Rizinusöl-Anwendung und HIT

Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.017
Wuhu,
wundere mich etwas über diesen Thread, denn...
In einem Thread, in dem es um Rizinus-Anwendungen ging, wurde die Frage gestellt, ob denn die Rizinus-Anwendung bei Histaminintoleranz schaden kann oder nicht. Die Antwort steht noch aus - wahrscheinlich findet man die nur durch die eigene Erfahrung.
Oder hat jemand hier diese Erfahrung?...
... in dem (riesen-) großen Rizinus-Thread in der Amalgam-Rubrik habe ich schon öfters erwähnt, dass ich "meine" Histamin-Tabletten seit den Rizi-Anwendungen so gut wie absetzen konnte; Mache ich längere Pause (also nicht wöchentlich) zwischen den Rizi-Anwendungen, spüre ich auch wieder Histamin-Symptome stärker; Ich erklärte mir das immer so, dass die Histamine im Darm bei Rizinusöl "gebraucht" werden und womöglich durch (Teile) jener im restlichen Körper (quasi) ersetzt würden; Natürlich habe ich auch diverse Symptome am Rizi-Einnahmetag, manchmal noch am folgenden, aber grundsätzlich geht es mir nach so einer Rizi-Kur immer ausgesprochen gut...
:idee:
 
wundermittel
Beitritt
21.11.06
Beiträge
778
Wuhu,
wundere mich etwas über diesen Thread, denn...... in dem (riesen-) großen Rizinus-Thread in der Amalgam-Rubrik habe ich schon öfters erwähnt, dass ich "meine" Histamin-Tabletten seit den Rizi-Anwendungen so gut wie absetzen konnte; Mache ich längere Pause (also nicht wöchentlich) zwischen den Rizi-Anwendungen, spüre ich auch wieder Histamin-Symptome stärker; Ich erklärte mir das immer so, dass die Histamine im Darm bei Rizinusöl "gebraucht" werden und womöglich durch (Teile) jener im restlichen Körper (quasi) ersetzt würden; Natürlich habe ich auch diverse Symptome am Rizi-Einnahmetag, manchmal noch am folgenden, aber grundsätzlich geht es mir nach so einer Rizi-Kur immer ausgesprochen gut...
:idee:

Hallo alibiorangerl,

mit ging es ähnlich wie dir. Bei den Rizi-Anwendungen hatte ich 2,5 Stunden keine brennenden Schmerzen mehr. Im Moment pausiere ich, weil ich mich einmal derart ekeln musste, dass Herpes über meine Lippen zog.

@shelley,

meinst du, welche Symptome bei der Rizi-Anwendung auftreten können? oder welche Frage war es?

LG

Carmen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.359
hallo carmen007,

ich meine die fragen aus meinem zitierten beitrag.

dem da:




öhm ja; vielleicht weisst du das gar nicht: wenn du auf das pfeilchen im zitat klickst, so landest du bei dem beitrag.
ein grund, warum ich immer "punktzitate" mache. damit man ganz schnell den beitrag findet, auf den ich reagiert habe. (siehe in meinem tagebuch.)

du findest ihn sonst auf seite 1; 9. beitrag.

ich schrieb auch dazu, dass ich bei antworten, welche weniger in den histaminbereich, aber mehr in den wurmbereich gehören, auch froh bin, wenn du mir die antworten in meinem wurmkapitel geben würdest.

guten morgen, schönen tag und viele liebe grüsse von shelley :wave:

p.s.:
die in meinem beitrag hier (beitrag 9) genannten symptome: können die auf das histamin zurück zu führen sein oder ertrage ich aus einem anderen grund dieses rizinus-öl nicht?
kann das mit der leberkrankheit zusammen hängen?
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Hallo Shelley,

hat bei mir deswegen die rizinus-kur nicht geklappt?

Möglich.
Es könnte auch sein, dass die Ursache einer HIT bei Erfolg/Nichterfolg einer Rizinusöl-Kur eine Rolle spielt.

Wenn es eher zuwenig Histamin im Körper gibt, funktioniert es gut, da ja das Rizinusöl wie auch der Alkohol Histaminausschüttungen auslösen.

Hat man die HIT aufgrund einer Dysbiose im Darm, hat man zwar während der Anwendung eine Menge Probleme, aber danach möglicherweise erstmal weniger, weil ja auch die Bakterien im Darm reduziert werden.

Und die Situation mit den Abbauenzymen (DAO, HNMT) ist ja auch bei jedem verschieden.

Bei einem DAO-Mangel könnte es funktionieren, weil die Kur auch eine verstärkte DAO-Ausschüttung provoziert, von der ein Teil auch ins Blut geht.

Bei einem HNMT-Mangel geht es eher nach hinten los, weil das verstärkt ausgeschüttete Histamin ja auch abgebaut werden muss und - selbst wenn die Leber zunächst einmal angeregt wird - die Menge an Histaminabbauprodukten dann die weitere Enzymproduktion blockiert und es zur Dekompensation kommt...

man liest das buch von tamara lebedewa, in dem sie von dieser antiwurmtherapie schreibt, bei der man mit zucker die würmer aus den verstecken lockt, sie danach diese würmer mit alkohl betäubt und die betaubten würmer dann mit rizinusöl aus dem körper schleust.

da diese therapie sehr logisch, einleuchtend und effektiv tönt, will man sie aber machen.

man nimmt die histamin-symptome, welche man auf alkohol bekommt, in kauf, da es ja nicht gar so viel ist und man sonst ja nie welchen trinkt.

nun aber darf man das rizinus-öl wegen der hit nicht nehmen.

was macht man dann?

(bei mir war so, dass ich das ganze getrunkene öl wieder erbrechen musste und danach total krank akut wurde und auf dauer ging es mir auch schlechter als davor.)

Wenn eine Störung im Serotonin-Haushalt dazukommt, funktioniert es vermutlich auch nicht. Möglicherweise kommt das Erbrechen ja auch daher. Ich vermute, dass es bei dir halt aufgrund deiner spezifischen Konstellation halt nicht geht. :mad:

bekommt man vom rizinusöl keine diarrhoe, wenn man vorher antihistamin nimmt?

oder welche rizinusöl-wirkung geht weg unter antihistamin?

geht nur eine wirkung weg, welche man bei der von mir genannten kur gar nicht braucht?

Die Wirkung basiert ja auf der Histaminreaktion - Durchfall, verstärkte Peristaltik (= Darmbewegungen)!
Wenn die durch ein Antihistaminikum abgeschaltet werden, macht doch die ganze Kur keinen Sinn, oder?

rosmarin
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.017
Wuhu Shelley,
hallo albibiorangerl,
mit welchen symptomen hast du reagiert?
ich habe bzw hatte, seit ich mich zurückerinnern kann, regelmäßig Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne (extreme Geräusch-, Licht-, Geruchs-Empfindlichkeit, Übelkeit, Schwindel, Hörsturz, Tinitus, ... alles zusammen oder mal das mal jenes mehr), Konzentrationsschwäche, zu schnelle bzw starke Schweißausbrüche, ... - bekam allerdings auch im Mutterleib schon "Amalgam" mit auf den Weg, ab 16 dann "eigenes"; Manche Symptome wurden bald darauf immer stärker; "Natürlich" hatte ich auch immer mit (zum Teil sehr starkem) Übergewicht "zu tun"... :mad:

Als ich dann so etwa vor 19 Jahren ("sozial", also gemäßigt) Wein zu trinken begann, kam dann auch Sinusitis, angeschwollene Schleimhäute, laufende Nase, Husten, Augenbeschwerden und der berühmte Flush im Gesicht samt Hitzewallungen hinzu bzw wurden auffällig stark, vorher "störten" diese Symptome in abgeschwächter Form nicht so sehr; Da ich immer "Mischkost" aß, waren wohl auch hier Ursachen zu finden; Seit Mitte 20 muss ich auch eine Hormon-Ersatz-Therapie (Östrogen, Progesteron) machen, einige Symptome veränderten sich auch ab da (wurden zB schwächer oder stärker)...
:schlag:

War dann auch mal in einer Allergie-Ambulanz, die bei diesen Hauttests nichts fand (obwohl durch meine starke Ausdünstung das riesige Pflaster am Rücken nicht ordentlich haftete :rolleyes:), allerdings hätte ich wohl eine HI (bekam etwas von "nicht intaktem Enzymhaushalt" bzw ähnlichem erzählt); Bekam eine Liste gegen Lebens- und Nahrungsmittel mit nach Hause und fertig - leider alles Dinge, die mir nicht nur gut schmeckten sondern auch sonst als gesund gelten (Paradeiser, Spinat, Sauerkraut, Nüsse, Käse, Kakao, Kaffee, ...); Ich fragte in der Apotheke nach, ob es da nicht etwas gäbe (damals vertraute ich Medzinern und Pharmazeuten blind); Ich bekam ein Antihistaminikum und manche der Symptome wurden tatsächlich schwächer (Alkohol gibts seit 10 Jahren aber nur noch maximal 2 x im Jahr)... :D

Alsbald hatte ich aber auch dieses "CFidS/ME" Schlüsselerlebnis, hatte mindestens vier Wochen extremste Grippesymptome ohne "Verkühlung" und Husten und kein Fieber (grad noch, dass ichs aufs WC schaffte); Seit dem hatte ich nach körperlichen und kognitiven Anstrengungen in der Regel extrem lange Erholungsphasen in Kauf zu nehmen, vorher war dem nicht so; Rückenschmerzen und quasi "Dauer-Schwank-Schwindel" kamen meiner bisherigen Symptome-Sammlung noch hinzu - meine Halswirbel knacksen und grammeln auch bei jeder Bewegung; Doch in diesen letzten ca 15 Jahren hatte ich viele zusätzliche Medikamente (zB Statine, Psychopharmakas, Schmerzmittel) verschrieben bekommen, dass es mir immer schlechter ging... :eek:

Dass ich viele Zweifel am "Medizin-System" hatte, war wohl inzwischen zwangsläufig, vor etwa 10 Jahren ließ ich mir die Amalgam-Füllungen durch Kunsstoff/Zement ersetzen; Leider ohne Schutz und ohne Entgiftungsmaßnahmen (wusste ich damals noch zu wenig davon); Tja, und vor etwa 3 Jahren begann ich mich im Internet verstärkt zu informieren, Ärzte-Odyseen hatte ich ja bereits zur genüge... :mad:

Ich kam nur sehr langsam voran, da es mir an den meisten Tagen sehr schlecht ging; Doch ich erkannte bald, dass die herkömmliche "Behandlung" nicht half - ich setzte alles ab bis auf die Hormone (die trage ich auf die Haut auf) und das Antihistamin nahm ich noch, aber weniger; Vor etwa zwei Jahren begann ich mit den Rizinus-Kuren, und immer ca eine Woche vorher setzte ich das Antihistamin ganz aus, weil ich vermutete, dass ich dadurch weniger oder gar keine Wirkung durch das Rizinusöl hätte; Ich stellte fest, so gut es mir danach dann eben immer wieder ging bzw geht, dass ich - so ich ein mal pro Woche dieses Kur machte - kein Antihistamin mehr brauchte...
:freu:

Von den Symptomen wie Anfangs beschrieben habe ich manche gar nicht mehr, manche sind sehr viel abgeschwächter (zB nur noch "leichte" CFidS-Symptome); Das alles im Körper irgendwie mit vielen andern Ecken und Abteilungen darin verbunden und/oder abhängig von einander ist, wusste ich zwar immer schon, wurde mir durch dies Forum aber erst so richtig bewusst; Schließlich habe ich nun doch tatsächlich eine "auffällige" Schildkröte (der "normale" SD-Wert war immer "in der Norm", trotzdem: Schilddrüsen-Unterfunktion bzw Hashimoto, nun SD-Hormon-Therapie) - fast schon logisch, nach dem was sonst so bisher "passierte", wer weiß, wie lange ich das schon habe; Auch gut möglich, dass ich seit mindestens 15 Jahren (einen) Infekt/e habe, der mir das noch andauernde CFidS beschert/e, aber das ist ja wieder ein anderes Thema...
:schock:

Passend dazu weiß ich nun auch seit einem Jahr, dass ich einen extremen Vitmain D Mangel habe, wollt nur noch erwähnen, dass ich den haben "musste", war wohl vielen ohnehin schon klar... :cool:

Also... Unterm Strich brachte mir (ein wöchtenlicher) Rizinus-Öl-Tag erhebliche Erleichterung für den Rest der Woche und darüber hinaus; Nicht zu vergessen, mit extra Vitamin C (einmal bis hin zur "Darmtoleranz-Grenze" eingenommen - das waren 200 Gramm/Tag, seit dem nun maximal 10 Gramm/Tag) erreichte ich nun auch, dass sich mein Zahnfleisch und meine auffälligen Zähne (Reste der Dentistal-Vergewaltigungen) erholten; Keine ("echten") Verkühlungen, Grippe oder Influenza mehr in den letzten eineinhalb Jahren (und das ganz ohne Imfpung/en :p)), seit der Vitamin D Supplementation habe ich nun sogar so gut wie keine Migräne mehr...
:kraft:

Hoffe, man erkennt, dass ich - mit täglich Vitamin C, regelmäßig Vitamin D und Rizinusöl - am richtigen Weg bin... (und eigentlich hätte dieser Miniroman in meinen "Erfolgsthread" gehört :eek:))
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.359
danke rosmarin,

ich lese mir das dann nochmals durch und so.

was ist hnmt?

ich weiss nur, dass ich zu viel histamin in mir habe und wenn noch mehr dazu kommt, bekomme ich eben mehr symptome.


hallo alibioragerl,

eigentlich wollte ich fragen, welche symptome du von rizinuskur wegen, trotz, oder so bekommen hast, aber nicht auf histaminintoleranz.

dumm gefragt von mir; na, ja.


viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Hi Orange,

vielen Dank für deinen sehr interessanten Bericht.:)

Toll, dass es dir viel besser geht.

Ich habe die Rizi-kur anfangs gemacht und bin dann irgendwann zur Moritzreinigung übergegangen.
Die Reinigungen in Verbindung mit den NEM´s und so ca. 6g Vit. C haben den durchschlagenden Erfolg gebracht, dass ich keine Histaminprobleme mehr habe.

Viele Grüsse, Angie:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.017
Wuhu Shelley,
... hallo alibioragerl,

eigentlich wollte ich fragen, welche symptome du von rizinuskur wegen, trotz, oder so bekommen hast, aber nicht auf histaminintoleranz.

dumm gefragt von mir; na, ja.
aber nein, verzeih - ich hab nur vergessen, es zu schreiben :eek:)

Also am Tag der Rizi-Einnahme kann ich Übelkeit und Aufstoßen haben, oder auch nicht, ist unterschiedlich; Auch können (auch hier, muss nicht unbedingt sein) manche "CF(id)S"-Symptome stärker werden, also so in etwa Grippe-Symptome (ohne Fieber); Bauchschmerzen habe ich auch sehr selten gehabt... Am nächsten Tag habe ich immer ein "befreites" Gefühl (schwer zu beschreiben), auch meine "CF(id)S"-Symptome sind sehr im Hintergrund... :)

Ein "Symptom" habe ich, unabhängig zum Einnahmetag - manchmal wird mir ganz komisch und es schüttelt mich, wenn ich nur an das Öl bzw das Trinken des Öl-Mixes denke... Wohl weil es mir freilich nicht besonders gut schmeckt ;)

Und schließlich kann man die Rizinus-Öl-Kur und das Histamin-Thema nicht ganz voneinander trennen, weil man zum Funktionieren des Rizis (Darm-) Histamine braucht...
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
@Shelley


HNMT (= Histamin-N-Methyltransferase) ist das Enzym, das neben der DAO hauptsächlich Histamin abbaut.
Während die DAO vor allem im Blut und im Darm aktiv ist (bei Mangel halt Magen-/Darm-Probleme und Herz-Kreislauf-Symptome), ist die HNMT in den Zellen aktiv - insbesondere im Gehirn, der Lunge und den Atemwegsschleimhäuten sowie der Haut.

Manche haben eher ein Problem mit der mangelnden Aktivität der HNMT während die DAO in Ordung ist und haben dann entsprechend u.a. mehr neurologische Symptome (Migräne, Kopfschmerzen, Depressionen etc.).
Mehr dazu hier: Chronische Histaminintoleranz

Serotonin hemmt übrigens die Aktivität der HNMT, was u.a. die vielen Störungen bei der Einnahme von Serotoninwiederaufnahmehemmern (Antidepressiva) erklärt.

Grüße,
rosmarin
 
Beitritt
02.12.10
Beiträge
142
Hallo Shelley,

ich trau mich nochmal, hier meinen Senf dazu zu geben, obwohl ich noch ganz neu bin ;).

Allerdings lese ich schon fast ein Jahr mit, besonders im Rizinusthread.

Ich hab da schon oft gelesen, dass sich jemand nach der Einnahme übergeben musste, das scheint also nicht unbedingt typisch HIT zu sein.
Der Geschmack löst wohl bei vielen Brechreiz aus.
Es gibt deshalb wohl auch so viele verschiedene Tipps, wie man es einnehmen könnte um das zu vermeiden.

Ich hab es mit Orangensaft gemixt und auf einen Satz runtergekippt. Dann SOFORT mit Schnaps (Ouzo) den Mund ausgespühlt und gegurgelt.
Das ging ganz gut. Man kann sich auch dabei noch die Nase zuhalten (Geschmack hat ja auch immer was mit Geruch zu tun, oder das Ganze mit einem dicken Strohhalm trinken, dann kommt nichts an die Lippen.

Heißes Wasser schluckweise nachtrinken soll verhindern, dass man aufstoßen muss. Vielleicht auch Kräutertee.

Wenn du sowieso bei deiner Kur Alkohol dazu trinken musst, könntest du auch die russische Methode versuchen und das Öl 1:1 mit Cognac mischen (geht sicher auch mit was anderem Hochprozentigem;)). Da schmeckt man angeblich nichts vom Rizi.
Der Alkohol soll dabei nicht ins Blut gehen. Wie er auf die Würmer :eek: wirkt weiß ich allerdings nicht :D.

Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter.

Liebe Grüße
Claudia
 
Beitritt
02.05.14
Beiträge
29
Ich würde das Thema gerne nochmal aufgreifen, weil ich wegen einer Ausleitung gerne die Rizi Öl Kur machen würde. Habe HIT und traue mich nicht so recht weil ich nicht sicher bin ob ich HNMT Mangel habe. Mein HIT Problem ist Schwindel und Müdigkeit nach dem Essen. In ganz schlimmen Fällen nach Balsamico Essig auch Herzklopfen und Atemnot. Was meint ihr , sind das Anzeichen für Mangel an HNMT? Die HIT ist übrigens nach Ausleitung mit Chlorella erst richtig schlimm geworden. Hatte 2 Wochen Verstopfung/Durchfall nach Chlorella wegen dem hohen Histamingehalt wahrscheinlich. Wusste ich nicht aber jetzt ist die HIT ein massives Kreislauf und Schwindelproblem und früher hatte ich max bisschen Schnupfen und Naselaufen nachm Essen. Ich hab das Gefühl ich würd gerne meine Darm ganz leehr machen und dann wieder aufbauen, in der Hoffung dass es dann wieder wie vorher ist....
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Hi,

ich habe ja auch seit 2 1/2 Jahren ne HIT. Hatte zuvor schon einige male Rizinusöl versucht und bekam die HI Symptome. Die Üblichen Symptome machen mir inzwischen nichts mehr aus. Also Schwindel, Durchfall etc. Aber das meine Zunge immer brennt und anschwillt und das ich inzwischen Nasenbluten bekomme und merkwürdige Kopfschmerzen als würde mein Hirn bluten. Das macht mir dann Sorgen.

Jetzt ist mir aufgefallen das ich damals das Rizi zusammen mit Orangensaft oder Grapefruitsaft eingenommen habe. Bei mir gehen Fruchtsäuren auf keinen Fall klar. Da dachte ich mir das die Symptome vielleicht daher kamen? Kann man das Rizi auch mit Wasser 5. Minuten lang schütteln und trinken? Oder hat das dann nicht die gleiche Wirkung?

Außerdem habe ich hier noch Rizinusöl was 1 Jahr alt ist. Kann man das noch nehmen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Janni,
ich würde abgelaufenes Öl nicht mehr nehmen...
Ich habe auch ne ausgeürägte Hit, unter strenger Diät und viel MSM und 2mal tägl.1 geh. TL Flohsamenschalen so gut wie keine Symptome....

Das Öl kannst Du auch super z.B. mit einer verträglichen Gemüsebrühe emulgieren. Ich kaufe meine im www bei Schlachter Bökle.
Nix Schlimmes drin, auch keine Maisstärke.

Alles Gute.
Claudia.

Übrigens boule hat seine heftige Hit überwunden in Eigenregie, Schwindel hatte er auch. Wenn Dich interessiert wie, er hat hier nen eigenen Thread.
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Die Hit macht mich so stark fertig. So mit der HI hat mein Leben einfach keinen Sinn mehr. Wenn ich die HI heilen könnte wäre ich wieder überglücklich. Wonach muss ich denn da suchen wenn ich den Thread von boule finden kann?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Hi,

ich wollte noch mal fragen, mit was mischt ihr denn das Rizinusöl bei HIT? Grapefruit geht ja nicht. Orangensaft auch nicht. Und die von bestnews erwähnte Gemüsebrühe, hmm ich weiß nicht. Geht das denn nicht das Öl 5 Minuten mit Wasser zu schütteln und dann runter damit?
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also Janni, ich habe ne wirklich starke Hit...und vertrage die Brühe.....Werde aber in Zukunft die Sache mal mit dem Gemüsesaft von Alnatura ausprobieren.
Mal geht das, finde ich. Sind ja auch nur 250 Liter. Gerold empfahl mir Tomatensaft, da ich allein schon vom Rizigeruch Zustände bekomme. Er meint,mit Tomatensaft riecht und schmeckt es angenehm:) Aber Tomate wäre mit zu viel wegen der Hit, nehme ich also Gemüsesaft mit etwas Tomate.

Als ich noch nicht die Aversion gegen Rizi hatte, habe ich portionsweise eingespeichelt.
Du kannst natürlich auch Wasser nehmen. Soweit ich das verstanden habe, sind die Säfte ja auch zum Teil dazu da, den Geschmack zu überdecken.

Alles Gute.
Claudia
 
Oben