Sturz aus 1, 5 Meter

Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
70
Guten Morgen zusammen

Meine Tochter 4 Jahre ist aus dem Hochbett gefallen.
Sie klagte sofort über Rücken und Fussschmerzen.
Beides wurd auch sofort blau, vorallem weil sie unten mit dem Rücken auf eine Holzlatte fiel.
Sie hat viel geweint konnte aber sofort wieder laufen und auch bei einem kleinen Test (hol am Papa mal das Handy) ist sie ohne humpeln davon gelaufen.
Sie klagte dann immer mal wieder über schmerzen, kletterte dann aber auch wieder auf dem Sofa rum und ärgerte die grosse Schwester. Ebenso ging das hochklettern ins Bett ohne Probleme.

Somit fand mein Mann und meine Familie welche ich um Rat fragte dass es unnötig ist zum Arzt zu gehen. Nun sitze ich hier, hab nix geschlafen und frage mich ob man doch besser zum Arzt wäre.
Was denkt ihr? Soll ich heute noch ins KH?
 

darleen

Sturz aus 1,5 Meter

hallo Kiaaa

würde ich machen, es gibt auch Dinge die sich erst entwickeln können , durch fortschreitende Schwellung

und ganz ehrlich von Mami zu Mami , man hat doch keine Ruhe wenn man es nicht vom Arzt abgeklärt hat, egal was das Umfeld dazu sagt :D und es als übertrieben scheint

und so 1,5 Meter für so eine kleine Maus ist nicht ohne

alles Gute für deine Tochter :)

liebe grüße darleen:wave:
 

Hypnosetherapie kann Kindern helfen

Kämpft Ihr Kind mit Sorgen, Bettnässen, Unruhezuständen oder anderen Schwierigkeiten?
Hat Ihr Kind Schulstress, Konzentrationsprobleme oder ein geringes Selbstbewusstsein?

Eltern möchten ihrem Kind zur Seite stehen, wenn diese ihre rasante Entwicklung vollziehen.
Sie möchten Ihnen dabei helfen, gewisse Probleme und Entwicklungsschritte erfolgreich zu meistern und diese nicht ins Erwachsenenalter mitzunehmen.

Dafür kann die Hypnose eine wirkungsvolle Lösung für Ihr Kind sein. Hypnosetherapie wird erfolgreich eingesetzt, um die alltäglichen Probleme der Kinder in der Schule und im Privatleben zu behandeln. Kinder und Jugendliche reagieren besonders gut auf die Hypnose und es lassen sich damit erstaunliche Ergebnisse erzielen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
19.07.13
Beiträge
214
Sturz aus 1,5 Meter

Hallo Kiaaa,

wie geht es deiner Tochter und hast du sie untersuchen lassen?
 

Gisi32

Gesperrt
Beitritt
04.09.13
Beiträge
46
Sturz aus 1,5 Meter

Hey,

bei den blauen Flecken musst du dir keine Sorgen machen, denn es ist unglaublich was Kinderkörper für eine Regenerationsfähigkeit haben! Allerdings würde ich trotzdem mal zum Arzt gehen, denn ein Sturz von 1,5 ist nicht ohne!
Gerade für ein noch so kleines Kind!

Lg
 
Themenstarter
Beitritt
06.11.09
Beiträge
70
Sturz aus 1,5 Meter

Ja wir waren doch noch beim Arzt.

Sie hat sich den Beckenkamm angerissen. Ansonsten war nichts auffällig.
Es geht ihr mittlerweile auch wieder gut. ;)
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
Sturz aus 1,5 Meter

hallo kiaaa,

dann wünsche ich deiner tochter weiterhin alles gute .

lg ory :wave:
 
Beitritt
31.12.13
Beiträge
11
Sturz aus 1,5 Meter

Guten Morgen,

ich kann euch nur Raten in solchen oder ähnlichen Situationen sofort einen Kinderarzt aufzusuchen. Als Laie weiß man nie, welche körperlichen Folgen so ein Sturz nach sich ziehen kann.
Es ist immer besser einmal zu viel, als einmal zu wenig zum Arzt zu gehen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Sturz aus 1,5 Meter

Hallo kiaaa,

auch wenn die Lage jetzt gut aussieht, würde ich mit Deiner Tochter auf jeden Fall zu einem guten OsteopathIn gehen, damit der sich das Kind noch einmal auf seine Art anschaut.
Nicht, daß sich doch noch eine Fehlhaltung oder Ähnliches einschleicht, was später dann zu Problemen führen könnte.

Mit meinem heutigen Wissen über Osteopathie und der Möglichkeit, auch einen guten zu finden, wäre ich mit meinen Kindern schon früh und regelmäßig dahin gegangen...

www.osteopathie.de

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Sturz aus 1,5 Meter

Danke Oregano,

genau das ist es, was ich auch unbedingt empfehlen würde!!!

Denn leider weiß auch ein Arzt viel zu oft nicht, was für vermeidbare Folgen sich auf lange Sicht zum Beispiel durch einen minimal verschobenen Halswirbel entwickeln können.

Es fängt zum Beispiel mit Schielen an, geht über verstärkte Geräuschempfindlichkeit, bis zum jahrelangen einseitigen Zahnpressen mit vorzeitigem Zahnverlust über Lendenwirbelprobleme oder Bewegungsstörungen in den Knöcheln.

Ich würde auf jeden Fall einen Osteopathen aufsuchen!

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
01.09.13
Beiträge
381
Sturz aus 1,5 Meter

Danke Oregano,
genau das ist es, was ich auch unbedingt empfehlen würde!!!
Denn leider weiß auch ein Arzt viel zu oft nicht, was für vermeidbare Folgen sich auf lange Sicht zum Beispiel durch einen minimal verschobenen Halswirbel entwickeln können. Es fängt zum Beispiel mit Schielen an, geht über verstärkte Geräuschempfindlichkeit, bis zum jahrelangen einseitigen Zahnpressen mit vorzeitigem Zahnverlust über Lendenwirbelprobleme oder Bewegungsstörungen in den Knöcheln. Ich würde auf jeden Fall einen Osteopathen aufsuchen!
Liebe Grüße Tarajal :)
Nicht, dass ich jetzt dem Osteopathen Patienten klauen möchte Tarajal - in der Regel regenerieren Kleinkinder noch ziemlich gut von selbst.
Es gibt einfache Tests, die man selbst durchführen kann: z.B. mit verbundenen Augen geradeaus Laufen (natürlich unsichtbar geführt), auf einem Mäuerchen balancieren (ebenfalls geführt) und mit geschlossenen Augen auf der Stelle mit ausgestreckten Armen straff 40 Schritt 'marschieren' (hohe Knie!), mit denen man überprüfen kann, ob das Kind eine Dislozion eines Wirbels (hier: Atlas) oder der Beckenschaufeln (im geschilderten Fall möglich) erlitten hat.
Genaue Beobachter betrachten das Kind unauffällig dabei, wenn es sich dem Papa rückwärts in-die-Arme-fallen läßt (ob es sich dabei dreht, mit beiden oder nur einem Bein abstößt, die Hände oder den Kopf einzieht/ausstreckt) oder auch eine Rolle rückwärts aus der Hocke macht.
Der weitaus sicherste Test: Bei der Pupillun-Diagnose imponiert j e d e Wirbelsäulen-Problematik mit einer diskreten Abflachung des Pupillenrands - genau in dem Kreisabschnitt, wo eine Verrenkung (Luxation) o.ä. existiert. (unerklärlich, wie ein so einfaches, dafür aber hochpräzises Diagnostikum, welches überdies inzwischen wissenschaftlich gesichert ist, in Vergessenheit geraten konnte)
Wichtig ist, dass all diese Untersuchungen s p i e l e r i s c h geschehen, denn das ist es, was Kinder in dem Alter wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben