Patricia-Kane-Protocol mit Phosphatidylcholin

Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hallo zusammen!
Ich möchte Euch einfach mal meine positive Erfahrung mit der Entgiftung durch Phosphatidylcholin mitteilen.
Ich habe in den letzten 10 Jahren immer mal wieder entgiftet: DMSA, Chlorella, Bärlauch, Koriander, red. Glutathion, Homöopathie, alpha-Liponsäre, NAC, MSM kamen v.a. zum Einsatz. Außerdem lebe ich ziemlich gesund, habe meine Zähne schon vor langem saniert, esse v.a. Bioprodukte. Daher war ich umso erstaunter, dass eine umweltmedizinische Diagnostik einen echt heftig schlechten Befund ergab: Cadmium- und Schimmelpilz-Addukte auf der DNA, sehr niedriges Glutathion, Blockaden von SOD1-3, diverse erhöhte Werte im Lymphozytentransformationstest bei unterschiedlichsten Umweltgiften, um nur einiges zu nennen.
Ich habe dann sehr konsequent eine Entgiftung nach Patricia Kane gemacht, d.h. oral aktiviertes PC (Phosphatidylcholin) eingenommen, PC-Infusionen und Glutathion-Infusionen bekommen, Butyrate und andere Fette und Mineralien eingenommen. Bei der Kontrolluntersuchung letzte Woche waren alle zuvor auffälligen LTT-Werte sowie das Glutathion in der Norm, der Schimmelpilzaddukt ist verschwunden und der Cadmium-Addukt-Wert hat nur noch einen Zehntel des Ausgangswertes!!!
Die Diagnostik und auch die Therapie sind leider ziemlich teuer, aber ich kann sagen, dass das Patricia-Kane-Protocol funktioniert, und zwar besser, als ich zu hoffen gewagt hatte.

LG
Nolah
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Vielen Dank Oregano!
Es gibt in Europa noch nicht sehr viele Therapeuten, die nach dem Schema arbeiten, da die Ausbildung erst seit wenigen Jahren hier angeboten wird, aber es werden ständig mehr.... Am meisten Erfahrung in D. hat vermutlich Frau Dr. Bieber in Süddeutschland. Aber bei Interesse kann man sicher auch bei Centrosan anrufen, die die Ausbildung organisieren und sich Therapeuten nennen lassen.
Ich hatte mir, nach dem ich von dem Protokoll gehört hatte, auf eigene Faust eine Ärztin in meiner Nähe herausgesucht, die PC-Infusionen anbietet. Allerdings enthalten ihre Infusionen nur ein Zehntel bis Zwanzigstel so viel PC wie von Kane empfohlen. Die meinte dann, als ich ihr mein Ansinnen vortug, ziemlich von oben herab "man kann mit Phosphatidyl nicht entgiften!" Punkt. Das hat mich zwar total demoralisiert, aber ich bin die Sache trotzdem angegangen. Also, was ich sagen will: es gibt durchaus nicht wenige Ärzte/Therapeuten, die PC kennen und einsetzen, die aber eben nichts von der genialen Entgiftungswirkung wissen (bzw. nicht das PK-Protocol kennen), die bei entsprechend hoher Dosierung einsetzt.

LG Nolah
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hallo Oregano,
ja, das ist echt frustrierend, dass alles Gute meist mit so viel Kosten verbunden ist.... Dabei ist das Phosphatidylcholin an sich sehr günstig - daher wurde die Originalsubstanz, Lipostabil, die in der Schulmedizin gegen Fettembolien eingesetzt wurde, vom Markt genommen. Hat einfach zu wenig Kohle eingebracht.
Es gibt einige Apotheken bzw. Labore, die PC aus Eigen- bzw. Selbstherstellung anbieten, allerdings ist das etwas umstritten, da die Stabilität dieser Produkte teilweise nicht so gut wie die des Originalproduktes ist. Es gibt aber die Möglichkeit, das Original, das im Ausland Essentiale N heißt, per ärztlichem Rezept in kleiner Menge zu importieren. Wenn man einen "willigen" Hausarzt hat, der bereit ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen, kann man sich das PC auch in einer Praxis, die nicht darauf spezialisiert ist, infundieren lassen. Das Protokoll an sich kann man sich ja irgendwo besorgen. Das empfohlene Vorab-Labor ist, wenn man wie ich das volle Programm ordert, teuer.... habe fast 1000 € bezahlt. Die abgespeckte Variante liegt bei etwa 500 €.... Natürlich könnte man auch komplett darauf verzichten, aber es ist natürlich schon schick, wenn man vorher und nachher vergleichen kann...
LG Nolah
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.702
Hallo Nolah,

das ist wirklich interessant. Danke für die Infos :)!

Könntest Du evtl. die Namen der Laborwerte in der großen und kleinen Variante angeben? Das wäre auch hilfreich.

Hier im Forum ist Phosphatidylcholin schon öfters angesprochen worden:

http://www.symptome.ch/vbboard/kran...-phosphatidylcholin-morbus-crohn-colitis.html
http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...-aminomagnesiumchelat-praep-haltet-davon.html
http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/96250-phosphatidylcholin-schuetzt-leber.html
http://www.symptome.ch/vbboard/gift...ntgiften-pcb-lindan-dioxin-ddt-pcsd-pcad.html
...

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hallo Oregano,
ja klar, gerne! Ich freue mich ja, dass meine Infos hier von Interesse sind und ich nicht beschimpft werde, wie mir in anderen, nicht-naturheilkundlichen Foren schon oft passiert ist, wenn ich mal von einem positiven Ergebnis aus dem alternativmedizinischen Bereich berichtet habe...
Also, mein Blut wurde in Wittbek im IGL-Labor untersucht. So, wie ich es verstanden habe, ist das quasi das Nachfolge-Labor für Acumen in England, was ja angeblich keine neuen Patienten mehr annimmt und auf dem absteigenden Ast zu sein scheint. (Nicht, dass ich Ärger bekomme, aber das wurde mir so erzählt...)
Das Kernstück der Untersuchung sind die DNA-Addukte und die Lymphozyten-Sensitivitättestung: DNA-Adducts: 134€, Lymphocyte Sensivity Test (bei bis 12 Substanzen: 76,40 €, bei bis 24 Substanzen: 152,80 €, mehr geht immer, notfalls reichen die 12.
Ebenfalls sehr spannend: ATP-Profile: 107,24 €, GST Profile, Glutathione und S-Transferase: 76,40 €, SODase Activity&gene examination: 60 €, SODase& GSH-Peroxidase: 60 €,
dann gibt es noch: Metallothionein: 76,40 €, Translocators (TL): 117 €, Cell free-DNA: 40 € und NAD: 28,81 €
Also, irgendwie hochinteressant ist alles, aber die Sachen, die weiter unten stehen, sind vielleicht nicht ganz so wichtig....

LG Nolah
 
Beitritt
27.01.15
Beiträge
200
Ich mache das Protokoll nach Chris Shade und habe gute Erfahrungen mit rohen Eiern und Phosphatidylcholin von Heidelberger Chlorella gemacht.
Deshalb interressieren mich Deine Erfahrungen sehr.

Ich nehme seit kurzem liposomale Mittel und deshalb kein zusätzliches Phosphatidylcholin mehr.

Weißt Du ob man mit liposomalen oder PC-haltigen Mitteln an die Erfolge herankommen kann?

Wie oft und viel hast Du bekommen? War das oral zusätzlich zu den Infusionen oder anstatt der Infusionen?
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hallo Drosera,
das Problem bei den diversen Phosphatidylcholin-Produkten ist, dass die Bergriffe Lecithin und Phosphatidylcholin oft fälschlicherweise synonym verwendet werden, nicht selten sogar von Fachleuten (z.B. bewerben sogar einige Ärzte, die PC-Infusionen anbieten, diese als "Lecithin-Infusionen"). Wenn ich von PC (Phosphatidylcholin) hier schreibe, meine ich das aktivierte PC, das aus dem Lecithin extrahiert bzw. vom Fett befreit wurde. Nur mit dieser Form kann man die richtig durchgreifenden Erfolge bei der Entgiftung erzielen. Lecithin hat mit Sicherheit auch seine therapeutische Berechtigung, aber für das PK-Protocol kann man das quasi vergessen.
Die allermeisten oralen Phosphatidylcholin-Produkte sind schlicht Lecithin-Produkte (und enthalten unterschiedliche Mengen an PC). Es ist dann sicher auch nicht falsch, PC auf die Verpackung zu schreiben, da es ja auch enthalten ist, aber eben nicht in der aktiven Form. Daher finde ich es schon ziemlich fies und irreführend, das zu tun...
Nach meiner Info (Stand Anfang 2017) extrahieren lediglich Thorne und BodyBio das PC aus dem Lecithin. Das ist ein ziemlich aufwendiger und teurer Vorgang, weshalb diese Präparate auch deutlich teurer sind.
Und nur dieses vom Fett befreite PC kann eben auch effektiv Liposome/Mizellen bilden. D.h., wenn man bestimmte Substanzen in die Zellen schleusen will, klappt das auf jeden Fall besser mit dem aktivierten als mit dem Lezithin-PC.
Dass man mit liposomalen Mitteln (aktiviertes) PC ersetzen kann, glaube ich eher nicht, weil darin ja längst nicht so viel PC enthalten ist. Wenn man aber nicht (mehr) so viel braucht, bzw. es nicht mehr in erster Linie um Entgiftung geht, ist es vielleicht doch eine Möglichkeit.
Ich habe richtig Gas gegeben und zwei Monate lang tgl. 4 TL P.C. liquid (BodyBio) genommen, dann 2 Monate lang 3 TL täglich. Während dieser 4 Monate, also vor meiner Kontrolluntersuchung, habe ich 12 Infusionen a 1000 mg PC bekommen. (Das ist eher wenig- wenn man hauptsächlich per Infusionen entgiften will, muss man locker 20-30 einplanen, um einen deutlichen Erfolg zu haben). Aktuell nehme ich 2 TL PC liquid (das ist eine gute Durchschnittsmenge, mehr muss eigentlich nicht sein!) und gönne mir noch alle 1-2 Wochen eine Infusion. Aber: wie schon geschrieben: Infusionen müssen gar nicht unbedingt sein. Wenn man ein paar Monate mehr Zeit einplant, bekommt man das Ganze auch nur mit oralen Präparaten hin (wenn es denn die richtigen sind...).
LG Nolah
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.01.15
Beiträge
200
Vielen Dank für diese umfassende Antwort. Das klärt meine vielen Fragen.

Danke auch für den Hinweis auf Thorne. Ich werde bei der nächsten Bestellung auf ein "befreites" Produkt umsteigen.

Nochmals herzlichen Dank.
 
Beitritt
10.10.17
Beiträge
42
Hallo Nolah,:)

sehr schön, dass es dir damit besser geht.
Ich bin jetzt auch auf PC gestoßen.

Meine Frage an Dich:
Woher hast du es und wie teuer ist es, welches Produkt kannst du empfehlen?
Wie lange hat es gedauert, dass du eine Besserung der Beschwerden bemerkt hast?

Danke und LG
Flower
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hallo Flower,
zu den PC-Produkten hatte ich etwas weiter oben schon was geschrieben. Preis: je nach Anbieter... jedenfalls nicht gerade niedrig ....
Schlaf und Haut wurden bei mir nach ca. 3 Monaten besser, habe allerdings, wie oben beschrieben, sehr viel PC genommen.... bei einer Standardmenge würde ich schon durchschnittlich sechs Monate vermuten, bis sich was tut.
LG Nolah
 
Beitritt
10.10.17
Beiträge
42
Super, danke.
Aber du hast es auch per Infusion bekommen, richtig?
Ich überlege das Produkt von Throne zu bestellen, weil es einfach günstiger ist, scheint aber auch geringer dosiert zu sein.
Fühlst du dich im allgemeinen auch besser, fitter, gesünder?
Was hat es dir gebracht?
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hi Flower9,
ja, mir wurde PC vom Labor Miller (Hamburg) infundiert. Mein hauptsächliches Gesundheitsproblem ist eine rheumatische Erkrankung. Da habe ich leider keine besondere Besserung gemerkt. Vielleicht wäre das auch zu viel verlangt gewesen.... PC hilft aber durchaus auch in vielen Fällen ernsthafter Erkrankungen, z.b. bei MS habe ich schon von dramatischen Verbesserungen gehört. CFS etc. sowieso..... Lass Dich also nicht davon abhalten, es zu versuchen.
LG Nolah
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
PS: Wenn Du Infusionen möchtest, ruf einfach bei Miller an und frag, welcher Therapeut in Deiner Nähe es dort herstellt!
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
PPS: Ach ja, Du hattest nach Verbesserungen gefragt: wie oben schon geschrieben: Schlaf und Haut sind besser und ich fühle mich insgesamt etwas fitter/kräftiger!
 
Beitritt
10.10.17
Beiträge
42
Hi Nolah,
Danke für deine vielen Infos. Ich habe einen Arzt in HH gefunden, werde dort morgen anrufen. Hast du Erfahrungsberichte mit thorne Produkten? Evtl von anderen Leuten.
Kannst du mir was zu den Kosten der Infusionen sagen?
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
Hi,
ich habe die von BodyBio genommen - die sind definitiv gut. Bei Thorne solltest Du sicherheitshalber noch mal überprüfen, ob es tatsächlich aktiviertes PC ist (dieses enthält etwas Ethanol, welches für den Extraktionsprozess gebraucht wird und ist flüssig).
Die Kosten der Infusion hängt vom Arzt ab. Wenn Du in HH bist, bist Du bestimmt bei Dr. Steinmeier, oder? Die reinen Materialkosten sind gar nicht so hoch: 1 g PC (das ist die übliche Menge) kostet bei Miller nur etwa 12 €. Dann kommt noch etwas Glutathion dazu, NaCl etc.... also Materialkosten sind sicher nicht mehr als 20 €. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Infusionen in Arztpraxen so bei 80-100 € liegen, grob geschätzt.... Ich habe das Glück, mir selbst Infusionenn legen zu können (hört sich gruselig an, ist aber gar nicht so schlimm....) und bin daher günstig weggekommen...
LG
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
PS: Ruf wegen des PCs einfach mal bei Centrosan an in HH. Die haben beide Firmen im Angebot und können Dir bestimmt was zu den Unterschieden sagen.
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.15
Beiträge
62
PS: Einige Therapeuten geben im Anschluss noch eine Mineralinfusion, dann kommen auch noch B-Vitamine dazu...also, etwas höher sind die reinen Materialkosten wohl doch....nicht, dass ich hier was Falsches erzähle....
 
Oben