Pilz, Blasenreizung oder Reizblase

Themenstarter
Beitritt
26.08.13
Beiträge
50
Hallo zusammen,

nasch meiner ersten BE m letzten Jahr, habe ich eine Reizblase behalten und ein Dauerbrennen. Ich kann nicht sagen, ob es in der Blase, der Harnröhre sitzt oder vaginal manifestiert ist. Morgens merke ich nicht, im Laufe des Tages nimmt es jedoch zu. Es sind auch keine richtigen Schmerzen :-(

Beim Gyn. und Uro kann ich bald einziehen, dann ist der Weg kürzer.

Östrogencremes bekommen mir gar nicht, bekomme manchmal sogar einen Pilz davon. Alle anderen Vaginalcrems habe ich durch. Entweder brennen sie sofort oder nach der 3. oder 4. Anwendung. Hat irgendjemand einen Tipp, woran das liegen kann.

LG waldfee
 
wundermittel
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Hallo Waldfee,

ich leide an den gleichen Beschwerden seit mehr als einem Jahr. Hast du eine Lösung gefunden? Ich habe auch Klebsiellen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.08.13
Beiträge
50
Hallo Selin,

ich bin meine Klebsiellen los:freu:

Anfang des Jahres hatte ich wieder welche und musste sie mit AB behandeln. Laut Labor angeblich das richtige bekommen, aber nach dem AB waren es plötzlich Millionen. Mein Uro war ein wenig konsterniert und ordnete eine neue Laboruntersuchung an. Dann waren es plötzlich nur noch 10 000 und er meinte, ich solle mal nur viel trinken.

Ich war dann bei der Heilpraktikerin (meine Apothekerin schickte mich hin), die mir Copaiva 220 gab. Das sind Tropfen, von denen ich zunächst 3x täglich 15 Tropfen nahm. Bei einer Kontrolle 3 Wochen später war der Urin steril:freu::freu::freu::freu::freu::freu::freu:

Mein Uro kam dann noch auf D Mannose zu sprechen. Auf einem Kongress wurde das Zeugs als sehr hilfreich beschrieben. Ich habe D Mannose allerdings schon vor 3 Jahren genommen, aber ich wollte mal wieder einen Versuch wagen.

Ich nehme jetzt jeden Abend vor dem Schlafen 1 Messlöffel D Mannose und 15 Tropfen Copaiva 220 und ich fühle mich top:):) Wo ist das Holz zum Klopfen:)

Wenn ich mal das Gefühl habe, es bahnt sich etwas an, greife ich zu mehr Tropfen und D Mannose, gfls. auch noch 3x 4 oder 5 Angocin. Wir haben jetzt August und alles ist noch in Ordnung. Ich habe allerdings immer noch eine leichte Reizblase, wenn ich von den 0,3 l pro 2 Stunden abweiche. Aber damit kann ich leben, ich weiß ja, wwartum die Lauferei dann losgeht.

LG Waldfee
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Das freut mich sehr für dich!! Ich hoffe ich kann mich bald auch so freuen :) ich hätte noch paar Fragen an dich:

1. hattest du auch so ein permanentes brennen in der Harnröhre durch die Klebsiellen? Bei mir brennt es nämlich permanent irgendwie.
2. ich dachte D-mannose hilft bei Klebsiellen nicht sondern nur bei Ecoli??
3. meinst du ich könnte mich einfach selbst behandeln mit den Tropfen? Also genau nach deiner Anweisung.

Vielen Dank schonmal :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
26.08.13
Beiträge
50
D Mannose soll auch gegen Klebsiellen helfen. In erster Linie allerdings gegen Colis.

Natürlich kannst du die Tropfen ohne Verordnung nehmen, sie sind ja homöopatisch. Die Dosis sollte allerdings wirklich 3x 15 betragen.

Brennen in der HR hatte ich auch. Allerdings saßen dort Ureaplasmen, die ich mir vermutlich mit den Klebsiellen vor 4 Jahren in einem Whirlpool zusammen eingefangen hatte. 3 Jahre wurden sie nicht erkannt. Erst im letzten Jahr habe ich eine Spitzenurologin gefunden, die alles in der HR testete, ohne Abstrich, nur mit dem ersten Morgenurinstrahl. Ich habe dann Doxyciclin bekommen und auch die HR brennt nicht mehr. Allerdings können auch Klebsiellen in der HR brennen, irgendwann weiß man manchmal gar nicht mehr, was brennt
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Hey Waldfee55,

Jetzt hast du mich bezüglich ureaplasmen zum nachdenken gebracht.
Mein Urologe hatte einen harnröhrenabstrich gemacht wo er Klebsiella pneuomniae und enterococcus faecalis nachgewiesen hat. Was mich aber wundert auf dem Befund steht "vaginalabstrich" obwohl es aus der Harnröhre war. So dann wurde das mit AB behandelt. Paar Wochen später war ich bei einem Gynäkologen der meinen Vaginalabstrich ins Labor geschickt hat. Und es kamen wieder Klebsiellen raus und aufm dem Befund steht:

1. Klebsiella pneumoniae ++++
2.ureaplasma urealtyticum >10000 KBE/Probe
3. mycoplasma hominis > 10000 KBE/probe

Jedoch bin ich jetzt komplett verwirrt denn er wollte nur die Klebsiellen behandeln und des Rest hatte er gar nicht erwähnt. Den Befund hat er mir per Mail geschickt. Im Antibiogramm sind 1-2 aufgelistet, jedoch sind 5 AB für die ureaplasmen aufgelistet und alle mit R gekennzeichnet. Kein einziges AB ist bei ureaplasmen mit S gekennzeichnet nichtmal Doxyciclin. Deute ich das alles jetzt falsch???
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Zudem hatte ich auch noch einen Abstrich für geschlechtskrankheiten und alles da war auch immer alles negativ.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.08.13
Beiträge
50
Hallo Selin,

mit den Akkürzungen des Labors kann ich leider nichts anfangen.
:keineahnung::keineahnung:

Zu den Ureaplasmen kann ich dir aber sagen, dass viele Ärzte sie gar nicht behandeln, weil sie bei den wenigseten Menschen Beschwerden verursachen. Mein Uro hat genau aus diesem Grund 3 Jahre geschlampt. Ich hatte Dauerbrennen, das gelegentlich nachließ, aber dann wieder wochenlang anhielt. Ureaplasmen werden meist mit Doxy behandelt. Da die Ureaplasmen anstecken, muss der Partner auch behandelt werden!! Mein Partner bekam Ciprofoxacin, weil Doxy negativ getestet wurde.

Sprich Deinen Uro mal auf die Ureaplasmen an. Ich hatte 100 000 Keime.

Viel Glück.

LG Waldfee
 
Beitritt
15.06.17
Beiträge
48
Hallo nochmal,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen bin gerade so verzweifelt. Ich habe wohl doch Ureaplasmen. Mich wundert es so sehr!! Weil der Abstrich ist vom Juni und da steht dass ich Ureaplasmen habe, aber im Abstrich davor also im Mai war es negativ! Das große Problem ist jetzt aber, dass ich die Ureaplasmen nicht mit Antibiotika behandeln kann weil ich auf alle resistent bin. Überall ist ein R! Was mach ich denn jetzt??? Kann mir jemand helfen? Gibt es irgendeine Alternative?
 
Themenstarter
Beitritt
26.08.13
Beiträge
50
Ureaplasmen sind nicht immer nachzuweisen. Sie finden sich leichter im ersten Morgenurinstrahl als im Abstrich, sagte meine Urologin. Vielleicht war der Abstrich deshalb mal negativ.

Du musst wohl noch einmal mit deinem Arzt sprechen, Selin, denn ohne AB bekommst du die Ureaplasmen nicht dauerhaft weg.
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo,

vorsicht mit dem AB Ciprofloxacin. Lies bitte erst mal bei der Produktbeschreibung nach, was das alles für Nebenwirkungen hat.
Mich hat dieses Teufelszeug in große Schwierigkeiten gebracht. Meine Sehnen sind sehr schmerzhaft geworden und ich habe Angst, daß ich einmal einen Abriß bekomme wenn ich nicht vorsichtig bin.
Kann überhaupt nicht mehr schneller gehen. Achillesfersen sind besonders betroffen und Daumengrundgelenk. :mad:

Gute Besserung, auch ohne AB Ciprofloxacin

Rota
 
Oben