Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.998
Offiziell wird jeglicher Zusammenhang zu den Impfungen geleugnet, doch Experten können sich einige Möglichkeiten vorstellen, weshalb menschliche Körper wie beschrieben reagieren.
Es ist völlig klar, weshalb regierungsamtlich niemals ein solcher Zusammenhang oder gar eine solche Ursächlichkeit zugegeben werden darf, dies auch dann, sofern Fachwissenschaftler imstande wären, hierfür den präzisen Beweis zu liefern, da sonst der Staat als Initiator und für die COVID-Impfung Verantwortlicher dafür einstehen müßte, nachdem sich die Hersteller der diversen COVID-Impfstoffe zufolge der mit den einzelnen Staaten abgeschlossenen Verträge von einer jeglichen Haftung ausgeschlossen haben.
 
wundermittel
Beitritt
04.08.12
Beiträge
329
Weltweit gibt es zahlreiche Berichte von Menschen, die in zeitlicher Nähe zu einer Covid-19 Impfung entweder an Krebs erkrankten, bei denen eine besiegt geglaubte Krebserkrankung wieder auftauchte oder deren bekannte Krebserkrankungen sich plötzlich aggressiv ausbreiteten.
Zahlreiche Menschen verloren den Kampf gegen die heimtückische Krankheit. Offiziell wird jeglicher Zusammenhang zu den Impfungen geleugnet, doch Experten können sich einige Möglichkeiten vorstellen, weshalb menschliche Körper wie beschrieben reagieren.
Bitte Beweise oder verläßliche Quellen angeben, Hinweise auf Fake-Presse hilft hier nicht weiter.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.478
Das heißt nicht, daß ich das Dokument insgesamt für glaubwürdig halte.)

Ich halte es auch nicht für glaubwürdig, denn es weist dieselben Manipulationstechniken auf, wie wir sie aus Mainstream-Medien kennen. Es ist heute für Laien fast unmöglich, aus den unterschiedlichen Richtungen ein wenig Wahrheit herauszufiltern. Warum stellt sich der anonyme Autor nicht der Gegenseite? Was mir fehlt, ist der ehrliche Dialog der Wissenschaften. Allerdings wird das von Interessenverbänden verhindert.
Mir ist längst klar, dass ich keiner Seite bedingungslos glauben kann und mir selbst ein Bild machen muss.
die zahlen sind je nach bundesland und klinik etwas unterschiedlich, aber überall sind es auf intensiv ganz extrem viel mehr ungeimpfte.
Was allerdings kaum erwähnt wird, ist der geringe Anteil der Covid-Patienten, die überhaupt auf der Intensivstation liegen.
7CEAF098-F1C5-465E-AF10-926C0D00EE2B.jpeg
Es wird immer darauf verwiesen, wie sehr die Kliniken unter der Last der Covidpatienten ächzen. Was mir an der ganzen Diskussion fehlt, sind Zahlen, die in die richtige Relation gesetzt werden. Mit den korrekten Zahlen kann gelogen werden, je nach dem Zusammenhang, in dem sie präsentiert werden. Dass immer noch die Inzidenzen an erster Stelle stehen, wird ja längst kritisiert, da sie auch Symptomlose, also Gesunde erfassen.

Die Aussagen von Schwestern und Pflegern hängen davon ab, wer wen fragt. Ich hätte gern solide Zahlen, die wirklich aussagekräftig sind. Extrem viele Covid-Patienten liegen wohl nirgends auf Intensivstationen verglichen mit anderen Patienten. Da kann sich auf einzelnen Stationen um keine repräsentative Zahl geimpfter oder ungeimpfter Patienten handeln, um eine objektive Aussage zu machen. Aktuell rund 1300 Patienten in ganz Deutschland sollten uns nicht in Panik versetzen, ob geimpft oder ungeimpft.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.471
Aktuell rund 1300 Patienten in ganz Deutschland sollten uns nicht in Panik versetzen, ob geimpft oder ungeimpft

wenn du oder nahe angehörige von dir dazugehören würden, wäre deine meinung wohl anders...........

daß es aktuell "nur" 1300 sind, ist keineswegs wenig, weil das ja nur einen sehr kurzen zeitraum umfaßt.

insgesamt sind schon 94.419 menschen gestorben, die noch leben könnten, wenn sie geimpft gewesen wären. aber das ist natürlich völlig egal.........................
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.656
Ich verstehe da nicht so viel davon, aber vielleicht weißt du das.
Ist das bei dem Impfstoff von Astrazeneca genauso?
Ja, Vektorbasierte Impfstoffe enthalten auch den Bauplan, nicht das Virus im Ganzen:
Vektorbasierte Impfstoffe bestehen aus für den Menschen harmlosen Viren. Sie sind so verändert, dass sie in ihrem Erbgut den Bauplan für einen oder mehrere Bestandteile des Erregers (Antigen) enthalten. Die Vektorimpfstoff-Kandidaten gegen COVID-19 enthalten ungefährliche, gut untersuchte Trägerviren. In ihrem Erbgut befindet sich der Bauplan für ein bestimmtes Oberflächenprotein des Coronavirus SARS-CoV-2, das sogenannte Spikeprotein.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.409
Nein, kann ich nicht, Mara. Ich denke auch, das ist nicht mehr möglich, weil die Seiten ziemlich festgefahren sind und jeder sowieso bei seiner eingeschlagenen Richtung bleibt und immer nur Belege eben dafür sucht. Wozu also Energie dazu aufbringen, Leute zu überzeugen, die von ihrer Meinung überzeugt sind und es gar nicht anders wollen? Schön wäre es, wenn dennoch eine gewisse Akzeptanz auf beiden Seiten bestehen würde und die Neugier, mehr zum Thema Covid-19 und seine Entwicklungen zu erfahren. Aber auch da sehe ich schwarz.

Wer mag, kann sich ja durch diesen Artikel wühlen:

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.471
hin und her, ohne so irgendein Stück Klarheit in die Diskusion zu bringen.

das ist doch schon lange bei den meisten corona-threads so.

einige sind ja gsd schon geschlossen worden. das wär bei diesem auch gut, weil dieses gezanke völlig sinnlos ist.

außerdem findet man zu dem thema schon sehr vieles im inet und im tv gibt es auch jede menge infos.

wirklich sinnvoll fand ich hier bisher nur die tips zur vorbeugung (ich hab dabei festgestellt, daß ich einiges aus anderen gründen schon gemacht hab). wobei es rel. egal ist, ob sie wirklich helfen, solang sie unschädlich sind und man sich nicht nur darauf verläßt.

wenn man die mal in einem thread zusammenfassen würde und evtl. noch neue dazu und alles, was davon abweicht sofort löscht, gäb es keine sinnlosen diskussionen, sondern tatsächliche hilfe (für die das forum doch eigentlich da ist) und wer gern politisch usw. diskutiert, kann das ja bei facebook usw. machen.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.022
Kehrt bitte zum Thema zurück:

Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen​


Ich mag auch nochmal daran erinnern, dass wir in den Gesundheits-Rubriken (oberer Teil des Forums) nicht über politische Zusammenhänge diskutieren.

Gruß
Kate
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.409
Hallo Mara,

hast Du die Beschreibung von einprozent.de gelesen, die Du auf deren Seite findest? Mich gruselt ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
322
Dänemark und Schweden schränken die Verwendung des Impfstoffes Moderna ein.
Grund ist vermehrte Herzmuskelentzündungen bei Jüngeren.
Meine Schwester ist 64 und hat von Moderna auch eine Herzmüskelentzündung bekommen, bis in Deutschland reagiert wird, wenn überhaupt, da bin ich mal gespannt.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.022
Kehrt bitte zum Thema zurück:

Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen​


Ich mag auch nochmal daran erinnern, dass wir in den Gesundheits-Rubriken (oberer Teil des Forums) nicht über politische Zusammenhänge diskutieren.
Da dies von Euch überwiegend "überlesen" wurde, schließe ich hier vorläufig, damit wir beraten können, wie wir damit umgehen. Wir schaffen keine permanenten OT-Hygienmaßnahmen. Wie schon öfter gesagt, geht es ohne Euren guten Willen und Eure Disziplin nicht.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.865
Eigentlich geht die Studie hauptsächlich um Sarscov2 selbst - dessen Spikeproteine wurden im Zellkern vorgefunden.

Es gab wohl noch keine Studie dazu, wie das bei der Impfung aussieht. Die Forscher schlagen in dem Artikel dann vor, nur Teile des Spike-Proteins für die Impfung zu verwenden.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.847
Eigentlich geht die Studie hauptsächlich um Sarscov2 selbst - dessen Spikeproteine wurden im Zellkern vorgefunden. Es gab wohl noch keine Studie dazu, wie das bei der Impfung aussieht. Die Forscher schlagen in dem Artikel dann vor, nur Teile des Spike-Proteins für die Impfung zu verwenden.

ne... es geht ausdrücklich und vor allem logischerweise auch um die Risiken (ich würde es potentielle langfristige, fatale Folgen nennen) der derzeit zugelassenen, und damit milliardenfach bereits verabreichten und noch zu verabreichenden ebenfalls gigantischen "Vorräte".
Darüber hinaus implizieren unsere Ergebnisse auch eine mögliche Nebenwirkung des Impfstoffs auf Spike-Basis in voller Länge. Diese Arbeit wird das Verständnis der COVID-19-Pathogenese verbessern und neue Strategien für die Entwicklung effizienterer und sichererer Impfstoffe liefern.

Hierzu sei lediglich gefragt: Was fehlt jetzt noch, um die COVID-Impfung unverzüglich zu verbieten?

in den Qualitätsmedien erfährt man jedenfalls auch von dieser alarmierenden Studie... nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.401
Genau, die Überschrift müßte eigentlich heißen:

STUDIE AUS SCHWEDEN

Sars-CoV-Infektion: Spike-Proteine im Zellkern und DNA-Schädigung nachgewiesen​

Die originale Studie findet sich hier:

In punkto Impfung untersucht die Studie nichts und weist auch nichts nach.
 
regulat-pro-immune
Oben