Spiritueller Lernprozess

Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
das, was zB Steiner "sah, erfuhr, erlebte", tun ja andere Menschen ebenso ...
Wenigstens 1 Beispiel wäre im Zusammenhang also interessant und hilfreich, was du meinst, und um daraus spirituell lernen zu können. Steiner selber hat ja auch bei vielen anderen gelesen und verglichen, und bestätigt oder auch widersprochen. Auch da findet man zu einigen Namen einiges in seinen Texten und Vorträgen. Er hat sich ja nicht nur um sich selber gedreht.
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu Gerd,
Wenigstens 1 Beispiel wäre im Zusammenhang also interessant und hilfreich, was du meinst, und um daraus spirituell lernen zu können.

Menschen, sogar ziemlich durchschnittliche, auch ohne diese oder jene (Aus-) Bildung oder Autodidaktik @ div Schriften etc pp machen das sogar auch schon mal selbst durch, etwas zu "sehen, erfahren, erspüren" (oder was weiß ich noch welche Bezeichnungen da noch jemand gern aufgezählt sehen würde, @togi erwähnte in ihrem Eingangsposting zB "außerkörperliche Erfahrungen"), und können dadurch spirituell etwas (dazu-) lernen, aber ohne viele Worte oder "Romane" zu schreiben; Und dazu passend: Diesbezüglich befreiend kann (nicht muss - manchmal ist es ja sogar genau aus dem Grund) es zB sein, sich nicht unbedingt solcher Schrift/en völlig hinzugeben...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Whuiiij ..... that's the point, ich glaube, ich verstehe. 🔭🤔

Ja, "auch schon mal", das mag durchaus vorkommen, mehr oder weniger zufällig, so wie jeder "Roman" oder jede große Erkenntnis auch schon mal ganz zufällig der einen oder dem anderen zufällt, obwohl man sich dagegen vielleicht sogar gesträubt hat, irgendwann sind die Zeiten reif und man ist dran, und es ist soweit!

Wozu fremde Schriften studieren, wenn man schon alles über "Herrscher" und "Kirchen-Spiele" weiß, oder wenn div Schriften und einige "sehr" alte Bücher und neue Abhandlungen einem schon ausreichend Stoff geliefert haben, und wenn man einschlägiger Literatur glauben schenkt?
Natürlich ohne sich
... unbedingt solcher Schrift/en völlig hinzugeben...
Wer kann, der kann.

Wozu etwas Neues erfahren wollen, wenn man doch schon so viele diverse alte "Romane" kennt?
Divers ist gut, aber zu viel divers is' auch nix für jeden! 📚

Ja, von "außerkörperlichen Erfahrungen" war die Rede.
Kennst du sowas aus eigener Erfahrung, alibiorangerl, kannst du einschätzen, wie sich das vielleicht unterscheidet von Ein-Blicken und Ein-Sichten in Geistige Welten, in Geistige Dimensionen und Sphären, wie es schon alte ägyptische Eingeweihte beschrieben haben?
Wie "durchschnittlich" die auch immer gewesen sein mögen .....🔮
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu Gerd,
... Ja, "auch schon mal", das mag durchaus vorkommen, mehr oder weniger zufällig, ... Wer kann, der kann.
ich meinte das gar nicht despektierlich (falls es so ankam)! Es ist wunder-voll, wenn jemand das Zeug dazu hat bzw darüber hinaus jenes, solche großen Werke überhaupt zu ver-fassen...

Auch da passend, weil "auch schon mal" für viele leider "kein mal" gölte, sind diese - vermeintlich - Wenigen nicht unbedingt weniger weit, maße mir sogar an zu behaupten, manche sogar weiter, als...

Wozu etwas Neues erfahren wollen, wenn man doch schon so viele diverse alte "Romane" kennt?
Mir ging es darum aufzuzeigen, dass vieles, was die Mehrheit der Menschen für zB "biblisch" wahr hielt und tw auch noch hält, nicht immer und überall das war (und ist), was da dogmatisch ver-fasst wurde...

Natürlich gibt es auch sehr viel "Neues" zu erfahren, was aber oft (!) in derselben Absicht wie frühere Schinken "Romane" ver-fasst wurde (selbstverständlich nehme ich hier Steiner - ob sein gesamtes Werk nicht kennend - aus)...

Divers ist gut, aber zu viel divers is' auch nix für jeden! 📚
Genau um das, was daraus diese Tage gemacht wurde und wird (so hab ich Dich zumindest verstanden), gehts ja grade nicht ;)

Ja, von "außerkörperlichen Erfahrungen" war die Rede.
Kennst du sowas aus eigener Erfahrung, alibiorangerl, kannst du einschätzen, wie sich das vielleicht unterscheidet von Ein-Blicken und Ein-Sichten in Geistige Welten, in Geistige Dimensionen und Sphären, wie es schon alte agyptische Eingeweihte beschrieben haben?
Wie "durchschnittlich" die auch immer gewesen sein mögen .....🔮
Der "Zeiger" geht da freilich schon mal drüber, aber auch drunter - Steiner war zB sicherlich überdurchschnittlich, also zumindest gemessen an jenem, was für die Mehrheit der Menschen in unserem herrschendem System als solches gilt; Das ist aber nicht unbedingt ein "guter" Maßstab...

Ja, ich kenne bzw hatte AKE, habe mich aber wohl noch nicht voll entwickeln können, eventuell gelingt mir das, in diesem Leben, leider, gar nicht (mehr); Manche Menschen haben durch einschneidende Ereignisse in ihrem Leben erst das entscheidende Erlebnis, um dieses "Sehen, Erfahren, Spüren" erst überhaupt realisieren zu können - andere erleiden sogar das Gegenteil davon (ich hoffe und wünsche mir nicht, dass es in meinem Fall so ist, erzwingen kann man das ja auch nicht)...

Vieles kann ich auch erst durch jemand anderes aufschlüsseln resp erfahre etwas über diese Welten, Spähren, Dimensionen, der bzw die in dieser Thematik sehr viel weiter ist (aber eben auch nicht damit "hausieren" geht, ich da nichts verlinken kann); Wobei ich immer noch nicht weiß, wie sie das macht oder tut oder es geschieht bzw sie "sieht, erfahrt, erspürt"; Also leider nein, ich kann Dir da leider keine Abschätzung meinerseits sagen...
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Es ist recht anstrengend, alibiorangerl, nicht dir zu folgen, sondern dass du eigentlich gar nicht wirklich auf spirituelle Punkte zu sprechen kommst, oder auch nicht auf sie eingehst.
Du mahnst zwar manches Mal, dass es hier in Togis Thread nicht nur um Steiner ginge, was auch niemand gesagt hat, aber du selber bringst eher Andeutungen, was vielleicht hätte gewesen sein können, wenn nicht .... ja, und dann verliert sich die Spur meist, wie an dem folgenden Punkt:
Auch da passend, weil "auch schon mal" für viele leider "kein mal" gölte, sind diese - vermeintlich - Wenigen nicht unbedingt weniger weit, maße mir sogar an zu behaupten, manche sogar weiter, als...
und was ich da herauslese:
sind diese - vermeintlich - Wenigen nicht unbedingt weniger weit [ ... ] manche sogar weiter, als...
Also da gibt es "Wenige", wohl gar nicht so wenige, wie du schreibst, also "vermeintlich" nur,
von denen "manche sogar weiter als..." - - - ja, was?
Weiter als...wer?
Weiter als...was?
Oder in welcher Hinsicht weiter?

Was bedeutet das für dich, ernsthaft spirituell gesehen?

Womit kannst du es, oder womit können es diese Wenigen (also "manche" von den Wenigen) vergleichen?

Warum wirst du nicht konkret nach so vielen Nachfragen hier im Thread?

Es ist dann ja nicht nur anstrengend, sondern wird auch relativ schnell langweilig, nur in Andeutungen zu sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
31.10.21
Beiträge
301
Es ist recht anstrengend, alibiorangerl, nicht dir zu folgen, sondern dass du eigentlich gar nicht wirklich auf spirituelle Punkte zu sprechen kommst, oder auch nicht auf sie eingehst.
(y)
ich verstehe auch nicht so recht was alibiorangel zu steiner und die anthropsophie mitteilen will.

ist es kritik, anerkennung, verleumdung.. was ist es?

was auch immer.. bitte deutlich machen und auch dazu stehen.

oder es ganz lassen.

übersinnliche erfahrungen macht eigentlich jeder den ganzen tag über.
erstrecht nachts.
in jeder nacht wenn wir schlafen sind wir nirgend anderes als in den geistigen welten
von denen steiner in seinen werken berichtet und für die er mit seiner geisteswissenschaft
ein instrument geliefert hat, mit dem sie von jedem vollbewusst erforscht werden können.

natürlich muss man dafür auch selbst etwas tun. mit dem lesen von wiki-artikel
alleine- sei es auch bei anthro-wiki- kommt man da nicht hin.

und DAS ist halt unbequem. das geht den meisten dann doch zu weit.
so nach dem motto: wenn der steiner verstanden werden will dann muss er sein anliegen so beschreiben, dass ich es mit dem was ich von der schule, hochschule, uni her schon kenne, verstehen kann.

die wenigesten kommen darauf, wenn sie etwas nicht gleich verstehen
es daran liegt dass sie sich die verständnisgrundlagen dazu erst selbst erarbeiten müssen.

und diese liefert steiner auch. sonst wären es keine über 370 bände geworden.
und zwar von einem bestimmten punkt ausgehend den jeder in sich , mit dem was er bis dahin hat auch verifizieren kann.

nun, für die meisten ist es natürlich bequemer, sich irgendwelche gründe auszudenken
weshalb man "das nicht brauchen soll" .
und diese gründe sollen natürlich immer an steiner liegen und irgend etwas was er falsch gemacht haben soll; oder auch aus unzureichender kenntnis seinerseits usw.

selbstredend auch immer ohne es zu prüfen.

übersinnliche erfahrungen macht indessen jeder den ganzen tag und die ganze nacht.
nur werden diese für das bewusstsein verschlafen.
auch tagsüber, wenn man für die sinnliche welt wacht.

denn schon wenn man einen anderen menschen im konkreten leben begegnet,
nimmt man eigentlich ein sinnlich-übersinnliches wesen wahr.
wäre der mensch nur aus dem zusammengesetzt, was die naturwissenschaft
bis heute als solchen definiert, dann würde man nur dem begegnen, was nach seinem tode
von ihm als materie übrigbleibt, die es in der mineralischen welt überall auch gibt.

was den menschen zum menschen macht ist ausser den mineralien seines physischen körpers
auch die form desselben; dann der äther-/ licht-/ lebenskörper,
durch welchen er ein lebendiges wird. dann noch ein astralkörper, durch den er empfindungen und seelische regungen haben kann. ferner ein ich, durch den er ein glied der geistigen welten ist usw.

diese alle sind übersinnlich und stehen direkt vor einem, wenn man einem menschen begegnet.
man nimmt da auch mit den äusseren sinnen das übersinnliche wahr, nur kann man es nicht
bewusst fassen weil man keine begriffe dafür hat.

solche begriffe werden nunmal nicht in schulen, hochschulen und unis vermittelt..

im übrigen meinte steiner dass wenn man anderen etwas über anthroposophie mitteilen will
es am besten in der form sein kann, bei der man davon ausgeht,
das was man mitteilen will wäre das was das herz dessen dem man es mitteilen will von sich aus auch sagt.

es ist eine art hilfe um an das zu kommen, was in den unteren schichten
des bewusstseins west, aber in der regel unterbewusst bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
diese alle sind übersinnlich und stehen direkt vor einem, wenn man einem menschen begegnet.
man nimmt da auch mit den äusseren sinnen das übersinnliche wahr, nur kann man es nicht
bewusst fassen weil man keine begriffe dafür hat.
Ich versuche das so zu sehen, wenn ich zum Beispiel jemand auf der Straße nur anlächel und es kommt ein Lächeln zurück - dann spüre ich, das ist nicht nur eine Lächel-Reflex-Maschine, die mir begegnet. Selbst in der Art des Lächelns kann man dann noch Unterschiedliches sehen, wenn man das will, es ist ja kein mechanisches Mundwinkel-Verziehen, oder eine programmierte Gesichtsmuskeln-Anspannung. Ein - Aus. 1 - 0 .
Wenn man sich da hinein denken, spüren, und ganzheitlich hinein sehen möchte.🔮
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu G & t,
... Was bedeutet das für dich, ernsthaft spirituell gesehen? ...
... ist es kritik, anerkennung, verleumdung.. was ist es? ...

das, was manche aufgrund ihrer Spiritualität resp dem Wissen darum tun (oder lassen), kann ein zweischneidiges Schwert sein - vor allem bei jenen, die dem nacheifern, in welcher Weise auch immer; Dass es bei Steiner oder Euch beiden so wäre, hab ich nicht behauptet...
 
Beitritt
31.10.21
Beiträge
301
Ich versuche das so zu sehen, wenn ich zum Beispiel jemand auf der Straße nur anlächel und es kommt ein Lächeln zurück

das ist m.a.n. nochmal was anderes.

bei dem was ich oben meinte könnte es etwa auch mal so aussehen:

du begegnest jemanden und schaust ihn/ sie mit deinen gewöhnlichen äusseren augen an.
dann siehst du eigentlich zuerst nur die äusseren sinnlichen formen.
mal aber angenommen du würdest diesen mit deinen sinnlichen augen astarren, fixieren.
nach einer weile würdest du bemerken, dass die äusseren formen anfangen zu verschwimmen
und undeutlich zu werden. wenn du dieses verschwimmende eine weile aufrechterhalten könntest, dann würdest
du sehen, dass sich bei diesem menschen der vor dir steht allmählich eine art weisser lichtwolke um den kopfbereich
herum
zu zeigen beginnt.

diese lichtwolke die man noch mit äusseren augen wahrnhmen kann ist nichts anderes als der ätherleib.

man kann diese technik noch bis dahin steigern, dass man sich dabei alles äussere selbst wegsuggeriert
bis es äusserlich nicht mehr wahrnehmbar wird. man sieht dann von dem äusseren physischen menschen mit seinen
sinnlichen augen nichts mehr. dafür steht aber der ganze ätherleib vor einem, den man richtig mit seinen augen sieht.

das habe ich z.b. selbst erfahren, noch bevor ich überhaupt steiners werke kennelernte.

dieser hat u.a. dafür eine übung in " wie erlangt man.. " beschrieben.

und zwar mit einer pflanze, bei der man nach einer weile diese lichtwolke
als eine art flammenbildung wahrnimmt. die pflanzen sind ja in der naturreihe die ersten wesen die einen ätherleib
in sich selbst haben. den haben natürlich auch die tiere und der mensch. bei den engeln ist der ätherleib das unterste was sie haben.
das ist für die engel das, was für uns der physische leib ist.

genauer genommen haben auch mineralien einen ätherleib. dieser wirkt bei den mineralien allerdings
von aussen, vom kosmos herab auf die mineralien, ist auch nicht etwa auf einen einzelnen stein oder felsbrocken begrenzt.

aber das würde jetzt für den moment zu weit führen es weiter zu beschreiben ..
bei den mineralien ist es nämlich nicht der sogenannte lebensäther, sondern das was man im okkultismus den chemischen- zahlen- bzw klangäther nennt.

worum es hier geht ist, dass jeder mensch im grunde tagtäglich und allnächtlich übersinnliche erfahrungen macht,
die ihm/ihr nur nicht als solche bewusst werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Mir ist schon klar, was du meinst, thano,
ich wollte das als einen vielleicht allerersten Punkt gegen ein Maschinen-Mensch-Denken stellen, oder gegen ein Physik-Chemie-Mensch-Denken, dass einem kein Chemiebaukasten entgegen lächelt, und auch kein Hormon- und Neurotransmitter-Puzzle.
Und dass man vielleicht auch schon auf der Stufe in sich selber spürt, dass man nicht nur als Molekül-Ansammlung reagiert. Man sagt ja nicht "Ich spüre da gerade 5 Moleküle Dopamin und 3 Moleküle Oxytocin durch meine linke Gehirnhälfte huschen." - oder durch die Leber, den Darm usw.
Ich weiß ja, dass das in den Naturwissenschaften noch viel komplexer beschrieben wird, und dass manche annehmen, dass ab einem gewissen Grad von materieller, biochemischer Komplexität vielleicht auch menschliche Eigenschaften daraus entstehen könnten. Bewusstsein, Gefühle usw. Sogar ein Ich, Geist und Seele, wenn die dabei überhaupt noch gesehen werden, sollen dann irgendwie komplex-materiell entstehen und einem "Selbst", das "Ich" sagt, vermittelt werden, über Nervenbahnen und Gehirnstrukturen. Weil man sich standhaft wehrt, sowas alt-modisches wie Seele und Geist als etwas real Existierendes zu akzeptieren. Man kann ja auch gar nichts "sehen" davon. Meinen viele.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
das, was manche aufgrund ihrer Spiritualität resp dem Wissen darum tun (oder lassen), kann ein zweischneidiges Schwert sein - vor allem bei jenen, die dem nacheifern, in welcher Weise auch immer;
Dass es bei Steiner oder Euch beiden so wäre, hab ich nicht behauptet...
Von "nacheifern" hat doch von uns beiden, glaube ich auch für thano sagen zu können, keiner gesprochen, oder?
Wenn ja, du hast da sicher die Stelle, den Link, das Zitat parat. So viele Beiträge waren das jetzt nicht.
Worum geht es dir die ganze Zeit eigentlich?
Es bleibt alles vage, völlig unbestimmt, als wenn du gar nicht wüsstest, wovon du sprichst.
Was soll man daraus spirituell lernen?

Von eigenen spirituellen Erfahrungen sprichst du nicht direkt. Was du mit
Ja, ich kenne bzw hatte AKE ...
meinst, sagst du nicht weiter.

"Ich hatte AKE" - 1 solches Erlebnis? Mehrere? In welcher Lebenssituation? Wie hat es auf dich gewirkt?
Das sind zum Beispiel Fragen, die oft in diesem Zusammenhang gestellt werden, und was recht individuell sein kann, es gibt ja nicht das AKE.

Und dass nach einem sogenannten außerkörperlichen Erlebnis unbedingt das ganze Leben umgekrempelt wird, ist vielleicht auch nicht die Regel.
habe mich aber wohl noch nicht voll entwickeln können, eventuell gelingt mir das, in diesem Leben, leider, gar nicht (mehr); Manche Menschen haben durch einschneidende Ereignisse in ihrem Leben erst das entscheidende Erlebnis, um dieses "Sehen, Erfahren, Spüren" erst überhaupt realisieren zu können ...
Nach sogenannten Nahtoderlebnissen kommt es, meine ich, eher zu Berichten, die entscheidend ein Leben verändern können. Bzw wenn jemand sogenannte Astralreisen vielleicht erlebt, also mit meinen Worten, außerkörperliche Reisen, die im allgemeinen länger andauern, meine ich, als ein außerkörperl. Erlebnis. Aber das weiß ich nicht genau, merke ich gerade. Für mich war es nur ein Moment des außerkörperlichen Erlebens. Ich kenne es ansonsten von 3 anderen persönlich, da waren es auch keine Beschreibungen etwa von langen 'Reisen'. 1 lernte ich kennen, der schon als Kind oder Jugendlicher solche 'Reisen' bewusst erlebte.

Also etwas kann "ein zweischneidiges Schwert" sein, wie du meinst.

Ahnst du schon die Fragen, alibiorangerl, die ich stellen könnte?
Die ich stellen werde?
Welche Fragen würdest du selber jemand stellen, der so etwas sagt?
das, was manche aufgrund ihrer Spiritualität resp dem Wissen darum tun (oder lassen), kann ein zweischneidiges Schwert sein - vor allem bei jenen, die dem nacheifern, in welcher Weise auch immer;
"Manche" tun etwas - wer?
Oder sie lassen etwas - was eigentlich?
Was kann daran "zweischneidig" sein, was sie tun oder lassen?
Welche "Nacheiferer" meinst du?
Das ist ja eigentlich gar nicht Thema hier, ob jemand irgendwem nacheifert oder nicht, oder?

Was meinst du? Wen meinst du? Warum möchtest du selbst zu diesem Thema fast permanent framen und ein 'Bild' erzeugen von "nacheifern" und vorher schon von "missionieren" oder von "taktischen Gründen" - in verschiedenen Zusammenhängen von dir gebracht. Alles negativ belegte Begriffe.

Nur die von dir genannten "vermeintlich Wenigen", die scheinen solche Probleme nicht zu kennen. Wie kommt das, was meinst du? Du hast das alles durchschaut? Klingt seltsam für mich, wo du doch von Rudolf Steiner und seinen spritiuellen, geistes-wissenschaftlichen Aussagen so gut wie gar nichts kennst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu,
lieber Gerd,
ich werde hier (vorerst) nichts mehr schreiben bzw beantworten, weil sich dieses Thema (zu sehr) auf Steiner & Co hin entwickelte, vieles nun darauf bezogen wird und es deshalb laufend zu Mißverständnissen kommt; Würde ich weiter offen (verallgemeinernd) schreiben, gäbs wieder nur (unnötig) Aufregung, usw usf...




Like
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
.
_______________________________________________
.​

da ich mich nachfolgend immer wieder auf "Newton" beziehe. Damit meine ich Michael Newton. Ein Psychologe/Hypnotherapeut, der durch Zufall in das Thema "Leben zwischen den Leben" reingestolpert ist.
Wenn er bei seinen KlientInnen während der Hypnose versucht hat zum Ursprung ihres Problems zurückzugehen, blieben die nicht immer in ihrem aktuellen Leben, sondern gingen 1 oder mehrere Leben zurück.
Er begann dann auch zu fragen, wo sie nach dem letzten oder vorletzen oder... Leben hin gingen bevor sie nun in dieses Leben gekommen sind.

Interessant, togi,
mir war der Name und der Mann in der Vergangenheit nicht bewusst aufgefallen, hab jetzt mal über ihn etwas gelesen und in die Anfänge seiner Bücher reingeschaut, soweit man das beim deutschen Originalverlag findet.

Da er sich längere Zeit und auch mit vielen Patienten / Klienten befasst hat, wird ihm sicher nicht ganz unbekannt gewesen sein, dass er nicht der Erste in der Geschichte ist, der sich mit dem Thema Reinkarnation beschäftigt hat, und auch über das gesprochen hat, was zwischen Tod und (neuer) Geburt mit einem Menschen geschieht.
Oder eben mit dem, was nicht von dieser Welt ist. Den Körper lassen wir ja nachweislich zurück, in der Erde oder als Asche sogar.

Ich musste immer wieder überlegen, wenn ich bei Steiner so etwas las, entweder über die Zeit "zwischen Tod und Geburt", oder eben "zwischen Geburt und Tod" - ähm, Moment, in welcher Zeit ist er da gerade?
Wäre natürlich auch interessant, das zu vergleichen, was der Eine von Menschen in Hypnose erfährt, und was der Andere mit geistiger Wahrnehmung in Geistigen Welten gesehen hat.

Gibt es Beispiele von M. Newton, was er da von Patienten / Klienten in Hypnose erfahren hat? Ich weiß, in seinen Büchern sicher, gibt es das auch frei verfügbar, einzelne Beispiele vielleicht?
War das schwer für ihn als Therapeut, Menschen an solche 'Erinnerungen' heran zu führen? Oder warum haben andere Reinkarnations-Therapeuten oder Hypnose-Therapeuten das vorher nicht mitbekommen?
Weißt du mehr dazu? ✨🔮✨
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Gibt es Beispiele von M. Newton, was er da von Patienten / Klienten in Hypnose erfahren hat? Ich weiß, in seinen Büchern sicher, gibt es das auch frei verfügbar, einzelne Beispiele vielleicht?

Auch da kann man sich ja fragen, in welche Geistigen Dimensionen, Sphären oder Welten diese Menschen zurück-geführt wurden in Hypnose? Ähnlich wie das hier in Bezug auf Helena Blavatsky und Rudolf Steiner kurz angesprochen wurde.

Und war das Erlebte den Hypnotisierten nachher voll-bewusst, konnten sie sich daran erinnern? Es hört sich ja so an in den kurzen allgemeinen Schilderungen, die ich gelesen habe. Steiner z.B. hat seine Ein-Blicke und Ein-Sichten in Geistige Welten und Dimensionen nicht in Hypnose gehabt, soweit ich das weiß und verstehe. Und auch nicht nur in seine eigenen vergangenen Leben.

Ansonsten ist doch klar, irgendwo muss es zwischen diesen verschiedenen Berichten aus und über Geistige Welten Zusammenhänge und Übereinstimmungen geben, die Mister Newton bei seinen Klienten ja auch festgestellt hat. Da hat nicht jeder Hypnotisierte und Rückgeführte eine eigene spirituelle Welt beschrieben und erlebt. Aber auch da vielleicht die Frage, waren diese Menschen alle unbedingt auf der gleichen 'Ebene' in diesen Welten, oder gibt es da bestimmte Stufen oder Unterschiede?

Was ich denke, wenn es geistige, spirituelle Welten gibt, dann gibt es die nicht individuell für jeden Menschen anders und beliebig. Dann gibt es Übereinstimmungen in ihren Beschreibungen, auch über vergangene Jahrtausende hinweg, auch bei Blavatsky und Steiner, und bei anderen, die solche Einblicke haben und hatten. Steiner hat versucht, solche Gemeinsamkeiten, und auch Gesetzmäßigkeiten in Geistigen Welten aufzuzeigen, deshalb hat er es 'Geistes-Wissenschaft' genannt. Oder Wissenschaft vom Geist im Menschen und in der Welt, oder im Kosmos. Nicht Naturwissenschaft und nicht im heutigen Sinne der Geisteswissenschaften an Universitäten, die vieles umfassen, aber sicher nicht die Anthroposophie Rudolf Steiners.
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
595
Hui,
ihr wart ja fleissig :oops: :)(y)
Ich bin noch nicht dazu gekommen, das alles in Ruhe zu lesen. Freu mich schon drauf :).

Ich fand, wie so oft, Gedanken von Mel Rentmeister sehr wohltuend, um meine Sicht auf die Dinge (wieder mal) ein wenig "ins Licht" zu schubsen:

lg togi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.129
Ich fand, wie so oft, Gedanken von Mel Rentmeister sehr wohltuend

dazu auch dieser Clip. "Ab Februar werden Dinge ans Licht kommen" (was gerade bereits langsam geschieht) und ... ziemlich interessant: "Wir sind genau auf dem richtigen Weg" ... (wobei ich mich nur frage.. wozu erst so viele unschuldige Leute so viel leiden mussten / müssen)

 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
595
Passend zum Thema - was für Bilder und Informationen manche "von außerhalb" empfangen:

(oder anders gesagt: Rudolf Steiner hat es anders aufgearbeitet als Stanislaw Lem... ;) )

lg togi
 
Oben