Problem mit der Wäsche

Medifan

Bei uns ist der trockner kaputt gegangen.

Deshalb müssen wir die Wäsche jetzt wieder an der Leine trocknen, was aber momentan sehr schlecht geht, da es in einem Zimmer zu kalt ist (16°C) und in anderen Zimmern kaum Platz ist.
Mittlerweile haben wir schon einen richtigen Wäschestau.

Für einen neuen Trockner haben wir im Moment kein Geld.
Weiß jemand, wie man am besten die Wäsche auf den Gestell trocknen kann?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.769
Wuhu,
also
... in einem Zimmer zu kalt ist (16°C) ...
bei dieser Temperatur dauert es länger, aber auch da wird die Wäsche trocken, man muss nur darauf achten, immer wieder mal zu lüften; In einem feuchten Raum wird es relativ lange dauern, bis die Wäsche komplett trocken wird...

... Weiß jemand, wie man am besten die Wäsche auf den Gestell trocknen kann?
Wie meinst Du das? Wie man auf einem Wäsche-Trocken-Gestell am effizientesten die Wäsche-Stücke aufhängt? Am Besten so, dass jedes Stück genügend Platz hat, also nicht eines über ein anderes; Wenn man genügend große/viele solche Gestelle hat, schlägt man am Sinnvollsten ein zB T-Shirt oder eine Hose etc pp über zwei der Stangen und nicht nur über eine Stange, so dass viel Luft an den Stoff kommt - dass bringt auch ein bisschen etwas an Zeitersparnis...
 

Medifan

Wir lüften schon fast stündlich, aber wir wohnen in einem Altbau, bei dem wir übrigens wie du lesen kannst auch mit Schimmel kämpfen.
Ich glaub, wenn das so weiter geht, kann ich ins freie ziehen, so viel wie wir lüften.
Zu viel lüften soll allerdings wiederrum schädlich sein, hab ich gehört, weil das Zimmer dadurch auskühlt.

Ich meinte, wie die Wäsche schnell trocknet.

Den es ist nicht leicht, bei einem Wäschegestell und 2 Personen immer Wäsche vorrätig zu haben.
Oftmals bekomme ich dann gesagt, dass ich zu häufig dusche. Nur nach 4 Tagen krieg ich die Krise.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.769
Wuhu,
von Schimmel hast Du nichts geschrieben, also konnte ich auch nichts darüber lesen...

Wie die Wäsche schnell trocknet hab ich versucht zu erklären; Ein zweites Trockner-Gestell ist um vieles günstiger als ein (elektrischer) Trockner; Am Günstigsten wären statt mehr Trockner-Gestelle im Raum von einer zur anderen Wand gespannte Wäscheleinen - da gibts dann noch mehr Platz für die Wäschestücke.

Und natürlich ist stündliches lüften eindeutig zu viel - gut wäre zB drei Mal am Tag, dann aber nicht Fenster kippen sondern ganz auf - dafür nur für einige Minuten...

Schimmel kann auch von zu vielem Lüften kommen - oder das Gemäuer ("Altbau") ist ohnehin feucht; Was sagt denn der Vermieter bzw die Hausverwaltung/der Hauseigentümer dazu?
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
. . . vielleicht einen Ventilator/Heizlüfter dazu stellen - Stromkosten sind durch einen Trockner ja auch gewesen - vielleicht nur alle halbe Stunde für 5 Minuten,

wenn es ansonsten im Haus (Dachboden oder Keller) keine anderen Trockenmöglichkeiten gibt.

Gerd
 

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.537
T-Shirts und Blusen könnte man gleich auf Bügel hängen und diese z. B. an der Garderobe (wenn genügend Platz) trocknen lassen. Auf diese Art lassen sich evlt. einige Teile auch im Bad trockenen wenn es dort Möglichkeiten zum aufhängen gibt. Oder das Gestell über Nacht ins Bad stellen. Wobei ich davon ausgehe, dass das der Raum ist der am wärmsten ist?

Grüssle
Freesie
 

Medifan

Erstmal Danke für die vielen Ratschläge.

Am Günstigsten wären statt mehr Trockner-Gestelle im Raum von einer zur anderen Wand gespannte Wäscheleinen - da gibts dann noch mehr Platz für die Wäschestücke.
Den Platz haben wir nicht. Das mit den Leinen habe ich mir auch schon überlegt, aber wo will ich dann noch laufen?
Kleiderschrank ist zu voll und mein eigener hat keine Stangen, sondern nur Bretter. (Zudem stinkt die Wäsche, wenn die da lange drinnen gelegen hat. Will mir bald nen neuen anschaffen.)

@Freesie: Das Bad ist unser kleinster Raum. Wäscheleinen kann man da nichtaufhängen. Es ist gerade mal so breit, dass ich mich gerade mal so darin umziehen kann und ich bin wirklich nicht dick. (Ca. wie ein schmaler Flur)
Wenn wir zu zweit darin sind, ist das eine Katastrophe.

Jedoch am wärmsten ist mein Zimmer, da wir einen Heizkreislauf haben, wo das Wasser von der Therme durch alle Räume gepumpt wird. Heizt, es kommt in der Küche raus, durchfließt anschließend meinen Raum und zuletzt das Bad.
Unser Arbeitszimmer ist zwar im Moment doll kalt (16°C), dass liegt aber daran, dass obendrüber niemand wohnt, sprich nicht geheizt wird und so die Kälte von oben und vom Fenster kommt.
Zudem ist es mit einer Couch zugestellt, sodass ich noch nicht mal zu unserem Drucker komme. Darum fällt das Zimmer auch weg.
Ich weiß auch nicht, wann das Monstrum da raus kommt. Das Ding will nicht mal einer geschenkt.

Platz haben wir nur noch in der Küche für ein Wäschegestell, dass jedoch beim Kochen raus muss, weil es vor dem Herd stehen müsste.
Wäscheleinen könnte ich höchstens oben an der Decke aufhängen, die bei uns ziemlich hoch sind, aber nur mit einer Leiter, die ich nicht tragen kann, da mir die Kraft fehlt und ich würde mir ungern nochmal einen Wirbel ausheben.

wenn es ansonsten im Haus (Dachboden oder Keller) keine anderen Trockenmöglichkeiten gibt.
Dachboden: Einsturzgefahr und von Tieren bewohnt. Zudem dreckig.
Keller: Ebenfalls von Tieren bewohnt und zu klein. Und natürlich auch dreckig mit modrigem Geruch... (Ich will da auch nichts anfassen, weil diese Tiere manchmal so groß wie meine Hand sind.:schock: Deshalb deponieren wir seit Jahren alles auf den Schränken und nur Sperrzeug im Keller. Die Couch passt da allerdings nicht rein. Die ist zu lang.)
Und natürlich ist stündliches lüften eindeutig zu viel - gut wäre zB drei Mal am Tag, dann aber nicht Fenster kippen sondern ganz auf - dafür nur für einige Minuten...
Wenn wir flutlüften, dann meistens mehr als 5 Minuten.
Allerdings gibt es da ein kleines Problem. Meine Mutter ist eine Blumenfanatikerin. Heißt unsere Fensterbänke haben mindestens 10 Blumentöpfe auf sich stehen. (Sie sind innen angebracht.) Wenn ich sturmlüften will, muss ich in der Wohnung also erstmal mind. 30 Blumentöpfe irgendwohin umstellen und anschließend zurückstellen.
Das wäre jedesmal eine Mordsarbeit auf die ich nicht wirklich Lust habe, um 5 Min. das Fenster auf zu machen.
Ich hoffe ihr versteht das.
Wenns nach mir ginge, wären die Teile schon längst weg, weil da im Sommer auch ungeziefer rauskommt.

oder das Gemäuer ("Altbau") ist ohnehin feucht; Was sagt denn der Vermieter bzw die Hausverwaltung/der Hauseigentümer dazu?
Dass das Gemäuer nicht mehr ganz in Ordnung ist, wissen wir schon lange. Es hat Risse, durch Fenster und Türen zieht es wie Hechtsuppe und manche Mieter haben sogar nur einen beheizten Raum, der verrust ist, weil sie nur einen Kohleofen haben.

Der Hauseigentümer sagt dazu gar nichts. Dem ist alles egal, solange er sein Geld bekommt.
Er hat nur frech auf seine Seite geschrieben, dass das Mobiliar sein Eigentum wäre, was gar nicht stimmt. (Also die Möbel der Mieter.)
Ebenso hat er Wohnungen als frei angegeben, die schon seit Jahren besetzt sind und wo Leute auch nicht ausziehen wollen.
Die jetzt neu vorgeschriebenen Feuermelder wird er wahrscheinlich auch nicht einbauen lassen, genausowenig wie er die Haustüren reparieren lässt und die Wohnungen so modernisiert, dass es keine Rohrbrüche im Winter mehr gibt.
Er hätte es am liebsten ja so, dass alle ausziehen und er aus der Bude ein Hotel machen kann, wo er 10 Mann in jede Wohnung buchsieren kann.
Hat er schon mal in einer Wohnung bei uns gemacht, aber da diese nicht modernisiert war, sind die Leute schnell wieder ausgezogen.
Meistens haben wir daher nur Leute hier, die entweder aus Not eine Wohnung suchen oder die nicht ganz sauber sind.

Arm ist er übrigens nicht, er hat mehrere Häuser. Eher geizig.
 
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hi Medifan,

das sind ja desolate Zustände. Dem würde ich die Miete kürzen, wenn er
der Aufforderung und Frist nicht nachkommt, die Mängel zu beheben!

Könnt ihr nicht ausziehen und eine bessere Wohnung suchen?

Schimmel schadet der Gesundheit.
Wenn die Wohnung eh schon schimmelbelastet ist und ihr dann dort
auch noch die Wäsche trocknet, dann wird es nicht besser!!!

VG
Destination
 

Medifan

Dem würde ich die Miete kürzen, wenn er
der Aufforderung und Frist nicht nachkommt, die Mängel zu beheben!
Dies können wir nicht, da er daraufhin die Miete erhöhen würde und dann müssten wir ausziehen.
Somit erledigt sich deine Frage mit einer besseren Wohnung. Wir wohnen hier wirklich sehr günstig. Eine Wohnung in der Größe bekommen wir für den Preis nicht mehr und teurere Wohnungen können wir uns nicht leisten.
Mit dem Problem sind wir übrigens nicht die einzigen in unserem Bundesland. Deshalb werden jetzt schlechtere, günstigere Wohnungen gebaut.
In unserem Haus leben auch nur Leute, die nicht viel Geld haben. Du wirst hier kaum jemanden finden, der einen Beruf erlernt hat, bei dem man gut verdient, also sowas wie Büroangestellte etc.
Die meisten hier sind entweder Rentner oder Arbeitslose bzw. Leute aus der Unterschicht. (Und leider auch ziemlich viele Kriminelle.)

Zudem haben Neubauten oft den Nachteil, dass die Wände nicht sehr schalldicht sind und da oft auch viel Pack drinnen lebt.
Wäre mir so das einzigste, was in Frage käme anhand unserer finanziellen Lage.

Schimmel schadet der Gesundheit.
Wenn die Wohnung eh schon schimmelbelastet ist und ihr dann dort
auch noch die Wäsche trocknet, dann wird es nicht besser!!!
Erst ab bestimmten Mengen und nicht alle Personen sind massiv gefährdet.
Bei uns sieht man den Schimmel nur minimal, also in Form von Pünktchen an der Dusche und an den Fenstern. Sind ungefähr Bleistiftminengroß.
Allerdings weiß ich nicht, wie es unter den Tapeten aussieht und ich will es auch nicht wissen, weil ich es sowieso nicht ändern kann.
Wer Schimmel in der Wohnung entdeckt, muss nicht in Panik ausbrechen. Auch wenn manche Berichte alarmistisch klingen: Für gesunde Menschen sind die Pilze zunächst ungefährlich. Anders ist die Lage jedoch für Allergiker.
Quelle: Wer ist gefährdet?
Es konnte jedoch bisher noch nicht festgestellt werden, ab welcher Konzentration an Schimmelpilzen in der Luft welche gesundheitlich negativen Auswirkungen auftreten. Da bislang keine Grenzwerte für Schimmelpilze festgelegt werden können, muss das Vorsorgeprinzip angewendet werden, wonach Schimmel in Innenräumen ein hygienisches Problem darstellt und beseitigt werden muss, bevor es zu Erkrankungen kommt.
Quelle: Grenzwert nicht festgelegt
ungefähre Richtwerte
Sorry, fand nur auf Wikipedia etwas.
 
Oben