Welchen nächsten Schritt gehen?

Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
36
Hallo zusammen,

ich habe schon einen langen Leidensweg hinter mir und er will auch nicht wirklich enden (siehe meine anderen Threads).

Jetzt bin ich mal wieder an dem Punkt, wo die Histaminintoleranz in den Fokus gerät, weil trotz Nachfragen bei diversen Behandlern (Ernährungsberater aber auch Ärzte) das bisher nie verfolgt wurde.
Ich frage mich nun:
1. zu welchem Arzt sollte ich gehen? Erstmal Hausarzt?
2. Sollte erstmal DAO usw. im Blut bestimmt werden oder soll ich erst für mich eine Diät probieren?
3. Was tue ich, wenn ich wieder nur vertröstet werde wie so oft? Mir gehen hier auch langsam die Ärzte aus...

Kurz zusammengefasst meine diverse Symptome:
- Neurodermitis seit Geburt
- Pollenallergien (aber kaum Symptome in der Pollenzeit)
- Milbenallergie (Bett ist saniert usw.)
- Magen/Darm Probleme (Blähungen, Aufstoßen, Reflux, breiiger Stuhl)
-> "Reizdarm"diagnose nach Darm/Magenspiegelung (ca. 2008)
-> Zölliakie ausgeschlossen durch Biopsie
- Häufig Kopfschmerzen
- Ständig Schwindel oder Benommenheit
- Oft kaputt, müde
- Starke Verspannungen Nacken/Schultern / Ohrensausen
- Neben üblichen Ekzemen im Gesicht/Hals, Armen, Beinen z.T. Oberkörper (Neurodermitis) plötzlich auftretende Quaddeln (meist Gesicht) die stark Jucken aber schnell wieder verschwinden
- Augen ständig gereizt und jucken, kann es nur mit antientzündlichen Cremes in Schach halten
- Ernährungstagebuch führt zu nichts (auch nach Begutachtung durch Ernährungsberaterin) - man kann keine echten Rückschlüsse ziehen
- Manchmal bekomme ich sowas wie Atemnot und kalten Schauer über den Rücken ohne Anlass, bisschen wie eine Panik aber es ist keine
- Dadurch war ich auch bei Psychotherapie, die hat mich nach den 20 Sitzungen mit den Worten entlassen: "Da muss noch was anderes außer das psychische dahinter stecken" ... schönen Dank....

Ich war ansonsten bei folgenden Ärzten/Behandlern:
- Hausarzt
- diverse Hautärzte/Allergologen inkl. Kliniken
- HNO/Augenarzt/Neurologe/MRT Kopf u. HWS wg. Schwindel
- 24h EKG, Schellongtest, Belastungs EKG wg. Schwindel
- Orthopäde
- Div. Heilpraktiker, Ernährungsberatungen über die Jahre
usw...
 
Beitritt
01.04.15
Beiträge
51
Was sagen denn die Heilpraktiker ?

Die müssen doch irgendwelche Belastungen gefunden haben. Sei es
Parasiten, Schwermetalle oder gar impfschaden.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
36
Ach die Heilpraktiker... klar jeder hatte seine eigene Theorie und hat dann viele (teure) Versuche später festgestellt, dass er mir nicht helfen kann. Darunter waren Homöopathie, Akupunktur, Eigenblutbehandlungen, Entsäuerung, Leberentgiftung (mit zig verschiedenen Mitteln), ImuPro Bluttests und anschließende Diät, Vitamin B12 Spritzen, Emotionscodebehandlungen und irgendwann Energiesteine wo ich dann echt ausgestiegen bin weil es mir zu esotherisch wurde. Momentan hab ich leider wenig Motivation wieder zu einem Heilpraktiker zu gehen :-(
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo gomez,

hast Du schon mal Getreide u. Milchprodukte für ein halbes Jahr komplett gestrichen? Das sind nun mal die Hauptallergene u. häufig erreicht man damit schon was. Wie schaut Deine Ernährung aus? Was isst Du früh, mittags, abends?

Man kann Histamin im Stuhl testen u. Dao im Blut, aber absolut sicher ist das dann auch nicht. Wir haben hier häufiger Menschen, die massiv Symptome haben u. die Werte nicht sehr auffällig sind. Daher ist das beste selber austesten. Nur Reis u. Zucchini für drei Tage u. dann langsam ein Lebensmittel nach dem anderen wieder aufnehmen. Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Man kann einen Bluttest auf Allergene machen http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/AllergoScreen_Fachbroschuere.pdf - dann alles weglassen, auf was der Körper reagiert u. parallel den Darm behandeln. Daher: wurde schon ein Darmcheck gemacht?

Ganzimmun ist gerade nicht erreichbar als Seite, daher verlinke ich mal diese Seite: Darmcheck

Bei dir hört sich einiges auch nach Lebersymptomen an, hast du die schon mal entlastet, unterstützt? Leberwickel z.B., Bitterstoffe ... wenn im Darm Gase sind, wird die Leber dauerbelastet.

Nachtrag, da ich Deinen letzten Beitrag erst gerade gelesen habe: Habe gerade gesehen, dass Du Bluttest schon hattest. Was hast Du aufgrunddessen gemacht? Wie wurde behandelt?

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
36
Nachtrag, da ich Deinen letzten Beitrag erst gerade gelesen habe: Habe gerade gesehen, dass Du Bluttest schon hattest. Was hast Du aufgrunddessen gemacht? Wie wurde behandelt?
Nach dem Bluttest hab ich alle Nahrungsmittel wie empfohlen weggelassen. Darunter auch alle Getreide und alle Milchprodukte (und noch ein paar Dinge mehr). Das habe ich fast 4 Monate durchgehalten ohne das sich irgendwas gebessert hätte. Es wurde gegen Ende sogar eher schlimmer was ich auf die psychische Belastung schieben würde weil sich nix gebessert hat. Ich hab das dann abgebrochen weil es mir immer schlechter ging und der Arzt auch nicht mehr weiter wusste.
Achso parallel zur Diät gab es Darmaufbaupräparate, weiß aber leider gerade nicht mehr was es genau war.

Bei dir hört sich einiges auch nach Lebersymptomen an, hast du die schon mal entlastet, unterstützt? Leberwickel z.B., Bitterstoffe ... wenn im Darm Gase sind, wird die Leber dauerbelastet.
Ja Leber hatte ich auch vermutet und war damit bei einer Heilpraktikerin. Sie hat mir zig Präparate verschrieben die ich alle gekauft und wochenlang eingenommen hab. Laut ihrer Aussage hätte es langsam besser werden müssen aber es tat sich gar nix.

Nur Reis u. Zucchini für drei Tage u. dann langsam ein Lebensmittel nach dem anderen wieder aufnehmen.
Also wäre es schon so, dass man nach wenigen Tagen schon eine deutliche Besserung merken müsste, wenn man die Ernährung so krass einschränkt oder?
Ich habe nach der obigen fast 4monatigen Diät aus lauter Verzweiflung nochmal einige Tage Kartoffel/Reis Diät rangehangen aber auch das brachte keine Besserung - kann aber auch an meiner schlechten psychischen Verfassung gelegen haben das weiß ich natürlich nicht...
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Das Problem war wahrscheinlich die Darmaufbautherapie. Probiotika werden bei Hit in der Regel soweit ich weiss nicht vertragen...

Ich würde an Deiner Stelle noch mal die Probediät machen ohne Milchprodukte und Gluten, auch wenn es in der von mir vorgeschlagenen Tabelle anders steht.
Ansonsten habe ich mit der Tabelle innerhalb einer Woche unglaubliche ERfolge gehabt. War da aber schon aus Gluten und MIlcheiweiss raus.

http://www.histaminintoleranz.ch/download/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Bin seit Jahren mit dem Thema unterwegs und sehe mich gezwungen , mich selbst zu behandeln, hat Zeit gedauert , ehe ich so einiges begriffen habe..

Setze mittlerweile auf Schwermetallausleitung, Leberstärkung (Nieren macht bei mir keinen Sinn, die sind kaputt, sonst würde ich die auch stärken), Mikronährstofftherapie nach Kuklinski.
Bei Deiner langen Geschichte sind mit Sicherheit auch Umweltgifte Thema. Vielleicht Amalgam. Selbst wenn Du keines in den Zähnen hast, kannst Du als erstes KInd ne Menge von Deiner Mutter abbekommen haben. Die Mutter entgiftet sich zu 60% leider über das erste Kind. Dann werden auch viele Nahrungsmittel nicht vertragen.

Befürchte, Du wirst Dich langfristig selbst behandeln müssen so wie ich und viele hier.

Die Umweltgifte und die Mikronährstoffsituation haben die meisten Ärzte so scheint es , nicht auf der Uhr, meine Erklärung dafür , dass 90% der Kranken chronisch krank sind.

Alles Gute.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
36
Ich würde an Deiner Stelle noch mal die Probediät machen ohne Milchprodukte und Gluten, auch wenn es in der von mir vorgeschlagenen Tabelle anders steht.
Ansonsten habe ich mit der Tabelle innerhalb einer Woche unglaubliche ERfolge gehabt. War da aber schon aus Gluten und MIlcheiweiss raus.
Ok das könnte ich ja machen, müsste ich nach einigen Tagen ja auch schon merken, dass es mir gut tut oder? Du würdest auch eher diese Probediät empfehlen als nur Reis + Zucchini?

Setze mittlerweile auf Schwermetallausleitung, Leberstärkung (Nieren macht bei mir keinen Sinn, die sind kaputt, sonst würde ich die auch stärken), Mikronährstofftherapie nach Kuklinski.
Bei Deiner langen Geschichte sind mit Sicherheit auch Umweltgifte Thema. Vielleicht Amalgam. Selbst wenn Du keines in den Zähnen hast, kannst Du als erstes KInd ne Menge von Deiner Mutter abbekommen haben. Die Mutter entgiftet sich zu 60% leider über das erste Kind. Dann werden auch viele Nahrungsmittel nicht vertragen.
Auch da wäre ich ja offen für, aber wenn man nach Schwermetallausleitung bzw. Leber/Nierenstärkung sucht, wird man von Produkten nur so erschlagen. Die kann ich ja nicht alle nehmen... hast du da evtl. Tipps?

Und: Erst die Diät und dann Ausleiten/Stärken wenn ich merke das die mir hilft? Oder erst Ausleiten/Stärken bzw. parallel zur Diät? Da sehe ich das Problem das die Mittel wieder stören könnten und ich drauf reagiere...
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo gomez...

bei mir ist es sehr schnell gegangen , vermutlich auch weil ich schon aus dem Gluten und MIlcheiweiss raus war. Du musst damit rechnen , dass es länger dauert mit der Probediät. Einfach schauen.
Die andere Diät mit Reis und Zucchini, das ist ne Ausschlussdiät, damit erfasst Du vermutlich auch ne Fructoseproblematik und damit bekommst Du Stück für Stück genau raus, was Du 100% verträgst. Die Tabelle passt vermutlich nicht ^100% auf jeden. Dennoch sollte sie fast passen.
MIr wäre das mit der Reis , Z. Diät zu langwierig, wenn ich es auch nicht schlecht finde.
Du musst ja nach jedem hinzugenommenen LM erst mal ein paar Tage abwarten, ob Reaktionen kommen. Das dauert also dann ewig.

Leberstärkung nehme ich und vertrage ich soweit Mariendistelsamen und Löwenzahn. Mariendistelsamen gemahlen, vor dem Essen jeweils einen gehäuften TL, den Löwenzahn würde ich auch vor dem Essen nehmen wegen der Bitterstoffe die die Verdauung unterstützen.
Löwenszahnpulver gibt es hier schon günstig in Drogerien sogar. Mariendistelsamen gemahlen, bio bestelle ich im www. Bitte immer alles bio soweit wie möglich, da Du noch weniger Pestizide und Herbizide abkannst als andere.
Ansonsten: Einlesen, einlesen....Es bleibt Dir nichts andereres übrigen. Genauso ist es mit dem Ausprobieren.
Lies auch nach, warum und wie was wirkt, das motiviert stark und verlasse Dich weder ganz auf mich noch auf andere. Wir sind auch nicht allwissend und machen Fehler.

Ausleitung von Schwermetallen, auch hier musst Du Dich selbst gründlich beslesen, da kommst Du nicht drum herum, das Thema ist einfach zu kompliziert und zu heikel.
Ich setzte momentan auf Bärlauch, Toxaprevent, Calpilarex und Floreessence wird ab und zu dazu kommen. Vielleicht auch noch med. Kohle Pulvis. Alles immer einzeln nacheinander. Die Reihenfolge sollte meines Wissens nach egal sein. Aber ich kann mich auch täuschen.
Ach ja Flohsamenschalen....auch noch und schon ewig, da brauchst Du vermutlich mind. 3 geh. TL pro Tag, dann solltest Du etwas weniger allergisches Geschehen haben.
Die FS Schalen kannst Du schon während der Probediät nehmen,alles andere danach.

Es führen viele Wege nach Rom. Fällt mir noch Borax ein, aber das habe ich erst hier liegen, noch nicht probiert, der Tipp kam von Jewgeni.

Leberreinigung kann Dir auch ne Menge bringen, ich würde das , wenn Du weisst, was Du verträgst auch machen, nach diesem Buch hier z,B.

Das Leber-Reinigungs-Programm: So verbessern Sie Ihre Leberwerte und entgiften Ihren Körper - Mit Acht-Wochen-Plan und zahlreichen Rezepten: Amazon.de: Sandra Cabot, Beate Gorman: Bücher

Damit hat Lealee sehr gute Erfolge gehabt. Ist auch nicht so nervig wie Ausleitungen mit Rizinus und Leberreinigung nach Moritz. Aber auch die könntest Du auch mit ner Histaminintoleranz machen, vielleich liegt Dir das. Bei der Riziausleitung musst Du allerdings nen sehr langen Atem haben. Mache ich nicht mehr.

Alles Gute.
Claudia.

Was Du vorhast und was Du meiner Meinung nach unbedingt machen solltest, das wird Dich ne Menge Zeit und einiges an Geld kosten. Aber anders geht es scheinbar leider nicht.
Recherchiere wie der Teufel,lege Dir zu jeden Thema ne Word Datei an.....
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Fällt mir noch ein: Um gut entgiften zu können brauchst Du eine gute Nährstoffversorgung! Vermutlich wird es so pralle damit nicht bei Dir sein.

Kuklinski merke Dir mal und besorge Dir vielleicht Burgersteins Handbuch Nährstoffe, aber bitte die aktuellste Ausgabe. Kuklinski: Mitochondrientherapei die Alternative als Titel. Wird hier auch viel besprochen...aber das Buch ist dennoch wichtig. Mit den beiden Büchern kannst Du schon übers Lesen so einiges an Nährstoffmängeln unter Umständen herausbekommen. Man kann auch auf eigenen Auftrag in bestimmten Laboren Werte machen lassen. Manchmal ist das günstig, manchmal sehr teuer.
Lass Dich nicht erschlagen, von dem was anliegt. Eines nach dem anderen.
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Hallo zusammen,

ich habe schon einen langen Leidensweg hinter mir und er will auch nicht wirklich enden ...
hallo,

ich kenne das aus Erfahrung, ich konnte mich heilen, indem ich Parasiten abgetötet habe, mit Bioresonanz, pflanzlichen Parasitenmittel und Leberreinigung nach Hulda Clark.

Daraufhin hat sich meine Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenblase erholt.

Hilfreich waren auch eine Darmreinigung mit Leinsamen und Flohsamen, viel frisches Gemüse, Gewürze und Kräuter, viel Wasser ohne Kohlensäure mit frischem Zitronensaft, wenig tierische Produkte, vor allem keine Rohmilchprodukte.

Alle meine Unverträglichkeiten sind weg, allerdings versuche ich Zucker und Weißmehl stark einzuschränken, es fällt mir auch leicht, weil der Heisshunger darauf weg ist, vermutlich weil ich keine Parasiten mehr mitfüttern muss.
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
frisch gemahlene Gewürznelken, ganze Wacholderbeeren, Koriandersamen, Kalmuswurzel, Curcuma, frischer Knoblauch, Bärlauch und frische Wermutblätter haben mir besonders gutgetan, ich hab die Augen mit Borwasser gespült und für das Herz Adonis vernalis als alkoholischen homöopathischen Auszug genommen, die Kurzatmigkeit ist davon weggegangen.
Wie gesagt, getrunken hab ich viel frisches Wasser mit ausgepresster Zitrone und Magnesiumchlorid.

Ich vermute, dass viele Menschen von Lamblien, diversen Egel und anderen Parasiten befallen sind, die ihrerseits Träger von Spirochäten und anderen Bakterien und Viren sind. Diese Vermutung beziehe ich nur auf meine eigenen Erfahrungen mit meinem NLS Bioresonanzgerät.
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
36
Was Du vorhast und was Du meiner Meinung nach unbedingt machen solltest, das wird Dich ne Menge Zeit und einiges an Geld kosten. Aber anders geht es scheinbar leider nicht.
Recherchiere wie der Teufel,lege Dir zu jeden Thema ne Word Datei an.....
Danke für deine Tipps bestnews.

Nachdem ich die letzten Beiträge gelesen hab, habe ich nochmal bisschen in meinen vergangenen Behandlungen gestöbert. Denn gerade der obige Satz (Menge Zeit... viel Geld) kam mir schon so bekannt vor. Im Prinzip hatte ich bestimmt schon 2-3 mal den Ansatz die Nährstoffversorgung zu bessern bei verschiedenen Behandlern mit drin. Das war auch wirklich sehr sehr teuer - gebracht hat es nix.
Und wie oben geschrieben, die letzte Heilpraktikerin hat ihren Fokus ja auf Leberreiningung gesetzt und mir zig homöopathische und pflanzliche Mittel verordnet, auch das war sehr teuer - gebracht hat es nix.
Mir ist das jetzt nach dem Durchsehen erst wieder bewusst geworden und ich denke ich werde mich wenn erstmal auf die Diät konzentrieren und ggf. halt diese Tests bzgl. DAO usw. machen.

Mir war halt wichtig zu erfahren, ob so eine Diät eben dann auch Wirkung zeigt falls es denn an der Ernähung liegt.

Was ich auch vergessen hatte zu schreiben: einige der Symptome vermute ich vom Nacken/Schulter/Rücken kommend. Ich mache daher seit einiger Zeit auch Yoga was mir glaub ich zumindest etwas hiflt. Die Haut wird davon aber leider nicht besser.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo gomez, die an die Unverträglichkeiten angepasste Diät ist sicher ein ganz wichtiger Stützpfeiler um den Körper zu entlasten, gerade auch was üble Stoffwechselprodukte angeht. Super.

Zum Entgiften kann ich nur sagen: Lesen, lesen , lesen: Trail and Error.

Ich las gestern über Trinkmoor z.B. damit hat man ne natürliche Art von Vitalstoffzufuhr, ich werde das everntuell mal testen.

Ich weiss nicht, ob ich es schon schrieb. Ich hatte im Blut nen hohen Aluspiegel und habe ihn langfristig ganz entspannt mit etwas Toxaprevent (2 Kapseln tägl.) und morgens nüchtern ne nette Protion Silizeagel von Hübner auf nicht mehr nachweisbar senken können. Kein grpßer finanzieller Aufwand. Alu senken ist von daher wichtig, da es die Giftigkeit von Hg erhöht.

Alles Gute.
Du findest Deinen Weg, es braucht einfach Zeit.
Ich bin jetzt im 6. Jahr der Selbsbehandlung und meine, nun endlich einige wichtige Zusammenhänge erkannt zu haben und immer effektiver vorgehen zu können. Ich denke nicht , dass die meisten HPs oder Ärzte entscheidend helfen können.

Während der Probediät bitte nur Wasser trinken.
 
Oben