Tipps gegen Fingerschmerzen

Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo

Ich schreibe das mal in diese Rubrik rein da ich vermutlich auch unter einer Art Fibriomyalgie leide und was gefunden habe was mir hilft.

Ob es euch vielleicht gegen Fingerschmerzen auch ein wenig weiterhilft weiß ich zwar nicht aber ich poste es mal.
Es handelt sich bei mir um Schmerzen ohne entzündliche Erscheinung, diese kommen und gehen, sind jetzt nicht so extrem stark aber nerven tut es trotzdem.
Mal ist es mehr, mal weniger stark, man vermutet dass es eher Nerven- bzw Muskelschmerzen (eine Art leichte Muskelschwäche) sein könnte weil manchmal spür ich es auch in der ganzen Hand am Arm, vermutlich wirds z.Teil auch vom Tippen vorm Computer verstärkt
Außerdem schlafen mir auch schnell die Gliedmaßen ein.
Begonnen haben die Schmerzen bei mir ua. das erste Mal als ich Eisenpräparate geschluckt habe (Hämochromatose wurde ausgeschlossen), es war anfangs schlimmer aber wurde dann zum Glück wieder besser und ist jetzt nicht mehr so häufig und stark.

Trotzdem kommt es immer wieder mal und bleibt für eine Weile, so auch vor ca 2-3 Wochen wieder.

Seit ca. einer Woche nehme ich folgende Nahrungsergänzungen (und es wird langsam und spürbar wieder besser, kommt mir zumindest so vor)

300 mg Magnesium (verteilt auf 2 mal tgl.)
2,5 ug Vitamin D3
1000 mg Glucosaminsulfat
150 mg Chondroitinsulfat
60 ug Selen
100 mg Vitamin C
12 mg Vitamin E
EPA, DEA (Omega 3)

ansonsten nehme ich noch B-Vitamine aber das wars dann auch schon...
(vielleicht fang ich wieder mit Spurenelementen an, aber da bin ich im Moment eher vorsichtig und Eisen werde ich in Zukunft erstmal lieber meiden, bzw drauf achten es besser über die Nahrung aufzunehmen)


Dazu mache ich eine Art Entspannungsübungen, dh ich presse meine Hände und Finger regelmäßig stark zusammen bzw mache das auch teilweise mit den Armen und lasse dann ganz langsam wieder los.
Das mache ich mehrmals am Tag, morgens und abends ca 10 Mal und wenn das Ziehen sich auch nur leicht wieder ankündigt 3 Mal (wenn mich keiner sieht natürlich :eek:) )

Ich hoffe dass es nun wirklich endgültig weggeht und nicht wieder längere Zeit kommt, weil dann wäre ich wenigstens dieses Problemchen mal los. :idee: :bang:

Vielleicht hilft es hier ja noch jemanden der Fingerschmerzen hat


lg catlady
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo,

Ich hatte selbst unter anderem starke Schmerzen in den Fingergelenken und den Kniegelenken. Ich hatte meinen 25(OH)VitaminD3 Wert bestimmen lassen und dieses wäre bei dir sicher auch ratsam.

Unabhängig davon, ob Du einen leichten oder starken Mangel hast, sind
2,5 ug Vitamin D3 nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

1 ug sind 40 IE.

Ich lebe in Schweden und hier bekommt jedes Kind ab der Geburt 400 IE täglich vom Arzt verschrieben.

Ich selbst nehme 5000 IE am Tag. Um einen Mangel auszugleichen, brauchst Du mindestens die 20 Fache Menge, von dem was Du jetzt nimmst.

Es ist auch vom Körpergewicht abhängig aber wenn Du normalgewichtig bist, sind selbst 2000 IE am Tag wahrscheinlich noch zu wenig.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo derstreeck

Ich bin eher zierlich gebaut, habe aber noch Normalgewicht, bin aber schon recht schlank und nicht so groß (ca. 1,65)

Ich weiß dass es wenig ist aber habe ein wenig Angst dass zuviel meinen Nieren vielleicht irgendwann mal schaden könnte.
Bin im Sommer eigentlich genug draußen gewesen und mir fällt auf dass meine Stimmung an Regentagen sogar besser ist als wenn die Sonne scheint (seitdem Herbst ist zumindest).
Kann stimmungstechnisch quasi keine Sonne mehr sehen, auch wenns komisch klingt.

Außerdem ist meine alkalische Phosphatase fast zu niedrig, bei Vitamin D-Mangel sollte sie angeblich ja eher hoch ausfallen (nicht dass ich vl noch `nen Überschuss hab, wer weiß)
Die alk. Phos. hat zwar vielleicht andere Ursachen aber das Problem dabei ist dass ich meinen Vitamin D Wert nicht kenne und schon mal auf ein NEM das sogar normaldosiert war nicht gut reagiert habe (Eisen), deshalb bin ich etwas vorsichtiger geworden.

Vielleicht sollte ich den Wert mal bestimmen lassen, möchte ich auch wirklich gerne tun (sogar wenn ich selber zahlen muss) aber was ich brauche ist mal ein Doc der mich wegen solcher Spezialwerte nicht schief anguckt.
Möchte gerne mal zu einem Orthomolekularmediziner ,aber der nächste ist leider ziemlich weit weg von mir...im Moment ist das so ein Problem bei mir mit dem Autofahren über weitere Strecken, vor allem wegen meiner Müdigkeit und Unkonzentriertheit, gleichzeitig werd ich im Moment zu schnell nervös und mir wird schnell übel am Steuer.

Vielleicht sollte ich es aber auch mal mit 5-10 ug probieren und dann langsam aufdosieren...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Was mir noch einfällt:

Auf mögliche Über- bzw aber auch Untersäuerung (was ich bei mir möglicherweise vermute) achten, ph Wert sollte eher schön in der Norm liegen, nicht zu sauer aber auch nicht zu alkalisch.
Muss ich bei mir auch mal machen lassen und mich selber in die Säure-Basen Rubrik ein wenig einlesen...

Kalium:

Kalium ist auch wichtig für die Muskeln und das Nervensystem, viele haben eher niedrige Werte und oft fällt die Serumbestimmung schon fälschlich ein wenig höher aus.

Viel frisches Gemüse, genug trinken, Koffein eher meiden Nüsse, Getreide, Vollkornreis, Bananen, frisches Obst und kaliumreiche Mineralwässer können dabei helfen.
Zur Not helfen Präparate wie Tromcardin complex (bei Kalium aber immer drauf achten nicht zuviel auf einmal einzunehmen, sonst kanns gefährlich werden für das Herz)
Mögliches Symptom von zu wenig Ka kann auch verstärkter Harndrang sein, das ist bei mir auch besser geworden seitdem ich drauf achte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben