Welches Wasser trinken?

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Ich würde gerne mal eine einstimmige Antwort zum Thema Wasser hören.

Die einen raten dazu, dass das Wasser möglichst keine Mineralstoffe enthält, da der Zweck des Wassers ja der Transport und insbesondere die Entschlackung sei. Wenn ein Mineralwasser schon selbst viele Mineralstoffe enthält, dann sei es gar nicht mehr in der Lage dazu, die Entschlackung vorzunehmen und dann sei ein Mineralwasser wieder eher eine Belastung.

Das würde aber ja bedeuten, dass ein Wasser besser ist, je weniger Mineralstoffe es enthält. Woher kommen dann aber diese Mineralstoffe für den Körper? Und dann würde das Wasser ja richtung destilliertes Wasser gehen und dieses ist ja aufgrund der Osmose-/Diffusionseffekte u.U. tödlich.

Na, was nun?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo marcel
dass destilliertes wasser tödlich ist hat mir kürzlich mein sohn gesagt (aus der schule). bisher hatte ich das auch nicht gewusst. allerdings wäre es mir nie in den sinn gekommen, destilliertes wasser zu trinken.

ich denke wenns ums wasser geht ist erstmal wichtig, dass dieses auch sauber ist. user trinkwasser wird so gut kontolliert, dass man sich eigentlich darauf verlassen könnte.

ich mache es so, ich kombinire. manchmal trinke ich hahnenburger, manchmal mineral. ich habe das gefühl, dass dies der beste mittelweg ist.

man kann ja auch bei den lebensmitteln überall schadstoffe finden. also denke ich, dass eine ausgewogene kombination das beste ist.

gruss vreni
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Der Chemielehrer hatte uns gewarnt: "Niemals destilliertes Wasser trinken!" Ein jämmerlicher Tod mit Magenbluten und platzenden Zellen stünde uns bevor, kämen wir auf die Idee, einen Schluck aus der Spritzflasche zu nehmen.

Unser gesundheitsbewusster Nachbar hingegen hat im Chemieunterricht wohl gefehlt. Er hat sich unlängst einen Destillator bestellt und schwört nun auf die entschlackende Wirkung des salzfreien Wassers. Also was denn nun?

Richtig ist, dass sowohl tierische als auch pflanzliche Zellen durch die so genannte Osmose platzen können.

Dies lässt sich etwa nach einem Regenguss an reifen Kirschen beobachten. Denn die Zellwände und Zellmembranen pflanzlicher und tierischer Zellen sind halbdurchlässig. Das heißt nur Wassermoleküle gelangen hindurch, Salze oder Zuckermoleküle dagegen sind zu groß, um passiv durch die Membranporen zu gelangen. Das Regenwasser strömt also im Bestreben, die Konzentration des süßen Kirschzellsaftes mit der Konzentration außerhalb der Zelle auszugleichen, in die Zellen ein. Ist das Konzentrationsgefälle groß, strömt mitunter soviel Wasser nach bis die Zellwand schließlich nachgibt und die Zelle platzt.

Unseren Blutkörperchen erginge es letztlich nicht anders, allerdings müssten wir uns schon an einen Tropf mit destilliertem Wasser hängen.

Es zu trinken ist jedoch weitaus weniger folgenschwer. Denn durch die Magensäure und die aufgenommene Nahrung wird chemisch reines Wasser wieder mit Mineralstoffen vermengt, sodass unsere Zellen gar nicht erst damit in Berührung kommen. Somit geht auch von einem mit destilliertem Wasser aufgebrühten Tee oder Kaffee, auf dessen feines Aroma manche schwören, keine Gefahr aus.

Einige Menschen sehen in Aqua destillata sogar ein Gesundheitsmittel, da es keine Schadstoffe wie Blei, Nitrate und Pestizide enthält und den Körper angeblich entschlacken soll. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung - und mit ihr die meisten Wissenschaftler - warnen vor dem ausschließlichen Gebrauch von destilliertem Wasser. Denn insbesondere bei einer einseitigen Ernährung entzöge das Destillat den Zellen auf Dauer Kalium- und Natriumionen und bringe so den Elektrolythaushalt des Körpers durcheinander.
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo Marcel,

es gibt organische und anorganische Mineralien. Im Wasser sind sie anorganisch und schädlich für den Körper, da sie nicht verwertet werden können und ein zuviel im Körper abgelagert wird. Deshalb sollte man auch keine künstlichen Mineralstoffe einnehmen, da diese auch meistens anorganisch sind. In Pflanzen, Obst und Gemüse werden die Mineralien aus dem Wasser in organische umgewandelt und sind lebensnotwendig für den Körper. Dies ist das große Missverständis von Mineralstoffen, da selten davon geredet wird, ob es sich um organische oder anorgaische handelt.

Ich trinke nur noch sehr wenig Wasser, da ich genügend über rohe Pflanzenkost aufnehme. Ansonsten trinke ich mineralstoffarmes Quellwasser.

Ob destilliertes Wasser gut oder todbringend wirkt, weiß ich nicht. Würde mich auch mal interessieren. Eine Bekannte von mir trinkt seit Jahren mit ihrem Mann nur noch destilliertes Wasser und es geht ihr gut. Das muss aber nichts heißen. Es gibt viele Menschen, die rauchen und Drogen nehmen und es geht ihnen nach Jahrzehnten noch gut. Der Körper hält eine Menge aus, so dass man schlecht vom Wasser auf den Gesundheitszustand schließen kann.

Liebe Grüße

Dette
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Mineralstoffe nimmt man genug bei vollwertiger Ernährung auf (Vollkorn, viel (auch rohes) Gemüse, Kräuter pipapo). Dazu gehört dann natürlich auch vollwertiges Wasser. Das heisst nicht "voll" mit Mineralstoffen, sondern schadstoffarm und energetisiert. Also reines Quellwasser. Das kann der Körper am besten verwerten. Leitungswasser wäre gut, wenn es nicht mit Schadstoffen belastet und durch kilometerlange Rohre gepresst worden wäre. Dadurch gelangen wieder reichlich Schadstoffe ins Wasser und es wird physikalisch gesehen "verklumpt", hat nich mehr seine kristallartige Struktur.
Fazit: Entweder teueres Flaschenwasser kaufen (Bergquellwasser) oder Leitungswasser selbst filtern und energetisieren. Gute Filter + "Energetisatoren" (nur Aktivkohleblockfilter taugen was) sind zunächst teuer in der Anschaffung, lohnt sich aber trotzdem, weil man kein Flaschenwasser mehr kaufen muß und nur noch den Leitungswasserpreis bezahlt und einmal im Jahr ne Filterkartusche. So `nen Filter kann man auch in Raten abbezahlen, ist dann sogar immer noch billiger als Kistenschleppen. Schmeckt auch super, dieses Wasser. Als ich mit der Entgiftung begann, hab ich mir so ein Filter besorgt, der Tipp stammt übrigends von Hildegard. ;) Destilliertes Wasser ist Käse. Wer trinkt schon chemisch "reines" Wasser von irgendeiner Chemiebude? %) Ein paar Minerälchen sind schon gut....
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
ach, ja: Tödlich ist natürlich eine Frage der Dosis :D Ein paar Liter auf ex wären bestimmt nich bekömmlich, so elektrolythaushaltsmäßig [email protected]#$ :~
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
88
Hallo Sasa,

welchen Wasserfilter benutzt Du?Und wie genau kann man das wasser energetisieren?

Liebe Grüße Anna
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Hallo Anna!
Der Filter ist von Sanacell und die Energetisierung ist am Filter dran, muß man extra kaufen. Details kann ich dir persönlich mailen. Mußte mir deine emailadresse zukommen lassen. Das energetisieren geht über Kristalle und Pyramidenenergie, so genau weiß ich das auch nicht. :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
190
Sasa, Du wirst doch wohl nicht den Sanacellfilter empfehlen.
Jeder Filter verkeimt und schlägt irgendwann einmal durch. Vor allem haben sich über Nacht die Keime vermehrt und Du musst mindestens einen Wasservorlauf von 10 Minuten machen. Die Gutachten sind mir vorgelegen und ich habe einiges daran auszusetzen gehabt!!.Man kann alles drehen und wenden wie man will. Und die Pyramidenenergie, Du glaubst wohl auch alles!
Wenn Du Mitglied bist bei Sanacell, dann sehen wir und vielleicht am 15/16 MAi. Würde ich freuen.
Gruß Hildegard
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Hallo Hildegard,
den hast du doch selbst mal empfohlen?! Gibts denn bessere Filter? Wenn ja, welche? Außerdem glaube ich mitnichten alles.... ;)
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
ich habe eine zeit lang mit dem brita gefiltert. ruckzuck hatte ich weisse stellen auf den fingernägeln. hätt ich wohl mehr gemüse und obst essen solln. ;)
seit ich den nicht mehr benutze hab ich wieder fingernägel wie aus dem bilderbuch.
ich benutze nun den wasser kat von scharlatanprodukte . schmeckt seehr lecker nun! über die giftstoffe im wasser kann man nun lange diskutieren.für mich ist das ok.

zu hoher filtergrad wird den körper jedenfalls entmineralisieren auf dauer.
mineralarme quellwässer haben ja auch noch eine gweisse menge gelöster stoffe. trinkt man genug bekommt man genug ab.

es gibt auch einige leute die sagen : quellwasser oder filter sind luxus ! leitungswasser ist ok.
aber die sagen auch homäopathie ist quatsch(im bezug auf die restschwingungen im leitungswasser ist das kritisch)

aber : besser als nicht trinken (oder zu wenig)ist leitungswasser allemal.

cu
 
Beitritt
03.05.04
Beiträge
9
es gibt organische und anorganische Mineralien. Im Wasser sind sie anorganisch und schädlich für den Körper, da sie nicht verwertet werden können und ein zuviel im Körper abgelagert wird.
???? Wie meinen Sie?

Der Filter ist von Sanacell und die Energetisierung ist am Filter dran, muß man extra kaufen. Details kann ich dir persönlich mailen.
Nana Sasa, doch nicht etwa ein keiner MLM - Strukkie?

http://www.sanacell.de/erfolg_0.php
-----------------
Die wichtigsten Vorteile beim Network-Marketing mit SANACELL:

Freie Zeiteinteilung
Keine Einstiegs- und Investitionskosten
Keine Ausgaben für Lagerhaltung
Unterstützung durch ein erstklassig geschultes Team
Ganzheitliche, natürliche und teilweise wild gewachsene Produkte von einzigartiger Qualität und Güte
Perfekte Synergie der Produktlinien
Seit 1994 etabliertes, deutsches Unternehmen
Ein ausgezeichneter Erfolgsplan mit in dieser Form einmaligem Vergütungssystem
Maßgeschneiderte Provisionsregelung für Investitions- und Verbrauchsprodukte
Dynamischer 3-stufiger Provisionsplan mit voller Kompression
Garantierte 60% Provisionsausschüttung (BW-Basis)
Stabiler Verdienst durch regelmäßigen Kauf von Verbrauchsprodukten im Abo
Minimale monatliche Qualifikation: Deckung des Eigenbedarfs reicht
Monatliche Provisionsabrechnung mit Umsatzübersicht und detaillierten Angaben zu Aktivitäten des NetzwerkTeams
Aufbau einer vererbbaren SANACELL-Rente innerhalb weniger Jahre
---------------------

Tja Moderator. Sie locken hier sowas regelrecht an..... http://www.mlm-beobachter.de
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Hallo Anna

Sollte Dir Sasa Informationen durchgegeben haben, welche darauf zielen, dass Du Produkte bei Sanacell kaufst und Sasa dadurch Provision erhaelt, dann waere dies gegen die Regeln dieses Forums.

@Tanja
Zu Beginn des Threads wollte ich das Thema von der theoretischen Seite angehen. Es gibt wohl genug, worueber man in diesem Bereich reden kann, ohne gleich in bestimmte Produkte und Firmen abzudriften. Leider laesst es sich nicht immer vermeiden. Ich moechte niemandem unterstellen, dass er bewusst Werbung macht und in die eigene Tasche arbeitet. Aber ich moechte zum Ausdruck bringen, dass dies klar gegen die Forums-Regeln verstossen wuerde!

Bitte erwaehnt nicht Produkte und Firmen!

Gruss, Marcel
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Es liegt mir absolut fern, hier irgendwas zu verkaufen! Ich habe noch nicht einen Filter verkauft und mache auch nicht direkt Werbung für das Produkt. Ich habe nur meine Meinung zu einem Produkt geschrieben, welches ich selbst nutze. :)
 
Beitritt
03.05.04
Beiträge
9
Erstellt von Sasa

Es liegt mir absolut fern, hier irgendwas zu verkaufen! Ich habe noch nicht einen Filter verkauft und mache auch nicht direkt Werbung für das Produkt. Ich habe nur meine Meinung zu einem Produkt geschrieben, welches ich selbst nutze. :)
Diese Rede ist schon etwas älter.
http://www.mlm-beobachter.de


[geändert von Tanja H. aus A. am 05-04-04 at 04:26 PM]
 
Beitritt
20.03.04
Beiträge
8
Ich bin überzeugt das Wasser bei Entgiftung eine grosse Rolle spielt.Jeder muss selbst testen was für ihn geeignet ist.Ich hab es am Anfang mit Volvic Vittel Plose versucht.Ein kleines Umkehrosmosegerät hab ich auch.War jedoch nicht zufrieden.Konnte die Menge von 3 Liter nicht schaffen da der Körper blockte.Ich bin voll es geht nichts mehr.Mit dem U-kehrosmosegerät schaffte ich zwar die Menge von 3 Liter und mehr locker,
merkte jedoch nach 2 Wochen das die Fingernägel dünner wurden.Dann bin ich im Reformhaus auf Pineo,
ein Wasser aus den Pyrenäen gestoßen.Für mich war das der Hammer.Schon nach 3 Tagen ging es mir viel besser als zuvor obwohl ich an der Algenmenge 3*5 nichts verändert hatte.Vor 10 Tagen konnte ich das Wasser(Pineo) mir nicht besorgen da der Liferant nicht pünklich geliefert hat.Bin dann eine Woche auf Mineralwasser mit wenig Kohlensäure umgestiegen ,merkte aber schon nach dem 3 Tag das es mir wieder schlechter ging.
Blähungen Druck auf der Galle unterem Rippenbogen.Seit Freitag hab ich wieder Pineo und die Welt ist wieder in Ordnung.Schlagartig fühle ich mich besser.Die ersten 2 Tage musste ich jeweils 4-5 mal auf die Toilette
was mit starkem jucken verbunden war(kein Durchfall) scheinbar eine starke Entgiftung nach einer Woche
Mineralwasser mit Kohlensäure das aus dem Körper nicht ausgeleitet werden konnte.Seit dem ist für mich klar.Wasser spielt auch eine große Rolle.
 

Urs

Beitritt
05.02.04
Beiträge
32
Hallo

Wasser ist Leben, Informationsträger, zu 70% in uns…

In der Bücherecke verweise ich auf ein Buch: «Wasser - die gesunde Lösung» von Faridun Batmanghelidj.

Wie gesagt, hab ich an mir selbst die Wirkung der Dehydration festgestellt. Meine Symptome zeigten sich in Rückenlendenschmerzen, Verdauungsträgheit, trockene Haut, Zahnfleischprobleme, erhöhtes Schlafbedürfnis, massiv erhöhter Elektrosensibilität und beim Singen bzw. tief Luft holen ein Ziehen oberhalb der Lenden.

Seit ich meine 3 Liter Wasser täglich trinke sind diese Symptome fast gänzlich verschwunden.

Im Zuge dieser Erfahrungen mit Wasser lernte ich es so richtig schätzen und schmecken.
Der Autor des genannten Buches propagiert Hahnenburger, welches 1 Std. gelüftet wird, so dass die vielerorts vorhanden Reinigungsstoffe wie Chlor verdunsten.
Bis anhin war ich ein Verächter des Rohrwassers, doch seit ich die Kohlensäure wieder Schmecke, die den meisten handelsüblichen Wässern im Zuviel beigesetzt ist, bevorzuge ich das Leitungswasser und hol es mir Literbecher weise.

Der Zufall bescherte mir in dieser Zeit ein weiteres Buch über Wasser: «Unsere sinnlose Arbeit» von Schauberger. Nun ja, der Titel ist etwas verwirrend zunächst… Dieser Mann (gest. 195?) war Förster und Naturbeobachter und beschäftigte sich auch mit Wassereigenheiten und verstand die Wissenschaft nicht, die nur H2O sehen will – bis heute noch… Die für mich aktuellste Feststellung daraus war, die Frische und Kraft von Quellwasser: ein Hochgenuss für meinen Gaumen. Das Leitungswasser schmeckt noch immer, doch die Rohre auch ;o). Das frische Quellwasser ist um vieles für mich zuträglicher, stelle ich bis anhin fest und trinke nur noch auswärts die handelsüblichen, mit Kohlesäure versetzten, Mineralwasser.

Zusammenfassend gilt für mich: mindestens 3 Liter normales Wasser trinken in gemischten Qualitäten, ca. 30 Min. vor den Mahlzeiten zwei drei grosse Gläser um die Verdauungssäfte flüssig zu machen.
 
Beitritt
26.07.04
Beiträge
132
Hallo Miteinander,

ich setze Heilsteinwasser an mit rotem Jaspis, Bergkristall und Rosenquarz und lasse dies über Nacht stehen, am Tag darauf füll ich mir das Wasser in ne Flasche und trinke den Liter am Vormittag, dann noch 1 l Grünen Tee oder Fenchel oder Brennessel mit Melisse oder Frauenmantel mit Zinnkraut, je nach Appetit und am Abend natürlich Leitungsheimer.
Diese Mischung trinke ich schon seit 4 Monaten und es geht mir gut dabei und ich habe ca. 5 kg abgenommen nachdem ich auch das Essen ein bisschen reduziert habe.


[geändert von Ulmer Spatz am 07-27-04 at 09:26 PM]
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
ich hab bei bärbel mohr eine ergänzung zu ihrem buch natürlich gesund gefunden.
ist ein riesen artikel : hier zu finden :
www.baerbelmohr.de/magazin/beitraege_natuerlich_gesund/Erweiterung.htm
über heilung ernährung wasserfilter etc.

aber weshalb ich hier poste:
da ist ein teil über wasserfilter drin :
------------------------------------------------------------------------------------------
Wasserfilter

Das einzige, was ich zu diesem Thema sicher weiß ist, dass es keine gute Idee ist, nichts zu unternehmen in Bezug auf das tägliche Trinkwasser. Der Rest ist mal wieder ein ziemliches Kuddelmuddel an verschiedenen Expertenmeinungen. Es gibt jedoch einen relativ guten Ausweg aus diesem Dilemma.

Zunächst einmal muss einem klar sein, dass unser Leitungswasser keine hohe Qualität hat. Physikalisch nicht und energetisch schon rein gar nicht.

Die physikalische Ebene betreffend kann man sich jeweils bei den Wasserwerken seines Ortes Listen über die Zusammensetzung des Wassers schicken lassen. Wenn man sie dann bekommen hat und nach dem Erwachen aus dem Ohnmachtsanfall über die vielen zum Teil sehr unerfreulichen Inhaltsstoffe verschreckt die Wasserwerke anruft, dann bekommt man natürlich zu hören, dass dies allerbeste Trinkwasserqualität sei, da alle Werte unter dem Grenzwert lägen. Wie oft dieser Grenzwert allerdings schon nach oben angehoben worden ist, oder wo er in anderen Ländern zum Teil liegt, bekommt man vorsichtshalber nicht zu hören.

Der Dipl.-Ing. Eckart Pinnow (Firma Sancell) hat sich näher mit unserem Trinkwasser auseinandergesetzt und berichtet, was fast standardmäßig in unserem Leitungswasser so alles zu finden ist:
o Blei und Kupfer aus den Rohrleitungen der Hausinstallationen
o Asbestfasern aus den Hauptleitungen ab Wasserwerk
o Pestizide, Nitrat/Nitrit und Phospate aus der Landwirtschaft
o weibliche Geschlechtshormone aus der "Pille"
o Arzneimittelwirkstoffe aus Schlankheitsmitteln und Cholesterinsenkern
o Tenside aus Farb- und Waschmitteln
o Weichmacher aus Kunststoffen
o Keime aus dem Rohrleitungssystem
und leider noch einiges mehr.
Getestet werden im Trinkwasser 33 Inhaltsstoffe und eine Vielzahl von Bakterien wird täglich getestet. Hundekotbakterien, die auch enthalten sind, werden aber leider gar nicht getestet, sowie auch einige Hormone nicht. Da es keine Grenzwerte für sie gibt, werden sie auch nicht getestet.

Energetisch sieht es noch viel schlimmer aus. Emoto, der die Qualität von Wasser anhand von der vorhandenen oder nicht vorhandenen Kristallbildung des Wassers prüft, hat in seinem Buch "Die Botschaft des Wassers" dargestellt, dass das Leitungswasser in keiner Stadt der Welt energetisch brauchbar ist. Es hat überall die Struktur von krankem oder totem Wasser und es wirkt sich schwächend auf denjenigen aus, der es in diesem Zustand trinkt.

Da beide Bereiche - physikalische und energetische Qualität unseres Wassers - ein ganzes Buch für sich füllen könnten, beschränke ich mich auf einige Denkanstöße.
Es gibt in einigen Städten alternative Wasserstellen, die zum Teil mehrere Systeme zur Wasseraufbereitung anbieten, so dass man probetrinken und den Geschmack entscheiden lassen kann. Leider bieten manche dieser Wasserstellen aber auch schlechte Systeme an, die viel kosten und wenig bewirken. Ich würde nichts kaufen, bevor ich mich nicht über 3 bis 4 Systeme mindestens informiert habe und mich auch mit Heilpraktikern beraten habe, was wirklich Sinn macht.
Über weitere Aspekte der physikalischen Qualität kann man bei der Firma sanacell (Aktivkohlefilter) einiges Wissenswertes erfahren: www.sanacell.de oder Telefon in Berlin 0049-(0)30-3980670. Sanacell bietet übrigens auch ein System zur energetischen Strukturierung des Wasser mit an, damit auch die Schwingungen der Gifte entfernt werden können.

Grundsätzlich gibt es zwei Richtungen in der alternativen Wasseraufbereitung: Die einen filtern mit Aktivkohle (allerdings sicher nicht mit Billigfiltern von Aldi, die können laut Meinung der meisten Wasserexperten keinerlei wirklichen Nutzen hervorbringen, im Gegenteil), die anderen mit Osmose und die nächsten destillieren das Wasser. Das heißt, sie alle entfernen die chemisch messbaren Schadstoffe heraus.
Die zweite Richtung geht davon aus, dass nicht der chemische Stoff das eigentliche Übel ist, sondern die schwingungsmäßige Information davon (im homöopathischen Sinne) und diese bleibt auch nach dem Herausfiltern enthalten, wenn man das Wasser nicht zusätzlich energetisiert. Das soll heißen, dass es schwingungsmäßig in eine neue innere Ordnung versetzt werden muss, um wieder die Struktur von lebendem, gesundem Wasser zu bekommen. Es gibt inzwischen vermutlich weit über hundert verschiedene Systeme zur Wasserbelebung oder -energetisierung plus die Wasserlevitation nach Hacheney, die dem Wasser eine gesunde Information und Schwingung wiedergeben sollen. Und die es teilweise auch tun, wie verschiedene Tests beweisen. Urinproben von Menschen, die energetiertes Wasser tranken, zeigten dass tatsächlich der Körper durch das Trinken diesen Wassers beginnt, Giftstoffe auszuscheiden. Auch die Tests von Emoto bestätigen dies. Allerdings hat Emoto auch getestet, dass es reicht, einen Zettel mit der Aufschrift "Liebe & Dankbarkeit" auf eine Wasserflasche zu kleben und schon bildet das Wasser gesunde und lebendige Kristalle und solch ein Wasser trotzt selbst einer Bestrahlung mit Mikrowellen. Bei normalem Wasser geht die Kristallbildung kaputt, wenn man es in eine Mikrowelle tut. Das Liebe&Dankbarkeits-Wasser übersteht die Bestrahlung.

Die billigste Version der Wasserbelebung wäre demnach im Keller an der Hauptwasserleitung Zettel und schöne Bilder zum Thema "Liebe & Dankbarkeit" anzubringen. Welches System ansonsten das Beste ist, vermag ich bei der Fülle der Angebote unmöglich zu sagen. Da mir die Argumente beider Seiten stichhaltig erscheinen filtere ich sowohl physikalisch und belebe das Wasser zusätzlich. Das ist die Lösung für die ich persönlich mich entschieden habe und eine mit der man auf der relativ sicheren Seite ist. Ich mag keine Hundkotbakterien in meinem Trinkwasser haben, egal ob die energetische Information davon transformiert wurde oder nicht. Aber vielleicht ist das eine reine Gefühlssache wenn man bedenkt, dass die Inder selbst das Wasser des Ganges trinken, das rein chemisch gesehen komplett verseucht ist (die verbrannten Leichen schwimmen darin, Schwerkranke baden ihre offenen Wunden drin, etc. pp). Da der Ganges die energetische Qualität von Heilwasser hat, machen die Inhaltsstoffe aber offenbar nichts aus.

Falls nun wer meinen sollte, wozu der ganze Aufwand; wenn ich natürliches Mineralwasser aus einer Flasche trinke, habe ich doch auch sauberes und bestimmt energetisch gesundes Wasser, denn schließlich kommt es ja direkt aus der Natur. Schön wär's, kann ich da nur sagen. Auch hier einige Informationen, die unter anderem auch von Vorträgen des weiter oben erwähnten Sanacell-Gründers stammen:
Vom sogenannten Tafelwasser weiß man, dass es nur aufbereitetes Brauchwasser und völlig unnatürlich ist. Allerdings weiß nicht jeder, dass in einer Mineralwasserflasche der hochgepriesenen Quelle XYZ keineswegs hundert Prozent von diesem Mineralwasser ist. Das wäre zu teuer und soviel Wasser wie gebraucht würde, enthalten die meisten Quellen auch gar nicht. Man kann sich, wenn man möchte, bei Firmen wie Volvic oder Evian erkundigen, wie hoch der Tafelwasser- und Quellwasseranteil in ihren Flaschen ist.
Zudem, man höre und staune, werden im Mineralwasser nur 10 Inhaltsstoffe getestet (im Leitungswasser waren es 33). Das hat zur Folge, dass die Hälfte aller Mineralwässer nicht in unsere Trinkwasserleitungen dürfte. Volvic beispielsweise hat einen viel zu hohen Arsenanteil.
Wenn das Wasser außerdem in Plastikflaschen verpackt ist, dann gibt es eine Reihe von Stimmen, die vor der Wirkung einige Stoffe aus dem Plastik auf das Wasser warnen und wenn es in Pfand-Glasflaschen verpackt ist, dann wissen wir von Hulda Clark (Parasitenkapitel), dass wir immer noch Reste der Flaschenreinigungsmittel mittrinken.

Es bleibt also nichts anderes übrig als dass jeder sich sein Leitungswasser selbst in der Qualität aufbereitet und dann dieses trinkt.
Von Michaela Mertens gibt es übrigens eine Serie schöner Trinkgläser, die nach den Forschungsergebnissen von Emoto mit Begriffen wie "Liebe&Dankbarkeit" und ähnlichem beschriftet sind. Sie sind von der Kristallfabrik Spiegelau ([email protected], www.MichaelaMerten.de) und in vielen Glasgeschäften erhältlich
------------------------------------------------------------------

ich persönlich habe ja einen wasser kat an der leitung , aber ich energetisiere zusätzlich mit bergkristallen im krug.
nun wollte ich noch einige flaschen mit liebe und dankbarkeit beschriften . und zwar mit einem gravur set.
mal sehn obs so einfach ist , wie ich denke ;)
nun denke ich über eine umkerosmose mit nachgeschalteter energetisierung nach...
die infos im netz machen es einem echt nicht leicht.
 
Oben