Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Das ist ja logisch unmöglich. :)
Der Gesetzestext scheint immer noch nicht veröffentlicht zu sein. Sie denken noch nach ...
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.252
Ist ja eklig wie hier zensiert wird.
Telegram ist besser
Wenn wir hier Deinen Satz "Die Corona-Lüge ärgert mich inzwischen nicht mehr aber die Dummheit vieler Menschen schon noch." rausstreichen, dann hat das nichts mit Zensur zu tun. Wir bewahren unsere Leser lediglich davor, dass sie in unserem Forum auf provozierende, oberflächliche Texte ohne einen Funken Tiefgang stossen.
Viel Spass mit Telegram.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.704
.. Und dieses Schild ärgert Dich gerade, Aqua :sneaky: ? - denn das ist doch der Titel dieses Threads, in dem es deshalb auch nicht um Telegram und einen Virennachweis geht.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Die Regelung in Bayern ist jetzt im Gesetz so formuliert: "Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist vorbehaltlich des § 3 nur Angehörigen desselben Hausstands und einer weiteren Person sowie zugehörigen Kindern bis einschließlich drei Jahren erlaubt."

Das heißt, es können sich immer x+1 treffen, egal ob bei sich zu Hause oder bei der "weiteren Person" zu Hause, sofern x aus einem Haushalt sind.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.664
Mich macht es gerade traurig, ärgerlich, wütend, dass von 5 Streithennen (hähne) in einem Thread OT eine einzige Userin eine Sanktion bekommen hat, die rückblickend eher schlichten als streiten wollte und viele Jahre ehrenamtlich Gutes für unser Forum geleistet hat. Und Diejenigen die dieses OT angefacht haben . . . das ist dann wohl in Ordnung?

Solche Ungerechtigkeiten ertrage ich ganz schlecht und möchte den @admin bitten, um weiteren Ärger aus dem Weg zu gehen, dass ich an dieser Sanktion angeschlossen werde, da ich in diesem Thread wo es dazu gekommen ist auch ein OT geschrieben habe.

Und das musste jetzt auch mal raus . . .

Tschüss
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Guten Morgen Kayen
5 Streithennen (hähne) in einem Thread OT eine einzige Userin eine Sanktion bekommen hat, ...
Das ist nicht richtig. Womöglich habt Ihr Euch privat ausgetauscht und ein Gerücht ist sozusagen "quasi-objektiviert" worden dadurch, dass mehrere das gleiche vermuten. Es stimmt aber trotzdem nicht.

Die von Dir hier
die rückblickend eher schlichten als streiten wollte und viele Jahre ehrenamtlich Gutes für unser Forum geleistet hat.
... gemeinte Userin hat sich schon gemeldet und kann denke ich ganz gut für sich selbst sorgen 💪 Da Du es aber hier öffentlich thematisierst, beziehe ich öffentlich Stellung dazu.

Ich sehe es so, dass gerade die angesprochene Userin ganz genau weiß, was diese Thread-Chirurgie für eine üble Arbeit ist. Es muss alles genau und im Zusammenhang gelesen werden und dann abgewogen und irgendwo eine Grenze gezogen werden. Irgendwer fühlt sich dabei immer ungerecht behandelt (hier waren es auch mehr als ein User).

Die liebe Userin und Ex-Moderatorin hätte weise schweigen können, als es anfing zu eskalieren. Und gerade nicht argumentieren mit: Wenn x das und das gesagt hat, dann muss ich auch etwas dazu sagen dürfen. Jeder kennt wohl dies Gefühl mindestens aus Kindertagen, es lässt sich aber auch beherrschen, wenn nötig mit "Tricks" (z.B. erstmal 'ne Runde an die Luft oder boxen gehen oder drüber schlafen).

Ich war bedient an dem Tag (als ich abends noch da ran ging) und habe die - in der Tat nicht ganz einfache - Entscheidung nach meinem Ermessen und meiner Kraft gefällt. Es stehen weitere User auf der Kippe, werden jetzt aber nicht nachträglich für den Thread gesperrt, sondern ggf. bei nächster Gelegenheit. Es sind übrigens i.a. thread-weite Sperrungen für lediglich 7 Tage, erst bei Wiederholung könnte das dann auch länger oder umfassender werden.

Gruß
Kate
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.151
Schade, dass das sein musste. Ich weiß nicht, ob L. das missverstanden hat oder missverstehen wollte, was sie auf den Beitrag von Gerd geschrieben hat. Denn es hat den Sinn und die Aussage seines Beitrags vollkommen verdreht und entstellt. Denn was hat er denn zu den Bösen geschrieben? Nichts, was Anwesende ansprechen hätte können. Doch die Starterin des Ganzen und andere Beteiligte haben keine Konsequenzen erfahren. Fair ist das nicht.

Ich finde es ärgerlich und bin traurig, wenn ich sehe das Menschenrechtsaktivisten (Damit meine ich nicht nur die Menschenrechtsaktivisten, die bekannt sind.), die viele Jahre für die Menschheit um die Wahrheit kämpfen, um die hinter allem stehenden Wahrheiten ans Licht zu bringen immer wieder im Gefängnis landen und ihr Leben letztlich fast sinnlos der Allgemeinheit opfern, denn die Wahrheit wird seit Jahrzehnten und heute wie nie zuvor so weit es geht vertuscht und die meisten Menschen bemühen sich sogar, sie zu ignorieren oder zu verdrängen.

Ich bin einfach nur noch entsetzt, wenn ich die Menschenverachtung sehe, die manche Menschen hier im Forum ergriffen hat, ohne dass ihnen das vielleicht selbst bewusst ist.
Nicht nur, dass jeder sehen könnte, dass es System hat, wie die Menschheit seit Jahrzehnten mit Umweltgiften, Chemikalien, schädlichen Arzneimitteln und Impfungen und Pestiziden systematisch vergiftet wird, weil all diese Mittel die zum Schutz des Lebens verboten sein müssten, bewusst erlaubt wurden, um das Gegenteil auszulösen. Manchmal sogar als notwendige, hilfreiche Mittel beworben wurden und werden.
Anstatt dies anzuprangern, macht man die Verbraucher selbst auch noch verantwortlich dafür, dass es so ist.

Ich bin tieftraurig, wenn ich sehe das Beiträge mit folgendem Inhalt, trotz meiner Meldung hier im Forum stehen bleiben. Denn wie zutiefst Menschenverachtend ist dieser Beitrag denn?
Nicht streiten kann man über die nachweislichen Falschmeldungen in den Anti-Corona-Kanälen (erfundene tote Kinder, erfundene Altenheimtodesfälle, erfundene Impfnebenwirkungen, erfundene Behauptungen über PCR-Tests, erfundene Interpretationen von Statistiken [nur 6% Covid-todesursächlich laut CDC], erfundene fehlende Dissertationen etc. pp.)
Es gibt keine Anti-Corona-Kanäle, sondern nur Seiten von Menschen, die entsetzt sind, was hier auf diesem Planeten und in unserem Land passiert, die der größere Teil der Bevölkerung ignoriert, der bevorzugt zu glauben, was sie glauben sollen. Obwohl jeder wissen könnte, wer dahinter steht. Z.B. https://www.turi2.de/aktuell/stiftu...correctiv-100-000-euro-fuer-fake-news-checks/

1. Todesfälle bei Kindern (nur ein Teil der Fälle)
Schock: Schon mehrere tote Kinder nach Impfungen. Wie ist das möglich? (report24.news)
Dazu COVID-19 Report: Breastfeeding Baby Dies After Mother Receives Pfizer Vaccine - Vision Times hatte ich die Vearsnummer letztens gepostet.
A 5-month-old infant died after receiving breast milk from his vaccinated mother who recently received her second dose of Pfizer vaccine, CDC VAERS data shows | Tech News | Startups News (techstartups.com)


Selbst das herzkranke Kind, dass letztes Jahr gestorben ist, könnte in Folge des Tragens einer Maske gestorben sein, wie eine gepostete Maskenstudie zeigt.

2. Zu den Todesfällen in Altenheimen nach Impfung gibt es so viele Berichte und Videos, dass man die nicht wegdiskutieren kann.
Übertragungen der Spike-Proteine wurden kürzlich durch die Aussage des Erfinders der mRNA-Technologie bestätigt, wie bereits gepostet. Dass die dazu notwendige Abnahme der weißen Blutkörperchen eine häufige NW von Biontech ist, steht in den Unterlagen.
https://www.wochenblick.at/geimpfte-werden-super-verbreiter-und-sondern-spike-protein-ab/
Die Zirkulation von Spike-Proteinen im Blut nach Impfung hat eine weitere Studie festgestellt. https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciab465/6279075
Dass es keinen Unterschied zwischen dem durch Impfung erzeugten Spike-Protein und Virus gibt, haben mehrere Studien und die Nebenwirkungen bewiesen.
Zudem hatte die hier im Forum gepostete dänische Studie schon festgestellt, dass die Covid-Infektionen bei frisch Geimpften um 40-100% zunehmen.

3. Es kann sich jeder die gemeldeten Impfnebenwirkungen der EU oder in USA ansehen.
Da braucht man nichts zu erfinden.
Die werden größtenteils vom medizinischen Personal eingetragen und auch die Hersteller sind in den USA eigentlich dazu verpflichtet, die gemeldeten Fälle dort einzutragen.
Allerdings werden die wenigsten realisieren, dass die NW von der Impfung kommen.

4. Zu den PCR-Tests habe ich in diesem Forum alles geschrieben. Es gibt zahlreiche Studien und Fakten dazu. https://cormandrostenreview.com/report/
Es gibt auch andere Studien und Aussagen der WHO dazu, die bereits zu mehreren Gerichtsurteilen geführt haben, die Maßnahmen aufgehoben haben. Oder gilt jetzt die Rechtsprechung auch nicht mehr?

Ganz abgesehen davon, dass China die Gendaten am 12.01.20- wie nicht nur wikipedia, sondern auch den WHO-Unterlagen zu entnehmen- an alle Länder geschickt hat, aber bereits am 17.01.20 hat die WHO den Drosten-Test als weltweiten Standardtest online gestellt.
Wer kann glauben, dass der Test/die Studie innerhalb von 4 Tagen ordentlich erstellt und peer-reviewed worden sein kann. Wozu die Eile?

Zudem wurde die Studie ganz zufällig auf einem Medium veröffentlicht, bei dem Drosten Mitbesitzer ist. Zudem ist sie nicht unabhängig und nicht frei von wirtschaftlichen Interessen.
Warum keine Vorgabe direkt aus China. Die sind uns zudem technologisch eh weit voraus sind.

5. Das CDC hatte gemeldet, dass bei 6% der Covid-Todesfälle keine andere den Tod mit verursachende Krankheit vorlag. Alle anderen hatten 1 bis 3 zugrunde liegende chronische Erkrankungen. Dies wurde auch öffentlich gemeldet. Coronavirus US: Over 90% fatalities had underlying conditions | Daily Mail Online
Abgesehen davon, dass in den USA bekannt ist und öffentlich vom CDC gemeldet wurde, dass es die Influenzatests ausgesetzt hatte (und dies in etlichen anderen Ländern sicher auch so gehandhabt wurde) und dass weltweit anhand der Verdachts ICD U07.2 jeder als Covid-erkrankt oder -verstorben gezählt wird, der negativ getestet wurde und Atemwegserkrankungen, Lungenentzündung, etc. hat, wie kann es sein, dass die bei 94% zugrunde liegenden chronischen Erkrankungen und auch Todesfälle von positiv Getesteten Verunfallten, Menschen im Krebsendstadium, etc. (die gar nicht wegen der Infektion gestorben sind) ausreichten, um die Covid-Todesfälle in die Höhe schnellen zu lassen und dies von allen sofort akzeptiert wurde.
Wie kann es gleichzeitig sein, dass diese insgesamt unzuverlässigen Definitionen für die Einführung experimenteller gentechnischer Substanzen ausreichte, aber wenn Menschen aus der Gruppe mit mehreren chronischen Erkrankungen nach der Impfung sterben sind sie plötzlich so unwichtig, dass sie nicht einmal mehr untersucht und gezählt werden oder nur mit dem Hinweis auf ihre Grunderkrankungen als Entschuldigung. Wie kann es sein, dass das akzeptiert wird.

Ich ertrage es nur sehr schlecht, wenn Menschen so tun, als wäre es vollkommen egal oder nicht schlimm oder nicht existent, wenn sehr viele Menschen an den experimentellen Substanzen sterben oder erkranken. Das ist nur noch Menschenverachtend.

6. Es ist bekannt, dass nur ein kleiner Bruchteil der Impfnebenwirkungen gemeldet wird.
Wir hatten hier im Forum auch schon Menschen mit schweren Nebenwirkungen nach Impfung, bei denen sich der Arzt geweigert hat, das als Impfnebenwirkung zu melden. Es wird also wie üblich sehr viel weniger Meldungen als Fälle geben. Üblicherweise betragen die Meldungen max. ca. 5% der Fälle.

Trotzdem wurden in den USA und in der EU schon rund 20.000 Todesfälle und 800.000 Nebenwirkungen nach den Impfungen gemeldet, von denen eine Menge zu schweren Nebenwirkungen und dauerhaften Problemen geführt haben. Man kann die Meldungen nach Schwere und Art durchsehen.
Muss man da noch etwas erfinden?
Jedem, der darüber nachdenkt, müsste klar sein, dass es nicht normal sein kann, was hier mit den alten Menschen passiert ist, die ohne Untersuchung nach der Impfung gestorben sind. Und dass keiner weiß, wie viele Menschen wirklich innerhalb der ersten 2, 3 Monate nach Impfung gestorben sind.

Es kann nicht sein und ist mir unerträglich, dass in der Hauptsache wegen der alten Menschen mit mehreren Grunderkrankungen alles den Bach runter geht, weil wir uns in erster Linie für den Schutz dieser Menschen unendlich verschuldet haben und diese Maßnahmen eingeführt wurden.
Und jetzt soll der Tod genau dieser Menschen durch die völlig experimentellen gentechnischen Substanzen laut RKI und einigen Usern nicht so wichtig sein und wird zum Großteil nicht einmal untersucht und gezählt. Das ist Doppelmoral der allerersten Güte.
7. Zu der Dissertation von Drosten.
Da scheint ganz offensichtlich etwas faul zu sein. Er ist deshalb bereits verklagt worden. Es gibt Seiten, die die ganze Geschichte in mehreren Teilen veröffentlichen. Nach den gesetzlichen Bestimmungen hat er Fehler gemacht und Fristen überschritten, die unter normalen Umständen dazu führen würden, dass er seinen Titel verloren hat. Er ist nicht Gott und steht normalerweise nicht über dem Gesetz.
Drosten-Dissertation: Wenigstens den Wasserschaden gab es › Corona Doks (corodok.de)
Drosten-Dissertation unter Verschluß? › Corona Doks (corodok.de)


Nach diesen experimentellen Gentherapien (dass sie dies sind, zeigt die Info von Biontech an seine Investoren) werden alle Geimpften das Schlimmste aus diesem Virus in ihrem Körper haben. Die genetischen Spike-Proteine. Was vorher nur wenige betroffen hat, betrifft dann den größten Teil des Volkes.
Es ist für die EU und USA im Prinzip schon jetzt zu spät, noch irgend etwas zu verhindern.
Es wird passieren, was passieren muss.
Und anhand der bereits veröffentlichten Studien und Meldungen ist eigentlich schon genug bekannt, um zu wissen, was passiert und passieren wird.

Die Substanzen erreichen auch das Gehirn, wie wir jetzt wissen und können dort nicht nur für die Bildung von Entzündungen, Hirnthrombosen und Autoantikörpern sorgen, mehr noch werden die Updates der Impfungen nicht mehr geprüft werden, wie die EMA (die zu 86% von Pharma finanziert wird) bereits angekündigt hatte und sie können zukünftig reinmachen, was sie wollen.

Und selbst wenn die Menschen alle Studien und Kritikpunkte kennen, geben sie zum größten Teil gleich klein bei und lassen sich impfen, weil sie- egal was noch kommt, doch wenigsten für diesen Sommer ihre Freiheit wiederhaben wollen. Einfach nur noch traurig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Hallo ndP,

ich kann das jetzt nicht alles lesen, aber nach Überfliegen gehört es hier nicht her und wurde wohl teils auch schon geäußert. Womöglich schreibst Du hier, weil Du dort gesperrt bist. Auch nicht ganz ideal, aber den Threadtitel kann man ja weit auslegen.

Deine ultralangen Beiträge mit mehrfachen Wiederholungen teils ganzer Absätze bewirken bei mir - und vermutlich auch bei anderen - dass man sozusagen erschlagen wird von der schieren Masse und das nicht mehr richtig lesen (aufnehmen) kann. Das ist von mir jetzt auch als Tipp gemeint, denn Du möchtest ja "gehört werden".

Zu dem von Dir monierten Beitrag kann ich nur sagen, dass es sich um eine Meinungsäußerung handelt, die natürlich anfechtbar ist (auch wenn da steht, es sei nicht streitbar - das ist ja auch erstmal nur eine Meinung). Ich bin sicher, dass es nicht menschenverachtend gemeint war - dies ist m.E. auch eine harte Unterstelllung, die wiederum fragwürdig ist.

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Hallo @nicht der papa, nachdem du mich nun gezielt an den Pranger zu stellen versuchst, möchte ich nur einfach darauf hinweisen, daß du mich (absichtlich?) falsch verstehst. Mit "erfunden" wollte ich nicht behaupten, daß es nur erfundene solche Ereignisse gibt; ich wollte darauf hinweisen, daß es Anti-Corona-Hetzer gibt, die nachweislich solche Ereignisse erfunden und in ihren Kanälen breitgetreten haben. Das läßt sich ausführlich in diesem Forum nachgewiesen finden; ich werde darauf jetzt ganz sicher nicht noch einmal eingehen.

Daß das so und nicht anders gemeint war, macht der Satz vor der Klammer klar: es ging mir um das Fabrizieren von Falschmeldungen, und das läßt sich nicht ableugnen.

Daraus Menschenverachtung zu konstruieren, ist schon ein starkes Stück. Ich suche die Menschenverachtung eher bei denen, die Todesfälle erfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.420
Wuhu Kate,
... Wenn x das und das gesagt hat, dann muss ich auch etwas dazu sagen dürfen...
darum ging es mir nicht, und ich weiß, dass Du das auch weißt; Einfach eine Meldung zu dem auslösenden Beitrag (den Link hab ich noch von meinem PDF-"Ausdruck", den kann eh kein "normaler" User mehr aufrufen!) zu machen schien mir in der Sitaution zu wenig, da ich eben weiß, wie es intern als MOD ist; Ungerecht ist jedenfalls, dass der User dieses Beitrages nicht genauso "moderiert" wurde wie mein Aufzeigen; Aber es ist ja leider oft so - der Bote wird für die Nachricht verantwortlich gemacht...

Ps: gegen die Thread-Sperre für mich hab ich gar nichts einzuwenden, was ich Dir ja eh auch schon mitteilte, aber nur für alle hier auch nachvollziehbar dokumentiert.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
den (Link) kann eh kein "normaler" User mehr aufrufen
Ehrlich gesagt ist das etwas, was mich bei solchen Löschungen auch etwas nervt: weder kann man im Nachhinein noch einmal nachschauen, was das Problem mit einem gelöschten Beitrag eigentlich gewesen sein könnte, man weiß ja nicht mal, was genau gelöscht wurde, noch hat man eine Kopie von Beiträgen, die ja möglicherweise einige Recherche- und Klickarbeit gemacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Ja, das
Daß das so und nicht anders gemeint war, macht der Satz vor der Klammer klar: es ging mir um das Fabrizieren von Falschmeldungen, und das läßt sich nicht ableugnen.
... sind übliche Kommunikationsprobleme, wo es helfen könnte, wenn der Leser beim Interpretieren erstmal von einer Art "Unschuldsvermutung" ausgeht, heißt: es nicht maximal negativ interpretiert, sondern wenn es nötig erscheint nachfragt. Das muss man natürlich wollen.

Der Satz "Nicht streiten kann man über die nachweislichen Falschmeldungen in den Anti-Corona-Kanälen" beinhaltet rein sprachlich (oder "sprach-logisch") gesehen nicht die Aussage "alle Meldungen auf Anti-Corona-Kanälen sind falsch" 🧐 🤔 Und Malvegil ist denke ich hier bekannt dafür, mit Sprache recht präzise umzugehen.

Aber es ist ja leider oft so - der Bote wird für die Nachricht verantwortlich gemacht...
Nein, Orangerl, das trifft hier nicht zu. Die von Dir erwähnte Textstelle ist bereits eine Reaktion. Und ich möchte auch dies noch einmal erwähnen:
Wenn Mitglieder sich gegenseitig anstacheln, ist es oft schwierig, eine Entgleisung einem Urheber zuzuordnen. Unter Umständen werden wir daher auch ohne Berücksichtung dessen einfach diejenigen fernhalten, welche es FORTSETZEN.

Es geht u.a. darum, die Arbeit der Moderatoren zumutbar zu halten.

gegen die Thread-Sperre für mich hab ich gar nichts einzuwenden, was ich Dir ja eh auch schon mitteilte, aber nur für alle hier auch nachvollziehbar dokumentiert.
Danke Dir, dass Du dies auch öffentlich mitteilst.

Gruß
Kate
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.420
Wuhu,
Die von Dir erwähnte Textstelle ist bereits eine Reaktion.
eben, deshalb stellte ich ja wie zuvor fest, dass...

Bei meiner Reaktion auf diese Reaktion war mir ohnehin klar dass es eine solche ist, und damit auch, dass es insgesamt gelöscht würde - auch außerhalb des Internets reagiere ich entsprechend auf mobbinghaftes, so bin ich halt - kennst mich doch...

Ps: für mich ist das damit nun abgeschlossen.

@Malvegil da hilft entweder entsprechende Sicherungskopie bzw PDF-"Ausdrucke"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Es geht u.a. darum, die Arbeit der Moderatoren zumutbar zu halten.
Aber wie macht man das am besten? Die Frage muß ja sein, wenn man einem OT in einem Thread begegnet: melden oder beantworten? Zu dem Zeitpunkt kann man aber nicht (sicher) wissen, ob eine Beantwortung zu einer Lawine führen wird oder nicht. Manchmal könnte man es wissen, weil es ja auch mit der Art der eigenen Antwort zu tun hat. Das sollte ich mir vielleicht künftig etwas mehr zu Herzen nehmen.

Trotzdem ist mir das ständige Melden (statt Antworten) unsympathisch. Letztlich könnte es dazu führen, daß jede steile oder ungenau formulierte Behauptung gemeldet statt beantwortet werden sollte. @Kate, was meinst du dazu?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Die Frage muß ja sein, wenn man einem OT in einem Thread begegnet: melden oder beantworten? Zu dem Zeitpunkt kann man aber nicht (sicher) wissen, ob eine Beantwortung zu einer Lawine führen wird oder nicht.
Natürlich ist das eine Abwägung. Kleine Seitenthemen sind nicht automatisch gleich OTs. Sind es Sachthemen, wäre irgendwann (nach 3-4 Beiträgen z.B.) das Auslagern in einen passenden (bestehenden oder neu erstellten) Thread wünschenswert.

Sind es Kommunikationsprobleme, dann wäre aus meiner Sicht, sofern ein kurzer, beherzter Klärungsversuch im Sinne von
wenn es nötig erscheint nachfragt. Das muss man natürlich wollen.
... es nicht löst, tatsächlich eine Meldung sinnvoll. Das macht weniger Arbeit und Stress, als seitenlange Entgleisungen zu durchforsten - zumal in einigen Beiträgen sich "OT" und "T" mischen, so dass entweder Fein-Chirurgie oder eben Inhaltsverlust stattfinden muss.

Manchmal könnte man es wissen, weil es ja auch mit der Art der eigenen Antwort zu tun hat. Das sollte ich mir vielleicht künftig etwas mehr zu Herzen nehmen
Das wäre fein ❤️

kein Grund zum Ärgern, im Gegenteil.
Jein... persönlich finde ich das auch liebenswert (bis zu einem gewissen Maße) und bin selbst privat auch manchmal impulsiv, nur in einem Forum fördert es eben Flächenbrände und ist damit eine Zumutung für informations-suchende Leser und Moderation. In solchen Fällen wünschte ich mir daher gerade von einer Ex-Mod Selbstbeherrschung.

Gruß
Kate
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Neueste Beiträge

Oben