Patricia-Kane-Protocol mit Phosphatidylcholin

Beitritt
17.10.18
Beiträge
517
Hallo knuddz,

Ich denke, es wäre falsch, die Sache so zu sehen: entweder PC oder DMSA und Aphaliponsäure. Es muss heißen: sowohl als auch. Das Ziel der Entgiftung soll nicht heißen, den Körper nur passiv von den Schwermetallen zu befreien, sondern gerade die geschwächte und gestörte eigene Selbstentgiftung (und andere Funktionen) wieder zu aktivieren und in Ordnung zu bringen.

„…taugt entsprechend nur etwas um die Körpereigene Entgiftung zu beschleunigen. Das ist okey.“

Gerade die körpereigene Entgiftung ist entscheidend, ob man mit den Umweltbelastungen zurecht kommt oder nicht. Ich finde, Du würdest das Problem nicht lösen, solange Du nur auf die „passive“ Reinigung setzt. Andersfalls muss man sein Leben lang an diesen Mitteln hängen und die Gesundheit wird dadurch auch nicht besser. Es wird nur ein Symptom behandelt. „Körpereigene Entgiftung“ ist so komplex und es gibt immer noch viele nicht geklärte Fragen. Dazu kommt noch, dass jeder Körper, der mit Schwermetallen belastet ist, gleichzeitig mit pathogenen Mikroorganismen belastet ist, was das Ganze noch komplexer und schwieriger macht. DMSA und AL sind einfach nicht ausreichend.

Grüße, Panacea.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.526
Die Nummer mit PC und Körpereigene Entgiftung mag vielleicht bei Leichtvergifteten funktionieren. Aber Leute mit 100µg/g Kreatinin Quecksilber vermutlich eher nicht.

Zitat Dauunderer:
Im Wettkampf Gift Körpereigene Entgiftung gewinnt immer das Gift.

Mutter ist bisher der erste oder einer der wenigen der mit Chelate ALS heilen konnte.
Vom Kaneprotokoll habe ich dies noch nicht gehört. Und Mutter verfolgt eine sehr aggressive Strategie mit einigen DMPS Infusionen/Woche. Im Gesamten sind 50-100 Infusionen keine Seltenheit. Allerdings verwendet er auch Supplements wie Selen, Taurin, Glutathion, Vitamine und Co.

Die Nummer mit DMSA und Ala alleine funktioniert natürlich nicht. Man brauch weitere Supplements wie Magnesium, Mariendistel, Omega 3, Medizinalkohle/MCP und Co.

Was man jedoch festhalten kann:
Mit Chelate, die sehr viel besser ausleiten als die Körpereigene Entgiftung, brauch man Jahre. Wie lange will man denn warten bis die Körpereigene Entgiftung alles ausgeleitet hat?
Wir erinnern uns an Dauunderers Zitat

Im Wettkampf Gift Körpereigene Entgiftung gewinnt immer das Gift.

Meine Meinung nach sollte man zu erst die Entgiftungskapazität stärken, sich jedoch nicht ausschließlich darauf verlassen. Dann für 6-36 Monate auf Chelate verlassen ( je nach Belastung und je nach dem wie aggressiv man vorgeht [ Als Patienten sollte aggressiver behandelt werden weil keine Zeit vorhanden ist]) und danach die Intrazelluläre Entgiftung in Angriff nehmen. Entweder mit den Kaneprotokoll oder mit ALA und DMSA.

Die Pathogenen Microorganismen ( speziell im Magen/Darm) werden innerhalb der Schwermetalltherapie ebenfalls angegangen. Beispielsweise mit MCP und viel Ballaststoffe ( 1 Kilo Gemüse pro Tag).

Ich denke das wäre ein Gangbarer Weg.
 
Beitritt
22.10.20
Beiträge
144
Hallo Nolah,

kannst du bitte ein Alternativprodukt zu PC von Bodybio nennen?

Ich habe vor 4 Tagen zwei neue Flaschen erhalten, der Inhalt ist leider deutlich verändert/ verdünnt ggü. dem Inhalt, der vor zwei Monaten geliefert wurde.

Ich habe das Gefühl, auch wenn man jetzt mehr als doppelt so viel nimmt wie jeweils vorher, hat man nicht die gleiche Substanz.

Auf der Flasche ist ja leider keine Zusammensetzung der Inhaltsstoffe angegeben, so dass der Hersteller insoweit machen kann, was er will, jedenfalls einen recht grossen Spielraum hat.
Der Hersteller hat seinen Sitz in den USA (in Millville in New Jersey), meines Wissens ist P. Kane in irgendeiner Form an der Gesellschaft beteiligt.
Mir wäre eine ehrliche Preiserhöhung viel lieber gewesen (obwohl der Preis schon recht stolz ist für 473 ml) mit der gleichen Substanz wie noch vor 2 Monaten!!!
Aber als Konsument wirst du ja leider nicht gefragt, so dass sich jetzt leider die Frage nach einem Alternativprodukt stellen muss.
 
Beitritt
22.10.20
Beiträge
144
Mir ist soeben noch aufgefallen, dass sich die Etikettaufschrift auf den Flaschen, die ich vor 2 Monaten gekauft hatte, schon unterscheidet von der Etikettaufschrift auf den Flaschen, die ich früher gekauft hatte. Dort war als Verzehrempfehlung täglich 1 TL angegeben (was natürlich zu wenig war), auf den vor 2 Monaten gekauften steht schon "1-3 TL täglich", was sie wahrscheinlich geschrieben haben, weil sie schon vorhalten, das PC in irgendeiner Form zu verdünnen. Jetzt reichen 3 TL täglich nicht mehr aus - hoffentlich sind jetzt mit der neuen Zusammensetzung wenigstens 6 TL ausreichend ...
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
77
Hallo Bodensee, ich kenne leider keine Alternative zu BodyBio. Habe schon länger nichts mehr gekauft, daher kann ich nichts zu eventuellen Unterschieden sagen. Bislang haben jedenfalls immer 2 TL gereicht (so die offizielle Empfehlung).... Wo hast Du das PC gekauft? Bei Centrosan? Dann könntest Du mal bei den Neumeyers nachfragen. Die sind sehr fit und wüssten mit Sicherheit, wenn sich bei dem Produkt was in der Zusammensetzung geändert hätte.
 
Beitritt
22.10.20
Beiträge
144
Danke, Nolah. Die Neumeyers sind Gf. von Centrosan und stehen sogar privat im Telefonbuch aber da rufe ich wohl besser bei Centrosan an.
Wenn ich dich noch mal fragen darf: warum nimmst du kein PC mehr?
Ich habe vor, das mein ganzes Leben lang zu nehmen, weil der Körper immer weniger herstellen soll.
Und zwei Bekannten von mir denken ebenso.
(Ich finde PC ebenso wichtig wie S-Acetyl-Glutathion und NADH und NAD+.)
Bist du alle deine toxischen SM'e losgeworden?
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
77
Bodensee, ich nehme schon noch PC, aber zur Erhaltung braucht man ja nur wenig. Nehme etwa jeden 2. Tag einen TL. (und da reicht dann eine Flasche sehr lange...) Manch einer nimmt zur Erhaltung kurweise etwas mehr....aber z.B. tgl 2 TL ist nicht nötig...... Nun denn, ja, ich glaube, ich bin meine toxischen Schwermetalle los. Alle Teiluntersuchungen, die beim IGL-Labor gemacht wurden, sind jedenfalls ok. Allerdings habe ich nicht, so wie Du, mit Chelaten provoziert. Dass also noch irgendwo was abgelagert ist, ist durchaus möglich....
 
Beitritt
22.10.20
Beiträge
144
Ja, ich glaube auch, wenn es einem gesundheitlich gut geht, ist es nicht unbedingt wichtig, das letzte Quäntchen Hg auch noch aus dem Körper zu kriegen. Ich kenne jemanden, der hat 29 Ausleitungen auf sich genommen, um Hg < 1 zu kriegen. Es stellt sich immer die Frage, ob man sich das antun möchte. Zink, Kupfer und Mangan gehen jeweils runter, das ist auch nicht so gesund. Ich mache jetzt noch das Fussbad nach Klinghardt, aber dadurch kommen so gut wie keine SM'e mehr heraus - egal ...
 
Beitritt
03.07.10
Beiträge
24
Und welchen Effekt erwartet man sich vom Phosphatidylcholin?
Der einzige Effekt, den ich sehe, ist der, dass man durch Cholin seine Glutathionproduktion innerhalb des Methylierungszykluses erhöhen kann, vorausgesetzt, die dazu notwendigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenenlemente sind vorhanden bzw. werden dazugenommen.

Methylierung.jpg

Das Ganze kann man aber auch billiger haben, indem man viele Eier isst, oder Knochenbrühe trinkt, oder Innereien wie Leber, Herz, etc. zu sich nimmt. Oder Lecithingranulat in ausreichender Menge. Cholin ist Bestandteil von Phosphatidylcholin, was wiedrum Bestandteil von Lecitihin ist.

Allerdings kann ich nur jedem empfehlen, sich mal auszurechenen, wieviel Cholin die eigene Nahrung enthält, denn bei mir waren es weniger als die Hälfte der empfohlenen Menge.
Cholin Tagesbedarf für Männer 550 mg.
Eier enthalten 250 mg / 100g.

Meine multiple Chemichaliensensibilität hat sich beispielsweise erheblich gebessert, seit ich meine Cholineinnahme durch Demeter Eier auf die empfohlene Tagesdosis erhöht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.526
Unterm Strich ist die Körpereigene Entgiftung zu schwach um große Mengen Schwermetalle in kurzer Zeit aus den Körper zu drücken. Man will ja immerhin in wenigen Jahren wieder fit sein. Daran ändert PC auch nichts. Das gute daran ist ( wenn man auf PC verzichtet ist) das durch DMPS der Extrazelluläre Raum frei gemacht wird und durch undurchdringlicherer Membran wegen PC Abstinenz weniger in die Zelle gelangt weil die Zellmembran entsprechen ohne PC restriktiver ist.

Ist der Extrazelluläre Raum frei, macht es dann schon Sinn Gluthation zu pushen und die Membrane mit PC durchlässiger zu machen da eben nichts mehr umverteilt werden kann. Ich halte nicht viel von dem Kaneprotokoll. Es sollte auch nicht verwendet werden zur Firstlinetherapie aus den o.g. Gründen.

Dann würde ich lieber das Timothy Ray Protocoll anwenden. Arbeitet ähnlich Klinghardt oder Cutler als Stufentherapie. Zuerst alles vorbereiten, dann Extrazelluläre Gifte, dann intrazelluläre Gifte dann Gehirnentgiftung. Das ist sicherer als das Kaneprotokoll. Wobei ich keinerlei Kenntnisse über mikronisierte Chlorella habe. Durch die geringe Partikelgröße passiert die auch die Bluthirnschranke, ob die Alge dann aber auch Lipidlöslich ist um Gift aus der Zelle zu holen weiß ich nicht. Für mich auch nicht wichtig da ich kein Chlorella mag. Für wem mikronisierte Chlorella interessant ist der kann ja mal nach der Lipidlöslichkeit googlen.

Nich gelesen, aber vielleicht wird man hier fündig:

Beispielprodukt vom Rayprotokoll:

Vielleicht reiße ich das Thema Rayprotokoll an anderer Stelle nochmal zur Recherche an.
Wer Chlorella vertraut, der kann auch ohne Klinghards Protokolle vermutlich sinnvoll und potent entgiften.
Cutlertherapeuten gibt es in D ohne hin so gut wie nirgends... Und Dr. Muttertherapeuten sind ebenfalls an einer Hand abzuzählen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.526
Wenn du dir die Produkte von Shade anschaust wirst du bemerken das dort überwiegend Mineralien und Aminosäuren eingesetzt werden die die Körpereigene Entgiftung fördern. Ergo auch nichts für die Firstlinetherapie.
Hinzu kommen relativ geringe dosen. Das geht schon wieder eher in Richtung Lifestyle anstatt solide Therapy ala Cutler, Dauunderer oder Mutter.
Darüber hinaus noch extrem teuer. Wenn ich mich recht erinnere Mond JetlagMagnesium zu Mondpreisen von rund 25€ was es in der Apotheke für 15€ gibt.
 
Beitritt
03.07.10
Beiträge
24
Shade hat auch einen Chelator namens IMD (Intestinal Metal Detox) im Programm.
Laut Produktinformation handelt es sich um "thiol functionalised silica".

Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.526
Silica ist mehr oder weniger nur Silizium und hat eine hohe Affinität zu Aluminium. Um Quecksilber auszuleiten ist man auf verlorenen Posten. Wenn Shade, dann nach Protokoll. Man darf nicht mit irgend ein Mittel anfangen. Man muss vorbereiten, schützen und ausleiten.
 
Oben