Wechselwirkung von Mineralien und Vitaminen, Muskelschmerzen

Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.759
Hallo Wero, hallo Günter,

hm, eure Aussagen sind leider gegensätzlich :confused: . Einmal der Vorschlag alles zusammen zum Essen und einmal besser getrennt.

Also zur Zeit nehme ich:
als erstes Probiotik immun (Milchsärebakterien u.ä.)
zum Frühstück Depyrrol Kind
eine Stunde danach (lt. Anweisung der Ärztin) 1 Messlöffel Basenpulver mit Mg, Kalzium,Citraten u.a. Dieses macht etwas Blähbauch, war aber teurer und ich will es aufbrauchen
irgendwann vormittags 500 mg Ascorbinsäure wie oben beschrieben
abends 1/2 stunde nach dem Essen 1/2 Löffel Bullrichs Vitalbasenpulver
noch später 1 Tropfen silicea (homöop. Mittel)

Und nun?
Ich kann Vit.C_Pulver besorgen. Habe eins gesehen "Zutaten: 100 % L-Ascorbinsäure E 300"
Magnesiumcitrat-Pulver (1kg von Caelo)
bei Caelo habe ich das im Moment nicht gefunden und bei ebay habe ich bisher nur eins mit für mich unverträglichen Kohlenhydraten gefunden. Angenommen ich würde eins woanders finden: Wäre es da sinnvoll, erstmal nur das Vit.c-Pulver und das magnesiumcitratpulver zu nehmen und das Basenpulver erstmal wegzulassen?
Hoffentlich finde ich ein Magnesiumcitratpulver in einer kleinen mengen zum Probieren, dass ich nicht so viel stehen habe, falls das auch wieder Blähbauch macht.

Als Frucht geht max. eine Banane am Tag. Leider kann man aber gerade eine Banane schlecht über den Tag verteilen. Vielleicht kommt mir aber noch eine schlaue Idee. Also ich könne evtl. Vit.C-Pulver und Mg-Citratpulver (Sofern beschaffbar) dreimal am Tag nehmen und evtl. auf das basenpulver verzichten. Wie findet ihr das? Oder meint ihr Vit.C und Mg-Citrat zusätzlich zum Basenpulver?
* ohne genügend Vitamin C: unzureichende Magnesiumversorgung
* ohne genügend Magnesium: unzureichende Kaliumversorgung
* ohne genügend Kalium, Zink und Mangan: unzureichende Entsäuerung (ein Faktor von mehreren)
Ein sehr guter Hinweis. Ich knoble ja schon lange an den Zusammenhängen.

Hm, ich überlege gerade, ob so viel zusätzliches Vit.C überhaupt für mich gut ist, weil ich schon so immer extrem hohe Eisenwerte habe (deutlich über der Norm) Vit. C begünstigt ja die Aufnahme von Eisen. Mein hoher Eisenwert kommt möglicherweise von den mind. 3-4 Fleischmahlzeiten pro Woche (irgendwas muss man ja essen, wenn man schlecht Gemüse usw. verträgt).

Also im Hinblick auf Magnesium ist Vit.C gut , mit Blick auf Eisen schlecht...:confused:


Anne:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
@ Anne, Günter,

aus eigener Erfahrung kann ich leider nur über eine einzige Verfahrensweise der Entsäuerung berichten: Ca + 50% Mg, zu den Mahlzeiten, gleichmäßig verteilt. Eine Abhängigkeit von Vit. C ist mir eigentlich gar nicht bekannt. Dafür kenne ich die Abhängigkeit von Vit. D. Ob man Vit. D jedoch als Nahrungsergänzung benötigt, ist umstritten (weil es ja auch in der Haut gebildet wird).

Die Entsäuerung verbinde ich in erster Linie mit Ca und Mg. Die Menge an Kalium, Zink und Mangan ist einfach zu klein, um gegenüber Ca und Mg als Base Bedeutung zu erlangen.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo zusammen,

ich muss an mir selbst rummäkeln. Mir gefällt der Begriff „Entsäuerung“ nicht. Das klingt so nach einer zeitlich begrenzten Aktion und danach gehts wie vorher weiter. So ist das überhaupt nicht. Ein gutes Verhältnis zwischen Säuren & Basen ist einfach Teil einer körperfreundlichen Ernährung. Prinzipiell. Grundlegend. Immer. Natürlich wird am Anfang einiges in Ordnung gebracht bzw. zurückgefahren, aber das läuft nebenbei.

Viele Grüsse
Wero
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Anne,

nach meiner Meinung nach brauchst Du Basenpulver und die anderen wichtigen Dinge zur Entsäuerung. Aber Basenpulver und Vitamin C nicht gleichzeitig. Also zu einer Einnahmezeit das Basenpulver, zu einer anderen Zeit Magnesium und Vitamin C.

Das Magnesiumcitrat gibt es bei Caelo, allerdings findest Du es nur, wenn Du nur "Magnesium" oder "Magnesium citricum purum" als Suchbegriff eingibst. Die haben es in 100g, 250g, 1kg und 5kg-Packungen. 1kg ist nicht verkehrt.

Caelo hat auch das Zinksulfat für den Zinkgeschmackstest (ich habe in der Apotheke auch nur eine Büchse von Caelo bekommen). Hier mußt Du "Zink" oder "Zincum sulfuricum cryst." suchen. Die haben es in 100g, 250g und 1kg-Packungen. Mehr als 100g braucht man aber nicht.


Hallo Wero,

Die Menge an Kalium, Zink und Mangan ist einfach zu klein, um gegenüber Ca und Mg als Base Bedeutung zu erlangen.
hier möchte ich Dich nochmals auf den Artikel "Das Kalium-Mißverständnis" verweisen: https://www.nam.de/kalmiss.htm
Bei einem Kaliummangel wandern zur Aufrechterhaltung der Elektroneutralität statt der fehlenden K+-Ionen nun H+-Ionen in den Intrazellulärraum ein. Und diese im Zellinneren versteckten H+-Ionen werden von unserer Meßsonde nicht mehr erfaßt. Im Plasma sind sie verschwunden. Da wir aber nur das Plasma messen, diagnostizieren wir als Folge des Kaliummangels eine Alkalose. So steht es in fast allen Lehrbüchern der inneren Medizin. Doch richtig ist das nur für das Plasma. In Wirklichkeit hat der Kaliummangel-Patient sich jedoch eine intrazelluläre Azidose eingehandelt.

Diese intrazelluläre Azidose ist deswegen so fatal, weil die hinter der Zellmembran verschanzten H+-Ionen sich nicht nur der Meßsonde des Arztes entziehen, sondern auch nicht mehr von den Meßfühlern der Niere zur Kenntnis genommen werden. Die Kontroll- und Eliminations-Mechanismen des Körpers versagen. Die intrazelluläre Säure wird weder erkannt noch ausgeschieden. Der Urin wird alkalisch.
Burnell, Teubner und Simpson haben schon 1974 anhand verschiedener Parameter aufgezeigt, was bei Hunden passiert, wenn dem Futter Kalium entzogen wird: während einer kaliumfreien Diät sinkt im Plasma die HCO3--Konzentration, weil nach dem Verschwinden der Säuren ins Zellinnere diese Base verstärkt ausgeschieden wird. Im Urin sinkt die Netto-Säure-Exkretion und der pH steigt.

Interessant wird das Geschehen aber erst, nachdem dem Futter wieder Kalium zugesetzt wurde: die Säure-Exkretion steigt rapide an und der Urin-pH sinkt tief in saure Bereiche.
Das zeigt deutlich, daß die sauren Valenzen im Körper versteckt waren und durch die Kaliumzufuhr wieder aus ihrem Versteck vertrieben und der renalen Elimination preisgegeben wurden. Eine wirksame "Entsäuerung" setzt also zwingend Kalium voraus.
Und auch dieses macht die Urinkontrolle so anfällig:
Wenn schon die sauren Valenzen des Intrazellulärraumes sich nicht im Plasma zeigen, dann natürlich noch viel weniger im Urin. Ein gefährlich übersäuerter Patient hat einen wunderbar alkalischen Urin. Und wenn denn schließlich eine wirksame Entsäuerung einsetzt, z.B. durch Kaliumgaben, dann wird logischerweise der Urin sauer, wir aber geraten in Sorge, anstatt zu frohlocken.

Aber auch eine extrazelluläre Übersäuerung im Plasma spiegelt sich nur dann im Urin wieder, wenn die Niere für die Säure durchlässig ist. Die Säureausscheidung wird an der Niere durch das zinkhaltige Enzym Carboanhydrase gesteuert. Ist dieses Enzym inaktiv, z.B. durch einen Zinkmangel oder durch den Einsatz von Diuretika vom Typ Carboanhydrasehemmer, dann bleibt die Säure im Plasma und gelangt nicht in den Urin. Auch Zink gehört also zu einer wirksamen Entsäuerung.
Übrigens wird die Milchsäure durch das manganhaltige Enzym Pyruvatcarboxylase aus der Stoffwechselsackgasse befreit und wieder zu verbrennungsfähiger Glucose verstoffwechselt. Zum Entsäuern ist also auch Mangan notwendig.
Mangan und Zink sind also für Enzyme notwendig, die beim Entsäuern helfen. Sie sind also nicht als basische "Neutralisatoren" da. Hier hat der Pyrroliker natürlich ein großes Problem, da er in der Regel einen starkes Defizit an Zink und Mangan hat.
Viele HPU'ler/KPU'ler haben ebenfalls einen Mangel an Magnesium, welches aber für die Verwertung des Kaliums benötigt wird. In obengenannten Artikel wird aber deutlich, daß ohne Kalium bei der Entsäuerung nichts geht und sich hinter der Alkalose bzw. Säurestarre oft "nur" ein Kaliummangel verbirgt.
Ein gutes Basenpulver sollte daher auch Kalium als Citrat oder in Form einer anderen organischen Verbindung enthalten.

Mg kann aber nur dann richtig wirken, wenn genug Vit.C da ist.
Das habe ich von Anne so ungeprüft übernommen. Mit Google konnte ich jetzt aber keinen Beleg für diese Behauptung finden. Anne, wo hast Du das her?
Liebe Grüße:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo Günter,

natürlich befinden wir uns hier im HPU-Thread und man könnte voraussetzen, dass alles, was hier gesagt wird, sich ausschliesslich auf diese Krankheit bezieht. Um Missverständnisse zu vermeiden, würde ich es für günstiger halten, die Dinge ein wenig zu sortieren, und Dir folgende Formulierung vorschlagen:

„Der Säure-Basen-Ausgleich ist eine Mengenfrage. Basische Nahrungsergänzungen sind z.B. Ca/Mg, aber es gibt auch andere basisch wirkende Stoffe. Kalium, Zink und Mangan sind (bis auf 3-4 mg Zink für Männer) in der Regel ausreichend in der Nahrung vorhanden. Bei HPU-lern sieht das jedoch anders aus. Diese Krankheit bewirkt einen Mangel an Kalium, Zink und Mangan, und dieser Mangel beeinträchtigt wiederum die Aufnahme der Basen (und natürlich auch andere Prozesse). HPU-ler sollten also auf jeden Fall Kalium, Zink und Mangan ergänzen. Auf dieser Basis kann dann auch die basische Nahrungsergänzung in Angriff genommen werden.“

Vielleicht kannst Du sogar zu den Mengen etwas sagen. Die Säurestarre würde ich als ganz spezielles Problem betrachten.

Viele Grüsse
Wero
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.554
Ein basisches Vitamin C

Hallo Anne,

vielleicht ist dieser alte Beitrag von mir für Dich interessant?

https://www.symptome.ch/vbboard/showpost.php?p=13965&postcount=1

Es geht um die Vitamin-C-Form Calcium-Ascorbat, auch C-Ester genannt (ist so auch in Heck's Kryptosan drin). Die ist nach dem was ich lese, basisch! Sie hat zudem den Vorteil, "gepuffert" zu sein, d.h. sich langsam freizusetzen und dementsprechend lange zu wirken (eine Art "Retard-Form").

Von Burgerstein werden übrigens keine Interaktionen zwischen Magnesium und Vitamin C erwähnt.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.759
Hallo,

vielen Dank für eure Meinungsäußerungen, ich bin noch dabei sie zu verarbeiten.

Interessant ist ja, dass ihr der Meinung seid, dass Vit.C und Magnesium gar keine Wechselwirkung haben. Ich habe diese Erkenntnis aus einem Forum, wo das bestimmt 15 x in verschiedenen Beiträgen erwähnt wird. Nach weitererer Suche habe ich aber auf keiner anderen Internetseite was dazu gefunden und auch in keinem Buch. Möglicherweise haben die nur voneinander abgeschrieben.? :confused: Ich werde das noch weiter prüfen.

Anne
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.759
Hallo Günther,

du nimmst magnesiumcitratpulver und hast den Link zu Seite www.caelo.de . Leider ist die Seite nicht für jeden zugänglich (nur mit Doccheck- Passwort) So kann ich mir nicht mal die Preise ansehen. Wie bestellt man das als Endverbraucher in möglichst kleiner Probiermenge? Hast du eine Idee? Weißt du, ob bei diesem noch andere Kohlenhydrate drin sind?

Welchen Vorteil (außer dem Preisvorteil) siehst du bei bei dem Vitamin C-Pulver im Vergleich zu meiner Tablette? Ist das nicht beides Ascorbinsäure? Naja, paar Zusatzstoffe sind schon noch in der Tablette. Meinst du das? Was hälst du von dem Pulver "Zutaten: 100 % L-Ascorbinsäure E 300", was ich gesehen habe. Wäre das ok?

Hallo Kate,
Vitamin-C-Form Calcium-Ascorbat, auch C-Ester genannt
Ist auch sehr interessant. Leider ist dort bei dem Link auf der seltsamen Seite so ein Vitamin C nicht im Angebot (oder ich bin zu blöd zum Suchen)
Ich klau mal schnell ein zitat von dir:
das hier ist vielleicht für die Vitamin C-User interessant, vor allem für die mit Magenproblemen. (Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, hilft bei der Entgiftung, Hormonproduktion, u.a. der Schilddrüse, Kontrolle des Histaminspiegels, Synthese von Neurotransmittern. Bei mir hat es die Durchblutungsstörungen erheblich gebessert, sowohl in den Gliedmaßen als auch im Kopf in Form von Migräneartigen Beschwerden.)
Seit ich wieder regelmäßig Vitamin C nehme, bin ich deutlich fitter. Vielleicht ist es ja wirklich das, was mir hauptsächlich fehlt und gar nicht so unbedingt das Magnesium. Nur die Kraft in den Beinen lässt zu wünschen übrig nach wie vor. Ich kam mir vor, wie bei einer UF der SD und hatte das gefühl, dass die Leber schwer zu tun hat mit der Entgiftung.
Ich werde auf jeden Fall weiter beobachten. Hoffentlich schießen meine Eisenwerte nicht gleich wieer gar so sehr in die Höhe, wenn ich wieder mehr Vit.C nehme. Also ich bin noch voll drin im Thema Wechselwirkung von Mineralien. ich habe jetzt übrigens auch das Buch:
Bücher von Amazon
ISBN: 383042065X
Das ist wirklich sehr interessant zu dem thema.

Anne
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
caelo bekommt man in jeder Apotheke und die Preisersparnis ist sehr groß
Das ist fast richtig, da einige Apotheken sich weigern, die Caelo-Produkte "durchzureichen". Auf den Caelo-Büchsen ist auch ein Hinweis zu finden, daß das keine Endverbraucherverpackung ist. Da es aber viele Apotheken gibt, ist es meist wenig Mühe, eine zu finden, die das liefert. Wenn die mißtrauisch sind oder ihre Pfründe schwinden sehen, dann erzählt von Pflanzenexperimenten oder das ihr das für das Haustier braucht (je nach Stoff). Und das es das auch im Internet gibt und wenn ihr es nicht hier bekommt, dann werdet ihr es eben bestellen...

Ich würde denen aber nicht auf die Nase binden, daß ihr nur viel Geld für Medikamente sparen wollt (1kg Caelo-Magnesiumcitrat für rund 3 Euro). Abgesehen davon habt ihr dann reine Substanzen ohne unerwünschte Beimengungen. Die Pillenhersteller beziehen übrigens die gleichen Substanzen.

Aber eine Warnung: nicht jeder Stoff eignet sich für die Selbstmedikation! Man sollte schon sehr genau wissen, was man tut und sich vorher entsprechend schlau machen. Zu manchen Dingen wie z.B. dem Zinkgeschmackstest braucht man auch eine sehr genaue Waage. Haushalts- oder Briefwaagen sind hier völlig ungeeignet! Schaut mal in den Medikamente-Thread, dort habe ich eine Waage vorgestellt, die sich für den Zinkgeschmackstest eignet und nicht allzuviel kostet (nicht am Kalibriergewicht sparen!).

Interessant wäre es zu wissen, ob man als Privatperson direkt bei Caelo bestellen kann. Hat es schon mal jemand versucht?

Man kann auch versuchen, in einer Medikamente-Preissuchmaschine (siehe Medikamente-Thread) die PZN des jeweiligen Caelo-Produktes einzugeben. Vor ein paar Tagen hatte eine Internetapotheke das 1kg-Caelo-Magnesiumsulfat für weniger als 3 Euro im Angebot.
Es lohnt sich auch, bei seiner Stamm-Internetapotheke mal anzufragen.

Hallo Anne,

Zutaten: 100 % L-Ascorbinsäure E 300
Ja, das ist reines Vitamin C. Besser als Deine Tablette, weil reiner und viel billiger. Aber immer versuchen, Obst oder Gemüse dazu zu essen! 1kg Ascorbinsäure erhältst Du bei Ebay für rund 10 Euro. Unbedingt trocken und lichtgeschützt aufbewahren, vergammelt sonst. Wird dann nicht schädlich, aber wirkt dann nicht mehr.
Lies auch mal den Link zur Vitamin C-Hochdosistherapie: www.wissenschaft-unzensiert.de/med13_5.htm

Wie bestellt man das als Endverbraucher in möglichst kleiner Probiermenge? Hast du eine Idee? Weißt du, ob bei diesem noch andere Kohlenhydrate drin sind?
Eine Probiermenge Magnesiumsulfat kannst Du von mir bekommen. Allerdings ist es die Frage, ob sich das bei dem obengenannten Preis überhaupt lohnt.
Es sind keine Kohlenhydrate drin. Das sind medizinische Reinstchemikalien, wie sie die Pharmaindustrie oder der Apotheker beziehen. Bei Caelo findest Du im Katalog auch immer die Prüfvorschrifts- bzw. Gütekriteriumsbezeichnung. Dies bedeutet nicht, daß es keine Verunreinigung gibt. Es gibt keine 100% reinen Stoffe - auch in der Natur nicht. Aber anders als bei den Pillenherstellern wird hier nichts reingemischt, was nicht hinein gehört.
Liebe Grüße:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.554
Hallo Anne,

den Link zu Calcium-Ascorbat hatte ich mehr zur allgemeinen Info gedacht. Bestellen kann man das bei vielen Firmen (siehe auch Lukas' Beitrag), z.B. auch bei Supersmart. Ich habe es zu meinem Erstaunen in meiner "Hausapotheke" auch bekommen, wobei die mit dem Begriff "C-Ester" nichts anfangen konnten, chemisch präzise ist Calcium-Ascorbat. Bei den gewöhnlichen Apotheken-Produkten muss man leider immer mit (überflüssigen) Zusatzstoffen rechnen.

Eine Möglichkeit wäre noch die Reinhildis-Apotheke (siehe Medi-Thread), die basteln selbst Kapseln, ohne unnötige Zusatzstoffe und oft recht preisgünstig. Calcium-Ascorbat habe ich in deren Katalog noch nicht gesehen, aber Ascorbinsäure und ein anderes Vitamin-C-Präparat namens HCK-Granulat (auch gepuffert) gibt es. Von dort erhielt ich auch gerade die Mitteilung "Unsere Camu Camu Kapseln sind fertig, enthalten 500 mg Camu Camu Extrakt mit 25% natürlichem Vitamin C (=125 mg) und kosten 90 Stück 12.50 Euro und 180 Stück 19.90 Euro. ... Unsere Tabletten mit Acerola und Zink sind frisch angefertigt. 60 Tabletten kosten 4.99 Euro." Natürliches Vitamin C ist eine attraktive Alternative, finde ich, für mich sogar erste Wahl.

Gruß
Kate

P.S. Von wann ist Deine Burgerstein-Ausgabe?
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.759
Eine Probiermenge Magnesiumsulfat kannst Du von mir bekommen. Allerdings ist es die Frage, ob sich das bei dem obengenannten Preis überhaupt lohnt.
Danke für das nette Angebot, Günter. Bei dem Preis lohnt sich das natürlich nicht. Ich wusste ja nicht, was es kostet, weil in dem Link die Preisanganben gesperrt waren. Ich such mal noch ein bissel weiter. Ich dachte, das ist sehr viel teurer.

enthalten 500 mg Camu Camu Extrakt mit 25% natürlichem Vitamin C (=125 mg)
Hallo Kate. Ich hab bisher noch nichts von CamuCamu gehört. Irgendwas außer Vit C ist aber offenbar noch in den Kapseln drin. Aber was..? Ist das das gepufferte Vit. C oder das andere?
Der Burgenstein ist glaub ich von 2002. Aber so viel ändert sich da doch sicher nicht, denke ich.

Anne
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.554
Anne, da hast Du mich eiskalt erwischt... Herr Herting hatte mir das vor einiger Zeit mal gemailt, aber ich habe die Mail nicht mehr und auf der Website finde ich dazu keine Info. So weit ich mich erinnere, braucht man da eine "Trägermatrix", kann sein, dass die aus Guarkernmehl ist, das wäre wohl für Dich schon wieder doof!? Einen Kapselhilfsstoff gibt es i.a. auch, aber da nehmen die Stoffe, die als unbedenklich gelten. Camu-Camu ist jedenfalls eine Beere aus Südamerika, angeblich die vitamin-C-reichste Frucht, die bekannt ist und - glaub ich - mit der Stachelbeere verwandt.

Die Mailadresse der Reinhildis-Apo ist: [email protected], die Telefon-Nr. 05454 96003. Frag lieber nach...

Das HCK-Granulat ist was anderes, da ist Ascorbinsäure drin, aber eben gepuffert. Google mal "HCK-Granulat", da findet man recht gute Erklärungen.

Gruß
Kate
 

Lukas

Camu-Camu:
https://cgi.ebay.de/Camu-Camu-Extra...ryZ32457QQssPageNameZWD1VQQrdZ1QQcmdZViewItem


@ Günter:
Du schreibst einmal von
1kg Caelo-Magnesiumcitrat für rund 3 Euro
und einmal von
1kg-Caelo-Magnesiumsulfat für weniger als 3 Euro
.
Ist das mit dem Mg-Citrat ein Versehen oder gibts das von Caelo wirklich zu dem günstigen Preis?
Omikron ist eigentlich auch schon recht günstig, das Mg-Citrat aber doch deutlich teurer...

Grüße
Lukas
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.554
Habe eben mit der Reinhildis-Apo telefoniert, die sagten mir, dass die Camu-Camu-Kapseln keinerlei Zusatzstoffe enthalten!

Lukas, Dein Tipp ist ja auch nicht schlecht :) Nimmst Du das Zeug auch? Wenn ja, in welcher Dosierung?

Gruß
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Lukas,

ich hatte im Internet kurz nach Preisen fü das Magnesiumcitrat gesucht und dabei zwei Angebote gefunden, die beide bei etwa 3 Euro das Kilogramm lagen. Das eine war eine Internetapotheke, die ich über dooyoo.de gefunden hatte. Die bot 1kg Magnesiumcitrat vom Hersteller neutraleDrogen für weniger als 3 Euro an (irgendetwas um die 2 Euro und 90 + Versand). Und ich hatte über Google ein Angebot über 1kg Magnesiumcitrat von Caelo gefunden, was knapp unter 3 Euro und zwanzig lag.
Ich hatte die Links nicht abgespeichert, weil ich das für normale Preise hielt und finde nun beides nicht wieder. Ich suche nun schon seit über 2 Stunden. Es ist zum Verzweifeln! Die können doch nicht beide weg sein!
Statt dessen habe ich folgende Preisbeispiele gefunden (verschiedene Hersteller):
300g 12,20 Euro
650g 19,90 Euro
1kg 21,72 Euro
5kg 105 Euro
Das sind deutlich andere Regionen, aber immer noch wesentlich preiswerter und reiner als Tabletten.
Wer bekommt das irgendwo preiswerter oder hat das irgendwo preiswerter gesehen? Bitte melden!
Liebe Grüße:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Das Ganze hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe Caelo angerufen: kein Versand an Privatpersonen, Direktversand an Firmen erst ab 1000 Euro Bestellwert.
Meine lokale Apotheke verlangt folgende Preise:
250g: 11,96 Euro
300g: 14,95 Euro
1kg: 27,30 Euro
:mad:

Hallo Sportler,

Herzlichen Dank! Aber wenn Du dem Link für 16 Euro folgst, findest Du kein Magnesiumcitrat.:confused:
Der zweite Link für 19,21 Euro klappt aber: https://apotheke-am-wolfsangershop.de/product_info.php/info/p4988600
Liebe Grüße:wave:
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Magnesiumcitrat, genauer Magnesiumhydrogencitrat, hat ein Molekulargewicht von 215.4, das Atomgewicht von Magnesium beträgt 24. 215,4 g Magnesiumhydrogencitrat enthalten also 24 g Magnesium. Man braucht deshalb ca. 3 g Magnesiumhydrogencitrat, um die handelsübliche Dosis von 300 mg Magnesium (Magnesium-Diasporal 300(R)) zu sich zu nehmen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Magnesiumcitrat

Liebe Grüße:wave:
 
Oben