Quantcast

Wer hat die Macht, uns zu beeinflussen

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.170
Wieviele Dinge des täglichen Lebens und insbesondere im Umgang mit anderen Menschen nervt uns:

Wenn also jemand ...

- zu spät kommt
- schlechte Manieren hat
- eine unmögliche Meinung vertritt
- zu egoistisch ist
- ...

Ich brauche das nicht weiter auszuführen. Es ist der Stoff aus dem Nachbarschafts-"Kriege" sind, mit welchem die Scheidungsstatistik ansteigt etc.

Warum machen wir soviel in UNSEREM Leben davon abhängig, wie es bei ANDEREN aussieht? Wieso scheinen soviele Menschen darauf zu warten, dass sich ihr Umfeld verändert ... damit sie selbst glücklicher sein können? Sind das nicht extrem viele ... zu viele Faktoren, die es einem erschweren, glücklicher zu sein? Sollten wir nicht eher an unserer eigenen Einstellung arbeiten, wie wir diese Menschen sehen und wie wir diese Situationen empfinden ... und somit wieder die Macht unser Leben selbst zu beeinflussen in die Hand nehmen, anstatt sie anderen Menschen zu geben?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
Ich bin ja nun schon ein etwas älteres Semester, und ich habe immer mehr den Eindruck, daß dieses "sich nerven" wellenweise auftritt nach Generationen. Meine Generation ist noch so erzogen worden, daß sie Rücksicht auf die Eltern zu nehmen hatte. Es war selbstverständlich, daß die Eltern Vorrang hatten mit ihren Interessen und Wünschen und daß die Kinder zurückzustecken hatten. Ebenso in der Schule. Der Lehrer war und hatte die Autorität, anfangs sogar noch mit Lineal auf die Finger und Rohrstock :( .
Die heutigen Jungen von ca. 20 - 30 Jahren sind in einer Zeit aufgewachsen von relativem Wohlstand, Fernsehen, Sportmöglichkeiten, Musikunterricht, Ballett usw. Die Mütter wurden zu Taxi-Chauffeuren, die viel Zeit damit verbrachten, ihre Kinder irgendwohin zu bringen und abzuholen. Materiell ging es den meisten Familien ganz gut, Not litt kaum jemand. Nicht mehr die Eltern (Mütter) hatten das Sagen sondern eher die Kinder. Das brachte mit sich, daß diese heute erwachsenen Kinder anspruchsvoll sind, ihre eigenen Wünsche durchzusetzen wissen etc. Jetzt gilt es zu schauen, wie sich die Kinder dieser Kinder wieder entwickeln, denn eigentlich müßten die wieder lernen, sich nach den Eltern zu richten usw. usw.

Der Generation, die sich sowieso anpassen mußte und die "erfühlen" mußten, wie es die Eltern gern hätte, damit sie zufrieden waren (Reden und Sich-Auseinandersetzen war noch eine schwierige Angelegenheit) fällt es leichter, sich anzupassen und Ansprüche von anderen zu akzeptieren. Oder sind es nur die weiblichen Wesen dieser Generation?? :? .
Die heutige Generation hat es sehr gut gelernt, eigene Ansprüche erfüllt zu bekommen und wird davon ausgehen, daß das so weiter geht. Meiner Ansicht nach ist das u.a. ein Grund dafür, daß so viele Ehen kaputt gehen: keiner kann zurückstecken, hat das nie gelernt.

Oder sehe ich das völlig falsch?
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Guten Morgen zusammen

unter Umständen hätte ich eine Erklärung parat aus einem Manager Symposium!

Der Referent vertrat die These eines Finnischen Verhaltensforschers, der die Menschen nach dem Griechischen Alfabeth hierarchisch taxiert.
Die "Alfa" Menschen, von denen es nur wenige gibt, sind die absoluten Herrscher und ohne Ihr eigenes zutun werden Sie von Gefolgsleuten angehimmelt.
Die "Beta" Menschen, schon zahlreicher, haben die Begabung als Publikums Magnete zu fungieren. Durch Ihre Ausstrahlung werden sie immer gehört oder können sich Gehör verschaffen.
Die "Gamma" Menschen, schon in sehr grosser Zahl, haben eine autoritäre ausstrahlung und setzen diese auch geziehlt ein um Ihre Untergebenen zu gehorsam zu ermahnen.

Auf alle nachfolgenden Buchstaben sind wieder andere Hirarchien verteilt, wie der "Zita" Mensch, der die Katze mit einem Fusstritt den Respekt beibringt oder das Pferd mit peitschenhieben zu einem schnelleren Gangart antreibt.
Fazit: Der Alfamensch braucht den Zitamenschen, weil nur durch seine Huldigung kann Er ein Alfa Mensch sein, und so weiter. Mit dieser Gleichung ist Deine Frage beantwortet, Marcel "Wer hat die Macht, uns zu beeinflussen"
Das Ergebnis: Niemand hat die Macht, wenn wir es nicht zulassen, oder jeder, wenn er die schwächen des andern ausnutzt!!

Michael
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
.. wobei auch der alpha-Mensch die Wahl hat, die Schwäche anderer Menschen auszunutzen oder ihnen von Nutzen zu sein ;) . Das macht dann für mich einen wirklich großen Menschen aus.

Sonst denke ich, daß uns so ziemlich alles, was uns so begegnet, positiv oder negativ beeinflußt. Beispiel: jemand sagt mir "du siehst aber schlecht aus heute". Ist lieb gemeint und läßt mich mich schlecht fühlen, egal, ob ich mich gut fühle oder nicht.
Oder: jemand sagt: du gefällst mir heute ganz besonders gut. - Meine Laune steigt, selbst wenn ich im Unterbewußtsein ahne, daß das einfach nur ein nettes Kompliment war...

Gleiches mit der Werbung: auch wenn ich eine Werbung saublöd finde, die mir suggerieren will, daß ich genau diesen Yoghurt brauche, weil... Beim nächsten Einkauf im Supermarkt wird mich dieser Yoghurt mehr anziehen als andere.

Oder: ich frage jemand: sag' mal, findest du auch, daß ich zu alt/dick/blöd/häßlich ... bin für irgendwas. Zögert mein Gegenüber auch nur eine halbe Sekunde lang mit der Antwort, wird ein gewisser Zweifel am "nein" der Antwort in mir bohren. Also lieber nicht so fragen...

Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Liebe Uta

sehr erstaunlich, ich verneige mich vor Deinem Intelekt!!!! und zolle Dir Respekt und Hochachtung.

Hoffentlich begegnen wir uns nicht ;-)), sonst würden wir Stunden und Tage ununterbrochen debattieren!!

Michael

Ps: Ich habe diese Theorie schon mit so vielen Menschen diskutieren wollen, die meisten haben es einfach nicht begriffen, andere wiederum sind dabei eingeschlafen. Die ganz harten mussten nach dem zweiten Satz den Hund gassi führen!!
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Ich denke, niemand hat die Macht , uns zu beeinflussen, ausser wir lassen es zu.

Louise Hay schreibt in einem Buch: "Schuldzuweisung ist die sicherste Art, ein Problem zu behalten".
Solange ich so denke, gebe ich dem beschuldigten die Macht über mich, und ich kann nichts verändern.

In einem anderen Buch über Schamanismus las ich: "Die schlimste Art von schwarzer Magie sind die eigenen unerledigten Geschäfte". Auch das sagt aus, dass ICH dabei die Macht dem anderen gebe, weil ICH mich noch nicht entschieden habe, dieses Geschäft zu erledigen.

Zugegeben, wir werden tagtäglich beeinflusst durch die Medien, Werbung etc. aber nur ICH kann entscheiden, ob ich es annehme oder nicht, also kann ich die Beeinflussung abwenden, folglich hat niemand die Macht, mich zu beeinflussen, wenn ich es nicht will.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Vor allem beeinflusse ich ganz stark mich selbst, durch die "Filterungen", das heißt der Bewertungen dessen, was ich wahr nehme.
Unter anderem kann ich mich auch stark selbst ermutigen (siehe zum Beispiel:
https://www.adler-schoenaker-institut.de/).
Und das kann mir helfen, mit "Beeinflussungen" anders umzugehen.
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Danke León, daß Du dieses Thema wieder ausgebuddelt hast. Spontan fällt mir auf: 6 Beiträge zu einem nicht nur spannenden, sondern für jeden Menschen wichtigen Thema. Bist Du darauf gekommen, weil wir an anderer Stelle die "Propheten" beim Wickel haben?

Marcel fragte: Wer hat die Macht, uns zu beeinflußen? Das ist persönlich, oder? Welche Person hat die Macht, uns anzustecken - auf der unpersönlichen Ebene: welche Krankheit hat die Macht uns zu ergreifen?

Was lassen wir zu, ja, was müssen wir aufgrund unser "Identität" zulassen?Auf der körperlichen Ebene lassen wir zu, daß Viren Krankheit verursachen; auf der emotionalen Ebene lassen wir zu, von Menschen (Parasiten?)vereinnahmt zu werden, die uns energetisch aussaugen wollen; auf der geistigen Ebene lassen wir uns von Propheten überzeugen, die Jahrmarkt in ihrem Himmel verkaufen, damit nur eine Ent-Ich-ung bezwecken.

Überall, wo ein Mensch seine Selbstbestimmung verliert ist Schwäche im Spiel - und die Angst, gefressen zuwerden. Schottet man sich da nicht manchmal gegen alles Fremde ab - und damit auch gegen Einflüsse, die Gutes im Sinn haben?

Wolfgang
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
Wir lassen es aber auch zu, daß wir Menschen ausnutzen, daß wir den Propheten oder Guru spielen usw. - Wobei mit "wir" irgendein Mensch gemeint ist.

Der eine, der sich auffressen läßt, schwächelt in Sachen Selbstbestimmung. Der andere, der auffrisst, schwächelt in Sachen Mitgefühl. - Wie immer ists die Mischung aus den beiden, die den brauchbaren Menschen ergibt.

Uta
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
162
hi
ich stimme euch allen sehr zu.
ich(glaube jeder) habe ein schubladensystem, in das ich die menschen einteile(gott möge mir verzeihen. er entscheidet letztendlich), um hier im leben zurecht zu kommen und die menschen ein zu schätzen, damit man geschützt ist(da man nicht perfekt ist, fällt man doch ab und zu herein).
bin immer völlig frustriert über bekannte, arbeitskollegen, nachbarn, verwandte. es fehlt oft an MORAL.
das kann doch nicht so schwer sein. die moral kann nicht unterschiedlich sein.deshalb habe ich folgendes herausgefunden.
das ist wie in der schule. es gibt einen a-kurs, b-kurs, c-kurs.
jetzt ist ein person voll im leben(d.h.3. dimension), erfolgreich, sieht gut aus usw.(vielleicht alpha-typ). er hat anscheinend die note 1. aber für mich nur im c oder b-kurs( die note 4 im a-kurs ist höher).wer in den a-kurs möchte(also bei mir im schubladensystem*g*) braucht MORAL.die moral messe ich bei meinem vorbild jesus.(da sind schon manche verdammt nah dran(ich versuchs*g*.(beurteilt später gott)).
da der erde eine frequenzerhöhung bevorsteht, steigt die sensibilität der a-kurs-leute und sind durch die scheinbare schwäche der 3. dimension sehr ausgeliefert. wer nicht aufpasst(aber die moraltreue hilft)wird manipuliert und gelockt durch starke niedere frequenzen(materilismus, konsum, existenzangst, mangelnder glaube oder c- und b- kurs-leute).
was ich sagen möchte. die spreu wird vom weizen getrennt. man muss sich dann zu gegebener zeit entscheiden, auf welcher seite man ist.
nach dem motto "dividere et impera" wird die gesellschaft entzweit. man steigt einfach aus, aus dem käse. die moral, jesus hilft einem drüber zu stehen.
indiana jones und der letzte kreuzzug, zeigt, worum es geht. loslassen(materialismus). glauben ist das einzigste, was einen rettet.
1
22
333
potenziere(quadriere)

1
...
44.
999.
-------
^
?????

ich hoffe man versteht mich so einigermaßen.

liebe grüsse sabrina

die pyramide eines unternehemens ist umgekehrt der...(es gibt natürlich ausnahmen)
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
sabrina schrieb:
hi
ich stimme euch allen sehr zu.
ich(glaube jeder) habe ein schubladensystem, in das ich die menschen einteile(gott möge mir verzeihen. er entscheidet letztendlich), um hier im leben zurecht zu kommen und die menschen ein zu schätzen, damit man geschützt ist(da man nicht perfekt ist, fällt man doch ab und zu herein).
bin immer völlig frustriert über bekannte, arbeitskollegen, nachbarn, verwandte. es fehlt oft an MORAL.
das kann doch nicht so schwer sein. die moral kann nicht unterschiedlich sein.deshalb habe ich folgendes herausgefunden.
das ist wie in der schule. es gibt einen a-kurs, b-kurs, c-kurs.
jetzt ist ein person voll im leben(d.h.3. dimension), erfolgreich, sieht gut aus usw.(vielleicht alpha-typ). er hat anscheinend die note 1. aber für mich nur im c oder b-kurs( die note 4 im a-kurs ist höher).wer in den a-kurs möchte(also bei mir im schubladensystem*g*) braucht MORAL.die moral messe ich bei meinem vorbild jesus.(da sind schon manche verdammt nah dran(ich versuchs*g*.(beurteilt später gott)).
da der erde eine frequenzerhöhung bevorsteht, steigt die sensibilität der a-kurs-leute und sind durch die scheinbare schwäche der 3. dimension sehr ausgeliefert. wer nicht aufpasst(aber die moraltreue hilft)wird manipuliert und gelockt durch starke niedere frequenzen(materilismus, konsum, existenzangst, mangelnder glaube oder c- und b- kurs-leute).
was ich sagen möchte. die spreu wird vom weizen getrennt. man muss sich dann zu gegebener zeit entscheiden, auf welcher seite man ist.
nach dem motto "dividere et impera" wird die gesellschaft entzweit. man steigt einfach aus, aus dem käse. die moral, jesus hilft einem drüber zu stehen.
indiana jones und der letzte kreuzzug, zeigt, worum es geht. loslassen(materialismus). glauben ist das einzigste, was einen rettet.
1
22
333
potenziere(quadriere)

1
...
66.
999.
-------
^
?????

ich hoffe man versteht mich so einigermaßen.

liebe grüsse sabrina

die pyramide eines unternehemens ist umgekehrt der...(es gibt natürlich ausnahmen)
Ich glaube, ich sitze ganz bequem im C-Kurs! www.my-smileys.de/smileys2/evillight.gif
Was ist denn MORAL?
Gruß von Leòn
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Weiß gar nicht, ob ich jetzt lachen oder weinen soll.

Uta, was ist denn bitte ein "brauchbarer Mensch?" War das ein Freudscher Einsetzer? Darf ich das aus meinem Uta-Bild streichen?

Sabrina, Dein Schubladensystem darf ich als Typenlehre bezeichnen. Warum gehst Du bei dem Gedanken an Deine "Schubladen" gleich unterwürfig in dei Knie? Oder habe ich Dich falsch verstanden?
Die Typenlehre ist aber ein eigenes Thema wert, finde ich.
Dein Idee, daß die Spreu vom Weizen getrennt wird, ist in gewissen Kreisen hochmodern. Eine Bekannte, fängt da gerne von an, allerdings kann sie den ersten Satz schon nicht mehr zuende sprechen, weil ich so etwas nicht hören will. Daran muß man ja wirklich erst mal glauben, daß es wertlose Menschen gibt und andere, die sich "wirklich" selber etwas verdienen konnten und deswegen Priviligien genießen. ICH GLAUBE DARAN NICHT!!!

Nach meiner Auffassung/Gefühl sind wir eine einzige große Solidargemeinschaft - nach dem Prinzip: erst wenn der letzte Mensch/Seele im Boot sitzt, werden die Leinen losgemacht. Von der Macht, die Rassentrennung postuliert, lasse ich micht nicht ergreifen.

Danke Sabrina, das ich das mal sagen durfte.

Herzliche Grüße von Wolfgang
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
Mit "brauchbar" meinte ich einfach einen Menschen, der sich in dieser Welt gut zurechtfindet. War vielleicht nicht gut ausgedrückt, aber das kommt manchmal eben vor. Es war kein Freud'scher Versprecher.

Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.10.05
Beiträge
162
@wolfgang

wie lange soll ich denn da warten?(*g*).
alsö, ich glaube auch die, die sich für die gegenseite entscheiden(spreu), denen reicht gott(oder durch boten) immer wieder die hand. weil sie es wert sind. jeder ist es wert.
es gibt ja die theorie der monade, d.h. eine seelenfamilie besteht aus 12 seelenmitgliedern. hängt eins noch irgendwo im materialismus, müssen die anderen warten(wie im kleinen so im grossen, wie oben so unten. d.h. wenn ich mich entwickle, müssen alle eigenschaften transformiert sein. sonst hängts und das gummi schnappt zurück(häh? (ist hessisch, heisst auf deutsch: würden sie das bitte noch einmal wiederholen)).

ich lass doch jedem seinen glauben. will doch auch glauben, was ich will. sag mir immer, hähä, ihr werdet schon sehen(*GGG*). dann guck ich blöd durch die röhre, weil, es ist meist doch ganz anders ist(hey, was machst du denn schon hier im himmel?)(traumschiff surprice:"das geht doch gar nicht"."ah, galapagosschildkröte")

@leon
die im c-kurs habens am besten. in der 3. dimension.einer im c-kurs liest das hier doch gar nicht.ich sag immer statisten dazu. angagiert, um andere voran zu treiben und zu prüfen.ach, weiss gott.
wenn alles eine projektion ist. die bösen wollen doch auch nur geliebt werden.
wer das kann, 1a.

liebe grüsse sabrina
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Hi Sabrina - Du bist ja schon ein paar Tage länger als ich in diesem Forum aktiv. Hast du eine klare Wahrnehmung von den hier ablaufenden Prozessen?

Ich finde Deine Ansätze außergewöhnlich, und wenn Du meinst, hier ein paar Verbündete zu finden, die auf Deinem Level sind, mache doch ein eigenes Thema auf. Ich steige mit ein.

"Wie lange soll ich denn da warten?" Sabrina, ist das eine ernsthafte Frage?
Das menschliche Leben entwickelt sich seit Tausenden von Jahren auf einen Punkt hin - einige sagen, er heißt "Erlösung vom Übel". Wenn ich mich eine Stunde an die Straße stelle und die Menschen beobachte, und meinte, ALLE mußten einen bestimmten Level erreichen, bevor ..., dann würde ich mich sofort und im Hierundjetzt mit einem vergifteten Strick erschießen. Nein, wir haben eine Quantenebene; auf der wird entschieden über einen Zeitpunkt. Dann müssen alle mit, gleich, was sie in ihrem Leben leisteten.

Bin gespannt auf Dein Thema - und wünsche Dir einen guten Abend

Wolfgang
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
162
hi wolfgang

also, was hier oder sonst wo abgeht, ist schon ziemlich klar.hätte doch psychologie studieren sollen,aber war damals schon krank, hat mir nur kein arzt :schlag: erzählt und die erschöpfung, hat meine energien geraubt.

eröffne du bitte was dazu, bin dann nicht so in zugzwang.habe zu vielem eine meinung. mit dem medizinischem kenne ich mich gar nicht aus. habe aber festgestellt, das wir alle mächtig verarscht werden und das finde ich fies.

jetzt darf ich zusehen, wie ich so schnell kreppiere, nur weil ich so sensibel bin, gifte und impfungen nicht vertrage und gegen haarp und co allergisch bin.ich glaube, ich richte doch einen thread ein.
"speakers corner", meckerecke. oder mach du. egal.:schock:

habe leider festgestellt, egal wo, man ist nie bereit zu ende zu diskutieren.:greis: (bis man nen bart hat).dann wird einfach nicht drauf ein gegangen(nullecho, wie jemand sagte)und dann hat man keine lust mehr.

man muss:holzhack: in den abgrund seiner seele. wie steht es in der bibel. kehr die hütte und sie wird neu geschmückt.
es gibt ursachen, für alles. nicht beim sekundär stecken bleiben. zum primär.

hier werden soviele medizinische zusammenhänge erklärt, ich bin begeistert und auch geschockt.z.b. meine macke ist eine stoffwechselstörung, wäre ich richtig ernährt worden(vit b usw.), ginge es mir jetzt wohl besser.
aber hätte ich die qualen alle nicht erlebt, würde ich viele menschen gar nicht verstehen, was sie durch machen und warum.
mein trost ist mein glaube.das schlimste ist aber, wenn man krank ist und ein kleines kind hat. was soll man da tun?
so, jetzt bin ich müde.bis später.

liebe grüsse sabrina:wave:
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Sabrina, guten Morgen!
Konntest du gut schlafen, oder warst Du zu aufgekratzt? Wie geht es Deinem Kind, läuft alles, wie Du es Dir vorstellst? Kümmert sich jemand um Dich? Fühlst Du Dich geliebt?
Nein, ich will Dir nicht zu nahe treten. Dachte nur, ein Mensch mit MS und anderen Sorgen braucht vielleicht doch etwas mehr als eine bunte Meinungsvielfalt. Wollte schon einen Thread "Belanglosigkeiten" aufmachen, wo sich Menschen wie Menschen begegnen können, ohne Besserwisserei, ohne Hardliner, ohne Maskenmenschen, ohne Angst vor Tätern haben zu müssen. Nur glaube ich, daß man Liebe nirgendwo ungestört leben kann. Viele Vorstellungen von "Beziehung" haben eben mit "Ziehen" zu tun, und mit versteckten Absichten, den Partner auszubeuten. Forumsmitglieder sind davon natürlich nicht betroffen.

Wer kann uns beeinflußen? Du schimpfst auf die Verarsche: "Das ist fies". Klar ist das Fiese, aber was ist das, wenn man sich verarschen läßt?

Du hast Dir Deine Energie rauben lassen - von wem? Wer war stärker als Du? Wer hat das zugelassen? Ja, nein, kein Vorwurf, jetzt ja, wo landen wir denn mit der Frage: wer hat Schuld. Ich bin bei der Verantwortung gelandet, bei mir selbst. (Falls Uta sich hier einliest: Hallo Uta, ich habe den Thread "warum werde ich krank" von Anfang bis Ende gelesen und kenne Deine Einstellung zur Frage - wieso unschuldige Kinder. Das ist aber ein anderes Thema: Schicksal?)

Sabrina, vor ein paar Tagen bekam ich einen Brief, darin stand was von einem Engel, der aus heiterem Himmel gekommen war, um zu helfen. Ich habe hier schon einmal versucht, über Vertrauen zu sprechen, ging nicht so gut. Dinge zuende diskutieren, muß auch nicht klappen, ist auch schwierig, da alle andere Probleme und Interessen haben. Außerdem kann ich hier klug reden, weil ich kerngesund bin - ich weiß nur, wie es ist, wenn die Seele wie ein naßer Lappen über dem Zaun hängt.

Meine feste Überzeugung ist: jeder Mensch kann seinen Körper selber heilen. Die Macht über seinen Körper hat niemand - aber er kann die Macht bekommen, mit der er alles Notwendige veranlassen kann. Öffentlich will ich hier nichts weiter sagen. Wenn Du möchtest, tauschen wir uns über den rein persönlichen Teil durch Mail aus.

Einen lieben Gruß schickt Dir

Wolfgang
 
Beitritt
18.12.05
Beiträge
39
Hallo Wolfgang

Wolfgang Jensen schrieb:
Meine feste Überzeugung ist: jeder Mensch kann seinen Körper selber heilen.
Wolfgang
das denke ich auch, aber es ist schwierig. Vor allem, wenn das Bauchgefühl und die Gedanken nicht übereinstimmen. Und man ständig hin und her gerissen wird, ob man einen Arzt aufsuchen soll oder ob man sich selber kurieren will. Beziehungsweise die Ursache für das Übel selber suchen und auflösen will und kann.

Wolfgang Jensen schrieb:
Die Macht über seinen Körper hat niemand - aber er kann die Macht bekommen, mit der er alles Notwendige veranlassen kann.
Wolfgang
Wie meinst Du das? Ist das nicht ein Widerspruch? Wenn ich die Macht bekomme mit dem ich das Notwendige veranlassen kann, habe ich danach nicht die Macht über meinen Körper? Oder ist es ein ständiges "Kämpfen" mit oder um seinen Körper?

Wie viel Zeit wir Hier und Jetzt eigentlich mit dem Körper (Hülle) verbringen und wie wenig wir uns eigentlich mit dem Inhalt (der Seele) beschäftigen.

Wolfgang Jensen schrieb:
Öffentlich will ich hier nichts weiter sagen.
Wolfgang
Wenn Du schon so viele Erfahrungen gemacht hast und Du das Ideal für's Leben weisst, dann teile es doch uns mit. So können wir uns evt. einen Umweg auf unserem Lebensweg ersparen und kommen schneller ans Ziel.

Mit freundlichen Grüssen
Panda
 
Oben