Sulfite oder Schwefel oder nur Knoblauch?

Themenstarter
Beitritt
01.03.20
Beiträge
9
Hallo

Ich bin gerade etwas verwirrt. Ich habe eine Entgiftungskur begonnen, bei der man mit diversen Schwefelverbindungen Gifte und Schwermetalle ausleitet. Dabei esse ich relativ viele Nahrungsmittel mit Schwefelverbindungen und wohl auch Sulfiten wie Knoblauch, Zwiebeln, Kohlgemüse etc. Als Supplemente nehme ich Sachen wie N-Acecthyl-Cystein, MSM und Knoblauchkapseln.

In dieser ersten Woche hatte ich nun zwei Tage, wo ich abends übelste Darmkrämpfe hatte, zusätzlich mit starkem Schwindel und Jucken überall. An den anderen Tagen hatte ich das nicht. Was an diesen Tagen anders war: Ich habe nur an diesen Tagen die Knoblauch-Kapseln genommen. Darum kam ich auf die Idee, dass ich Knoblauch in großen Mengen nicht vertrage.

Aber was soll ich daraus schließen?
Allergie auf Knoblauch?
Schwefelunverträglichkeit?
Sulfitunverträglichkeit?

Mir ist schon nicht so klar, ob Sulfitunverträglichkeit und Schwefelunverträglichkeit dasselbe ist, bzw. ob die immer gleichzeitig auftreten oder auch einzeln?
Und wenn man Knoblauch nicht verträgt, hat man dann automatisch eine Sulfit- und/oder Schwefelunverträglichkeit?

Sulfit- und Schwefelunverträglichkeit allgemein kann ich mir schwer vorstellen, da ich sonst auch an den anderen Tagen reagiert hätte.
Aber eine alleinige Knoblauchunverträglichkeit - gibt's das überhaupt?

Ich weiß jetzt nicht, wie ich da am besten vorgehe, um zu verstehen, was denn überhaupt das Problem ist.

Gruß und Danke im Voraus
Anne
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.957
Pflanzen enthalten nicht nur die schwefelhaltigen Wirkstoffe, die du für deine Kur einsetzen wolltest, sondern noch viele tausend weitere Stoffe, auf die man mit Unverträglichkeit reagieren kann. Bei mir ist es z. B. so, dass ich Knoblauch inzwischen ganz gut vertrage, aber von Zwiebeln weiterhin Hautausschlag (Neurodermitis) bekomme.

Manchmal ist es auch so, dass die Entgiftung selbst besonders am Anfang der Kur für Ungemach sorgt. Dann genügt es, eine Pause einzulegen und nach Abklingen der Beschwerden mit einer kleineren Dosis wieder einzusteigen.

Zu welcher der beiden Gruppen dein Kobi-Problem gehört, lässt sich nur mit geduldigem Ausprobieren herausfinden.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.275
Hallo Anne,

auch wenn Knoblauch zum Entgiften hilfreich sein kann, muß es nicht jeder vertragen.
Außerdem sollte der Körper fähig sein, anfallende Gifte auch wieder zu entgiften, sonst kommt er ja in einen verhängnisvollen Kreislauf.

Was man für eine effektive Entgiftung als Voraussetzung beachten sollte:

...
Energie ist für die Entgiftung entscheidend

Falls eine Belastungssituation analysiert worden ist, kommt es bei der Entgiftung zunächst auf die Energieparameter im Körper und die Atmungskette in den Mitochondrien (ATP = Adenosintriphosphat Herstellung) an, denn ohne Energie versagen bei den meisten Personen die Entgiftungsmechanismen. Das äußert sich dadurch, dass die eventuellen Entgiftungsreaktionen (Unwohlsein, Übelkeit, Bauchgeräusche usw.) als unangenehm und zu stark empfunden werden (meist in der zweiten und dritten Entgiftungswoche) und die Entgiftung daraufhin abgebrochen wird.

Die wichtigste Bestandteile der Energieproduktion in den Mitochondrien, die für die Energie der Entgiftung entscheidend sind, wären:
CoQ10 Ubiquinol, B-Vitamine (u.a. Vitamin B2, B3, B6, B12), Eisen, Kupfer und Magnesium. Die dabei entstandene Energie (ATP) muss noch im Körper transportiert werden, dafür sind vor allem die Omega-3-Fettsäuren und L-Carnitin verantwortlich. Außerdem wird die Energie-produktion von Selen, Vitamin D3, und Silicium, sowie Alpha – Liponsäure unterstützt. Werden alle diese Faktoren berücksichtigt, kann die Entgiftung meist effektiver und schneller ablaufen. Die einzelnen Parameter können z. B. mit einer Bioscan SWA, bzw. SCIO-Messung analysiert und individuell optimiert werden. ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
01.03.20
Beiträge
9
Hi MaxJoy und Oregano

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich habe nun herausgefunden, dass es nicht der Knoblauch war, sondern Glucomannan, das mir nicht bekommt. Darüber bin ich natürlich froh, denn nun kann ich mit der Kur weiterfahren.

Oregano, danke für deine Hinweise. Ja, mit Supplementen bin ich gut eingedeckt. Das sollte bei mir kein Problem sein. Ich habe nun ein paar Tage ohne Glucomannan hinter mir und es läuft sehr gut. Ich höre mich nun noch in anderen Threads um bezüglich Entgiftung, weil ich noch offene Fragen habe, aber ich denke, ich werde da fündig ;-)

Gruß, Anne
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.275
Für die, die auch nicht wissen, was Glucomannan ist und wo es zu finden ist:

...
Was ist Glucomannan?
Glucomannan wird aus der Knolle der asiatischen Konjak-Pflanze gewonnen. Die zuckerrübengroße Knolle wird zerkleinert, getrocknet und gemahlen. In Südostasien wird Konjak seit rund 3 000 Jahren angebaut, in der westlichen Welt interessieren sich Forscher erst seit den 1980er Jahren für die gesundheitlichen Vorteile. In Asien wird Glucomannan wie Stärke eingesetzt, etwa für die Herstellung von geleeartigen Nachspeisen oder Glasnudeln. Auch bei uns ist es als Verdickungs- und Geliermittel zugelassen und trägt die Zusatzstoffnummer E 425. In der Zutatenliste stehen Bezeichnungen wie Konjak-Gummi oder Konjak-Glucomannan.

Was soll Glucomannan bewirken?

In erster Linie wird es als sehr sättigend und damit als Abnehmhilfe beworben. Darüber hinaus soll es auch den Cholesterinspiegel senken können und nützliche Darmbakterien fördern. Manch einer nutzt Teile der Konjak-Wurzel als Gesichtsschwamm, um die Haut zu reinigen.

Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?
Glucomannan-Mehl besteht überwiegend aus unverdaulichen Kohlenhydraten, ein Großteil davon sind lösliche Ballaststoffe. Zu den Kohlenhydraten zählen Glukose und Mannose – beide Zucker können sehr viel Wasser binden. Wer vor einer Mahlzeit Glucomannan mit viel Flüssigkeit aufnimmt, isst also weniger, da er sich satt fühlt. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat bestätigt, dass „Glucomannan im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät die Gewichtsabnahme unterstützen kann“. Diese gesundheitsbezogene Werbeaussage – Health Claim genannt – ist nach EU-Recht erlaubt. Voraussetzung: Pro Tag werden drei Gramm eingenommen – verteilt über drei Mahlzeiten. ...

Allerdings gibt es bei der Einnahme von Konjak auch Neben- bzw. Wechselwirkungen
...
Konjakmehl – Nebenwirkungen

Weit vermarktet als Gewichtsreduktionsergänzung, scheint die Faser von der Konjakwurzel, auch bekannt als Glucomannan, einige andere medizinische Eigenschaften von Interesse zu haben. Dazu gehören die Fähigkeit, die Absorption von Cholesterin und Glukose durch das Magen-Darm-System zu hemmen, sowie starke abführende Wirkungen. Allerdings ist Glucomannan nicht ohne potenzielle Nebenwirkungen, von denen einige schwerwiegend sein können, insbesondere für Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen.
...

Grüsse,
Oregano
 
Oben