Was tun gegen Stirnfalten?

Medizinmann-Lukas

Hallo,

meine Stirn ist sehr grobporig und faltig.
Wisst ihr, was man dagegen tun kann und was die Ursachen sind?
Man sagt ja, das kommt durch die Mimik, weil man permanent die Stirn hoch zieht. Aber warum gibt es dann Menschen, die die Stirn NICHT hoch ziehen? Was machen diese Menschen anders?

Danke
 
wundermittel
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo Lukas,
ich kann Dir keine erschöpfende Antwort geben, aber einen Hinweis. Ich habe neulich in einem Buch über Schüßlersalze (das sind potenzierte Mineralien, durch die Potenzierung aktivieren sie den jeweiligen Stoffwechsel, die Mineralien aus der Nahrung besser zu verwerten) gelesen, und da kam bei einem der Salze (ich weiß nicht mehr, welches) vor, daß die Haut großporig ist.
Außerdem weiß ich aus der Homöopathie, daß z. B. der Konstitutionstyp "Lycopodium" zu Furchen in der Stirn neigt, auch weil er oft die Augenbrauen hochzieht.

Es ist typusbedingt. Der Silicea-Typ beispielsweise neigt zu "Krähenfüßen" seitlich der Augen.

Sollte Dich das Schüßlerbuch interessieren, es ist folgendes:
"Lebensquell Schüßlersalze" von Monika Helmke Hausen, Taschenbuch, sehr gut zu lesen, sehr informativ, im Anhang eine ausführliche Symptomliste.

Man muß mit der Dosierung gut aufpassen, lieber einschleichen als zuviel, und M. Helmke Hausen geht darauf auch in den Texten ein.

Vielleicht konnte ich Dir helfen,
viele Grüße
**Nischka**

P. S. zu meinem Spruch unten:
Die Funk-/Mikrowellenstrahlung belastet sehr den Mineralhaushalt des Menschen. Besser meiden, wo nur möglich.
Im o. g. Buch wird darauf auch etwas eingegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Medizinmann-Lukas

Hallo Nischka,

danke für die Infos!

Kann gut sein, dass ich ein Lycopodium-Typ bin.
Viele der beschriebenen Symptome passen zu mir. Z.B. der aufgeblähte Bauch oder das Problem der rechten Seite oder auch das der Leberschwäche.
Ich habe zahlreiche Symptome für geschwächte Leber. Des weiteren eine kleine Nasolabialfalte NUR rechts, außerdem ein etwas geschwollener Lymphknoten (seit sehr vielen Jahren), eben so nur rechts.
Und was muss ich dagegen nun schlucken?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Des weiteren eine kleine Nasolabialfalte NUR rechts, außerdem ein etwas geschwollener Lymphknoten (seit sehr vielen Jahren), eben so nur rechts.

Hallo Lukas,
was Du im Zitat schreibst, kenne ich nicht.
Aber wenn Du Dich bei Lycopodium wiederfindest, könntest Du es auf eigene Verantwortung einfach mal z. B. in einer D12 besorgen (Dilution oder Kügelchen) und vorsichtig einnehmen, d. h. lieber einschleichen als gleich zuviel, beispielsweise könnte ich mir vorstellen, daß Du erstmal eine Kugel/einen Tropfen probierst und guckst, was passiert. Wenn ncihts passiert, nachnehmen.

Kaffee (und ätherische Öle) antidotiert die Wirkung bzw. dämpft sie.
Und man sollte sich - besonders - in der Zeit der Einnahme und Wirkung eigentlich von jeglichen Funkgeräten fernhalten wie Handy, Schnurlostelefon, WLAN etc., da die Mikrowellenstrahlung erprobtermaßen die Wirkung schmälern oder evtl. sogar aufheben kann.

Zur Dosierung und ob überhaupt: Kennst Du jemanden, der/die testen kann mit einer Rute oder Radionik-Anlage oder dergleichen? Dann hättest Du eine exaktere Angabe.

Viele Grüße :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.660
in etwas geschwollener Lymphknoten (seit sehr vielen Jahren), eben so nur rechts.

Hallo Lukas,

sind Deine Zähne auf der rechten Seite in Ordnung? So ein geschwollener Lymphknoten hat ja Ursachen...

Grüsse,
Oregano
 

Medizinmann-Lukas

Hallo ihr beiden,

ja meine Zähne sind alle in ordnung.
Ich war erst letztes Jahr in Ungarn und habe dort meine Zähne Grund-sanieren lassen. Ist ja hier in Österreich alles viel zu teuer..
Ich habe den Lymphknoten bereits seit mindestens 10 Jahren. Mehrere HNO-Ärzte haben den auch schon abgetastet. Hatten aber alle keine Ahnung, warum wieso weshalb der Lymphknoten da ist...
Er ist auch nicht immer geschwollen. Hauptsächlich, wenn mein Immunsystem gegen Krankheitserreger kämpfen muss, z.B. wenn sich eine Erkältung anbahnt, schwillt er an. Komischerweise aber immer nur der rechte Lymphknoten.
Ansonsten ist der rechte Lymphknoten auch immer ETWAS geschwollen, das ganze Jahr über. Den Linken spürt man quasi nie.

Per Rute auspendeln.. da kenn ich nur einen Arzt, der das macht. Aber das ist ein Privatarzt, der ist teuer.
 
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hm, Privatarzt, teuer.
Ich hatte vor Jahren einen Behandler, der auch mit Rute arbeitete, der hat manchmal solche Mini-Tests (wie oben genannt) für mich gemacht und dann hat das keinen Dollar gekostet, keine 3 Min. gebraucht.
Meinst Du, Du könntest ihn mal fragen, ob er einen ganz einfachen, kurzen Test für Dich macht? :wave:
 

Medizinmann-Lukas

Da kann ich ja gleich zum Homlopathen gehen..
Aber ob Homöopathie wirklich gegen Stirnfalten wirkt?
Ich weiß nicht.. Bin gegen Homöopathie eher skeptisch. Gibt doch keine Studien drüber.. Ist meiner Meinung nach eher Hokus-Pokus.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo Lukas,
in kurz:
Die Homöopathie wirkt ganzheitlich. Die Stirnfalten sind kein isoliertes Symptom, jedes Symptom hängt mit einem Symptomenkomplex zusammen, z. B. mit einer Leberschwäche.

Gleich zum Homöopathen gehen, hm, das wäre wiederum ein größerer Aufwand. Ein kleiner Test und ein Ausprobieren könnte ja möglicherweise erstmal weiterhelfen.
Oder Du guckst mal bei den Schüßlersalzen. Da habe ich so oft erlebt, daß (auch skeptische) Leute auf einfache Weise rasch Erleichterung erfuhren und dadurch den Einstieg fanden.

Homöopathie wirkt auch bei Pflanzen, Tieren und Babys. Und wenn man die Mittelwirkung einmal (bei korrekter Gabe) erlebt hat, besonders in Akutfällen, dann weiß man die Mittel zu schätzen. Wie oft habe ich erlebt, daß meine Tochter (auch schon als Baby) oder ich selbst oder Freunde massive Beschwerden innerhalb kurzer Zeit loswaren bzw. wesentlich abgeschwächt. Es muß halt richtig angewandt werden.

Ich bin mir nicht sicher, daß es keine Studien dazu gibt.
Ich bin mir aber der Wirkung sicher, weil ich mich über 20 Jahre damit intensiv auseinandergesetzt habe.

Ich würde Dir einfach mal empfehlen, Dich ein bißchen in energetische Heilverfahren einzulesen, als Grundlage, und nur mal auszuprobieren, vielleicht hilft es Dir, eine Erfahrung zu machen, die man rein theoretisch nicht vermitteln kann.

Viel Glück!
 
Oben