Schlafstörungen

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Seit ich ausleite habe ich irre Schlafstörungen... wollte jetzt einfach mal fragen ob es noch mehr davon gibt? Ich habe das Gefühl überhaupt nicht mehr tief zu schlafen...ich weiß dass ich nachts mehrmals so halb wach bin, mich aufrichte, denke dass ich zu müde bin, von Personen träume, mit denen rede usw... wenn ich zu spät ins Bett gehe (ab 23, 24 Uhr, kann ich erstens schlechter einschlafen und wache auch wieder früh auf. Gehe ich um 9 oder 10 ins Bett, kann ich entweder einigermaßen gut durchschlafen bis 5,6 Uhr oder ich wache mehrmals nachts auf...
Zweitens: Sind bei Euch die Blähungen mit der ASusleitung verschwunden?
Drittens: Hat hier noch jemand Stoffwechselstörungen? Habe das Gefühl, dass ich viel weniger essen muss als andere Menschen um nicht zuzunehmen...
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Seit ich ausleite habe ich irre Schlafstörungen... wollte jetzt einfach mal fragen ob es noch mehr davon gibt? Ich habe das Gefühl überhaupt nicht mehr tief zu schlafen...ich weiß dass ich nachts mehrmals so halb wach bin, mich aufrichte, denke dass ich zu müde bin, von Personen träume, mit denen rede usw... wenn ich zu spät ins Bett gehe (ab 23, 24 Uhr, kann ich erstens schlechter einschlafen und wache auch wieder früh auf. Gehe ich um 9 oder 10 ins Bett, kann ich entweder einigermaßen gut durchschlafen bis 5,6 Uhr oder ich wache mehrmals nachts auf...
Zweitens: Sind bei Euch die Blähungen mit der ASusleitung verschwunden?
Drittens: Hat hier noch jemand Stoffwechselstörungen? Habe das Gefühl, dass ich viel weniger essen muss als andere Menschen um nicht zuzunehmen...

Hierzu gestatte ich mir, verschiedene Hinweise zu geben.

Zunächst: Ein jeder Mensch findet sich ganzheitlich vor, damit erweist es sich, daß eine körperliche Giftausleitung Auswirkungen auf die geistige Ebene hat, auch dort drängt es nach Abklärung, Aufarbeitung, eventuell Distanzierung und Trennung von allem, was nicht mehr trägt. All dies manifestiert sich in Schlafstörungen: Hier gilt es, etwas aufzuarbeiten und nicht mehr als selbstverständlich Vorgegebenes stehen zu lassen.

Weiter habe ich es bei mir erfahren, daß immer dann, wenn ich nachts - ohne jede Probleme vom Vortag erfahren zu haben - aufwache und nicht mehr zu schlafen vermag, es mich nach einer weiteren Giftausleitung drängt, dies aus folgendem Grund: Die Leber entfaltet ihre maximale Aktivität nachts zwischen ein und drei Uhr. Nimmt man beispielsweise den am besten bereits am Vorabend zubereiteten Orangensaft-Rizinusöl-Cocktail um 3.00 Uhr zu sich, darf man eine maximale Giftausleitung erwarten. Tatsächlich hat sich bei mir immer gezeigt, daß ich etwa eine Stunde nach der Einnahme des oben beschriebenen Cocktails sanft und tief bis zum Wirkungseintritt irgendwann in den Morgenstunden einzuschlafen vermag.

Für einen Versuch dieser Art wünsche ich eine gute Zuversicht!

Gerold
 

Bei Schlafstörungen kann Baubiologie hilfreich sein

Elektromagnetische oder geopathische Belastungen am Schlafplatz können zu Schlafstörungen führen. Dazu gehören dauernd funkende Geräte, welche das Schlafhormon Melatonin und Gehirnwellen sowie Schlafphasen negativ beeinflussen.

Aber auch das Blaulicht von Smartphones, Tablets und Fernsehern trägt dazu bei, dass viele Menschen schlecht ein- und durchschlafen und nicht erholt aufwachen.

Statistiken lassen ebenfalls vermuten, dass die rasant gestiegene Anzahl an Menschen mit Schlafproblemen in hohem Masse mit der gestiegenen Strahlenbelastung zusammenhängt.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Wie oft hast Du denn nu eigentlich Rizinus genommen? Du hast geschrieben dass Du anfangs nur alle paar Monate das machen konntest... auf wie oft pro Monat/Woche hast Du am Ende gesteigert? Ich habe jede Nacht Schlafstörungen, ich kann ja nicht jede Nacht Rizinus trinken ;-)
aufzuarbeiten hab ich aber sicher ne Menge...
Danke und liebe Grüße (morgen ist Klo-Tag...)
Carrie
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Wie oft hast Du denn nu eigentlich Rizinus genommen? Du hast geschrieben dass Du anfangs nur alle paar Monate das machen konntest... auf wie oft pro Monat/Woche hast Du am Ende gesteigert? Ich habe jede Nacht Schlafstörungen, ich kann ja nicht jede Nacht Rizinus trinken ;-)
aufzuarbeiten hab ich aber sicher ne Menge...
Danke und liebe Grüße (morgen ist Klo-Tag...)
Carrie

Völlig richtig, sofern man jeden Tag - bzw. jede Nacht - Rizinusöl einnehmen sollte, darf man sicher sein, daß der Elektrolythaushalt gründlich durcheinandergerät. Inzwischen bin ich soweit, daß ich ohne jede Beeinträchtigung auch mehr als einmal pro Woche Rizinusöl einzunehmen vermag. Konkret: Als ich bereits mehr als 500 Anwendungen hinter mich gebracht hatte, hat es sich ergeben, daß ich mich im hiesigen Klinikum einer mehrtägigen gründlichen Untersuchung zu unterziehen hatte, bei der auch sämtliche Blutwerte ermittelt worden sind. Hierbei haben sich keinerlei Anomalien ergeben. Da ich nicht weiß, wie dies anderen bekommt, empfehle ich jedem, ständig sorgfältig auf sich zu achten.

Weiter guten Erfolg und alles Gute!

Gerold
 
Oben