Schimmel in der Wohnung und niemand hilft!

Themenstarter
Beitritt
22.05.19
Beiträge
4
Hallo zusammen,

seid Dezember letzten Jahres ist in meiner Wohnung mehrfacher Schimmel zu sehen. Durch einen zusätzlichen Rohrbruch ist die Wohnung seid dem auch feucht. Ich bin deswegen auch schon beim Anwalt, da der Vermieter nicht wirklich was macht. Jetzt kommt mein Problem: ich habe immer wieder mit starkem Ausschlag, Blasen auf meiner Haut und enormen Juckreiz zu tun. Ich war schon bei sämtlichen Hautärzten, aber niemand hat mir wirklich geholfen bzw mich ordentlich Untersucht. Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll oder an wen ich mich wenden soll.

Ich hoffe mir kann hier irgendjemand etwas weiterhelfen !

Schon mal vielen Dank im Vorraus!
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.623
: ich habe immer wieder mit starkem Ausschlag, Blasen auf meiner Haut und enormen Juckreiz zu tun.
Wann trat das erstmals auf?
Wo genau triitt es auf und wann? Treten Ausschlag, Blasen und Juckreiz dann gemeinsam, vielleicht nacheinander, an einer Stelle auf oder entstehen sie völlig unabhängig voneinander an verschiedenen Stellen? Wie muss man sich das vorstellen?
Ich war schon bei sämtlichen Hautärzten, aber niemand hat mir wirklich geholfen bzw mich ordentlich Untersucht.
Wie lauten deren Diagnose und Therapie?
Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll oder an wen ich mich wenden soll.
Man könnte noch den Hausarzt oder Internisten aufsuchen.
Ich hoffe mir kann hier irgendjemand etwas weiterhelfen !
Gibt es noch andere kleinere oder größere Beschwerden, die vielleicht schon länger bestehen? Die könnten vielleicht weitere Hinweise auf die Ursache geben.

Gruss
Hans
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.718
schimmel in der wohnung ist so gesundheitsschädlich, daß man so schnell wie möglich ausziehen sollte.

letztendlich per anwalt recht zu bekommen, macht einen nicht wieder gesund, wenn man durch den schimmel krank geworden ist udn geizige vermieter lassen den schimmel, wenn überhaupt, oft nur oberflächlich entfernen und das mit giftigen mitteln, die extrem lange ausgasen und einen noch schlimmer krank machen.

evtl. besteht ja auch schon eine schimmelallergie. oder es ist noch eine reaktion, die schnell wieder verschwindet, wenn man in einer schimmelfreien umgebung lebt.

wobei man auch aufpassen muß, daß man nicht mit den möbeln usw. den schimmel in die neue wohnung verschleppt und die neue auch wirklich schimmelfrei ist.
heutzutage ist das oft nicht der fall und die vermieter streichen vor neuvermietungen gern einfach nur mal kurz drüber und nach einiger zeit kommt es wieder durch (kann auch vorher schon beschwerden machen, der schimmel muß dafür nicht sichtbar sein) und dann heißt es, der mieter hätte nicht genug gelüftet.
also besser erst mal genau informieren, woran man auch versteckten schimmel erkennen kann.

lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.19
Beiträge
4
Erstmal vielen Dank für dich schnelle Antwort !

Kurz nach dem Rohrbruch trat es das erst mal auf ungefähr Mitte Dezember.
Es ist ganz unterschiedlich. Mal ist es an der Hand ganz schlimm und den Beinen und dann gibt es auch Tage wo es an den Armen schlimm ist.
Die Blasen erzeugen den Juckreiz und der Ausschlag kommt mal so, mal so. Im Moment ist es wieder ganz schlimm.
Ich war vor kurzem für ca. 3 Wochen in der Eifel bei der Familie und da war alles in Ordnung, meine Haut hat sich erholt und der Juckreiz war nicht mehr so stark. Keine 24h in meiner Wohnung kam der Ausschlag zurück und das Jucken fing wieder an. Sämtliche Ärzte meinten es sei Krätze woraufhin ich schon ganze 5 mal darauf behandelt wurde. Am Montag war mein letzter Arztbesuch und er meinte das man jetzt nur mit den häufigsten Krankheiten rechnen muss und hat mir erneut Creme gegen Krätze verschrieben. So langsam bin ich am Ende, denn nicht nur meine Haut leidet unter den ganzen Narben sondern auch meine Psyche.

Ich hoffe das hat ein wenig geholfen.

Lg Helen
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.718
wenn es in der anderen wohnung besser bzw weg war und in deiner jetzigen wieder schlimmer, ist die ursache doch klar. krätze hätte auch in der anderen wohnung beschwerden gemacht. also besser ausziehen (s.o.).

evtl. hast du durch die schimmelbelastung zusätzlich auch noch eine nahrungsmittelunverträglichkeit bekommen, die kann auch hautjucken usw auslösen. kann man mit auslaßdiäten plus ernährungstagebuch rausfinden.

lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.19
Beiträge
4
Das habe ich auch gesagt, aber dann bekam ich nur zuhören, dass ich ja kein Arzt sei.

Das mit der anderen Wohnung ist leider hier nicht so einfach. Würde ich eine andere Wohnung so schnell finden wäre ich schon längst hier raus. Ich brauche unbedingt jemanden der mich mal durcheckt und schaut wovon das ist, da ich eine Bescheinung haben möchte, weil das ganze wie es aussieht vor Gericht geht. Vielleicht weiß ja jemand wo ich da Hilfe bekomme.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.623
Ich war vor kurzem für ca. 3 Wochen in der Eifel bei der Familie und da war alles in Ordnung, meine Haut hat sich erholt und der Juckreiz war nicht mehr so stark. Keine 24h in meiner Wohnung kam der Ausschlag zurück und das Jucken fing wieder an.
Dass da ein Zusammenhang besteht scheint offensichtlich.
und er meinte das man jetzt nur mit den häufigsten Krankheiten rechnen muss
Den Teilsatz versteh ich nicht. Was für Krankheiten sind da gemeint und wie betreffen sie Dich?
Ich war schon bei sämtlichen Hautärzten, aber niemand hat mir wirklich geholfen
Warst Du schon in einer Universitätsklinik? Da würde ich die kompetentesten Dermatologen vermuten. Mit etwas Glück gibt es da auch Sprechstunden für die man keine Überweisung benötigt.
Google-Suche: Dermatologe Universität Schimmel
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.964
Hallo Hope,

das ist eine unerfreuliche Situation. Der Wohnungsmarkt bietet in vielen Städten inzwischen kaum noch Wohnungen für Normal-oder weniger-Verdiener, so dass mal eben ausziehen dann garnicht geht (@ Sunny). Du könntest aber nebenbei weiter schauen, vielleicht hast Du ja irgendwann Glück.

Da Du ja einen Anwalt hast: Kann der Dir nicht sagen, welche gerichtsverwertbaren(!) Untersuchungen Du machen könntest - sowohl betreffend Deine Gesundheit, als auch betreffend den Schimmelpilz? Womöglich wäre es auch hilfreich, die Symptome gerichtsfest zu belegen (Fotos, Befunde,...) - auch jetzt noch (von Anfang an wäre sicher besser gewesen).

Meines Wissen gibt es sehr unterschiedlich schädliche Schimmelpilze. Von daher ist Panikmache aus meiner Sicht auch nicht hilfreich und es sollte zunächst eine Untersuchung auf die Art des Pilzes gemacht werden. Auch das kann bei der Herstellung möglicher Zusammenhänge zu Deinen Beschwerden helfen. (In meinem Umfeld gab es mal einen Fall, wo so eine Untersuchung gemacht wurde, und dann erstmal Entwarnung kam: Der Pilz ist mäßig schädlich und es ist kein sofortiges Verlassen der Wohnung nötig.)

Ein Schimmel-Allergietest würde diesbezüglich vermutlich eher weniger helfen, da Du den Kausal- (oder auch nur zeitlichen) Zusammenhang zum aktuellen Schimmelbefall nicht belegen könntest. Für Dich selbst könnte er allerdings interessant sein und ist eine Kassenleistung.

Als Arzt wäre vielleicht jemand hilfreicher, der auch Umweltmediziner ist. Diese findet man wohl am ehesten unter den Allergologen/Dermatologen (sozusagen als Zusatzausbildung), auch in Uni-Kliniken. Sie sind zwar nicht unbedingt so ausgebildet wie die hier im Forum bekannten "Prominenten", können aber vielleicht trotzdem helfen.

Gruß und alles Gute
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.938
Als Arzt wäre vielleicht jemand hilfreicher, der auch Umweltmediziner ist. Diese findet man wohl am ehesten unter den Allergologen/Dermatologen (sozusagen als Zusatzausbildung), auch in Uni-Kliniken. Sie sind zwar nicht unbedingt so ausgebildet wie die hier im Forum bekannten "Prominenten", können aber vielleicht trotzdem helfen.
Kate hat mir quasi das Wort aus dem Mund genommen. Das würde ich auch empfehlen :).

Außerdem könnte eine Verbraucherzentrale in Deiner Gegend hilfreich sein, und dort würde ich auch nach einen guten Anwalt fragen .
https://www.verbraucherzentrale.nrw...wohnen/alles-ueber-schimmel-in-wohnungen-6794

https://anwaltauskunft.de/magazin/wohnen/mieten/schimmel-in-der-wohnung-die-rechte-der-mieter

https://www.umweltbundesamt.de/them...n/schimmel/haeufige-fragen-bei-schimmelbefall

Auch das könnte wichtig sein:
https://www.mamiweb.de/fragen/recht-und-geld/haus-und-wohnung/4443001_gesundheitsamt.html

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
22.05.19
Beiträge
4
Noch mal Vielen Vielen Dank für die ganzen schnellen Antworten !

Ich habe am Freitag einen Termin beim Anwalt diesbezüglich und dann werde ich dort mal nachfragen.
Hoffentlich komme ich so weiter.
In einer Klinik habe ich diesbezüglich auch schon angerufen sogar in mehreren, leider bekam ich immer nur Termin ab Juli und das is mir dann doch zu lange, da es immer schlimmer wird.
Dennoch gebe ich nicht auf und versuche es weiter!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.938
Hallo Hope,

ich denke, das Wichtigste, was Du im Moment tun solltest, ist ein Auszug aus dieser Schimmelwohnung!
Ganz egal, ob Du einen geeigneten Arzt findest: die Belastung in der Wohnung bleibt ja bestehen und schadet Dir weiter.

Das ist sicher nicht einfach, aber vorrangig.

Grüsse,
Oregano
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.964
Noch ein kleiner Tipp, den Du aber vermutlich garnicht brauchst, weil Du es eh machst: Lüften, lüften, lüften, am besten quer-, wann immer das Wetter es zulässt. Und Zeit draußen oder einfach woanders verbringen, wenn möglich. Gute Luftreiniger können auch helfen, aber die guten sind soweit ich weiß sehr teuer. Vielleicht gibt es auch eine Leihmöglichkeit.

Alles Gute für Deinen Termin wünscht
Kate
 

Piratin

Ich habe mal einen leichten Schimmelbefall durch irgendeinen Feuchtigkeitsschaden wegbekommen mit einem Heizlüfter, den ich sehr lange habe laufen lassen und danach viel gelüftet.

LG
 

Neueste Beiträge

Oben