Schutz vor Impf-Nebenwirkungen

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
@Kayen
Das ist das Neueste. Hier sind schon alle bisher möglichen gentechnischen und medizinischen, technischen Schrecklichkeiten für die Zukunft aufgeführt, Kayen.
Egal ob SAM, also sich unendlich selbstkopierende mRNA, mit der man sein Leben lang Spikeproteine produzieren darf, genauso wie selbstausbreitende/selfspreading Impfstoffe, Drohnen und vieles mehr. Das Horrorkabinett ist eröffnet. https://www.naturalnews.com/files/J...ress-Global-Catastrophic-Biological-Risks.pdf
 
wundermittel
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Wenn man die Impfung auffrischen soll, wird wohl durch eine Impfung ein leben lang kein Spike Protein gebildert.
Es gibt auch nicht viele Impfungen die ein Leben lang wirken.

Ja und was sagt uns das? Seit mind. 10 Jahren werden uns diese Umstände, dass bestimmte Impfstoffe (diese werden Allgemein gehalten) auf andere Personen übertragen werden können, verheimlicht und Malvegil findet das "JEhetzt" lustig und wie war das noch gestern?
Das wurde uns nicht vorenthalten. Das Gesetz ist öffentlich. Kann jeder nachlesen wer will.

Die neuproduzierten Viren sind davon abhängig, den Körper wieder zu verlassen, damit sie ein neues 'Opfer' infizieren können. Dafür haben sie Strategien, wie zum Beispiel die, daß sie die Schleimhäute der Atemwege befallen. Dann können sie mit dem Luftstrom beim Ausatmen den Körper verlassen.

Die verimpfte mRNA betätigt sich zunächst mal primär im Oberarm, deshalb gibt es dort Schwellung und Schmerz. Von Halsschmerzen und Husten als Nebeneffekt der Impfung hat man noch gar nichts gehört, also ist es höchst unwahrscheinlich, daß die mRNA sich in den Atemwegen austobt. Wie die Spikeproteine aus dem Muskelgewebe des Oberarms rausgelangen sollen, wäre nun als nächstes zu fragen ...
Findet man vorwiegend in Lunge, Milze und Leber. Aber auch andere Organe. Im Blut = Systemisch.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.953
Wuhu,
Das wurde uns nicht vorenthalten. Das Gesetz ist öffentlich. Kann jeder nachlesen wer will.
also in der breiten Masse der Bevölkerung/en ist das jedenfalls nicht bekannt - auch kann ich mich nicht daran erinnern, als ich mir noch Impfungen "freiwillig" antun liess, dass mir das so vom med Personal vorher mitgeteilt worden wäre. Und niemand "Normalsterbliches" liest diese Gesetzestexte, btw. :rolleyes:

Aber gut, da hatte ich auch noch "blindes" Vertrauen in diese Branche... :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Keine einzige Covid-Impfung ist eine Lebendimpfung.
Soviel dazu:

Das scheint ein Qualitätssicherungsproblem zu sein. Der Hintergrund ist, dass diese Vektor-Impfstoffe lebende Viren enthalten, die aber genetisch so verändert sind, dass sie sich nicht vermehren können. Das ist ein Sicherheitsmerkmal solcher Vektorimpfstoffe. Bei der Herstellung kann es passieren, dass man einige vermehrungsfähige Viren in dem endgültigen Produkt drin hat. Und da ist der Grenzwert, der beim Sputnik V-Impfstoff angenommen wird, etwas höher, da ist man sehr viel toleranter, wie viele replikationsfähige Viren man da erlaubt. Da muss man bei der Qualitätssicherung sicherlich noch mal nachschauen, das darf eigentlich nicht passieren.
Carsten Watzl, Immunologe

 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.859
Dann ist es eine Totimpfung mit Qualitätssicherungsproblem ... wird aber hier nirgends geimpft, oder irre ich mich?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.538
also in der breiten Masse der Bevölkerung/en ist das jedenfalls nicht bekannt - auch kann ich mich nicht daran erinnern, als ich mir noch Impfungen "freiwillig" antun liess, dass mir das so vom med Personal vorher mitgeteilt worden wäre. Und niemand "Normalsterbliches" liest diese Gesetzestexte, btw
Das ist etwas anderes, als die Behauptung es würde verheimlicht.

Meine Mutter wusste das von früher schon und unser Kinderarzt hat das jedem mitgeteilt, bzw. in meinem Bekanntenkreis, viele Familien mit Kindern, sprach man auch offen darüber. Mag sein, dass das nicht überall die Runde gemacht hat, aber dass es bei der breiten Öffentlichkeit nicht bekannt wäre, ist übertrieben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.538
Wuhu,
ich hab niemandem etwas unterstellt, ich beschrieb nur, wie es "in der Wirklichkeit" abläuft und nicht, wie es sein sollte...
Das beschreibe ich genauso, die Wirklichkeit - das passiert doch so oft immer wieder, dass aus einer Behauptung oder Vermutung auf einmal Tatsachen gemacht werden, (noch überzeugender, wenn emotional entrüstet aufgebracht) und dann der erste Gedanke dabei aufkommt, warum sowas verheimlicht wird und dass sowas natürlich nur in böser Absicht passieren kann, weil die böse Regierung, der man sowieso nicht trauen kann, nur finstere Absichten hat. Solche Gedankengänge laufen doch innerhalb Bruchteile von Sekunden ab...
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Wuhu,

wir leben Anscheins in zwei verschiedenen Realitäten ;)
Und selbst Realitäten die anscheinend am Ende auf gleiche Ergebnisse hinauslaufen, wie z.B. ein Geheimnis draus machen, könnten auf völlig verschiedene Gedankengänge beruhen. . .

Ich habe noch nicht einmal an die Regierung gedacht, sondern erst einmal nur ziemlich sachlich daran, dass diese "Nebenwirkung einer möglichen Weiterverbreitung", die man immerhin wohl für so wichtig hielt, dass sie den Einzug in das Infektions-Gesetz geschafft hat
. . .

dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt

transparent auf einem Impfbogen, wo diese Impfstoffe ihren Einsatz finden, dargestellt werden. Das ist ist einfach nur ein Recht für alle Beteiligte.

Es sind eben halt von ca. 80 Mio Einwohnern in D nicht alle auf Gleichstand; Europaweit mal ganz zu schweigen. Und dann auch noch mit einem "Allgemeinwissen" zu kontern finde ich ziemlich frech muss ich leider sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.859
transparent auf einem Impfbogen, wo diese Impfstoffe ihren Einsatz finden, dargestellt werden. Das ist ist einfach nur ein Recht für alle Beteiligte.
Das ist schon richtig, nur besteht die Gefahr bei keinem der hier verimpften Impfstoffe. Bei Sputnik sollte es auf dem Aufklärungsbogen hoffentlich draufstehen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.538
Im Aufklärungsmerkblatt zu den mRNA- Impfungen steht, dass geimpfte Personen das nicht übertragen können und dass die mRNA nach einigen Tagen abgebaut wird. Dann wird auch kein Viruseiweiß (Spikeprotein) mehr hergestellt. (Weil auch Mal die Rede von einer Endlosspikeprotein - Produktion war).

Das Merkblatt kann man hier finden:


Man muss sich doch auch Mal fragen, was passieren würde, wenn diese Impfstoffe tatsächlich übertragbar wären, dann würde die Positivrate der Tests auf jeden Fall nicht kontinuierlich sinken, trotz steigender Impfzahlen?
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
@knuddz Ich gebe dir nur teilweise Recht. Sie machen zwar alles öffentlich vor unseren Augen. Sie sagen sogar sehr vieles ganz öffentlich. Aber erstmal muss man dabei mindestens auch schauen, was an Daten, Unterlagen und Ansprachen von der EU veröffentlicht wird. Sonst weiß man nur die Hälfte.
Das Problem dabei ist, dass wir in der Mehrheit einfach nie richtig zuhören, lesen oder nachrecherchieren und sowie mehrheitlich nicht viel denken. Ausser dass sie eh machen, was sie wollen, weil wir sie seit Jahrzehnten machen lassen, was sie wollen. Trotzdem lesen und hören wir vieles und denken nicht, dass sie das dann wirklich so meinen könnten, was sie an Daten, Unterlagen, Ansprachen und Artikeln veröffentlichen, obwohl es offensichtlich ist.
Wir sollten alle aufhören zu glauben und mehrheitlich anfangen die Dinge zu hinterfragen.
Zu den Impfungen weiß man meiner Ansicht nach zudem nur die Hälfte, wenn man nicht die risk assessment reports und die Zulassungen ließt.


dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt
Auch wenn ich erst erschrocken war, ist das doch eigentlich nur die Beschreibung von ganz normalen Impfungen.;)
Wissen wir doch längst, dass die Impfungen Mikroorganismen enthalten, die von den Geimpften ausgeschieden werden und von anderen aufgenommen werden können. Insbesondere bei allen Lebendimpfungen, zu denen auch die in der 3.Welt verimpfte Polioimpfung gehört. Der eine wird geimpft und der andere erkrankt daran.
Hatte dazu doch letztes was gepostet.
Die Übertragung von Erregern durch mit einer Lebendimpfung Geimpfte kann für eine gewisse Zeit für die Verbreitung des Virus sorgen. Unterlagen mit Bezug auf Studien.
https://www.nvic.org/cmstemplates/nvic/pdf/live-virus-vaccines-and-vaccine-shedding.pdf und
Nur, dass es trotzdem nicht wirklich in das Bewusstsein der Bevölkerung gedrungen ist. Soll es ja auch nicht.

Wie knuddz schon geschrieben hat, sie sagen uns alles. Man muss nur wissen, wo es steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.953
Wuhu,
... Wie knuddz schon geschrieben hat, sie sagen uns alles. Man muss nur wissen, wo es steht.
in einer offenen und freien Gesellschaft sollte das allerdings nicht so sein, da müsste zumindest ein entsprechender Text oder Link zu einem solchen - und da auch in leicht verständlicher Sprache - automatisch mit dabei sein; Ist es aber nicht bzw nur in den seltensten Fällen oder nur im "Kleingedruckten" oder so endlos lange in "juristischer" Handelssprache, die (fast) kein Mensch versteht; "Gutes" für Menschen geht anders...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.859
Wuhu,

in einer offenen und freien Gesellschaft sollte das allerdings nicht so sein, da müsste zumindest ein entsprechender Text oder Link zu einem solchen - und da auch in leicht verständlicher Sprache - automatisch mit dabei sein; Ist es aber nicht bzw nur in den seltensten Fällen oder nur im "Kleingedruckten" oder so endlos lange in "juristischer" Handelssprache, die (fast) kein Mensch versteht; "Gutes" für Menschen geht anders...
Ich verstehe diesen Wunsch, aber wie soll er umsetzbar sein? Wie sollen hochkomplexe wissenschaftliche Texte wie z. B. die Zulassungsdokumente in alle Sprachen und in leicht verständliche Sprache umgesetzt werden? Wer soll das machen?

Und vor allem: wem glaubt ihr dann, wenn der Staat eine "Pressestelle" hätte, die das macht? Denn solche vereinfachten Informationen werden vom RKI ja herausgegeben, nur haltet ihr sie für tendenziös. Die Originaldokumente versteht aber nicht jeder richtig (wie die Sache mit dem Kontakt mit der "study intervention" schön gezeigt hat).
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.953
Wuhu Mg,
ja eh, es ist bzw wird immer alles komplizierter, in dieser Welt... :cautious:

Allerdings würde ich mir wünschen fordere ich, dass sich Ärzte respektive Mediziner die impfen, diese Texte in der jeweiligen Landessprache sehr eindringlich zu Gemüte führen und dann jemanden, der davon ja im Grunde bzw de facto keine Ahnung haben kann, das entsprechend erklärt - also @einfache Sprache, da könnte es ja Scripte der jeweiligen Institutionen geben - und das nicht nur auf Nachfrage, sondern als Info-Pflicht vor solchen körperlichen Eingriffen. :cool:

Für jeden Sch*piep*s gibts endlos lange Abhandlungen, Erklärungen usw usf, im Sinne von - de.wikipedia.org/wiki/EG-Verordnung_zur_Einfuhr_von_Karamelbonbons
Die Zehn Gebote enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300, die Verordnung der Europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25.911![2]

Bei gesundheitlich mehr als relevanten Texten aber nicht?! :oops:

Aber, ich denke, dass niemand in diesen Branchen (med Personal bzw Pharma(f ©zui)) "freilwillig" dazu bereit ist - und eine gesetzliche Verpflichtung scheitert wohl am Lobbyismus (der herstellenden/vertreibenden Firmen bzw deren Interessensgemeinschaften etc pp)... :rolleyes:

Und Leute, die dahinter eine Verabredung (aka Verschwörung) erkennen können als die Dummen hinstellen; Passt ja auch "perfekt" in dieses Bild... 🤦‍♀️ 🤦‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben