Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Stimmt. Er sagt es eigentlich nicht. Aber er sagt es doch, weil er es eben nicht sagt. Denn wir lesen in allen Studien, dass diese Substanzen ein hohes Level bindender Antikörper erzeugen.
Doch er hat nicht gesagt, dass die bindenden Antikörper gesunken wären.

Das kann man eh nicht wegdiskutieren.
Das ist auch keine Verschwörungstheorie und kein Missverständnis.

Gibt auch weitere Studien, die die Gefahr für ADE schon klar erkannt haben. Hatte ich letztens eine bereits gepostet. In der anderen Studie steht es auch ganz deutlich.
 
wundermittel
Beitritt
28.06.21
Beiträge
197
Huhu,
Infektion verschafft 13mal soviel Immunität wie Impfung allein, und Infektion + Impfung verschafft 2x soviel Immunität wie Infektion allein -- was ist daran schwer zu verstehen?
Was bedetutet Deiner Wahrnehmung nach "2x so viel Immunität"? (es gibt durch Impfung doch nur einen Boost bei den igGs gegen das Spike Protein. Was hat das mit "Immunität" zu tun? "Neutralisierende Antikörper" "immunisieren" ja nicht.
Und jene, die durch die Impfung produziert werden, neutralisieren ja nicht die Virenfabrik in Nase-/Rachen (dort dringen sie weiter fröhlich in die Zellen ein und vervielfachen sich).
Ja, aber es gibt auch ein Risiko-Nutzen-Verhältnis zwischen Infektion und Impfung. Müßte man genauso in Betracht ziehen, wenn man die Infektion als "the way to go" propagiert.
Wie sinnvoll sind Zahlenspielereien, die nur einen ganz engen Fokus haben (auf igGs NUR gegen das Spike Protein)?

mE ist vA relevant, dass natürl. Infekt eine hohe AK Diversität (unter anderen Antikörper in Nase/Rachen beschert).

lg togi
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Aber er sagt es doch, weil er es eben nicht sagt.
So einfach ist das nicht. Du kannst nicht einfach irgendwas unterstellen, bloß weil jemand etwas nicht sagt. In dieser Studie wurde überhaupt kein Verhältnis zwischen neutralisierenden und nicht-neutralisierenden Antikörpern untersucht, erst recht nicht im Zeitverlauf, folglich kann sie darüber keine Aufschlüsse liefern.

Es mag ja sein, daß es Studien über bindende Antikörper und ihre ADE-Gefahren gibt, aber die Crick-Studie gehört nicht dazu.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Was bedetutet Deiner Wahrnehmung nach "2x so viel Immunität"?
Halbierte Infektionswahrscheinlichkeit. In dieser israelischen Studie wurden keine Antikörper untersucht, sondern Infektionshäufigkeit, Häufigkeit schwerer Erkrankungen etc.

"Neutralisierende Antikörper" "immunisieren" ja nicht.
Was tun sie dann? Wozu sind sie da?

Wie sinnvoll sind Zahlenspielereien, die nur einen ganz engen Fokus haben (auf igGs NUR gegen das Spike Protein)?
S. oben. Infektionshäufigkeit im echten Leben ist kein "ganz enger Fokus", sondern das einzige, was den Normalbürger interessieren muß. Er braucht ja nicht zu wissen, warum sein Immunsystem etwas tut, sondern nur, ob und wie gut es es tut.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Tja, was sind 2x soviel Immunität wirklich wert
Wenn schon das ganze Studiendesign eine Manipulation darstellt, da die einmalige Dosis der Genesenen viel später als die Dosen der doppelt Geimpften verabreicht wurden und teils sogar irgendwann während der Studie? Diese Aussage ist das Ergebnis einer Studienmanipulation.

Wenn schon in der Impfstoffstudie mehr der Geimpften sterben, als in der ungeimpften Placebogruppe.

Wenn man sich dafür die natürliche Immunität kaputt macht und das Immunsystem zukünftig völlig anders und schwächer reagiert.

Wenn man dafür jede Menge unbekannte Risiken eingeht.

Wenn man nachher so schwache Killerzellen hat, dass ein Arzt feststellt, dass die Krebsfälle bei ihm um das 20-fache zugenommen haben und die Killerzellen, die gegen Infektion und Entzündung schützen einfach weggespritzt wurden.

Wenn bei etlichen Menschen nach der Impfung bösartige Tumore wachsen, schwere Gefäßschäden entstehen, Herzschäden entstehen, Nervenerkrankungen entstehen, Extremitäten abgenommen werden müssen, etc.

Wenn man sich dafür verstärkt dem Risiko von ADE aussetzt, wie schon letztens in einer Studie festgestellt wurde, die auch festgestellt hatte, dass durch eine antigene Sünde in der Entwicklung der Substanzen auch eines der üblichen Coronaviren zu ADE führen kann.

Wenn es längst weitere Studien gibt, die das direkte Risiko der ADE-Auslösung bestätigt haben.

Wenn es bereits Studien gibt, die aufzeigen, dass es eine vergleichbare Entwicklung in mit diesen Substanzen Geimpften gibt, wie bei den gegen Dengue-Fieber Geimpften, bei denen ADE aufgetreten ist.

Wenn man sieht, wie die angebliche Immunität schnell für ein höheres Infektionsrisiko zerstört ist.

Wenn man nach der Studie des Crinck-Instituts auch sieht, dass nur 50 Prozent der Menschen, die eine Einzeldosis des Pfizer-Impfstoffs erhielten, eine quantifizierbare neutralisierende Antikörperantwort gegen die Alpha-Variante von COVID-19 aufwiesen. Diese Zahl sank sogar noch weiter auf nur noch 32 Prozent bzw. 25 Prozent für die Delta- bzw. Beta-Varianten. Die Forscher fanden auch heraus, dass ältere Impfstoffempfänger noch weniger Antikörper erzeugten.
Wenn viele Menschen nach diesen Substanzen schnell sterben, schwer erkranken oder sonst wie geschädigt werden.

Wenn es nach einer von Dr. Jane Ruby erwähnten japanischen Tierstudie ca. 3-4 Jahre/6-8 Booster-Impfungen zur Verhinderung von ADE dauern soll, bis die Geimpften, die nicht gleich erkranken dann eliminiert sind.

Wo soll da der Vorteil bei einem Virus liegen, das nicht sonderlich gefährlich ist?

Wenn man nach unzähligen Studien sehr viel mehr als eine doppelt so hohe Immunität gegen Ansteckung, Infektion und Erkrankung mit Vitamin D und Zink, etc. erzeugen werden und es zudem zahlreiche Mittel gibt, die eine Erkrankung verhindern können.

Das sind in meinen Augen Killerimpfungen, die die Menschheit genauso sozialverträglich eliminieren, wie es die Behandlungsmethoden im Krankenhaus aktuell schon tun. SAVUD

Und mit etwas Glück werden sie schnell noch viel gefährlichere Varianten produzieren und damit noch effektiver in ihrer vernichtenden Wirkung sein. Vielleicht wird sich sogar ein neues Virus entwickeln.

Und sorry, man hat die ganzen Risiken dieser Substanzen vorher gekannt. Man hat sie trotzdem ohne weitere Prüfung zugelassen. Das kann nur einen Grund haben.
Es es sogar ein Verstoß gegen den Nürnberger Kodex, der dafür sorgen soll, dass Menschen nicht willkürlich medizinischen Experimenten ausgeliefert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Zudem hat man innerhalb der Studie ohne Datumsangabe eine Subanalyse durchgeführt, bei der man manchen der ungeimpften Teilnehmern eine Einzeldosis der experimentellen gentechnischen Substanzen nach einem positiven RT-PCR-Test verabreicht hat.

Man kann also durchaus sagen, dass die Ergebnisse dahingehend manipuliert wurden, dass man einen Vorteil für die Empfehlung einer einzelnen Dosis geschaffen hat, die es auf Basis der doppelt Geimpften nicht gegeben hätte.
Einer Studie Manipulation vorzuwerfen, wenn man sie nicht mal korrekt wiedergeben kann, ist schon ein starkes Stück.

Die Subanalyse bestand darin, die Probanden der dritten Gruppe (infiziert + einmal geimpft) auf diejenigen 81% einzugrenzen, die ihre Impfung nach der Infektion erhalten hatten. In diesem Fall war der Effekt etwas schwächer und statistisch nicht mehr signifikant, aber er war noch vorhanden: Ansteckungsrisiko vermindert um ca. 32%.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Wenn schon das ganze Studiendesign eine Manipulation darstellt, da die einmalige Dosis der Genesenen viel später als die Dosen der doppelt Geimpften verabreicht wurden und teils sogar irgendwann während der Studie? Diese Aussage ist das Ergebnis einer Studienmanipulation.
Falsch, weil die Infizierten + Einmalgeimpften mit den Infizierten verglichen wurden und nicht mit den doppelt Geimpften. Der Zeitpunkt ist also irrelevant.

Wenn schon in der Impfstoffstudie mehr der Geimpften sterben, als in der ungeimpften Placebogruppe.
Wo hast du das her?

Wenn man sich dafür die natürliche Immunität kaputt macht und das Immunsystem zukünftig völlig anders und schwächer reagiert.
Wo hast du das her?
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Einer Studie Manipulation vorzuwerfen, wenn man sie nicht mal korrekt wiedergeben kann, ist schon ein starkes Stück.
Das ist kein starkes Stück, sondern eindeutig.
Erstmal steht in der Studie eindeutig, dass diejenigen Genesenen, die eine Dosis erhalten haben, sie am 25.5. vor Studienbeginn erhalten haben, während die doppelt Geimpften alle irgendwann vor dem 28.2. geimpft wurden. Also mindestens ca. 3 Monate früher.
Die Subanalyse bestand darin, die Probanden der dritten Gruppe (infiziert + einmal geimpft) auf diejenigen 81% einzugrenzen, die ihre Impfung nach der Infektion erhalten hatten. In diesem Fall war der Effekt etwas schwächer und statistisch nicht mehr signifikant, aber er war noch vorhanden: Ansteckungsrisiko vermindert um ca. 32%.
OMG.:eek: Die Subanalyse, von der kein Mensch weiß, wann sie erfolgte, hat nichts mit denjenigen Genesenen zu tun, die vor Studienbeginn, aber Monate nach den doppelt Geimpften eine Dosis erhalten haben. Schrecklich.

Sie führten eine Subanalyse durch, bei der die Verabreichung einer Einzeldosis der experimentellen Substanzen nach einem positiven RT-PCR-Test erfolgte.
Diese Untergruppe umfasste 81 % der zuvor infizierten-und-geimpften Studiengruppe. Heißt, das war im Wesentlichen ein Test um irgendwann während der Studie einem Teil der infiziert-und-geimpften eine 2. frische Einzeldosis zu geben.

Wie auch immer. Die Aussage, das Genesene von einer Einzeldosis profitieren, basiert im Vergleich zu den 2x mit diesen Substanzen Geimpften auf Monate später verabreichten Einzeldosen, was die Effektivität der Substanzen eindeutig in einem besseren Licht dargestellt hat, als wenn die einmal Geimpften ebenfalls irgendwann vor dem 28.2.21 ihre Einzeldosis erhalten hätten. Das ist der Punkt.
So dass die Aussage über die Wirkung wissenschaftlich schon nicht haltbar ist.

Auch die Bewertung einer frischen Einzeldosis auf Basis der Subanalyse sagt letztlich nichts aus.

Das alles soll nur die eigentlichen negativen Ergebnisse der Studie etwas aufpeppen.

Zudem ist das nur eine Studie von vielen. Die zu ADE, den Schäden am Immunsystem und dem Rest der Folgen dieser experimentellen Substanzen sind nach meinem Empfinden jedenfalls noch viel schlimmer.
Das ist alles nur noch in den Krümmeln suchen, während der Kuchen schon längst gebacken ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Erstmal steht in der Studie eindeutig, dass diejenigen Genesenen, die eine Dosis erhalten haben, sie am 25.5. vor Studienbeginn erhalten haben, während die doppelt Geimpften alle irgendwann vor dem 28.2. geimpft wurden. Also mindestens ca. 3 Monate früher.
Ja, aber da sie nicht miteinander verglichen werden, ist das wurscht!

Sie führten eine Subanalyse durch, bei der die Verabreichung einer Einzeldosis der experimentellen Substanzen nach einem positiven RT-PCR-Test erfolgte.
Diese Untergruppe umfasste 81 % der zuvor infizierten-und-geimpften Studiengruppe. Heißt, das war im Wesentlichen ein Test um irgendwann während der Studie einem Teil der infiziert-und-geimpften eine 2. frische Einzeldosis zu geben.
Nein!! Auch die 81% haben ihre eine Impfung vor dem 25.5. erhalten, und sie haben sie nicht im Rahmen der Studie erhalten.

Man hat einfach die dritte Gruppe nochmal unterteilt, je nach Informationen über ihre Infektions- und Impfzeitpunkte. Wenn man innerhalb der Studie geimpft hätte, würde das unter "Methoden" stehen.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Ja, aber da sie nicht miteinander verglichen werden, ist das wurscht!
Nö. Das wirft ein ganz falsches Licht auf die angegebene Wirkung einer Einzeldosis, die am 25.5. verabreicht wurde, im Vergleich zur Wirkung bei doppelt Geimpften. Rest irrelevant.

@togi Hab es mir jetzt angeschaut bzw. bin noch dabei und das erwartete Ergebnis ist wie erwartet.
Hatte gestern die Empfehlungen zur Beurteilung der Todesfälle nach Verabreichung der Substanzen aus Australien eingestellt. Wenn man das liest, kann man sicher sein, dass die meisten als natürlicher Tod durchgehen werden.

Auch wenn man die Beurteilungskriterien der USA für Covid liest, kann man das kalte Grausen bekommen und nur hoffen, dass man derzeit nicht wegen irgend etwas ins Krankenhaus kommt. Denn negative Tests sind ja kein Beweis, der davon abhalten muss auf Covid zu behandeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
197
Halbierte Infektionswahrscheinlichkeit. In dieser israelischen Studie wurden keine Antikörper untersucht, sondern Infektionshäufigkeit, Häufigkeit schwerer Erkrankungen etc.
Ah, mein Fehler. Ich glaub ich hab jetzt die richtige Studie gefunden.
Hab das pdf (32 Seiten) ca. zur Hälfte durch + Suchfkt. nach Stichworten die dienlich wären (und die Hoffnung aufgegeben, dass da noch mehr kommt. Bitte um Info, falls ich was dienliches übersehen habe)

Du schreibst:
sondern das einzige, was den Normalbürger interessieren muß. Er braucht ja nicht zu wissen, warum sein Immunsystem etwas tut, sondern nur, ob und wie gut es es tut.
Sehe ich genau so. Die Antwort fehlt mir aber in der Studie.
Doppelt so viel/halb so viel/13x so viel usw...
Klingt ur wichtig - aber das interessiert mich (den Otto Normalverbraucher) doch nicht wirklich/nur auf den ersten Blick.
Ist eine halbierte Wahrscheinlichkeit 1:100.000 statt 2:100.000? oder bewege ich mich bei 1:100/2:100? usw.. und dazu brauche ich dann noch die Infos von den Impfrisiken (was nützt mir eine Verbesserung bezügl. schwerem Verlauf auf 1:100.000 von 2:100.000, wenn der Preis eine heftige Impfnebenwirkung (entglittenes ImSys auf die nächsten Jahre) mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:100 ist? (Zahlen rein hypothetisch).

Erst mit beiden Kennzahlen kann ich wissen, ob und was "gut tut".

(So klingts nach Waschmittelwerbung: mit Ulala waschen sie doppelt rein...)

Ich:
"Neutralisierende Antikörper" "immunisieren" ja nicht.
Was tun sie dann? Wozu sind sie da?
Sie markieren Viren/verhindern Eindringen in Zellen - allerdings erst, wenn sie über die erste Abwehrschranke gekommen sind. Während sie das machen, vermehren sich die Viren in Nase/Rachen fröhlich weiter (dort können sie weiterhin in die Zellen rein).

lg togi
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Ist eine halbierte Wahrscheinlichkeit 1:100.000 statt 2:100.000? oder bewege ich mich bei 1:100/2:100? usw.. und dazu brauche ich dann noch die Infos von den Impfrisiken (was nützt mir eine Verbesserung bezügl. schwerem Verlauf auf 1:100.000 von 2:100.000, wenn der Preis eine heftige Impfnebenwirkung (entglittenes ImSys auf die nächsten Jahre) mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:100 ist? (Zahlen rein hypothetisch).
Die halbierte Wahrscheinlichkeit in der Studie war in der Größenordnung von 1.5:1000 zu 3:1000 für die Infektion, aber die Ausgangswahrscheinlichkeit hängt natürlich auch von der individuellen Situation ab (wieviele Kontakte, wieviel Hygiene, wieviel Ansteckungsmöglichkeiten im Umfeld = Inzidenz).

Was die Risiko-Nutzen-Abwägung angeht: ja, das ist natürlich richtig. Aber um die machen zu können, braucht man eben beide Zahlen. Über die Häufigkeit und Heftigkeit von Impfnebenwirkungen bei Genesenen habe ich allerdings noch nicht viel gehört.
 
regulat-pro-immune

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Ah, mein Fehler. Ich glaub ich hab jetzt die richtige Studie gefunden.
Hab das pdf (32 Seiten) ca. zur Hälfte durch + Suchfkt. nach Stichworten die dienlich wären (und die Hoffnung aufgegeben, dass da noch mehr kommt. Bitte um Info, falls ich was dienliches übersehen habe)

lg togi
togi, das durchzulesen lenkt doch nur von der Hauptsache ab. Dass das Ergebnis zur Effektivität der Einmaldosen auf einer Manipulation beruht.
Denn die mit einer Dosis geimpften Genesenen haben ihre Dosis einfach erst kurz vor Studienbeginn am 25.5. erhalten, während die anderen mind. 3 Monate früher, also irgendwann vor dem 28.2. geimpft wurden.
In der Subanalyse, bei der es mich dann nicht interessiert, ob das Ergebnis in die Beurteilung der Einmaldosen einfliesst, wurden 81% der Genesenen und 1x Geimpften dann irgendwann zwischen Juni und August nochmal geimpft.

Wenn die Beurteilung der Einmaldosen auf den gleichen Grundlagen, wie die der doppelt Geimpften beruhen würde, wissen wir doch aus anderen Studien, dass die Ergebnisse noch schlechter als bei den doppelt Geimpften wären.

Mein Beitrag dazu von gestern scheint wie von Geisterhand verschwunden zu sein, aber angesichts der vielfältigen Schadwirkung dieser Substanzen und der vielen Studien zu ADE, schweren Schäden, Todesfällen, Turbokrebs, Schäden am Immunsystem, etc. ist das doch indiskutabel und lenkt nur ab.

Da ich von einem Bekannten, mit dem ich Mitte Juni gesprochen hatte, weiß, dass die negativen Ergebnisse schon zu der Zeit, also Mitte Juni, online auf dem Server in Tel Aviv einsehbar waren, denke ich, sie durften erst veröffentlichen, wenn sie mit der Studie auch positive Ergebnisse zeigen.
Wie die Maskenstudie, die zu 0,3% Vorteil kam, aber zur Veröffentlichung 50% Vorteil versprechen musste. :ROFLMAO:
Wir sehen ja auch, was sie mit Studien machen, die sie nicht veröffentlicht haben wollen.
Die werden einfach von den medizinischen Presseorganen zurückgezogen und die Ersteller entlassen.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
In der Subanalyse, bei der es mich dann nicht interessiert, ob das Ergebnis in die Beurteilung der Einmaldosen einfliesst, wurden 81% der Genesenen und 1x Geimpften dann irgendwann zwischen Juni und August nochmal geimpft.
Das ist falsch! Es ist eine Subgruppenanalyse, und niemand wurde nach Ende Mai geimpft! Hör doch mal endlich auf, auf deinen Mißverständnissen zu beharren, wenn sie dir mit viel Gelduld mehrfach erläutert worden sind.

Es ist auch völlig egal, daß die Genesenen + einmal Geimpften (Gruppe 3 der Studie) später geimpft worden sind als die 2x Geimpften, weil diese beiden Gruppen in der Studie nirgends miteinander verglichen worden sind.

Verglichen wurden Genesene mit Genesenen + Impfung vor 25.5.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Wenn die Beurteilung der Einmaldosen auf den gleichen Grundlagen, wie die der doppelt Geimpften beruhen würde, wissen wir doch aus anderen Studien, dass die Ergebnisse noch schlechter als bei den doppelt Geimpften wären.
Jetzt verwickelst du dich in deiner eigenen Unlogik, denn natürlich willst du eigentlich sagen, daß die doppelt Geimpften am allerschlimmsten dran sind; ihr Immunsystem wurde ja "geschrottet", nach deiner Auffassung. :rolleyes:
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.437
Gestern wurde bei "Hart aber Fair" auch wieder das Thema Impfen neben weiteren Themen behandelt.
Im Gästebuch wurden meine teils kritischen Beiträge bisher immer veröffentlicht.
Ins Gästebuch kann man bis zum Folgetag 12 Uhr Kommentierungen schreiben:
Heute wurde mein folgender Beitrag wegen angeblichen Verstoß gegen die Netiquette im Gästebuch nicht veröffentlicht - gut, dass ich ihn mir vorsorglich abgespeichert habe, weil auch der 1. Beitrag mit fast identischem Inhalt nicht veröffentlicht worden war.
Ich schrieb folgendes:

"Gestern wurde auch wieder über das Impfen diskutiert u. auf die Nutzung der Impfmöglichkeiten hingewiesen, wobei fairerweise nicht alle aus dem Impfrecht eine Impfpflicht machen würden. Denn die Impfungen haben auch schon zu schweren Impfreaktionen geführt, so dass besonders gefährdete Menschen ein zu hohes Impfrisiko haben können.--------Wer sich zu den Impfreaktionen informieren will, sollte sich zum einen die Sicherheitsberichte des PEI genauer anschauen. Ich rate auch dazu, sich die Statistik der unerwünschten Reaktionen auf Impfstoffe u. Arzneimitel für die Jahre 2000 bis 2020 im Vergleich dazu anzusehen. Diese findet man in der UAW-Datenbank des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) - www.pei.de/db-uaw - dort unter "Auswertung". Man erkennt dabei, dass in den letzten 20 Jahren "nur" rd. 54.500 Meldungen von Verdachtsfällen u. Nebenwirkungen erfolgten, wohingegen im letzten Sicherheitsbericht zu den Corona-Impfstoffen 156.360 solcher Meldungen enthalten sind ( 27. 12. 20 bis 31. 8. 21.)."

Ich frage mich, wo ich bei diesem Beitrag gegen eine "Netiquette" verstoßen haben könnte?
Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee?


Die Sicherheitsberichte findet man hier:
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.046
Wuhu margie,
Ich frage mich, wo ich bei diesem Beitrag gegen eine "Netiquette" verstoßen haben könnte?
Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee?
Du könntest wohl einigen Leuten Flausen in den Kopf setzen, zB jenen, die sich bisher noch nicht entschieden haben, sich (erstmals oder erneut) impfen lassen zu wollen - "Netiquette" wird da nur als Ausrede vorgeschoben...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.437
Du könntest wohl einigen Leuten Flausen in den Kopf setzen, zB jenen, die sich bisher noch nicht entschieden haben, sich (erstmals oder erneut) impfen lassen zu wollen - "Netiquette" wird da nur als Ausrede vorgeschoben...
So scheint es zu sein.
Ich empfinde dies als Zensur und ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit durch einen "öffentlich-rechtlichen" Sender.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Eben margie. Du hast natürlich nicht in dem Sinn gegen die Netiquette verstoßen, aber Du hast dich gewagt Kritik zu üben. Damit hast du dich automatisch als Querdenker geoutet, der Dinge hinterfragt und selbst denkt. :ROFLMAO:

Das verstösst eindeutig gegen die ungeschriebene, aber unübersehbar herrschende Regel, dass praktisch ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen ungeachtet aller negativen Folgen und negativer Studien in jedem Fall als hochwirksam und sicher zu gelten haben. So sicher, dass man damit bald die 5-jährigen und demnächst die Babys impfen will.
Diese Zensur und Manipulation der öffentlichen Meinung wird auf vielen Seiten doch schon seit letztem Jahr intensiv betrieben.
 
Oben