Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
Was diesen Mörder und trotzdem auch Menschen auch dazu bewogen haben soll ...

Ich mag manches an Amerikanern, und sie haben wundervolle Landschaften und Regionen ...
. . . besetzt, ja, besetzt haben sie diese Landschaften und Regionen,
... gemessen an der Zahl der Opfer, die größte demographische und wohl auch kulturelle Katastrophe in der Geschichte der Menschheit.
Indianer (unter 4.2 Kolonialgeschichte)

Gemeint ist die "Besiedelung" Nord-, Süd- und Mittel-Amerikas durch Europäer.
Und ich wünsche niemandem gerne schlechte Dinge.

... mögen ihre Eindrücke in ihren Träumen und am Tag wieder finden, solange und so intensiv, bis sie es ablehnen.
Und niemals wieder haben möchten.
Was mögen da für Träume in amerikanischen Köpfen und Seelen sein als Nachfahren der "größten demographischen und kulturellen Katastrophe in der Geschichte der Menschheit"?

. . . fragt sich

Gerd
 
wundermittel

konfus

Dieser Thread kommt mir wie gerufen, habe ihn erst heute entdeckt

Ich ärgere mich, dass mich meine Krankheiten aus dem Leben gekippt haben und ich ärgere mich ständig über Besserwisserei, Dummheit oder Intoleranz meiner Mitmenschen und ägere mich über mich selbst, da auch ich manchmal intolerant bin und überhaupt, dass ich es nicht schaffe, mich über bestimmte Dinge nicht aufzuregen

aber ich arbeite ständig daran

Gruß
Konfus
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Was diesen Mörder und trotzdem auch Menschen auch dazu bewogen haben soll,
darum zu bitten: Todesstrafe ist pervers und der elektrische Stuhl ist einer der abartigsten
Auswüchse davon.

.

Hallo Felis
war etwas entsetzt über das Thema, als ich das von Dir las - aber noch entsetzter war ich, als ich vorher las, dass die Hinrichtung mit einem neuen Medikament ganze 25 Minuten gedauert hatte, die längste Hinrichtung seit die 1999 wieder eingeführt wurde.
Bin sprachlos, finde das schrecklich.

Wir wissen nicht, was ihn zu seinen Taten drängte, aber was da mit ihm öffentlich gemacht wurde, finde ich nicht gut.
Möge seine Seele Frieden finden
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Felis

Ja, Karde. Schlimm. Folter.
Und Todesstrafe darf niemals die Antwort einer Gesellschaft und eines Volkes auf
die Verbrechen eines Menschen sein.
Selbst wenn sich gewisse vergeltende und rächende Phantasien nach schrecklichen Verbrechen
nachvollziehen lassen.

Liebe Grüße von Felis
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Ja, Karde. Schlimm. Folter.
Und Todesstrafe darf niemals die Antwort einer Gesellschaft und eines Volkes auf
die Verbrechen eines Menschen sein.
Selbst wenn sich gewisse vergeltende und rächende Phantasien nach schrecklichen Verbrechen
nachvollziehen lassen.
:wave:
Für mich sind das Ausführen solcher Taten gleichzusetzen wie "das Versagen" dieser Menschen "Mensch" zu sein. Die Macht zu nehmen, das Leben eines anderen zu beenden, Phuuu, wer diese Verantwortung übernimmt ist schon krank oder sonst sehr ge- oder bedrängt, von was auch immer.
Mehr darüber kann ich nicht schreiben - wir sehen nie in einen andern Menschen rein.
Ein Versagen ist immer schlimm, aber der Mensch hätte die Möglichkeit neues zu lernen, sich zu ändern
- Opfer und Täter sowie Zeugen und Rächer.
LG Béatrice
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

:schlag::schlag::schlag:

BUND LV. Baden-Württemberg: Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg brechen ihr Wahlversprechen

„Die SPD hat sich in ihrem Regierungsprogramm 2013-17 eindeutig gegen Gentechnik positioniert, und auch ihre baden-württembergischen Kandidaten haben mit dieser Aussage Wahlkampf betrieben“, blickt BUND-Landesvorsitzende Dr. Brigitte Dahlbender zurück, „bei der erstbesten Gelegenheit, der Abstimmung über die Genmais-Sorte 1507, fallen sie jedoch um und machen den Weg frei für die Enthaltung der Bundesregierung bei der EU-Zulassung. Ich halte das für eine Täuschung der Wählerinnen und Wähler.“

Dahlbender erläuterte, dass die Enthaltung der Bundesregierung sehr wahrscheinlich dazu führt, dass der Genmais 1507 noch in diesem Jahr EU-weit zugelassen wird. „Dabei lehnen 80 Prozent der Bürgerinnen und Bürger Gentechnik ab. In ihrem Wahlprogramm beruft sich die SPD sogar auf diese breite Mehrheit in der Bevölkerung“, so Dahlbender, „offenbar diente das aber nur dem Stimmenfang.“ Die BUND-Vorsitzende erinnerte daran, dass bei der namentlichen Abstimmung kein einziger SPD-Abgeordneter dazu bereit war, im Sinne der früheren Aussagen seiner Partei gegen die Zulassung des genmanipulierten Maises zu stimmen.

Wenn ich Gift spucken könnte, würde ich es jetzt tun.
 
Beitritt
02.09.12
Beiträge
13
Seit diversen Berichten über den Umgang mit Tieren in China zur Fellgewinnung habe ich mal geschaut, was bei UNS in Bezug auf Schlachten so los ist.
Lest Euch bitte den nachfolgenden Text durch, ich denke, Ihr seit genauso geschockt wie ich.
Mann muss sich einfach informieren, wie die Tiere leben und auf unseren Teller kommen. Und die Insider müssten viel mehr an die Öffentlichkeit mit solchen Erfahrungen gehen! Bin gerade richtig traurig!

Ein Schlächter steigt aus

Eure Panorama
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Also liebe Felis, ich würde glatt mitspucken - eigentlich sollte niemand mehr überhaupt wählen gehen....es ist eine Farce - wahrscheinlich grad egal, welche Partei das Sagen hat.......

Die Vernunft und die "Liebe zur Natur" und damit auch zur Menschheit hat leider bisher selten gesiegt....kein gutes Zeichen für die, die sich Menschen nennen...siehe auch den post von Panorama....

Da hilft nur eins - vegan essen! (tue ich bisher allerdings auch nicht)....

Und dann läuft jetzt gerade die Eröffnungsfeier in Sotchi - da gibt es auch genügend Gründe Gift und Galle zu spucken.....aber wer boycottiert das schon. ich bin jedenfalls froh dass Herr Gauck nicht hingeflogen ist.

Ciaociao - ich wünsche Euch Beiden heute noch, dass irgendwas Nettes passiert, und Ihr zumindest ein kleines Lichtlein erblicken könnt....:wave:movo
 
regulat-pro-immune

Felis

Also liebe Felis, ich würde glatt mitspucken -

Liebe movo,
wenn das die oben genannten 80% der Bevölkerung (die ebenfalls dagegen sind) auch tun, dann kommt etwas zusammen.
Ganz im Ernst: Das kann man doch nicht still schlucken. Das ist doch blanker Hohn!

Die Vernunft und die "Liebe zur Natur" und damit auch zur Menschheit hat leider bisher selten gesiegt....kein gutes Zeichen für die, die sich Menschen nennen...siehe auch den post von Panorama....

Aber ich weiß, dass es viele gibt, die ähnlich empfinden.
Es gibt immer Hoffnung.Auch wenn mein Verstand mittlerweile immer
öfters in Streik gehen möchte.

Und dann läuft jetzt gerade die Eröffnungsfeier in Sotchi - da gibt es auch genügend Gründe Gift und Galle zu spucken..

Auch so ein Ding. jawohl. Nicht nachvollziehbar.
Keine Ahnung, wie manche sich innerlich so verbiegen können, dass all das weggewischt wird.
Im Radio z.B. Bla-Bla-Juhee über die Eröffnung.
Die gleichen, die vorher Nachrichten verlesen haben und über ganz üble Dinge bei den Bauarbeiten dort berichteten.

Trotzdem gute Nacht.
Felis:wave:
 

Felis

Mann muss sich einfach informieren, wie die Tiere leben und auf unseren Teller kommen. Und die Insider müssten viel mehr an die Öffentlichkeit mit solchen Erfahrungen gehen! Bin gerade richtig traurig!

Liebe Panorama,
es ist auch traurig und die Bilder sind schlimm.
Manchmal gehen Insider an die Öffentlichkeit und manchmal gibt
es auch Leute, die sich in Aktionen in solche Betriebe einschleusen und dann berichten.
Solche Berichte erreichen dann auch manchmal Menschen, die sich ahnend und lieber nicht ganz wissend aus dem Gewissenskonflikt herausmogeln möchten.
Öffentlich machen ist ein ganz wichtiges Instrument.
Bewusst werden und Gewissen, das sind die zwei Dinge, die am ehesten den Hebel ansetzen.
Das geht hier-wie in anderen Bereichen-am besten durch Darstellung der brutalen Realität in Worten und Bildern.
Im Prinzip gibt es nur zwei Möglichkeiten danach:

Gar kein Fleisch mehr zu essen oder wirklich nur Fleisch von Tieren,
die artgerecht gehalten und möglichst nicht in großen Schlachtereien getötet werden.
Es wird wahrscheinlich nie ganz aufhören, aber jeder der sich Gedanken macht und im Inneren erreicht wird ist wichtig.:)

Liebe Grüße von Felis
 

Felis

Hier ein Bericht aus unserer Zeitung dazu.
Ein ehemaliger Kopfschlächter, den sein Gewissen und seine Menschlichkeit wieder erreicht haben.
Wenn ich von solchen Männern lese, wird mir warm ums Herz.:kiss:

Lörrach: Vom Kopfschlächter zum Tierfreund - badische-zeitung.de

Alles beginnt mit dem Transport von Billy. Er brüllt und wehrt sich bis aufs Blut. Er schüttelt seine Hörner mit dem imposanten Radius von 1,60 Metern. Am Ende der Tortur wird die Absperrung aus Stahl zerbeult, das Gatter der Weide zerstört sein. Ihm fremde Männer schlagen den Hochlandbullen, er steigt und schnaubt. Als sie ihn fast im Anhänger haben, stemmt er sich mit seinen 800 Kilo gegen den Druck von hinten. Er bewegt sich kein Stück. Heinrich Kapp muss seinen Schwanz umknicken, da tut er einen Satz nach vorn und steckt drin in dem Verlader, der ihn zum Schlachter bringt.

Seitdem hat Heinrich Kapp keines seiner Rinder mehr schlachten lassen. Zu grausam sei der Transport, eine Tierquälerei. Und wenn einer weiß, was Tierquälerei ist, so ist das Heinrich Kapp. Der jetzige Hobbyzüchter von schottischen Hochlandrindern war früher Kopfschlächter.

Felis:wave:
 
Beitritt
23.01.14
Beiträge
23
mei danke :) ;_) :_) das rührt mich gerade sehr an und mich ärgert gerade deswegen der Nationalismus hier etwas weniger (die Nachbarn haben eben vorhing die Jalousien hoch gezogen, weil ich aus dem Fenster gesehen habe und ich ich ihnen wie ein Südländer aussehe zu sehr ,, ) Vielen Dank und kopf hoch
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Liebe Felis und alle anderen Tierfreunde
Ja Oeffentlichkeitsarbeit - immer wieder, und wieder und wieder ...
Diese Methode des "schlachten auf der Wiese" scheint mir eine "annehmbare" Lösung zu sein. Nicht jedes Tier kann bis zu seinem natürlichen Tod leben, da wird es wohl immer so sein, dass der Mensch eingreifen wird. Aber genau wie ein artgerechtes Leben zu haben, haben diese Tiere auch das Recht auf einen schnellen Tod.
Hier noch ein Artikel dazu:
Lörrach: Die zotteligen Nachbarn vom Tüllinger Berg - badische-zeitung.de
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Hallo,

ich möchte eigentlich anmerken, dass nirgendwo auch nur ein einziges Tier lebt, das geschlachtet werden will. Das ist die reine Menschensicht und ziemlich anmaßend mMn. Es gibt kein freundliches Töten, außer man erlöst ein Lebewesen von seinen Qualen....
Heute steht in der TAZ ein guter Artikel zu diesem Thema: " Es gibt kein faires Fleisch" von Hilal Szezgin....vielleicht könnte man den mal online lesen (Ich lese die TAZ noch auf Papier).

ciaociao, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
Heute steht in der TAZ ein guter Artikel zu diesem Thema: " Es gibt kein faires Fleisch" von Hilal Szezgin....vielleicht könnte man den mal online lesen (Ich lese die TAZ noch auf Papier).
. . . siehe hier www.taz.de/Debatte-Vegetarismus/

und auch ein Video zum Thema mit Hilal Sezgin



Herzliche Grüße, Gerd
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Prof. Dr. H. Mynarek (Humanist):

Die Metzelei an den Tieren - dieses KZ - das durch die Jahrhunderte geht, ist wesentlich verursacht durch die Mutter Kirche. Ich bin sicher, dass Fleischgenuss nicht nur die Seele verdunkelt, sondern sogar verhärtet.
 

Felis

Hallo,

ich möchte eigentlich anmerken, dass nirgendwo auch nur ein einziges Tier lebt, das geschlachtet werden will. Das ist die reine Menschensicht und ziemlich anmaßend mMn. Es gibt kein freundliches Töten, außer man erlöst ein Lebewesen von seinen Qualen....
l

Hallo movo,
natürlich nicht. Ich denke auch nicht, dass irgendein Mensch davon ausgeht ein Tier wolle geschlachtet werden.
Alle möchten sie leben.
Genauso wie die Tiere, die in Freiheit leben auch nicht von ihren Freßfeinden gefangen werden möchten.
Gerd, Danke für die Verlinkung zum Taz-Artikel.
Den Gedankengängen nach dürfte ich nicht einmal mehr mein Schafsjoghurt essen....tja...
Und trotzdem gibt es Tierhaltungen, die meinem Gefühl nach nichtquälerisch sind.
Man sieht es den Tieren ja an, wenn sie draussen herumspringen.
Schlachtung ist dann immer noch mal ein Thema für sich.
Wenn das Schaf kein Lämmchen hat, wenn das Schaf keine Milch mehr hat usw.

Liebe Grüße von Felis
 

Felis

Mensch, wie man es macht, macht man es falsch:D
Das ist doch ärgerlich!
Angesichts der Studien über Ernährung, die momentan alle hier auftauchen..
Essen ist echt gefährlich!
Wenn ich kein Fleisch esse - sterbe ich daran.
Wenn ich aber Fleisch esse - dann sterbe ich daran auch :eek:
Ja was jetzt?
:idee:
Ich steige um.Und lebe fortan nur noch von
Licht, Luft und ...Liebe!:nemma:

Felis :)
 
regulat-pro-immune
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben