Welches Antibiotikum bei HIT?

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
Hallo ihr Lieben,
war heute beim Zahnarzt, der sagte, der wurzelbehandelte Zahn hat sich in einem Wurzelkanal entzündet, da Bakterien durch den Rückgang des Oberkiefers durch eine Lücke eingedrungen sind. Da kann er momentan nichts machen, außer dass ich Antibiotika nehmen soll.

Welches würdet ihr da anwenden?

Mich plagen Zahnschmerzen, ich kann gerade keine Beiträge hier danach durchforsten. Danke euch für Antworten!

@Kate - kamst du schon Mal in die Situation, dass du Antibiotika nehmen musstest? Wenn ich richtig mitbekommen habe, hast du auch eine HIT.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Hallo Laurianna
@Kate - kamst du schon Mal in die Situation, dass du Antibiotika nehmen musstest? Wenn ich richtig mitbekommen habe, hast du auch eine HIT.
Seit ich die HI habe bzw. davon weiß, nur einmal lokal als Ohrentropfen (und auch das war überflüssig, das Gleiche ging später auch mal ohne weg; nur lag jemand aus dem engeren Umfeld im Sterben und es war mir egel, es sollte nur das Ohr schnell wieder frei sein). Das hatte keine Nebenwirkungen.

Ansonsten erinnere ich mich an Antibiotika/Penicilllin nur 4 mal im ganzen Leben, zuletzt in den 90er Jahren. Penicillin - in den 80ern wegen einer Weisheitszahn-Entzündung genommen - machte schweren Durchfall, ist aber wohl eine häufige Nebenwirkung und ich weiß nicht ob das heute überhaupt noch verschrieben wird.

Alles Gute, gute Besserung
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
Danke Kate,

ich habe mich nach dem Rat von 2 Ärzten für Cefuroxim 500 mg entschieden und nehme eine halbe Stunde davor ein Antihistaminika (Cetirizin), das funktioniert bis jetzt prima. (4. Tag heute). Einzig eine mittlere Müdigkeit überkommt mich nach Einnahme von Cetirizin, was wohl normal ist. Es fühlt sich sogar angenehm an, entspannter und der Schlaf ist besser.

Mal sehen, wie sich das auch danach weiter entwickelt, bis jetzt ist Darmtätigkeit noch normal, auch sonst keine Beschwerden. Aber ich halte schon Mal Ausschau nach einem Präparat für den Darm nach Einnahme von Antibiotika.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.749
Die 7 Tage der Antibiotika - Einnahme sind rum, der Abszess abgeheilt - er hatte sich wirklich über mehrere Zähne ausgebreitet gehabt, zusätzlich mit roten Punkten im Gaumen.

Das AB habe ich bis jetzt gut vertragen, das Cetirizin halbiert, da die Müdigkeit doch schon deutlich meinen Alltag beeinträchtigte, aber ich konnte besser schlafen als ohne.

Ich habe mir von Klaire Labs jetzt das Complete Powder zur Darmregeneration bestellt, der Preis ist heftig, aber es hat fast alle Stämme von dem Primal Defense, dazu noch 2 mehr.

Jetzt frage ich mich ob ich den Zahn nun ziehen lassen soll. Der Zahnarzt meinte, er kann bleiben, wenn er sich meldet, dann wieder mit AB behandeln. Das behagt mir aber auch nun garnicht, dann immer wieder AB' s zu nehmen. Und das Peroxid konnte den Abszess auch nicht verhindern, obwohl ich tgl. ,auch zuvor, damit gurgelte. Da kann ich mich wohl auch nicht darauf verlassen, dass mir das dann in Zukunft erspart bleibt.
 
Oben