € im monat nur für die ernährung.
Ich habe A.W. meine mehr als 4 Wochen gemacht und überhaupt keine Veränderung wahr genommen. Gut man muss immer die Voraussetzungen z.B. was war, wie alt und mit welchen Medikamenten wurde bei der Person der Karren in den Dreck gefahren. Und das war bei mir schon recht heftig in den 40 Jahren.

Die Säfte die ich benötigt habe bzw. eingesetzt, das hält sich preislich in Grenzen. 1 x Sanddornsaft, Holundersaft oder Schwarzbeer alles als Direktsaft 3 Liter BigPack ca. 20 Euro pro Stück. Wobei der Sanddornsaft dir den Diabetes hochjagd mit dem ich vermute Vitamin C. Mein Mixer Ultimate Jobber bei Ebay-Kleinanzeigen 25 Euro incl. Versand.. Dann dass Gemüse okay je nach Saison 15 verschiedene Sorten und ein gutes Messer. Nach dem Häckseln fällt dann meist ein Gemüsesaft von 0,7 Liter an. Und dieser Saft hat es echt in sich an Wirkung.

Hab ja 2004 auch für Vitamine 350 Euro für den Start hingeblättert und niemand hat mir den Zusammenhang erklärt, dass ich mit den Vitaminen gleichzeitig entgiften muss. Denn das Problem bei Vitaminen ist, dass damit die pathogenen Keime wachsen. Und selbst bei selektiver Vitaminauswahl muss sich das System Mensch erst mal den Stoffwechsel anpassen. Das muss man alles Wissen und kennen.

mir kommt nun vor etwas bessert sich ducrh anthony w aber nur ganz langsam. auf instagram gibt es ja genug heilerfolge wo die menschen vollständig geheilt wurden wenn man genau nach anthony w gelebt hat.
Ich hab die Bücher von A.W. hier, werde sie verkaufen. Da steht oder stand nix drin was ich schon gewusst habe als ich die mir im Feb.2018 gekauft hatte. Und ich hatte schon mein Schmemata im Einsatz. Wobei ich inzwischen etwas optimiert habe. Aber der Biofilm ist echt die Ursache und zwar generalisiert und nicht lokal. Heißt über den ganzen Körper einschließlich aller Knochen.

Am 5.1.2021 hat es mich ja wieder erwischt, weil mit den Ölen und beim Laufen von 22,6km danach der Biofilm unten ab den Wadenmuskeln aufgemacht hat und die eingelagerten Riesenzellen sich gelöst, weil ich tags zu vor beim Öle einatmen über 3 Stunden eingepennt bin und das hatte gewaltige Auswirkungen. Irgendwann musste es mal aufmachen. 2 Tage im Bett und Schmerzen in allen Muskulaturen und Knochen einschließlich der Gelenke. Links und rechts um die Ohren und die Kopfknochen. Schon heftig so hart und Schmerzhaft habe ich meine Oberschenkelmuskeln schon wirklich sehr lange nicht mehr erlebt.

2 Tage hat das angehalten bis ich dann Rosskastanien-Tinktur und Kupfer eingenommen habe, (VBNC zytokosität) dann wurde es besser. Die Rosskastanien mögen sie gar nicht, da juckt die ganze Haut. Ich wollte auch, dass diese Keime nicht wieder zu schießen beginnen. Wenn man Erfahrung hat und einiges erlebt, dann kann man vorbeugen und das hat ganz gut geklappt dieses mal. Nur muss ich jetzt sehen wie ich die gestreuten Toxine aus dem ganzen Körper wieder heraus bringen. Die Tuberkulose ist eine richtige Scheiß-Erkrankung. Nix übertreiben- jeder Tropfen höhlt den Stein.

War heute dann beim Arzt und hab Ihm berichtet. Hilft halt alles nix, ich muss da selber durch. Er frage mich wieder, darf ich das behalten -ja was tut man nicht alles für Ärzte die zumindest bereit sind die Sache im PC zu erfassen. Das verrückte jetzt bei dem Überfall war, dass ich außer den heftigen Schmerzen auf den Körper verbunden mit Müdigkeit und fast nicht mehr Laufen zu können nix an Medikamenten reagiert hat. Keine Zistrose, kein MMS das ja eh keinen sinn und keine Wirkung je hatte, aber auch das Artemesia annua und das Vitamin C brachte nichts. Das einzige was ich jetzt einwerfe ist das Bicanorm und meinen all in Shake mit viel Wasser. Gut meinen TBC-Tee der bringt echt was. Nur 1 Liter davon ist fast zu viel. Wasser in 5 Liter Gallonen schleuse ich nicht ganz, aber 4 Liter sind es schon durch.

Ja aber heute spüren sich meine Füße nach der Aktion besser an. Leider kann ich nicht raus zum Laufen, es ist zu viel Schnee vorhanden. Ach ja noch was zu dem Schießen. Ein weitläufig Bekannter der wurde wegen Lymphdrüsenkrebs operiert. Die Chemo hat hingehauen so wie man mir sagte. Dann gab es eine Hormonkur bis man dann feststellte der Krebs hat gestreut und dann Chemo am 9 Brustwirbel.

Genau so lieg es bei mir mit den Ölen ab. Es fing an am Thymus vorne an den Brustknochen und dann zog der Punkt nach hinten an die rechte Schulter. dieser Punkt blieb dann Jahre auch, weil die Polio-Keime mir durch den undichten Darm an der Wirbelsäule hoch gingen als ich mit den Ölen gekommen bin. Ja jetzt merkten diese Dussel von Ärzten bei dem Krebspatienten, dass wohl auch die Bauchspeicheldrüse in Mitleidenschaft gezogen wurde. Sprich diese Tumorzellen mit den Viren drin geschossen haben. Manchmal lässt die Schilddrüse grüßen. Ich hab das der Frau von dem Mann alles gesagt wie das abläuft, die war sprachlos das kann ich Dir sagen. Blöde ist nur, dass der Mann jetzt auch seit 22.12.2020 Corona haben soll.

Dann müsste ich jetzt auch Corona haben, weil am 5.1.21 hatte ich einen sich leicht angeschwollenen Gaumen, die Nasenhöhlen juckten, die Knochenschmerzen und die schlechten Augen. Das ganze Corona gesülze sind genau die Symptome von mutierten TBC, Polio und Pocken-Viren im Biofilm. Wenn da neue Viren in den Körper kommen, dann bricht der Biofilm auf.

FX1 wenn Infos brauchst - inzwischen bin ich gesichert an Informationen was man machen kann um aus diesem Übel der Mycobakterien, egal welcher heraus zu kommen ist. Schreib mir einfach eine Mail.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Heute 9.1.21 kamen die ganzen Giftstoffe und gelösten Toxine über den Stuhl heraus. Der Darm und Ausgang brannte den ganzen Tag. Sowas kannte ich bisher meist als Folge vom oder mit dem Laufen. Doch ich war nicht unterwegs. Zeigt aber auch der Körper arbeitet. Man muss ihn nur mit guten Nährstoffen und viel Wasser unterstützen. Die Mundschleimhaut am Gaumen und um die Zähne fühlt sich gereizt an. Werde wohl morgen früh erst mal mit Propolis dafür sorgen, dass sich nicht so viele pathogene über die Nahrung im Mund und im Darm breit machen

Folge dann wie immer die Verdauung gärt und Virulenzen ohne Ende bis sich eine Darmflora wieder stabilisiert hat. Ich hab am Nachmittag einen Darmeinlauf mit Wasser und später noch einen mit Kaffee gemacht. Und jetzt am Abend spürt man wieder die Schmerzen an den Beinknochen und auch am Knie.

Gerade wenn viel dieser Giftstoffe vom Fuß hoch über das Knie transportiert wird gibt das Schmerzen. Das ist auch der Grund von Knieschädigung, dass zuerst die Viren über das Knie runter transportiert werden und dann entweder dort unten liegen bleiben oder der Körper versucht mit der möglichen Nahrung alles wieder hoch zu transportieren um es wieder in den Lymphekreislauf zu bringen für die Entsorgung.

So brauche ich mich nicht wunder, dass mir schon mit 17 Jahren an beiden Knien Meniskusschäden hatte. Diese ganzen Impf-Viren von den Lebend-Viren-Impfstoffen wurden wegen des Penicillin-Antibiotika und die damit verbundene Resistenz der Staphylokokken schon damals immer ständig im Blutkreislauf über die Beine und somit über die Knie transportiert.

Es ist schon witzig und sehr bedenklich, dass diese Informationen alle in Medizinbüchern stehen. Selbst in Büchern die schon über 10 Jahre als sind. Wenn man sowas liest glaubt man seinen Augen nicht. Speziell bei LWS-Erkrankungen wie bei mir mit dem Bandscheibenprolaps an L5/S1 hätte ein Arzt darauf kommen müssen, dass die Füße ab der Wadenmuskulatur betroffen sind oder werden, was dann zu Diabetes führen kann.

Na ja das eine ist Orthopädie und das andere Endokrinologie. So hat der eine Arzt vom anderen Problem keine Ahnung und umgekehrt. Passt. Die Bakteriologische Infektionen bei Verdacht auf eine Spondylitis müsste ein Orthopäde in Betracht ziehen und hinterfragen, ob vermehrt Infektionserkrankungen des Immunsystems aufgetreten sind. Bei mir stand das immer in den befunden drin - Infekt und Rückenschmerzen.

Gruß nullzero
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Wie im letzten Beitrag #390 geschrieben, habe ich heute morgen 10.1.21 eine Kapsel 00 mit Propolis 40% eingenommen. Jedenfalls hat das die Virulenzen im Darm die immer auftreten, wenn eine erhöhte Gift- und Toxinausscheidung stattfindet merklich verringert bzw. sie sind weg. Die Giftstoffe sind so toxisch, dass eben die guten Darmkeime sehr schnell absterben oder zurück gedrängt werden.

Eine Probiotika-Supplementierung oder Ballaststoffe sind hier nicht nützlich, außer dass das viel Geld kostet. Inzwischen weis ich wie ich meinen Darm erholen kann und das ist mit einem breitem Nährstoffangebot am sinnvollsten.

Was habe ich heute gegessen. Früh eine Tasse Tee plus 2 Scheiben Haferflockenbrot + Margarine + Honig. Ach ja 2 Semmeln mit Margarine und selbstgemachter Apfelmarmelade hab ich vergessen. Dann nachmittags Kartoffelbrei mit Gemüsepesto. Und am Abend noch eine Kartoffelsuppe mit viel Kräuter und roten Paprika drin. 2 Liter mit Braustabletten drin. 1 Liter reines Wasser und heute Abend nochmals Tee, 1 Scheibe Brot mit Butter und Honig und eine Hand voll Kekse.

Dann habe ich kurz nach Mittag wieder einen frischen Ansatz Öle gemacht und dann 30 Minuten wieder Luft vom CPAP-Gerät eingeatmet. Es ist spürbar die Keime in den Schienbeinen wieder weniger. Leider kann ich es nicht so genau vergleichen, wie wenn ich täglich dazu Laufen würde. Vielleicht werde ich die nächsten Tage nur mal die 5km raus ins Tal Laufen und dann wieder zurück.

Ach ja was ich noch sagen will ist, dass ich seit nach Weihnachten 2020 immer wieder eine leichtes Schwitzen im Oberkörper bekomme. Ob das ein gute Zeichen ist, damit das Immunsystem wieder reagiert kann ich jetzt noch nicht sagen. Mal sehen.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Liebe Leser, vielleicht Corona-PCR-Test Geschädigte und gesundheitlich Ratsuchende,

vielleicht erinnert ihr euch an das Theater vor Weihnachten für einen Termin bei einem niedergelassenen Neurologen, damit ich von dort eine Überweisung bekomme für den Neurologischen-Impfspezialisten in der Klinik. Letzter Stand und Meldung aus der niedergelassenen neurologischen Praxis war der Urlaub vom 27.12.2020 bis 8.1.2021, also geschlossen. Das ist ja üblich in der Jahreszeit und deshalb verständlich.

Nun haben wir heute Montag den 11.01.2021 und ich habe versucht einen Kontakt mit der Neurologischen Praxis aufzunehmen. Der erste Anruf es war belegt. Das kann ja am Montag durchaus üblich sein und vorkommen. 2 Minuten später um 9.58h wieder die Nummer gewählt und es meldete sich der Anrufbeantworter.

Unsere Praxis ist vom Montag 11.01.2021 bis einschließlich 14.01.2021 geschlossen.
neuro-termin.jpg
Nun wir es sicher knapp werden mit meinem Termin am 21.01.2021 beim Neuro-Impfspezialisten.
Gut ich hab noch 1 Woche Zeit bis am 18.01.2021 für die nächste telefonische Anfrage.
Aufgeben ist keine Option und warum sollte mir nicht auch ein Glücksfall zu teil werden in 3 Tagen einen Termin bei einem niedergelassenen Neurologen zu bekommen.

Ach ja und dann will ich euch noch von was tollem berichten aus der Arztpraxis für Neurologie.
Denn dort auf der Internetseite findet man diese Überschrift.
Neuro-1.jpg
Ist das nicht toll, denn dort gibt es Ernährungsmedizin und Pflanzenheilkunde.
Ja und bei den Rezessionen zeigte mir Google diese Informationen an.
neuro-2.jpg
Der eine findet das gut mit der Ernährungsmedizin und Pflanzenheilkunde und der andere schlecht, weil er noch eine Packung Medizin ganz gerne aus der Apo holen möchte die er dann nur einfach einwerfen kann wenn Ihm die Lust und der Gedanke ereilt.

Ich kann euch dazu nur sagen - Demenz und das ist nachgewiesen ereilt einen durch Medikamente die besonders im Alter mit allmöglichen Hemmern verkauft und dann über Jahre eingenommen wird. Ihr kennt ja meine Plaque-Ablagerungen die im Hirn dann mit der Bezeichnung Alzheimer bezeichnet wird.

Nun hat es vergangene Nacht wieder eine kleine Prise Schnee übers Land gelegt. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und es ist ganz tolle frostig. Jetzt was tun - ins Bett liegen und denken dort hin kommt Corona nicht oder durch den frostigen Schnee stampfen und zum Laufen gehen.

Gruß nullzero
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Liebe Leser,

wir haben heute Mittwoch den 13.1.2021 und ich bin immer noch ziemlich down durch die Giftstoff bzw. Toxin Freisetzung mit den Ölen aus den Knochen der Füße. Es war gestern so heftig, ich hatte bestimmt 6 mal Stuhlgang. Kein Durchfall aber doch leicht Flüssig. Ich hab mir auch Nahrung zusammen gestellt mit der ich dachte, dass ich das Zeugs abtransportieren kann. Trotzdem, dass noch soviel Giftstoffe gelöst wurden, darauf war ich nicht vorbereitet.

Mein Mund und die Schleimhäute um die Zähne sind trotz Propolis sehr wund. Jedenfalls beim Kauen von Brot ist das schon richtig unangenehm. Genau so schmerzen meine Knochen im Kopf. Die Bereiche um die Ohren und die Oberkieferbereiche bis um die Nase. Hab dann verspürt, dass die Lymphknoten am Hals geschwollen sind. Was auch immer sich hier eingelagert hat.

Hab dann heute früh wieder einen Einlauf mit Kaffee gemacht und am Abend dann festgestellt, dass das ganze Lymphsystem ab der Gürtellinie in die Hüfte und Becken diese Stoffe nicht abtransportieren kann und das trotz dass ich wirklich guten Tee und viel Flüssigkeit für die Lymphe trinke.

Der Stau dort führt dann wieder zu Schmerzen in der Nierenregion und immer wieder ist die Milz als Schmerzpunkt zu erkennen. Ich weis gar nicht was da alles eingelagert ist, denn der BZ ist wieder hoch über 400 mg/dl. Das macht sich an den Augen bemerkbar. Am 11.1.21 bin ich 13 km gelaufen und hatte schon bei dieser geringen Strecke eine Blase am linken Fußballen vor dem großen Zeh.

Der Körper bekommt das Zeugs einfach so schlecht von den Füßen hoch und dann liegt die Flüssigkeit in den Beinen und durch das Laufen mit der Aggessiven Flüssigkeit kommt es zu den Blasen. Und das alles nach über dokumentierten 7.000 km Laufen in 2 Jahren. Ohne Unterstützung gibt es keine Chance. Aus dem BZ-Auswertungen kenne ich meine Entgiftungskapazität. Die ist aber immer dann unterschiedlich, wenn frische Giftstoffe gelöst werden und dauert einige Tage bis ich hier die BZ-Werte wieder herunter fahren kann.

Das sind aber Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Laufen - max.-Wert nach 21km ca. 130 Einheiten mg/dl im Schnitt. Jetzt hat es am Di und heute Mi wieder geschneit. Die Schneehöhe im Tal ist auch über 10 cm und dann 150 Meter höher wird es nicht gerade toll sein dort im Schnee oder auf den glatten Spuren zu Laufen.

So ich mach jetzt Schluss, ich bin geschlaucht von heute. Werde noch Flüssigkeit einwerfen und dann mal sehen, dass ich zur Ruhe komme. Ach ja was ich noch sagen will ist, dass ich am kommenden Montag einen weiteren Aderlass werde durchführen lassen. Ich hab einfach den Eindruck, der Körper schafft das nicht über das Blut alle diese gelösten Stoffe heraus zu filtern. Die Keime in den Knochen so mein Eindruck sind schon weniger geworden. Werde wohl noch etwas Öle die nächsten Tage pusten, was sicher zu Schmerzen führen wird, aber um vielleicht möglichst viel der gelösten Stoffe über das Blut direkt Ausleiten zu können - vielleicht bringt die Überlegung das etwas.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Liebe Leser,

gestern Abend noch was für die Lympe-Ausleitung eingenommen. Dazu Mineralerde 1 Glas. Heute dann ganz ganz früh mir einen reinen Lymphe-Tee mit 9 Kräutern zusammengestellt und abgetütet. Komisch war, dass ich ab 6.30 h Schmerzen im Bauch bekommen habe. Mir war irgendwie schlecht. Ne Tasse Tee und dann hab ich mich wieder hingelegt. Der Urin war heute früh dann wieder etwas dunkel, aber alles im Rahmen.

Da waren einfach wieder zu viele Viren und die Giftstoffe in den Ausleitungsorganen unterwegs. Ich meine jetzt ist das alles human abgelaufen, wenn ich da an vor 2-3 Jahren daran denke. Ich muss nachdem der Biofilm unten in den Knochen sich gelöst hat nochmals auf die Polio-Viren eine Therapie ansetzen.

Werde mir die Blatterbse besorgen und Amla und den Rest habe ich fast alles hier. Mal sehen ob das reine Amla besser wirkt als im Trimpahla in der Dreifrucht. Mir werden sehen.

Ich glaube einfach, dass sich in der Hüfte-ISG auch noch was vom Biofilm drin hängt. Denn beim Entgiften gehen die Schmerzen von oben über die Oberschenkelknochen nach unten. Wenn da noch solche Nester drin hängen, dann vermehren sich diese Viren sehr schnell weil sie über die Entgiftung angegriffen werden. Aber dazu hab ich euch noch was erklärendes.

Da muss ich einfach weiter das Quorum Sensing auflösen mit frischem Pesto, dann werde ich ja sehen wie sich das in den großen Knochenbereichen der Hüfte verhält. Ich muss auch wieder mehr Rosskastanien einnehmen um die Gefäße zu schützen und dass sich die Viren nicht an den Schleimhäuten festkrallen können. Das ist alles nicht so einfach. Als die Viren sich noch stark vermehrt haben, da dachte ich oft, das schafft du nie diese Keime zu bändigen. Aber die Öle haben hier ganz genau Ihren Zweck erfüllt.

Im Grunde ist dem ganzen Problem beizukommen, aber wenn ich das getan hätte was alle so machen, vergesst es ich würde mir die Löwenzahnwurzel heute von unten ansehen wie sie sich jetzt dann vorbereiten wieder zu wachsen.

Es ist leider auch schwer zu unterscheiden was ist Viren und was ist Tuberkulose. Denn über den horizontalen Gentransfer im Biofilm und die vielen Jahre sind die Keime in sich angepasst. Es wurde ja auf die Diagnose TBC von 2 unterschiedlichen Ärzten und beim Radiologen untersucht und nix gefunden. Deshalb war die TBC auch nach der Röntgenreihenuntersuchung auffällig und paar Monate später war sie weg. Und so wird es sich bei den Polio-Viren auch verhalten wenn ich oder mein HA diese untersuchen hätte lassen beim RKI in Berlin.

Gibt eine Studie von 06/2020 die belegt, dass die Polio-Viren mit 4 weiteren Virengruppen der Enteroviren über einen horizontalen Gentransfer sich austauschen. Na toll nicht nur Bakterien sondern die Viren ebenfalls. Den Verdacht habe ich immer geschöpft, aber wie soll ich das Beweisen. Die Studie habe ich in der Orginalausfertigung angehängt.

Und zu der IRES Internal Ribosome Entry Site noch die Info, dass dieses die Schnittstelle vieler Viren zum Zutritt in die Zellen ist. Und das verrückte daran, diese IRES ist patentiert von einer Pharmafirma. Könnt Ihr bei Google alles heraus finden. Aber ein Schelm der böses denkt.
Deshalb bin ich schon verwundert was manche so über Viren von sich geben.
Aber wie sagt Roger Bittel immer, regerschiert selbst und verbindet die Punkte.


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Guten morgen liebe Sorgen,

ich war mir eigentlich sicher, dass ich die Studie mit dem Titel "Dissemination of Internal Ribosomal Entry Sites (IRES) Between Viruses by Horizontal Gene Transfer" im letzten Beitrag mit angehängt habe. Vielleicht habe ich beim hochladen die Größe übersehen und die datei wurde deshalb verworfen.

Nachtrag 15.01.2021 zum Beitrag #394: Hier über die DOI könnt Ihr selbst direkt auf die Studie zugreifen und sie auch dann über den Link Übersetzen lassen. Mir erscheint die Studie wichtig, weil damit eine medizinische Behandlung mit viralen Mittel auf Grund einer möglichen Resistenz bei den Enteroviren Viren nicht mehr sicher gewährleistet ist. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was das für Patienten bedeuten kann.

Dann eine Info zu heute früh - 15.01.21
Ich habe gestern Abend weder einen Tee noch irgendwelche anderen Mittel eingenommen bezüglich der immer wieder auftretenden Schmerzen im unteren Rückenbereich bis hoch zu den Nieren. Was ich jedoch gemacht habe ist, dass ich ca. 20 Minuten Öle mit dem CPAP gepustet habe. Wie schon in den vorherigen Beiträgen erwähnt, eine große Keimreaktion ist nicht bemerkbar gewesen. Aber die Knochen schmerzen trotzdem immer noch wenn ich Öle einatme. Und das ist genau heute früh wieder so gewesen und eben besonders wieder der genannte Rückenbereich.

Nun gibt es für mich gewisse Fragestellungen. Werden hier Giftstoffe gelöst die dann so hoch giftig sind, dass der Körper die nicht Ausleiten kann ohne Unterstützung. Es könnte aber jetzt auch so sein, dass die Öle alle Keime eliminiert haben und zwar auch diese die wir für die Ausleitung benötigen.

Gegen diese Vermutung sprich dann wieder, dass immer wenn sich wieder ein Stück des Biofilmes aufbricht ich wieder Schmerzen im Urinkanal von den Keimen habe, denn nach dem Schmerzen kann man feststellen sieht es aus als ob man Candida Pilze bekommt. Als derzeitigen Indikator habe ich immer nur noch die Urinkontrolle. Und die sagt mir eben, wenn ich starke Keimbelastungen sich gelöst haben, ich Schmerzen im Urinkanal habe ist der Urin stark dunkel oder eben dunkler.

Es lässt sich ohne genaue Laboranalyse nicht genau sagen, ob und mit welchen Mitteln Zeo/Bento, gr. Mineralerde, Luvus Heilerde, Chlorella, Spirulina, meine Pulvermischung, Lymphideral etc. welche Stoffe hier ausgeschleust werden und auch woher diese Stoffe genau stammen. Die Beatmung mit den Ölen geht über den ganzen Körper. In dem jetzigen Fall bei den Knochen ist das dann auffällig, dass es zu Kopfschmerzen kommt. Heißt auch die Knochen im Kopf sind wie auch die anderen Knochen am Körper gleichverteilt Giftstoffe eingelagert.

Deshalb ist eine selektive Entgiftung fast unmöglich, denn man weis ja nie wo liegen die größten Herde die es sicherlich gibt. Gut diese Erfahrung habe ich ja schon immer so gesehen und ist deshalb nix neues. Heißt ganz einfach nicht zu hoffen heute oder morgen ist Ende, sondern immer behutsam und stetig dran bleiben, ob mit der Ausscheidung von Keimen oder nicht.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Liebe Leser,

nun das neueste vom Südderhof und seine Corona-Viren die niemand kennt :D. Nur ich kenne Sie die mutierten Viren aus dem Biofilm - sie haben wieder zugeschlagen.

Ich hab euch ja im letzten Beitrag berichtet von einer Teemischung für die Lympheausleitung. Die Wirkung soweit gut - Rücken besser usw. steht ja alles oben im beitrag zu lesen.

Gestern 15.1.21 war ich dann Wasser holen in Bayern. Bin nicht aufgehalten worden an der Grenze, man kann sich noch frei bewegen. Vor der Laden dann großes Schild FFP2-Masken. Hab ich natürlich nicht dabei gehabt, sondern eine FFP1-Maske und mein dünnes Halstuch. Die FFP1-Maske sieht wie die FFP2-Maske aus. Also bevor ich rein ging in den Laden Halstuch hoch und die FFP1-Maske drüber. Drin im Laden hat aber niemand auch nicht von den Beschäftigten eine FFP2-Maske getragen. Soll ich jetzt was zu Söder sagen - nein wir lassen das. Leider war mehr als die Hälfte der Warenbestände gesperrt, da keine Ware für den täglichen Verbrauch.

Gut ich hab meine 40 Gallonen Wasser in 3 Einkaufsgängen mitgenommen und noch Kleinigkeiten wie Meerrettich 200g für 99 Cent. Schon bei der Autofahrt bemerkte ich, dass die Wadenknochen wieder etwas schmerzten.
Auf der Rückfahrt bin ich noch in eine Discounter und hab tiefgefrorene Himbeeren im Angebot mitgenommen.
Krebszellen mögen keine Himbeeren oder wie ist der Titel eines Buches?

Zuhause dann hab ich mir einen Smootie gemacht und die Himbeeren mit dazu gegeben. Es muss wohl wieder was neues an Nahrung gewesen was diese meine unbekannten Bewohner bemerkt haben. Das bemerkte auch ich, denn ganz doof bin ich ja nicht, denn ich keine meine Stressfaktoren sprich die mutierten Impf-Viren.

Ich habe ja im Beitrag #395 mir die Frage gestellt, ob denn die Öle alle auch die guten Bakterien für den Nährstofftransport abgetötet haben könnten. Dem ist wirklich nicht so, denn dass es diese Impf-Viren sind musste ich dann später erfahren. Na ja Niessen und mal Husten und die bekannten Corona-Schmerzen sind wenn diese Keime aktiv werden ganz normal.

Abends gegen 22 h bemerkte ich dann, dass der rechte Nasenflügel wie zu war. Merkte dann dass sich dort was abgelagert hatte. Und wegen der Rotznase habe ich mit einem Küchenkrepp die Nase befreit und dann ging es los. Ich bekam wieder Nasenbluten. Hab den Nasenflügel dann mit eine Stopfen versucht, dass sie die Stelle wieder verschließt.

Ich hab dann gleich reagiert denn mir war klar was vor sich gegangen ist. Meine Viren/Keime (CWD) sind wieder durch den Tee der ja mehr Flüssigkeit aus den Lymphen in den Ausscheidungsbereich bringt, damit wieder diese Keime in den Blutkreislauf transportiert bzw. die haben die Chance genutzt in den Blutkreislauf zu gelangen. Und meine Kumpels die wissen ja inzwischen wohin sie müssen, damit sie mich ärgern können mit dem Nasenbluten.

Hab dann gleiche eine Leerkapsel 00 genommen und 6 verschiedene Öle je 4 Tropfen von jedem Öl dort rein tropfen lassen und mit Wasser eingenommen. Hab mich dann ins Bett gelegt und keine 2 Minuten später fingen die Öle an zu wirken. Überall an den Knochenstellen die bisher beim einatmen der Öle mit CPAP auffällig waren wurden die Keime entweder abgetötet oder sie haben sich zurück gezogen in die Zellen. Jedenfalls die Wirkung war sehr spürbar durch den ganzen Körper über den Blutkreislauf.

Und diese Blutkreislauf ist und muss etwas anderes sein, als wenn ich die Öle mit dem CPAP einatme. Ja dann heute früh als ich gegen 6.30h aufgewacht bin der Rachen und die Nase voll mit Schleim. Es fühlte sich an wie wenn alles zu ist. Aber das ist ja logisch, denn die abgestorbenen Keime und die Zellenbestandteile wurden über Nacht ausgeschieden. Heute früh dann der Rücken wie neu, keine Schmerzen an den Nieren, am Rücken.

Immer wieder muss man einfach die richtige Entscheidung fällen und zur harten Methode greifen. Deshalb eine Entgiftung der Toxine und vielleicht der Giftstoffe ist das eine. Aber es sind immer Keime dahinter und das muss man Wissen um die Keime eleminieren zu können. Egal mit welchen Mitteln das jeder in seinem Fall vornimmt.

Das eigentliche Problem ist, dass das Immunsystem diese mutierten Keime und vor allem aus dem Biofilm nicht kennt und dann so wie zu beginn über Tage die Pumpe gehämmert hat wie blöde, weil die Abwehrkeime merkten da ist was im Umlauf im Blut, aber sie konnten die Keime nicht identifizieren. Das ist so meine Feststellung schon viel besser geworden, aber es sind noch zu viele Keime in den Knochenzellen. Da heißt es einfach weiter dran bleiben.

Mit meinen Tee's habe ich ja immer auf eine ganz andere Art und Weise gearbeitet. Unter 15 verschieden Kräuter habe ich keinen Tee. Das war immer meine Meinung ich darf kein Organ der Ausleitung vernachlässigen. Und man sieht jetzt genau in diesem Vorgang, dass die Keime jede Chance nutzen um wenn sie vom Biofilm offen gelegt werden über das Blut sich zu verteilen um Stellen im Körper zu finden für die Besiedlung mit einem neuen Biofilm. Ich hab den Spaß von gestern spät abends heute morgen dokumentiert und der ist im Anhang zu sehen.

Ach ja ich hab noch was vergessen. Ich habe heute früh gegen 9h nochmals eine Kapsel 00 mit den gleichen Öle eingenommen und da war gar keine Wirkung mehr zu verspüren und festzustellen.


Gruß nullzero
 

Anhänge

  • Nasenbluten-15-01-21.jpg
    Nasenbluten-15-01-21.jpg
    46 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Neuer Ansatz für den Aderlass.

Jetzt hat es vergangene Nacht wieder 5 cm Schnee hingelegt. Und ich musste vor dem Aderlass wie geplant den Viren mit Ätherischen Ölen eine verputzen was ja auch ganz wirkungsvoll war. Aber so nicht vorgesehen. Na ja was soll es dacht ich zuerst. Hab mich aber dann entschlossen nochmal einen Ansatz zu machen.

Nun habe ich gestern gegen 16 Uhr gleich nochmal nachgelegt und den Ansatz im CPAP aufgepeppt mit ein 5 weiteren Ölen. Dann die Beatmung für mindestens eine Stunde therapiert. Jedenfalls bis ich wieder Schmerzen an den Knien bekommen habe. Das ist ein Zeichen, dass zu viele der Viren nach oben transportiert werden. So ein direktes kribbeln in den Wadenknochen war aber nicht mehr zu verspüren. Es ist eher so, dass ich bemerkte der Körper arbeitet und entgiftet - spürbar am vielen Urinieren und dann spürt man überall im Körper tut sich was.

Und siehe da im Urineimer wieder ein leichter Ansatz von Keimen die ausgeschieden wurden. Jetzt wieder leicht spürbar unten an der Hüfte den Lymphsystem dort, dass etwas klemmt. Natürlich habe ich auch weiter mit Tee das ganze unterstützt. Dann gestern noch 2 x 500ml Smoothie eingenommen. Aber insgesamt esse ich fast nur Nahrung zur Ausleitung.

So ich will dann noch einen frischen Ansatz für das CPAP machen und nochmals heute wenn es klappt 2 mal einatmen. Und dann werden wir ja sehen was morgen passiert beim Aderlass. Beim vorletzten Aderlass, damals kribbelte es als der halbe Liter Blut draußen war und das Kochsalz im Blutkreislauf drin. Beim letzten mal spürte ich dann davon nichts.

Ich hab heute auch das Gefühl, dass nach der Kapsel Öle meine Sicht mit den Augen wieder besser ist. Werde dann jetzt mal runter gehen zum Schnee schippen. Im natürlichen Licht hat man vielleicht einen besseren Vergleich.

Eigentlich hab ich noch was interessantes schon vorbereitet was man zum Entgiften vielleicht Wissen sollte. Das Problem mit den Füßen und den Riesenzellen sollte ich noch beschreiben.

Aber man informiert sich ja auch jeden Tag über die Lage. Gestern haben es die Österreicher mit der Demo in Wien es richtig krachen lassen. Auch die Demo in Frankreich gestern, dies waren schon Menschenmassen. Und Corona-Fakten hat heute einen Beitrag zur Impfherstellung – auf Basis von fötalem Rinderserum und abgetriebenen humanen Föten – ein Schandfleck der menschlichen Geschichte veröffentlicht der es echt in sich hat und nichts für Schwache Nerven ist.

Wenn ich jetzt meinen Fall und die Impfungen nach dem Impfpass der ja hier eine Beiträge zurück einzusehen ist, muss ich feststellen, dass keine Impfung durchgelaufen ist und jede Impfung mich nur körperlich geschädigt hat.

Insgesamt sind alle bei mir durchgeführten Impfung nur zu meinem Schaden und zum Nutzen der Medizin erfolgt. Siehe hier. Vergleichbare Fälle tauchen ja hier im Forum tag täglich sehr viele auf, wenn man die Einstiegsbeiträge genau liest muss ich einfach feststellen es geht doch immer um das gleiche. Ich könnte jetzt noch dazu was sagen, aber das behalte ich lieber für mich.


Gruß nullzero
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Das Statement zum Tage,

Aderlass soweit ohne Probleme. Bin auch nüchtern hin und zurück. Hab dann zuhause Tasse Kokosmilch und einen billigen Abverkaufkuchen den ich vom Wasser holen mitgenommen habe gegessen. Da war wohl was drin, was die Feinde in mir auf die Palme brauche sie müssten ausbrechen in dem sie sich vermehren. So ist das halt mit den Nahrungsmitteln auf der Verpackung, man weis nie was da alles drin ist und die Keime darauf reagieren.

Ja da könnte ich jetzt mit Histamin herum laufen und den Edeka vielleicht austesten und dann den Netto usw..
Die ganze Ursache ist die Impfung Leute. Ich hab heute bezüglich der Zellen die in die Beine runter fallen eine Studie aus 2016 bezüglich der Knochen entdeckt in der das explizit genau beschrieben ist. Deshalb so Rätselratend brauch ich da mich nicht mehr in einem Forum bewegen, ich weis inzwischen worum es geht.

Das ganze kenne ich schon im Becken-Hüfte geht das los hinten runter an den Oberschenkeln und man meint es ist Muskelkater. Die Sehnen sind stark spürbar, aber wie gesagt an den Oberschenkel hinten runter. Ich vermute sehr stark, dass alle Keime, ob Pocken- Polio-Viren und die CWD-L-Form-Staphylokokken über den Biofilm zusammen arbeiten und wenn man eine Spezie zurück drängt, dann nimmt die andere Spezie den Platz ein.

Denn jetzt das können keine Polio-Viren von den Füßen unten sein. Ich hab ja schon vermutet, dass in der Hüfte in den Beckenknochen der Biofilm noch nicht offen ist und das dürfte der Grund sein, diese diese Spezie hieraus sich vermehren und mir immer diese Beschwerden machen.

Ergo ich muss weiter mit frischem Pesto den Biofilm sprich das Quorum Sensing weiter lösen, denn sonst wird das nix wenn da etwas an Keimen übrig bleibt die gehen sofort wieder Biofilm sprich Vermehrungsmodus über. Dass es keine Viren und die CWD-L-Form sein muss, sagt ja die Vergangenheit mit dem Nasenbluten. Alle Informationen bezüglich Nasenbluten-Erythrozyten hab ich ja die Zusammenhänge schon im Thread beschrieben und ist nachzulesen.

Früher habe ich an solchen Tagen einen Salbenwickel an die Oberschenkel gemacht, aber inzwischen ist das nicht mehr so nützlich denn das Hautnervensystem ist davon nicht mehr betroffen und inzwischen ausgeräumt.

Okay nehmen wir es so wie es ist. Das war ja alles schon heftiger, aber ich vermute ganz stark, dass das die Beschreibung der CWD-L-Form-Keime wie es HP Gräber in seinem Beitrag beschreibt. Entweder ich bekomme sie mit dem Lösen des Biofilmes in den Knochen frei oder ich muss 6 Wochen Fasten. Aber ob das Fasten bezogen auf den Biofilm nützlich ist weis ich nicht. Ich kenne nur Beschreibungen/Berichte zum Fasten, dass danach die Keime wieder zurück gekommen wären.

Heißt also morgen wieder frisches Pesto aufpeppten und den Jungs erst mal wieder die Hölle heiß machen mit scharfen Sachen. Und dann morgen vielleicht nochmals einen frischen Ansatz Öle schnuffeln. Aber wie erwähnt meine Empfindung ist, dass es zwar heftig genug ist, aber es war schon viel schlimmer, wenn ich nach dem Laufen mit Oberschenkelschmerzen vorne nicht mehr Laufen konnte für 1 Tag.


Gruß nullzero
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Arztthema - bei so einem Ablauf braucht man wirklich einen Neurologen.

Nun hatte ich am 18.1.21 mir notiert und beim niedergelassenen Neurologen dann versucht anzurufen. 4 mal angerufen am Montag immer besetzt.

Gestern 19.1.21 bin ich dann durchgekommen. Ja ich sollte vorbei kommen dann klären wir das. Gesagt getan bin ich heute dort hingefahren und habe mich am Empfang vorgestellt. Sie waren noch nie bei uns? Und dann kam der Arzt an die Empfangszentrale. Er meinte dann ob ich Befunde dabei habe. Nein sagte ich es sind zu viele.

Ja meinte er, er könne mir ohne Befunderhebung keine Überweisung ausstellen. Ich soll mich hier einen Termin für ein Sprechstundengespräch geben lassen. Dann dieses Prozedere, wegen Datenschutz und Arztberichte wer die dann bekommen sollte.

Jetzt habe ich einen Sprechstundentermin am 4.2.2021 um 10h bekommen. Muss also wieder dort hinfahren nur wegen so einem blöden Zettel. Da ich jetzt aber für den 21.1.21 einen Termin beim Priv.Doz. Neurologen in der Klinik schon eingeplant war, musste ich jetzt diesen Termin heute absagen. Man war so freudlich und hat mit dann einen Termin für den 10.2.21 9 h zugesagt. So ein Theater das ist einfach der Wahnsinn. Klar ich verstehe, dass kein Arzt mehr ein Attest egal welches ausstellt, ohne dass er eine Befunderhebung durchgeführt hat das ist eine Pflicht.

Siehe ja jetzt die Ärzte welche wegen der Masken Atteste ausgestellt hatte und die Polizei hat das den Personen weg genommen und einfach mit der Aussage gefälscht und sich so den Zugriff verschafft der Daten verschafft um dann intern diese Atteste auszuwerten und gegen die Ärzte vorzugehen - sprich Hausdurchsuchung usw. Dr. Kron, Dr. Schiffmann. Auch deshalb weil die Personen mit den Attesten falsch umgegangen sind. Niemand geht ein Attest etwas an, auch eine Überweisung nicht.

Was ich noch erwähnen will ist, dass ich das ganze Prozedere auf jeden Fall durchziehen werde und auch einen Arztbericht zu dem Thema des Impfschadens verlangen werde.
Ich kann ja die Befunde und den Ablauf vorlegen, weil ich das alles habe. Es ist dann nur die Frage, ob der Arzt das auch so sieht und die Möglichkeit in betracht zieht und dieses in einem Befundbereicht für mich mit dem Wort (möglicher) Impfschaden erfasst.

Übrigens ich denke ich hab das ganze Problem vollständig geklärt. Dazu dann die weiteren Beiträge.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.16
Beiträge
666
Die Himbeeren im Smoothie

Nun habe ich in der Vergangenheit der Jahre immer wieder in meinen Smoothie Himbeeren dazu gegeben. Täglich heiße Himbeeren und Eis geht für eine H4-Menschen schon mal gar nicht.

Statt den Heidelbeeren/Preiselbeeren wie es A.W. empfiehl für die Anthocycane - den
chymochromen Farbstoffe, der nur im Zellsaft von Landpflanzen, nicht aber in Tieren, Mikroorganismen oder Wasserpflanzen zu finden ist habe ich mich auf Direktsaft von Holunder, schwarze Johannisbeere oder Aronia-Saft entschieden. Ganz einfach, weil ich diese Säfte beim Direkthersteller in den BigPacks 3 Liter für ca. 20 Euro bekommen habe.

Nun nehme ich immer für den Smoothie einen Apfel, in dem sollen ja die Apfelsäure je nach Sorte enthalten sein. Ich verstärk das immer in dem ich eine EL Apfelsäure dazu geben und in den Äpfeln sollen ja ebenfalls eine geringe Menge an Anthocycane drin sein. Damit das ganze nicht so bitter/sauer schmeckt habe ich ja meine Flavdrops.:)

Nachdem jetzt wieder irgendwelche Keime mir vom Becken/Hüfte hinten herunter an den Oberschenkeln gelaufen sind und ich quassi eine Muskelkater hatte, ist der bis heute noch nicht wieder weg. Gut ich kann es nicht genau vergleichen, weil ich nicht gelaufen bin, aber dieses mal, seit ich eine größere Menge der Himbeeren täglich in den Smoothie gegeben habe ist das alles irgendwie anderst.

Der Urin hat so eine leicht schmierige Farbe und ich wie gesagt der quassi Muskelkater geht nicht weg. Vom ins Bett liegen kann man ja keinen anhaltenden Muskelkater bekommen. Das ist mir alles zwar nix neues, aber bisher war der in 2 Tagen weg.

An meiner sonstigen Ernährung kann es nicht liegen, die ist wie immer gleich. Im Gegenteil ich esse eigentlich viel weniger als vor einem Jahr. Die Entgiftungsausleitung mit den Globuline im Jan.2020 für TBC und dann für Tetanus im Feb. 2020 und das damit verbundene freisetzen von Quecksilber und Aluminium aus den Knochen nachdem der Biofilm offen war, das hat schon ganz sicher dazu beigetragen.

War zwar alles ein Monate langer Kampf, aber nur darüber bin ich mit der dann entstandenen Müdigkeit auf die Polio-Viren aufmerksam geworden. So reiht sich dann eine Erkenntnis an die andere und deshalb muss ich immer wieder sagen, dass es so aussieht wie wenn sich mein Medikamentenleben zurück spult.

Inzwischen weis ich auch, dass die Entgiftung ganz entscheidend nur funktioniert, wenn das ganze Lymphsystem aktiv ist. Kleinere Malzeiten bingen weniger Kohlenhydrate und somit weniger Zucker in den Kreislauf der dann besser durch das Lymphsystem geschleust wird.

Festgestellt habe ich es dadurch, dass ich bisher immer meine eigene Marmelade ohne Zucker und nur mit wenn Stevia gesüsst und mit Pektin und/oder AgarAgar geliert habe. Heißt also nur der reine Fruchtzucker von den Früchten habe ich verwendet. Pektin ist eh nicht nur ein Geliermittel sondern eben auch ein Ballaststoff.

Nun hat mir jemand zu Weihnachten ein selbst gemachtes Gelee geschenkt und das wurde mit Zucker geliert. Als ich das jetzt die Tage morgens gegessen habe, bemerkte ich 1 Stunde später eine schlechte Sicht. Auch vergleichbares habe ich schon beim BZ messen festgestellt. Wenn ich da mal 2 Stücke Kuchen gegessen habe, waren keine auswirkung auf den BZ abzulesen. Esse ich jedoch jeden Tag Kuchen, also 2-3-4 Tage, dann sind das zu viele Kohlehydrate und Zuckerstoffe.

Nimmt man jetzt einen Lymph-Tee dann sieht das ganze schon wieder anderst aus. Dann ist am nächsten morgen der BZ wieder einjustiert. Zwar noch zu hoch, aber ich glaube die Höhe sagt etwas aus über die Fähigkeit des Lymphsystemes sich von Kohlehydraten und Zuckerstoffen zu reinigen.

Das blöde ist jetzt nur und das weis ich leider nicht, wieviele Viren sich noch im Körper befinden, denn ich könnte ja wieder mal versuchen, ob sich mit Q10 wieder der BZ weiter verbessert. Das hat ja 2013 in 6 Monaten geklappt, aber danach hatte ich hohe Werte an Keimen und mit dem angewendeten antibiotika gegen die Viren gab es den Crash. Sollte also das aber der Fall sein, dass wie aus der Studie beschrieben ist, dass wenn Viren in den Zellen sitzen und die sich dann über das Q10 vermehren, dann wäre ja alles für die Katz.

Ich merke jeden Tag, dass die Entgiftung zieht. Überall am Körper ist das spürbar. Täglich mindestens 2 mal Stuhl. Aber im ISG/Becken/Hüfte da vermute ich sind die großen Knochen immer noch mit einem Biofilm belegt und da sitzen Keime drin. Egal welche. Meine Füsse/Schienbeinknochen unten das ist wirklich durch die 3 Monate CPAP mit Öle besser geworden. Und ich glaube auch, dass dort viel weniger Keime noch drin sind. Aber auf Grund der leichten immer wiederkehrenden Schmerzen in der Milz müssen immer noch Viren/TBC-Keime? im Umlauf sein.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben