Was hilft gegen aufgeblähten Bauch und Völlegefühl?

Themenstarter
Beitritt
04.07.19
Beiträge
36
Kann man etwas gegen einen aufgeblähten Bau und Völlegefühl machen?
Auch wenn ich wenig esse bzw. leichtere Kost zu mir nehmen, habe ich schnell nach dem Essen einen aufgeblähten Bauch.
Das ist für mich neu und habe damit eigentlich erst seit diesem Sommer zu tun.
Wenn ich jetzt viel schwere Kost essen würde oder sehr fettig essen würde, wäre das für mich ja noch eine Erklärung. Aber auch bei Salat oder relativ wenig Essen kommt dieser Zustand.
Was kann man tun bei Verdauungsproblemen?
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.483
Du könntest mal testen, ob es an zuwenig Magensäure liegt, indem du Betain-HCl zum Essen einnimmst. Aber das ist natürlich nur eine Möglichkeit von vielen, wo da etwas in der Verdauung nicht mehr stimmen könnte.

 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.21
Beiträge
7
Da lese ich sehr gern mit, weil das ja etwas ist was bei jedem mal auftaucht. Die Koreaner essen deshalb Kimchi, was mir aber zu scharf ist. Wobei Fermentiertes bekanntlich probiotisch ist und deshalb ein bissal Sauerkraut schon helfen kann, die Verdauung anzukurbeln. Was sonst noch hilft, sind Gewürze und Kräuter. Kümmel ist da so ein Verdauungsförderer, aber es kommt darauf an. Ja genau, an der Magensäure liegt es sicher. Was ist da eigentlich optimal?
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.073
Selbstverständlich kann man etwas gegen einen aufgeblähten Bauch und Völlegefühl tun: Rizinusöl einnehmen. - Näheres hierzu: https://www.symptome.ch/wiki/Rizinusöl/
Wenn ich nachts aufwache und deshalb nicht schlafen kann, nehme ich immer mein mit 30 ml abgefülltes Fläschchen Rizinusöl ein; ein bis zwei Stunden später erfolgt der Wirkungseintritt.
 
Beitritt
26.07.21
Beiträge
7
@gerold denkst du das was Abführendes immer das Richtige bei Völlegefühl ist? Ich bin mir nicht sicher und lese darüber noch weiterhin nach. Was mir oft unterkommt ist eben Kümmel wie in Gaspan Kapseln. Hat die schon jemand mal probiert? Aber ja, natürlich hängt es mit Sicherheit auch mit der Ernährungsweise zusammen @sunny sunlight allerdings schlägt Stress und Ärger leider auch auf den Magen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.073
Zengrilla
Für mich hat sich bei einem Völlegefühl die Einnahme von Rizinusöl immer als die optimale Problemlösung erwiesen, indem dadurch der gesamte Darm entleert wird. Sofern ich nachts beispielsweise durch den Verzehr größerer Mengen von Obst, Gemüse oder Salaten am Vortag mit einem unangenehm vollen Dickdarm aufwache, nehme ich schnell meine Dosis 30 ml Rizinusöl in den Mund und schlucke diese nach 30 min Einspeicheln; hierfür erweist es sich als zweckdienlich, wenn man eine größere Wohnzimmeruhr mit Schlagwerk hat. Sobald etwa eine Viertelstunde nach der Einnahme die Ricinolsäure die passiven Histamine im Dünndarm aktiviert, womit die Darmperistaltik in Gang kommt, kann ich bald wieder gut schlafen, bis es mich morgens früh aufs WC treibt.
Alles Gute!
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.483
Für mich hat sich bei einem Völlegefühl die Einnahme von Rizinusöl immer als die optimale Problemlösung erwiesen
Ein Problem bei solchen Ratschlägen könnte sein, daß verschiedene Leute unter Völlegefühl nicht dasselbe verstehen. Du scheinst Völlegefühl mit einem "unangenehm vollen Dickdarm" gleichzusetzen. Für mich ist Völlegefühl was total anderes, nämlich das Gefühl, nichts mehr in den Magen reinzubekommen. Das tritt auch nicht nachts auf, sondern beim Essen. Die Ursache liegt nach meinem Körpergefühl viel weiter oben, also in Magen oder Dünndarm.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Was mir noch eingefallen ist:

- Gentiana von Wala
- Colina
- Robinia von Wala
- Bolus alba comp.


Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.07.19
Beiträge
36
Danke für die Tipps.
Das Ernährungstagebuch habe ich auch gleich angefangen. Da sehe ich aber nicht viel, was da der Auslöser sein könnte. Eventuell noch die Haferflocken zum Frühstück, sonst habe ich eigentlich immer variiert und trotzdem kommt der aufgeblähte Magen.
Rizinusöl führt also alles ab, was man im Magen hat? Auf längere Zeit dann aber eher ungeeignet und sollte man dann nur selten verwenden oder nicht?
Bei der grünen Heilerde steht, dass sie gegen Neurodermitis ist. Kann man das wirklich einnehmen oder ist das eventuell ein Fehler?
Kümmel soll gegen Blähungen helfen, das habe ich schon gelesen. Von daher sicherlich interessant.

Ich verstehe unter einem aufgeblähten Magen schon, dass man selbst nach kleinen Mengen Essen glaubt man hätte jetzt gegessen was geht. Ist nicht so, dass ich dann unbedingt glaube ich müsste dringend auf die Toilette, nur eben ein Völlegefühl, das ich mir auf Grund der kleinen Mengen nicht erklären kann.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.216
Nein, es verhält sich völlig anders; Näheres hierzu in:
Hallo! Ich denke, wenn es „nur“ um Entschlackung und nicht um Entgiftung geht, könnte auch eine kurzfristige Anwendung schon was bringen! Evtl auch ein therapeutisches Erbrechen nach ayurvedischer Lehre(?) Aber das habe ich noch nie gemacht! Mich würde sehr interessieren, warum du ursächlich so schnell „voll“ bist. Wurde denn eine exokrine Pankreas Insuffizienz ausgeschlossen (Diese wiederum hat auch ihre Ursachen!)? Danach schaut natürlich kein normaler Kassenarzt! Grüssing, Aurelius
 
Beitritt
26.07.21
Beiträge
7
Ihr bringt ja wirklich sehr kompetent eure direkten Erlebnisse rein, das finde ich spannend, Danke! Ich habe mich entschlossen es doch mal mit den Gaspan Kapseln zu probieren, nach allem was ich gelesen habe klingt das für mich passend zum Einstieg. Probiere falls es nicht klappt definitiv das mit dem Rhizinusöl. Ich möchte es nur nicht radikal angehen, wenn es nicht sein muss. Danke @gerold für deine wertvollen Erläuterungen. @ewigeroptimist von diesem Ansatz im Ayurveda bin ich schon auch fasziniert, aber ich denke, da braucht man die Situation während einer Kur, sodass man beobachtet wird, denn da kann es ja zu heftigen Reaktionen kommen. Ich für meinen Teil denke, die Psyche spielt schon auch eine Rolle.
 
Themenstarter
Beitritt
04.07.19
Beiträge
36
Ok, danke für die Aufklärung zum Rizinusöl.
Also das mit dem Erbrechen setze ich mal hinten auf die Liste, da muss es bestimmt auch noch andere Dinge geben, die helfen können. Da fange ich doch eher mit Rizinusöl, Fenchel oder Kümmeltee oder sonstigen natürlichen mittel an:)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.263
Wenn es bei dir Dickdarmblähungen sind (die gehen als Pupse ab), könntest du es auch mit Einläufen versuchen. Ich habe gute Erfahrung mit Natroneinläufen gemacht (1 TL Natron auf 200 ml körperwarmes Wasser). Versuch das 10 Minuten drin zu halten, was am Anfang nicht ganz leicht ist. Diese Methode stoppt Blähungen augenblicklich und hilft auch zuverlässig gegen Verstopfung.

Natroneinläufe darf man nicht zu oft machen, höchstens 1 x pro Woche. Manche schwören auch auf reines Wasser, außerdem gibt es noch zahlreiche weitere Mittel, die man beimischen kann (CDL, Kaffee, verschiedene Tees etc.). Ein weites Feld für Experimente, was bei einem am besten funktioniert.
 
Oben