Übungen für das Illiosacralgelenk

Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo,
auf Uta's Bitte hin beschreibe ich jetzt mal eine Übung für das Illiosacralgelenk.
Vielleicht gibt es noch andere hilfreiche Übungen für den Bewegungsapparat

Wenn mein rechtes Illiosacralgelenk blockiert, hebe ich das rechte Bein auf einen Tisch in Schambeinhöhe, sowie beim Schneidesitz.
Indem ich das Knie sanft herunterdrücke, und eventuell den Oberkörper vorneige, dehne ich die Muskulatur im bereich des Illiosacralgelenks.
Auch die Knochenstruktur wird dabei auseinandergedrückt.
So löst sich manchmal schnell, manchmal nach Wiederholungen die Blockade.

@ Uta
ich habe 8 mal versucht, Dir eine PN zu senden. Irgend etwas in meiner HTML Einstellung verhindert das. sorry
Wenn ich den Fehler behoben habe bekommst Du die Nachricht sofort.


Liebe Grüsse cdes:wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Das tut mir leid. Ich habe - denke ich wenigstens - Deine PMs alle erhalten.
Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo,

endlich geschafft. Im Anhang findet ihr nun die Zeichnung für die Übung bei Blockade des rechten Illiosacralgelenkes :)-))) , kann halt nicht gut zeichnen, aber man kann es gut erkennen, denke ich)

Für die linke Seite genau anders herum.

Mein PC mag mich monentan nicht mehr:chat: , musste deshalb auf einen anderen ausweichen.

Mein Körper wollte gestern auch nicht mehr.:sleep:

Sorry also für die Verspätung

Gruß an alle Hypermobilen
und viel Erfolg wünscht cdes:wave:
 

Anhänge

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Danke :). Hast Du das selbst gezeichnet? Das ist wirklich ein Hypermobiler - fast ein Schlangenmensch ;) ...
Uta
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
hab dich gefunden hier, die umdrehung kann ich im bett hintenrum machen , ist unmoeglich fuer mich vorwaerts! stehenderweise geht es auch , aber abgestuetzt.

glaube wir / ich haben da noch allerhand vor uns um zu begreifen.

und wer es nicht selbst hat ,begreift es sowieso nicht . frag mich oft ob alle aerzte gleichmaessig gebaut sind oder alle bei anatomie geschlafen haben.LOL

gruss
cassandra
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo uta,
hab mich mal im zeichnen versucht. Aber so sieht es schon aus. Das Bein hoch zu bekommen ist wohl am schwersten, das Knie runterdrücken kann meine Krankengymnastin weniger wie ich, jednfalls rechts.
Links spielt mein Knie da nicht so mit.
Versuch mal, und berichte mal wie es geht

Liebe Grüsse cdes:wave:
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo cdes,
suuuper Uebung, hat mir schon etwas geholfen. Hast Du noch mehr davon am Lager?
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo cassandra,

ist im Liegen nicht das gleiche, wie im Stehen. Ich muss mich auch abstützen, und komme mit dem Bein nur mit viel Hilfe hoch. Aber dann geht es.
Wenn der Nerv eingeklemmt ist, kann ich ihn so oft recht schnell befreien.

Die Ärzte haben sicherlich nicht nur in Anatomie geschlafen:sleep:

Meine Arme liegen neben dem Körper Richtung Füsse.
Normal kann ich mich aufs Bett setzen, und die Beine hochziehen. Muss nur aufpassen, das ich mich nicht verdrehe.
Im Bett drehen oder seitlich verlagern ist immer mit Vorsicht zu geniessen, da verhake ich sonst leicht.
Liege ich erst auf dem Bauch, geht es mit einem Kissen unter dem Bauch, ansonsten verhake ich auch.
So kann ich dann gut die Schaukelbewegungen machen.

Das verstehe ich nicht ganz: "liegst du ganz flach?wie ziehen die baender unter den achseln?

ich muss naemlich hoellisch aufpassen, dass es dann links untergreift und sich nicht auf die andere seite durchzieht"

Wenn ich wieder verhakt bin, ist es schwieriger. Dann robbe ich mich irgendwie halb rückwärts halb seitlich ins Bett. Aber das ist jetzt seltener geworden.
Das mit dem rückwärts die Treppe runter, hatte ich auch. Und Schuhe anziehen? kein Gedanke.
Später habe ich dann im Sitzen Stufe für Stufe genommen, und auf der Treppe die Schuhe angezogen.
Jetzt geht das schon im Sessel, ausser wenn ich zu lange gelegen habe.

Dann ist nach vorn beugen unmöglich, und die Kraft ist völlig weg.
Das dauert fast den ganzen Tag, und löst sich nur durch ständige leichte Bewegung, was schwer fällt, da der Drang sich auszuruhen gegenansteht, und die Schmerzen.

Ja, bei uns gibt es einen Therapeuten, der macht so etwas, die Triggerpunkte behandelt er mit Spritzen. Er erklärte mir, das dadurch Druck aufgebaut wird, der auf die Triggerpunkte wirkt.
Aber wie kann man die Triggerpunkte nur wegoperieren wollen? Die sollten nochmal zur Schulung gehen.

Ja danke, mir geht es heute wieder besser:)

Liebe Grüsse cdes:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo grufti,
schön, daß Dir die Übung hilft und gefällt:freu:

Ergänzend und gegen Verspannung oder Muskelverkürzung:
Das Kinn auf die Brust senken, mit den Händen am Hinterkopf unterstützend auf die Brust drücken.
Einige Sekunden halten.
Während dessen die kleine Bauchmuskulatur aktivieren, nicht die äußere Bauchmuskulatur (Hohlkreuz), rausdrücken.
Zugschmerz in Becken und Hinterkopf zeigt, das Verkürzung der Muskeln und Sehnen vorhanden ist.
Verschwindet in kurzer Zeit.

Gruss cdes:wave:
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
cdes, stimmt alles, aber dabei wird vorausgesetzt, dass die inneren organe noch alle am mesentery haengen. (ich weiss den ausdruck nicht in deutsch fuer mesentery)

netz was alles im ruecken befestigt.

in boston ist ein chirurg, der vorn einen ring einsetzt, alles befestigt und so der muskulatur und den baendern die freiheit gibt sich auszurichten.

kosten=25000 us$.

fuer mich ist das zu spaet, kenne aber leute , denen man alle 4 wochen den darm durchblasen muss und die das erwaegen.

schau , ich weiss es nicht genau , aber ich vermute stark , dass bei shelley durch alle eingriffe ueber die jahre die organe auch nicht mehr mit der verzogenen muskulatur in einklang zu bringen sind.

aber wie gesagt , es stimmt was du sagst (denke ich)unter normaler hypermobilitaet.

ja , wie man so schoen sagt: da ist die kunst verhunzt! LOL

gruess dich
cassandra
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo cdes,
hab jetzt den Kopf runter- und das Hohlkreuz nach hinten -gedrückt. War das falsch? Die kleine Bauchmuskulatur, wo ist die zu finden? Wäre die ev. zwischen Dünndarm und Kreuzbein? Oder wie kann man sich das vorstellen?
Danke und Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo cassandra,ich hoffe so sehr, dass Shelley trotzdem geholfen werden kann. Leider scheinen die Ärzte noch immer nicht so richtig begriffen zu haben, was mit Shelley los ist. Ich denke, die haben zu früh operiert, statt vorher mehr zu recherchieren.Hast Du mehr Informationen über diese Methode, die der amerikanische Arzt anwendet?Ich denke es muss irgend etwas fehlen, oder ein Gendefekt sein, wenn die Bänder so ausleiern.Wir Frauen haben ja alle eine mehr oder minder ausgeprägte Bindegewebsschwäche. Ich nehme deshalb seit Jahren schon Kieselerde ein. Besser wäre noch Silicea, aber das ist so teuer.Es ist jedenfalls erwiesen, das bei täglicher Zufuhr das Bindegewebe die Knochen und die Muskulatur gestärkt werden.Es gibt ja hier im Forum schon einen Thread über Silicium.Aber die Übungen, besonders die Schaukelübung ,glaube ich, kann auch bei Shelley noch etwas bewirken, da der gesamte Stützapparat aktiviert wird.Und diese Übung erlaubt es auch, wenn man sehr geschwächt ist, sie durchzuführen.Sag, was machst Du gegen die Bindegewebsverklebungen?Spielen die bei Deiner Darmverknickung eine Rolle?Liebe Grüsse cdes
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo grufti,

Die kleine Bauchmuskulatur liegt da, wo Du es vermutest.
Viele können diese gar nicht mehr aktivieren. Mir ging es ebenso.
Musste es erst lernen.
Du kannst Dich darauf konzentrieren einzelne Wirbel mit dieser Muskulatur nach hinten raus zu drücken. Du kannst es richtigspüren, wenn Du diesen Wirbel mit der Hand erreichst, ob er rausgedrückt wird.
Die Übung geht am besten im stehen wenn Du gleichzeitig den Kopfnicker machst, sonst auch in Seitenlage.

Eine weitere gute Übung ist es, wenn man im gehen die Hände an den Po legt, und sich quasi selbst anschiebt, aber die kleine Bauchmuskulatur dagegen an wirken lässt. Hierbei wird die kleine Bauchmuskulatur besonders aktiviert. Und wenn man sie vorher noch nicht aktivieren konnte, hierbei sollte es klappen.

Viel Spass wünscht Dir und allen Interessierten cdes
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

ihr sagt, dass beim siliciumessen das bindegewebe, die knochen und die muskeln gestärkt werden?

ich habe viel, viel zu viel silicium im blut, auch wenn ich keines davon esse.
aber ich habe schwaches bindegewebe, schwache muskeln und meine knochendichtemessung war okay.

wo ist das kapitel zu silicium?

viele liebe grüsse von shelley :wave:

p.s. @ cdes: ich werde dir noch schreiben, doch möchte ich dazu frisch und fit sein. ich möchte dir zuerst schreiben, wenn ich noch mag und nicht ausgeleiert bin.

ich finde es übrigens ganz toll, dass ihr euch gefunden habe cdes und cassandra.
ich wünsche euch, dass ihr euch ganz viel gegenseitig helfen könnt!

wie alt bist du eigentlich cdes?
in welchem alter wird hypermobilität erst so richtig schlimm?
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Shelley,

Hier findest Du das Kapitel Silicium:
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=3688

vielleicht wird die Weiterleitung des Siliciums an die Muskeln und das Bindegewebe bei Dir ja blockiert.
So wie bei HPU/KPU Zink im Komplex mit Vit.B6 ausgeschieden wird.
Vielleicht gibt es auch einen Grund, weshalb sich soviel Silicium in Deinem Blut ansammelt.
Normalerweise nehmen wir nicht viel Silicium auf, aber für die täglichen Prozesse im Körper benötigen wir es, und müssen es von außen zuführen.
Deshalb ist es wohl auch in der Nahrung fast überall enthalten.

-----------------------
Shelley, ich bin 48, aber Hypermobil kann man schon mit 20 ganz doll sein.
Ich bin auch nicht so doll Hypermobil wie Du.
Und ich habe es einigermaßen unter Kontrolle bekommen.
Die Übungen haben mir sehr geholfen.
Allerdings wird es sich bei mir verschlimmern. Der Grund hierfür sind die Belastungen, denen ich ausgesetzt bin. Ich bin dafür nicht stabil genug. Das weiß ich wohl. Aber ich kann die Belastungen nicht abwälzen.
Ich versuche so gut es geht dagegen an zu steuern, was mir zur Zeit ziemlich gut gelingt.
Ich muss noch dahinter kommen, warum es erst bergauf geht, und dann unvermittelt wieder zum Einbruch kommt, und ich dann zeitweise wieder vollkommen platt bin.:schlag: :sleep:

Liebe Grüsse von Deiner cdes:wave:
 

Anhänge

Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
hallo cdes,
du fragst mich was ich einnehme oder tue.

wenn du mich fragen wuerdest, was ich noch NICHT getan hab,waere das leichter zu beantworten:)))

gegen schmerzen reibe ich mit DMSO ein.

wenn die ganz teuren rennpferde lahmen werden sie sofort mit DMSO behandelt.

dazu nehme ich MSM.
glaube in D.bekommt man es nur auf rezept fuer blaseninfektion.
bestimmte amino acids sind wichtig, bei den vitaminen mach ich so meine runde. zink kann ich schlecht vertragen auch bei C bleib ich bei fruechten mit reichlich enzymen. C giebt mir als kristall oder tabletten starke blaehungen. im winter nehme ich lebertran fuer D,den rest des jahres neufundland robbenoel fuers omega 3, 6, 9

,zwischendurch colloidal mineralien, gingko biloba,wenn ich dran komme als ROEKAN.

ich habe immer einen garten gehabt und von tomaten ueber gruenkohl hin zu gruenen zwiebeln und knoblauch alles frisch zubereitet.

ja , ich habe auch familie und kinder und voll im beruf gestanden.( fuer den fall,das jemand sagt : so viel zeit hat man nicht)

ich bin ueberzeugt , ohne waere meine bessere haelfte nicht 84 und ich 75. :kraft:

bis 68 hatte ich alles unter kontrolle , dann ist mir die leiste beim scheeschueppen rausgerutscht und ich idiot bin zum onkel doc gegangen.

er wollte mich ohne darmkrebsuntersuchung nicht behandeln.

bei der barium untersuchung auf der schiefen ebene, hat man zuviel reingepumpt, hat furchtbar geschmerzt und ist links an der aufhaengung abgerissen. sehr gut zu sehen auf den roentgen bildern.

nach aussen hab ich am absteigenden darm mehrere schwarze warzen,dort wo sich der darm innerlich geloest hatte.

es hat aber eine weile gedauert bis ich das alles selbst verstanden habe und das schindluder was man dann bei mir getrieben hat , von einem doc zum andern , die therapie , die naechste, das wollte ich shelley ersparen.

die operation wird in der mayo-klinik gemacht, kann aber nicht in die seite rein.

silicia hab ich auch probiert.kieselerde auch. glaube ackerschachtelhalm als tee hat silicium, hab ich probiert, entzieht aber stark fluessigkeit und das ist nicht unbedingt gut.

DHEA nehme ich, ist untersucht worden und war zu niedrig fuer meine altersklasse.:hexe:

gruess dich
cassandra:wave:
 
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
cassandra schrieb:
hallo cdes,
du fragst mich was ich einnehme oder tue.

wenn du mich fragen wuerdest, was ich noch NICHT getan hab,waere das leichter zu beantworten:)))

gegen schmerzen reibe ich mit DMSO ein.

wenn die ganz teuren rennpferde lahmen werden sie sofort mit DMSO behandelt.

dazu nehme ich MSM.
glaube in D.bekommt man es nur auf rezept fuer blaseninfektion.
bestimmte amino acids sind wichtig, bei den vitaminen mach ich so meine runde. zink kann ich schlecht vertragen auch bei C bleib ich bei fruechten mit reichlich enzymen. C giebt mir als kristall oder tabletten starke blaehungen. im winter nehme ich lebertran fuer D,den rest des jahres neufundland robbenoel fuers omega 3, 6, 9

,zwischendurch colloidal mineralien, gingko biloba,wenn ich dran komme als ROEKAN.

ich habe immer einen garten gehabt und von tomaten ueber gruenkohl hin zu gruenen zwiebeln und knoblauch alles frisch zubereitet.

ja , ich habe auch familie und kinder und voll im beruf gestanden.( fuer den fall,das jemand sagt : so viel zeit hat man nicht)

ich bin ueberzeugt , ohne waere meine bessere haelfte nicht 84 und ich 75. :kraft:

bis 68 hatte ich alles unter kontrolle , dann ist mir die leiste beim scheeschueppen rausgerutscht und ich idiot bin zum onkel doc gegangen.

er wollte mich ohne darmkrebsuntersuchung nicht behandeln.

bei der barium untersuchung auf der schiefen ebene, hat man zuviel reingepumpt, hat furchtbar geschmerzt und ist links an der aufhaengung abgerissen. sehr gut zu sehen auf den roentgen bildern.

nach aussen hab ich am absteigenden darm mehrere schwarze warzen,dort wo sich der darm innerlich geloest hatte.

es hat aber eine weile gedauert bis ich das alles selbst verstanden habe und das schindluder was man dann bei mir getrieben hat , von einem doc zum andern , die therapie , die naechste, das wollte ich shelley ersparen.

die operation wird in der mayo-klinik gemacht, kann aber nicht in die seite rein.

silicia hab ich auch probiert.kieselerde auch. glaube ackerschachtelhalm als tee hat silicium, hab ich probiert, entzieht aber stark fluessigkeit und das ist nicht unbedingt gut.

DHEA nehme ich, ist untersucht worden und war zu niedrig fuer meine altersklasse.:hexe:

gruess dich
cassandra:wave:
Hallo,

ein interessanter Beitrag. Das Problem ist nur das man hochdosiertes DMSO in deutschland nicht bekommt nur über Privatrezept für ein teures ausländisches Salbenpräperat.

Hast du da ne Quelle?

Die Aminosäure die man in Deutschland bekommt um den Harn anzusäuuern heiß Methionin das ist aber nicht MSM das ist noch um einiges besser und kann in der Reinilds Apotheke bestellt werden.

Gruß
Sportler
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo cassandra,

also wieder Ärztepfusch,den man leider nicht rückgängig machen kann.
Ähnlich wie bei mir, ich hatte durch eine falsche Drehung nach schwerem Tragen eine Kreuzbeinblockade.
Diese muss schnellst möglich wieder eingeränkt werden, aber es wurde erst tagelang mit Spritzen rumgedocktert.
Und dann wurde beim Einränken zu heftig vorgegangen, so dass über Monate jede Bewegung zur Qual wurde, und ich aus dem Liegen ohne Hilfe nicht mehr hochkam.
Damit fing es an, es folgten die Bandscheiben, die Lendenwirbel und dann die Illiosacralgelenke.
Manchmal vermute ich aber auch, das alles mit dem Reizdarm anfing.
Das dadurch die Funktion der Muskeln und der Knorpelaufbau geschwächt wurde, wodurch eine Hypermobilität eintrat, die dann zu den vorher beschriebenen Symptomen führte.
Aber wenigstens ist bei mir nichts gerissen, und deshalb konnte ich das meiste wieder hinbiegen.
Du hast recht, was besseres als frisches Gemüse aus dem eigenen Garten gibt es nicht.
Mein Nachbar hatte immer Magen Darmprobleme. Dann hat er vor über 20 Jahren umgestellt auf Gemüse, vorwiegend roh. Und seit dem geht es ihm gut. Er ist jetzt 83. Und sehr fit.

Liebe Grüsse cdes:kiss:
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Sportler,

danke für den Hinweis auf das Mehionin.

Gruss cdes:wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo cdes,
Du schreibst, daß vielleicht Deine muskulären Probleme mit dem Reizdarm zusammenhängen.
Dann ist aber die nächste Frage: woher kommt der Reizdarm?

Hast Du Dir eigentlich die Threads zum Thema "Quecksilber/Amalgam" durchgelesen. Denn das könnte ein Grund für einen angeblichen Reizdarm sein, ebenso wie Gluten-Intoleranz, aber auch Fruktose-I., Laktose-I. u.a.

Grüsse,
Uta
 
Oben