Quantcast

Schwermetallausleitung mit Pektin-Produkten

Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
41
Wissenschaftlichen Studien zufolge eines der erfolgreichsten und nebenwirkungsfreiesten Verfahren der Ausleitung von Schwermetallen unter Umgehung des bei Schwermetallen unheilvollen enterohepatischen Kreislaufes.
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
41
Ich bin erst vor wenigen Tagen auf dieses Thema gestoßen, obwohl es gar nicht so neu ist, und habe mir sogleich


Detox Complete - 60 Caps - EcoNugenics: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege Detox Complete - 60 Caps - EcoNugenics: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege
sowie


Econugenics, Pectasol, Chelat-Komplexe, 180 Veggie Caps: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege Econugenics, Pectasol, Chelat-Komplexe, 180 Veggie Caps: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege
bestellt, die mir als die besten Präparate erschienen. Ich kann dann im Weiteren gerne über meine Erfahrungen berichten, falls dies erwünscht ist.

Übrigens betreibe ich hier weder Werbung noch Verkaufsanbahnung für irgendein Produkt, sondern möchte einfach nur meine Erfahrungen austauschen.

Grüße,


rizinola
 

Windpferd

Hallo Rizinola,

Du erwähnst (#1) "wissenschaftliche Studien". Das freut mich sehr.

Wärst Du bitte so lieb, mitzuteilen, wo ich diese "wissenschaftlichen Studien" finden kann. Also Titel, Zeitschrift, Band-Nr., Seiten.

Ich nehme ja an, daß Du sie gelesen hast.

Vielen Dank im voraus und

liebe Grüße
Windpferd
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
41
Hallo Windpferd,

a) zunächst einmal herzlichen Dank für deinen äußerst schnippischen Tonfall. Ist offenbar (für dich) auch absolut unverzichtbar. Viel Spaß noch mit deiner Haltung!

b)Dass ich die Arbeiten noch nicht alle gelesen habe, geht wohl aus meiner Aussage hervor, dass ich erst vor wenigen Tagen auf die nämliche Substanz gestoßen bin.

c) Hier eine vorläufige Auswahl wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema:

1. Eliaz I, Gaurdino J, Hughes K. The health benefits of modified citrus pectin: in Patil BS, Brodbelt JS, Miller EG, and Turner ND (ed.): Potential health benefits of citrus. ACS Symposium Series 936. Oxford University Press. 2006:199-210.
2. Strum, S, et al. Modified citrus pectin slows PSA doubling time: A pilot clinical trial. International Conference on Diet and Prevention of Cancer. 1999. Tampere, Finland.
3. Guess, BW, et al., Modified citrus pectin (MCP) increases the prostate-specific antigen doubling time in men with prostate cancer: a phase II pilot study. Prostate Cancer Prostatic Dis, 2003;6(4): 301-4.
4. Azemar, M. et al. Clinical Benefits in patients with advanced solid tumors treated with modified citrus pectin: A prospective pilot study. Clinical Med Oncology 2007;1:73-80.
5. Eliaz, I, Hotchkiss, AT, Fishman, ML, Rode, D. The effect of modified citrus pectin on urinary excretion of toxic elements. Phytotherapy Research 2006;20(10):859-864.
6. Zhao, ZY, Liang, L, Fan,X, Hotchkiss, AT,. Wilk, BJ, Eliaz, E. The role of modified citrus pectin as an effective chelator of lead in children hospitalized with toxic lead levels. Altern Ther Health Med. 2008:14(4); 34-38.
7. Lim, BO, et al., Effect of dietary pectin on the production of immunoglobulins and cytokines by mesenteric lymph node lymphocytes in mouse colitis induced with dextran sulfate sodium. Biosci Biotechnol Biochem.2003;7(8):1706.

Ich wünsche speziell dir noch ein ganz wundervolles Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hallo,

ich sehe leider nicht durch, finde nur lauter Verweise, wo dann auch nichts oder nichts Genaues steht. Kann vielleicht jemand in ein paar Worten erklären, worum es bei diesem Verfahren überhaupt geht?

Gruß
Reinhard
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Kann vielleicht jemand in ein paar Worten erklären, worum es bei diesem Verfahren überhaupt geht?

Gifte im Darm zu binden und somit den enterohepatischen Kreislauf zu "überlisten" - also die Rückresorption mit der Galle am Ende des Dünndarms zu vermindern....

Gruss
Karl
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Gifte im Darm zu binden und somit den enterohepatischen Kreislauf zu "überlisten" - also die Rückresorption mit der Galle am Ende des Dünndarms zu vermindern....

Gruss
Karl

Ja, möglich (denn mir war so, als ginge es eher um Urin und die Nieren...). Aber wodurch? Was genau soll man wie einnehmen? Und was bewirkt das im Einzelnen?

Ich habe einen Artikel gefunden, wo es um die Verlangsamung des Krebswachstums ging. Von Schwermetallen stand da nichts. Und auch da wurde mir nicht klar, wie es eigentlich funktioniert bzw. funktionieren soll.

Viele Grüße
Reinhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Ja, möglich (denn mir war so, als ginge es eher um Urin und die Nieren...). Aber wodurch? Was genau soll man wie einnehmen? Und was bewirkt das im Einzelnen?

Ich habe einen Artikel gefunden, wo es um die Verlangsamung des Krebswachstums ging. Von Schwermetallen stand da nichts. Und auch da wurde mir nicht klar, wie es eigentlich funktioniert bzw. funktionieren soll.

Viele Grüße
Reinhard

Das hast Du schon gelesen?

Bei mir rangiert es aktuell unter "unbestätigte Theorie" - habe ebenfalls keine Ahnung, wie es wirkt (bzw. wirken soll) und habe auch im "heroischen Selbstversuch" :D keine verwertbaren Ergebnisse erzielt...

..woher jetzt die Info kommt, dass es auch Schwermetalle "ausleitet", ist mir ebenfalls unbekannt....
 
Beitritt
28.05.13
Beiträge
102
...Bei mir rangiert es aktuell unter "unbestätigte Theorie" - habe ebenfalls keine Ahnung, wie es wirkt (bzw. wirken soll) und habe auch im "heroischen Selbstversuch" :D keine verwertbaren Ergebnisse erzielt...

..woher jetzt die Info kommt, dass es auch Schwermetalle "ausleitet", ist mir ebenfalls unbekannt....

Ich habe mal vor einiger Zeit davon gelesen, daß Apfelpektin bei der Behandlung von Tschernobyl-Opfern eingesetzt wurde. Da ging es wohl hauptsächlich um die Ausleitung von Cäsium. Dazu lassen sich auch mit Google ein paar Sachen finden...

Gruß
Phylon
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
41
Habe bereits heute die Packungen erhalten. Was mir speziell an dem Produkt PectaClear (früher PectaSol) so zugesagt hat, ist die Kombination des hochveresterten MCP mit Alginaten, welche die Wirkung noch erhöhen sollen.

Billig ist's zugegebenermaßen nicht, aber Gesundheit ist bekanntlich unbezahlbar.

Ich werde also ab heute mit der 4-wöchigen Einnahme von PectaSol beginnen und berichten. Anschließend hänge ich entweder noch ein paar Monate PectaSol dran oder beginne mit Detox Complete, welches als Ergänzungskomponente die Ausleitung noch intensivieren soll.

Sehr dankbar bin ich übrigens für die vielen erhellenden Links zum Thema von den Forenmitglieder hier; was mir bei alledem jedoch fehlt, sind echte Erfahrungs- und/oder Erfolgsberichte von Leuten, die Pektin (und zwar NUR das hochveresterte) wirklich konsequent und über einen längeren Zeitraum therapeutisch angewendet haben.

Also bitte, immer her mit euren ernsthaften Langfrist- und Selbstversuchberichten!

Einen schönen Tag wünscht


rizinola
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.324
Hallo zusammen,


Pektin gibt im Lebensmittelhandel z. B. von Dr. Oetker.
Man nimmt es zum Einkochen von Marmelade, es wird anstelle von Gelierzucker verwendet.
100 Gramm kosten rd. 5 Euro.
Es wird auch als Lebensmittelzusatzstoff mit der E-Nummer 440 eingesetzt.


Und wieviel Gramm davon nimmt man nun zur Schwermetallausleitung? Welche Schwermetalle soll es ausleiten?

Im Grunde muss man dann wohl entsprechend viel Marmelade mit Pektin essen und man entgiftet dabei Schwermetalle - falls daran etwas ist.

Das wäre mal etwas anderes und vor allem wohl kaum schädlich und dazu nicht mal teuer.



LG
Margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.258
Wuhu margie,
es könnte da
... Pektin gibt im Lebensmittelhandel z. B. von Dr. Oetker.
Man nimmt es zum Einkochen von Marmelade anstelle von Gelierzucker vewendet.
100 Gramm kosten rd. 5 Euro.
Es wird auch als Lebensmittelzusatzstoff mit der E-Nummer 440 eingesetzt...
jedoch Unterschiede geben, sie hier https://www.symptome.ch/vbboard/cfi...iose-fibromyalgie-ausleiten-8.html#post827941 bzw https://www.symptome.ch/vbboard/ama...apfelpektine-bzw-mikropektine.html#post462420
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.324
also ich glaubs mal nicht, ich bin sehr empfindlich und spür sofort wenn etwas ausleitet und bei marmeldade hab ich noch nie etwas gespürt.


Hallo Moon123,


man spürt doch nichts, wenn man etwas zur Ausleitung von Schwermetallen einnimmt?
Eine Ausleitung geht über Monate bzw. Jahre und nach längerer Zeit bemerkt man, dass sich die Symptome verringern.

Ich leite wegen MW ständig aus und habe noch nie gemerkt, wenn ich die Tabletten einnehme oder wenn ich sie weglasse.

Es mag sein, dass ein Medikament Nebenwirkungen hat, die man evtl. bemerkt. Aber die Nebenwirkungen haben mit der eigentlichen Ausleitung nichts zu tun.



LG
Margie
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Habe bereits heute die Packungen erhalten. Was mir speziell an dem Produkt PectaClear (früher PectaSol) so zugesagt hat, ist die Kombination des hochveresterten MCP mit Alginaten, welche die Wirkung noch erhöhen sollen.

Billig ist's zugegebenermaßen nicht, aber Gesundheit ist bekanntlich unbezahlbar.

Ich werde also ab heute mit der 4-wöchigen Einnahme von PectaSol beginnen und berichten. Anschließend hänge ich entweder noch ein paar Monate PectaSol dran oder beginne mit Detox Complete, welches als Ergänzungskomponente die Ausleitung noch intensivieren soll.

Sehr dankbar bin ich übrigens für die vielen erhellenden Links zum Thema von den Forenmitglieder hier; was mir bei alledem jedoch fehlt, sind echte Erfahrungs- und/oder Erfolgsberichte von Leuten, die Pektin (und zwar NUR das hochveresterte) wirklich konsequent und über einen längeren Zeitraum therapeutisch angewendet haben.

Also bitte, immer her mit euren ernsthaften Langfrist- und Selbstversuchberichten!

Einen schönen Tag wünscht


rizinola

Hallo Rizinola,

gibt es irgendwelche Neuigkeiten von deinem Detox-Programm? Ist es für dich das Geld wert? Nehme gerade Apfelpektin aus dem Reformhaus (12,50 Euro für 200 Gramm), was ja auch den entero-hepatischen Kreislauf durchbricht, und ich bin überrascht über die Wirkung. Ziemlich gut - und ich hatte mir gar nicht viel erwartet. Allerdings ist das Anrühren zugegebenermassen etwas gewöhnungsbedürftig - das Zeug klumpt furchtbar.

LG de bear
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
41
Hallo Rizinola,

gibt es irgendwelche Neuigkeiten von deinem Detox-Programm? Ist es für dich das Geld wert? Nehme gerade Apfelpektin aus dem Reformhaus (12,50 Euro für 200 Gramm), was ja auch den entero-hepatischen Kreislauf durchbricht, und ich bin überrascht über die Wirkung. Ziemlich gut - und ich hatte mir gar nicht viel erwartet. Allerdings ist das Anrühren zugegebenermassen etwas gewöhnungsbedürftig - das Zeug klumpt furchtbar.

LG de bear

Oh hallo, das ist bei mir etwas in den Hintergrund gerückt. Ich habe die 4 Wochen PectaSol durchgezogen und dann aus Geldmangel leider aufhören müssen. Allerdings hatte ich noch einmal Detox Complete gleich mit dazugekauft und bin derzeit noch dabei, dieses aufzubrauchen.
Und leider fällt es mir schwer, etwas wirklich Verbindliches zur Wirkung zu sagen. Erstens war die Anwendungsdauer insgesamt zu kurz, zweitens habe ich diese Sachen mit zig anderen, ebenfalls auf eine Entgiftung hin wirkenden Dingen (Frischpresssäfte, auch mit noch mehr Wildkräutern, Rizinus-Ausleitungstage, Einläufe mit verschiedensten Inhaltsstoffen, Ausleitung über Füße durch Fußbäder/Vitalpflaster, seit einem Monat morgens Frischkornbrei und mehr Rohkost) kombiniert, sodass mir einfach der verlässliche Überblick über Ursache und Wirkung fehlt. Ich kann jedoch immerhin sagen, dass es mir zumindest nicht schlechter geht als vor Beginn der Einnahme. Meine Grundprobleme (Nebennieren-Burnout mit dem dafür spezifischen unbesiegbaren Fettansatz am Bauch und ausgeprägte Tränensäcke, steil vertikale Furchen von den Nasenflügeln aufwärts, Magen-Darm-Problematik, Akne-Hautbild, Analvenenthrombosen, Glaskörpertrübung) sind leider nicht verschwunden. Aber ich sage mal vorsichtig, die Haut ist zumindest nicht schlechter geworden und ich glaube zumindest, dass meine Augen etwas weißer und klarer wirken. Ich wünschte, ich könnte mal etwas Durchschlagenderes berichten. Bleibt mir nichts, als immer weiter zu probieren ...

Gerne würde ich von dir erfahren, welche positiven Wirkungen du konkret für dich verzeichnen kannst und wie lange du das Pektin eingenommen hast.

Beste Grüße,


rizinola
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Allerdings ist das Anrühren zugegebenermassen etwas gewöhnungsbedürftig - das Zeug klumpt furchtbar.

Das geht ganz prima mit Pürierstab. Ich schmeisse 15g Pektin in ein Literglas, ca. 400ml warmes (nicht heißes) Wasser dazu, Pürierstab rein bis keine Klumpen mehr da sind, auffüllen mit weiteren 500ml, nochmal durchquirlen und ab in den Kühlschrank.

Gruss
Karl
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Das geht ganz prima mit Pürierstab. Ich schmeisse 15g Pektin in ein Literglas, ca. 400ml warmes (nicht heißes) Wasser dazu, Pürierstab rein bis keine Klumpen mehr da sind, auffüllen mit weiteren 500ml, nochmal durchquirlen und ab in den Kühlschrank.

Gruss
Karl

Hallo Karl,

wieviel nimmst du denn pro Tag? Ich mixe es immer frisch an, weil ich denke dann hat es noch mehr Bindungsfähigkeit als wenn es schon ne Weile steht. Kann jetzt aber dafür keine Quelle zitieren, ist mehr auf Verdacht.

rizinola,

ich nehme es erst seit letzten Freitag, und die Wirkung war mehr oder weniger sofort, nach zwei Tagen habe ich mich deutlich besser gefühlt. Problem ist dass ich Chlorella überhaupt nicht vertrage. Das flüssige R-ALA das ich schon ne Weile nehme hat mich zwar einigermassen stabilisiert, aber offensichtlich bin ich trotz verschiedener Ausleitungsversuche noch randvoll mit Dreck, und Mittel die den entero-hepatischen Kreislauf unterbrechen tun mir sehr gut. Nehme auch zwei Kapseln Chitosan täglich, das habe ich beides hier aufgeschnappt:

Schwermetall-Ausleitung » Vortrag 2 von Dr.Klinghardt
Chlorella ist unsere Hauptmethode. Wenn Chlorella nicht vertragen wird, haben wir inzwischen ein paar alternativen gefunden. Eine Alternative ist das Sauerkraut. 4 mal am Tag 2 gehäufte EL Sauerkraut. Im Sauerkraut ist viel Methion , es ist eine Aminosäure, die auch entgiftet und aus viel bindenden Fasermaterialien besteht, die hoch gradig Schwermetalle binden können.

Das andere ist Apfelpectin , da ist die Dosis: Ein gehäufter TL pro Tag. Apfelpectin braucht man, wenn man Marmelade zubereitet.

Ein anderes Produkt ist Chitosan , was auch im Darm hochgradig Schwermetalle bindet. Das ist das Skelett von Insekten, das Exoskelett (Panzer), bei vielen Molusken (es ist auch Bestandteil der Zellwände bei Pilzen und Algen). Es gibt zum Titel Chitosan etwa 60 verschiedene Literaturstellen aus dem asiatischen Raum, denn da wird es benutzt zur Bindung von Schwermetallen in der akuten Vergiftung und wirkt sehr, sehr effektiv. Dies sind unsere Alternativen zum Chlorella.


Nehme auch verschiedene Sachen dazu, z. B. Usneabasan für den Gallenfluss.

Nebennierenburnout: Hast du mal liposomal Vitamin C oder B5 time release versucht? Auch Süssholzwurzel (liquorice) ist gut für die Nebennieren. Homöopathisch kann vielleicht Glandulae suprarenales D12 von Wala was bringen, am besten subcutan gespritzt, oder auch deren Glan. sup. comp. (gibt es auch als Globuli). Sepia D6 oder D12 ist auch ein bewährtes Nebennierenmittel.

Alles Gute!
LG de bear
 
Oben