Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
@monkey: Wenn die Impfung eine Wirkung hat, dann kann man das nicht an Einzelfällen beweisen oder entkräften. Das geht nur mit Durchschnittszahlen: Wie krank werden die Infizierten im Durchschnitt, gerechnet über alle Infizierten einer Altersgruppe oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung und einer Zeitphase?

Ein einzelnes Altenheim kann da gar nichts belegen, genauso wie Tante Hannelores Lottoergebnisse nichts über die Kosten-Nutzen-Rechnung des Lottospielens aussagen können.
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
im gegensatz dazu ist es wohl bei denen die sich gegen influenza impfen lassen wohl so, dass sie sich regelmässig dagegen impfen lassen müssen. also ist es ein argument dafür, dass impfungen das immunsysstem schwächen.
Nein. Sie haben sich ja schon beim ersten Mal deshalb impfen lassen, weil sie annehmen, daß ihr Immunsystem zu schwach ist, um eine Influenza abzuwehren. Wo ist der Beleg, daß es nach der Impfung schwächer ist als vorher?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Dann müßtest du belegen können, daß der Effekt ein Scheineffekt ist und z. B. die IFR der Geimpften genauso hoch ist wie der Ungeimpften. Das ist eine ziemlich steile Behauptung.
nein, das hast Du selbst so sogar zitiert: https://www.symptome.ch/threads/sch...e-bis-hin-zu-todesfaellen.143841/post-1331487
@thano: Meine Güte, die Wirksamkeit der Impfung liegt, wie schon länger bekannt, im Bereich schwerer Verläufe. Warum zitierst du das nicht?
Während also das Risiko-Nutzen-Verhältnis bei Senioren und anderen Covid-Risikogruppen positiv zu bleiben scheint, scheint dies bei gesunden jungen Erwachsenen und Kindern nicht der Fall zu sein, da unerwünschte Ereignisse im Impfstoff weiterhin ein Problem darstellen.
Quelle: https://swprs-org.translate.goog/ho...tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc (wie bereits angegeben)

Zu "scheint" als Form von scheinen hatten wir doch auch schon was: https://www.symptome.ch/threads/sch...e-bis-hin-zu-todesfaellen.143841/post-1331044 :rolleyes:

Wenn etwas "einen Eindruck" erweckt, dann ist das noch lange keine solide Beweislage.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
Bzw. du selbst müsstest belegen können, dass "anscheinend" und nicht "scheinbar". Denn in der Übersetzung steht: "scheint". Scheinbar ODER anscheinend ist in diesem Zusammenhang Interpretation, nicht?
"scheinen" bedeutet "es ist anscheinend so". Wenn man sagen will "es ist nur scheinbar so", dann schreibt man "es scheint nur so".

Natürlich meinte swprs.org mit dem Zitat nicht letzteres.

Du kannst auch gern mal eine Forumsuche bemühen, um nachzuschauen, in welchem Kontext du "es scheint" (ohne "nur so") benutzt und wie oft du damit meinst "aber es ist in Wirklichkeit nicht so".
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
"scheinen" bedeutet "es ist anscheinend so"
nicht unbedingt, siehe meinen vorigen Beitrag mit Link zum Beitrag vom 08.08.22 - und erneut:
https://de.wiktionary.org/wiki/scheinen
[1] Licht aussenden
[2] in einer bestimmten Art und Weise wirken oder aussehen; einen Eindruck erwecken
Wenn etwas "einen Eindruck" erweckt, dann ist das noch lange keine solide Beweislage.
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
"scheinen" bedeutet "es ist anscheinend so". Wenn man sagen will "es ist nur scheinbar so", dann schreibt man "es scheint nur so".

Ich würde meinen, das scheint dir nur so... Auf welcher Stilebene bewegt sich "man" denn d.M.n. mit den Einsprengseln "nur so" - auf sachinhaltlich betonter Ebene eines Fachartikels etwa? Naja nein.

Und noch dazu als Übersetzung... (Denn du beziehst dich auf das Deutsche...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
Wenn etwas "einen Eindruck" erweckt, dann ist das noch lange keine solide Beweislage.
Ja, aber genau dafür dient eben das Wort "anscheinend". "Scheinbar" behauptet eine hohe Sicherheit, nämlich zu wissen, der Anschein/Eindruck sei falsch.

Ich habe extra nachgefragt, ob du diese Behauptung (der Eindruck sei falsch) absichtlich aufgestellt hast. Und wenn ja, dann mußt du sie doch auch belegen können.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
Ich würde meinen, das scheint dir nur so... Auf welcher Stilebene bewegt sich "man" denn d.M.n. mit den Einsprengseln "nur so" - auf sachinhaltlich betonter Ebene eines Fachartikels etwa? Naja nein.
Ja eben. Und deshalb bedeutet reines "es scheint" in Fachsprache nie "es hat zwar den Anschein, der ist aber falsch".

Es bedeutet immer "man hat gewisse Gründe anzunehmen".
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Ja eben. Und deshalb bedeutet reines "es scheint" in Fachsprache nie "es hat zwar den Anschein, der ist aber falsch".

Es bedeutet immer "man hat gewisse Gründe anzunehmen".

Und es bedeutet:
"Als bewiesen möchte man es nicht explizit bezeichnen, denn dafür reichen die Gründe nicht hin."
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Ja, aber genau dafür dient eben das Wort "anscheinend". "Scheinbar" behauptet eine hohe Sicherheit, nämlich zu wissen, der Anschein/Eindruck sei falsch.
"scheinbar" eben, noch weniger als "anscheinend" - weshalb verwend ichs denn sonst so oft... ;)

Wenn Du meinst, etwas hat den Anschein, also es scheint so zu sein, dann "hat es den Eindruck so zu sein" - aber es ist keine Sicherheit, weder wenig noch hoch; Das ist für absolute Behauptungen ungeeignet.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
Und es bedeutet:
"Als bewiesen möchte man es nicht explizit bezeichnen, denn dafür reichen die Gründe nicht hin."
Wenn Du meinst, etwas hat den Anschein, also es scheint so zu sein, dann "hat es den Eindruck so zu sein" - aber es ist keine Sicherheit, weder wenig noch hoch; Das ist für absolute Behauptungen ungeeignet.
Ja, natürlich. Aber darum geht es jetzt doch nicht?

Es geht um:
Ich habe extra nachgefragt, ob du diese Behauptung (der Eindruck sei falsch) absichtlich aufgestellt hast. Und wenn ja, dann mußt du sie doch auch belegen können.

Etwas "ist nicht sicher so" (= anscheinend) ist doch ganz was anderes als "es ist sicher nicht so" (= scheinbar)?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
Ich habe noch 24 weitere solche Berichte von Altenheimen deutschlandweit von damals...
Und denkst du, die sind ein fairer repräsentativer Querschnitt für alle ca. 12000 Altenheime in D?

Überhaupt, was belegen denn diese Berichte genau? Wir waren ja auf der Suche nach Belegen, daß die Impfung keine Coronatode unter alten Menschen verhindert hat.
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
295
Überhaupt, was belegen denn diese Berichte genau? Wir waren ja auf der Suche nach Belegen, daß die Impfung keine Coronatode unter alten Menschen verhindert hat.
Zum letzten Mal: erst mal ist so eine Impfung russisches Roulette, d.h. wenn man eine Charge erwischt, bei der es viele Nebenwirkungen gibt (neurologische, Herz-Kreislauf usw.), dann hat man durch die Impfung gar nichts gewonnen, sondern ganz im Gegenteil...

Wenn man Glück hat und eine Charge erwischt hat, mit sagen wir keinen Nebenwirkungen, ist das Risiko trotzdem eine Grippe oder Infektion, wie auch immer Du es nennen willst, zu bekommen nicht geringer als bei Ungeimpften! Im Gegenteil, Kubicki sprach in einem Interview mit der Bild-Zeitung sogar davon, dass ungeimpfte Genesene, die am besten Geschützten sind!

Bei den älteren Menschen sieht es da wohl nicht anders aus. Und wie das ganze von offizieller Seite vertuscht wird, kann man ganz wunderbar auch aus diesem "Bericht" in der Süddeutschen Zeitung von damals erahnen:


Darum traue ich den offiziellen Zahlen, auf die Du Dich ja auch immer berufst, genau null! Schon von Anfang an, weil ich das genau beobachtet habe, wie plötzlich Corona-Ausbrüche oder besser Todesfälle und andere schwere Ereignisse in den Heimen, wo ja im Dezember/Januar teilweise mithilfe der Bundeswehr geimpft wurde, als Corona-Ausbrüche dargestellt wurden, meist ohne jeden Bezug zu der voraus gegangenen Impfaktion! Aber die Leute waren total eingeschüchtert. Damals gab es dazu auch noch ein paar Berichte von Betroffenen auf Facebook, inzwischen gibt es aber auch dort keine solchen "Ausrutscher" mehr...

Früher wäre so etwas unter völliges Impfversagen kategorisiert worden! Und dass Du es nicht für bedenklich hältst, dass kurz nach der Impfung von so vielen Corona-Ausbrüchen berichtet wurde, sagt mir eh ganz klar, wie Du denkst. Entweder bist Du Aktionärin von Biontech oder von einem anderen Impfstoffhersteller oder Du profitisiert sonst irgendwie an der Sache. Tut mir leid, aber anders kann ich Deine verharmlosenden Beiträge nicht einordnen!

Aber jeder nimmt seine Realität natürlich anders war. Und somit ist diese Diskussion für mich nun auch beendet! Jeder muss für sein Handeln und sich selbst irgendwann die Verantwortung übernehmen!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Etwas "ist nicht sicher so" (= anscheinend) ist doch ganz was anderes als "es ist sicher nicht so" (= scheinbar)?
Ja, natürlich. Aber darum geht es jetzt doch nicht?
eben...
Beiträge von Dir, die beim Lesenden den Eindruck erwecken ;), dass die transportierten Inhalte quasi "fakten-gecheckt" so sehr bewahrheitet sein müssten, dass sie unumstössliche Aussagen darstellen, also dass das tatsächlich so sein muss - ist es aber eben nicht...
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
... Wir waren ja auf der Suche nach Belegen, daß die Impfung keine Coronatode unter alten Menschen verhindert hat.
wird so (alte) oder so (nicht alte) nicht möglich sein - denn, wie will man etwas beweisen, was man in selbsterfüllender Prophezeiung ja vor der Aktion ("C-Impfungen") schon feststellte und damit marktschreierisch "hausieren" ging?

Ob jemand an, mit oder durch "C" oder an, mit oder durch "C-Impfung" verstarb kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, weil die Zahlen- bzw Daten-Sammlungen schon jeweils von vornherein korrupt (= mit Fehlern behaftet) waren und sind; Da helfen Hochglanz-Studien leider auch nicht weiter, auch wenn sie tausendfach "peer-reviewed" wurden...

Nachtrag: weil so sehr passend #16 + #19
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben