Vollblutdiagnostik aussagefähig?

Themenstarter
Beitritt
13.05.14
Beiträge
14
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.538
Ich würde gerne wissen, ob man anhand der Vollblutdiagnostik [...] feststellen kann, ob der Körper ausreichend mit Vitamin B 6 und Zink versorgt ist.
Hallo Giaconda,

Ich halte die Vollblutdiagnostik für deutlich aussagekräftiger als die des Serums.
Es kann allerdings auch zu einem P5P-Mangel (aktives B6) kommen, selbst wenn im Blut ausreichende Mengen B6 vorhanden sind. Insofern müsste darauf geachtet werden, dass gezielt P5P untersucht wird. Als funktioneller Marker wird auch gelegentlich Cystathionin genannt, Kate weiß da sicher mehr drüber.
Da mein B6 im Serum, ich schätze kompensatorisch, erhöht ist und ich zugleich P5P-Mängelsymptome habe, werde ich jetzt versuchen P5P zu erhöhen. Wenn sich B6 daraufhin normalisiert, ist das für mich ein indirekter Beleg, dass P5P auf ein ausreichendes Niveau gestiegen ist.

Die Situation hinsichtlich der Aussagekraft scheint mir beim Zink besser als beim B6, da man dort meines Wissens nach nicht zwischen aktiven und inaktiven Zink unterscheiden muss. Dass man sich hier zu 100% auf die Vollblut-Messergebnisse verlassen kann glaube ich aber auch nicht, denn ich könnte mir seltene Verteilungsstörungen denken, die über die Blutzellen nicht aufgedeckt werden.
Ebenso wichtig ist m.E. immer auch Zinkmangelsymptome im Auge zu behalten.

Gruß
Hans
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben