Diät gegen radioaktive Verstrahlung

Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.796
eigentlich habe ich etwas anderes gesucht, denn wenn radioaktive Verstrahlung die eigentliche Ursache des Golfkriegssyndroms ist und schwere Schäden an den Mitochondrien hervorruft, warum sollte sie dann nicht auch zu so einer undefinierbaren Erkrankung wie CFS führen können? Wird es von einigen Wissenschaftler doch bereits ganz offen damit in Verbindung gebracht:
The demonstrated public health effects of Depleted Uranium (DU) weapons include: Diabetes; Cancer; Birth defects; Chronic diseases caused by neurological and neuromuscular radiation damage; Mitochondrial diseases (Chronic fatigue syndrome, Lou Gehrig's, Parkinson's and Alzheimer's; Heart and brain disorders); Global DNA damage in men's sperm; Infertility in women; Learning disabilities such as autism, and dyslexia; Mental Illness; Infant mortality and low birth weights; Increase in death rates and decrease in birth rates.
Researchers claim 9/11 sicknesses in the U.S. related to environmental radiation contamination | Atlantic Free Press - Hard Truths for Hard Times
Die demonstrierten Auswirkungen von abgereichertem Uran (DU) Waffen auf die öffentliche Gesundheit sind: Diabetes, Krebs, Geburtsfehler, chronische Krankheiten, die durch neurologische und neuromuskuläre Strahlung verursachten Schäden; Mitochondriale Erkrankungen (CFS, Lou Gehrig, Parkinson und Alzheimer, Herz-und Gehirnerkrankungen) ; Globale DNA-Schäden in Spermien der Männer, Unfruchtbarkeit bei Frauen; Lernschwierigkeiten wie Autismus und Legasthenie; Mentale Erkrankungen, Kindersterblichkeit und niedriges Geburtsgewicht, Zunahme der Sterberaten und Abnahme der Geburtenrate.

Dabei habe ich anstatt Details dazu eine Sammlung von Nahrungsmitteln als Diät gegen verschiedene radioaktive Belastungen für den Ernstfall gefunden.
Leider nur in englisch.
Idaho Observer: How to Detox Your Body of Depleted Uranium Residues, the Effects of Radiation, and Radioactive Contamination

Die google-Übersetzung ist besser als keine:
Wie Detox Your Body von abgereichertem Uran Rückstände, die Auswirkungen von Strahlung und radioaktive Kontamination

von Strahlung Detox.com

Traurig aber wahr: Es gibt Tausende von wissenschaftlichen Artikeln und medizinischen Studien draußen auf der Tatsache, dass Strahlung und Radioaktivität kann man noch schaden, trotz Millionen von Dollar von der Regierung ausgegeben, um Strahlung studieren, ist so gut wie nichts vorhanden um eine Entgiftung Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel Sie verwenden könnten, um die Auswirkungen radioaktiver Verseuchung.

Hier sind einige der Informationen, die wir aus das einzige Buch in der Welt zum Thema wissen wollen. Halten Sie diese Informationen in den Hinterkopf, wie es vielleicht eines Tages helfen, sparen Sie oder jemand Sie wissen.

Jod

Die meisten Menschen sind sich bewusst unter Kaliumiodid (KI) oder Kaliumjodat (KIO3) Tabletten helfen Block Ihrer Schilddrüse radioaktives Jod von absorbierenden sollte es jemals eine schmutzige Bombe oder Kernkraftwerk Missgeschick wie dem Three Mile Island Vorfall sein. Im Jahr 1999 geschah anderen solchen Unfall in Tokaimura, Japan, wo mehrere Personen aus Strahlenbelastung starb in einem Kraftstoff-Verarbeitungsanlage.

Was die Menschen nicht erkennen, dass Jodkalium oder Jodat Tabletten nur zum Schutz der Schilddrüse und bieten keinen Schutz vor anderen Strahlenbelastung, so nehmen sie nicht geben Ihnen ein falsches Gefühl der Sicherheit. Es ist wichtig, um Ihren Körper nach Strahlenbelastung detox!

Eine Frage ist, was tun Sie, wenn KI oder KIO3 Tabletten nicht verfügbar sind in einem Notfall? Interessant genug, nach einer Studie von Ken Miller, Gesundheit Physiker an der Hershey Medical Center, fand er, dass ein Erwachsener könnte eine Sperrung Dosis von stabilem Jod durch die Malerei 8 ml einer 2 Prozent Jodtinctur auf den Bauch zu bekommen oder Unterarm (Plätze auf des Körpers, wo Absorption ist schnell) ca. 2 Stunden vor I-131 Kontamination. I-131 ist eine radioaktive Form von Jod in der Fallout von oberirdischen Atombombe Blasten. Kalium Jod-Tabletten werden am besten in Fällen, in denen Vorankündigung der Strahlenbelastung möglich sind, aber wenn sie nicht verfügbar Jodtinktur ist die nächste beste Sache.

Nach der Belichtung

Aussen: Ein ganz anderes Problem ergibt sich, nachdem Sie auf radioaktive Kontamination ausgesetzt haben, weil Sie jetzt zu jeder radioaktive Teilchen Sie durch die Luft geatmet Sie, Wasser Sie trinken oder Lebensmittel, die Sie aßen eingenommen haben können loszuwerden. Einige Leute empfehlen Bittersalz, Clorox oder Ton Bäder, damit keine Rückstände auf der Haut zu entfernen und auslaugen keine Schwermetalle Sie aufgenommen haben kann.

Intern: Die große Sorge ist die interne Kontamination. Um sich einen Einblick in das, was zu tun ist, müssen wir auf die Geschichte der Atombombenabwurf auf Nagasaki ab.

Ernährung: Zu dem Zeitpunkt des Atombombenabwurfs wurde Tatsuichiro Akizuki, MD, Direktor der Abteilung für Innere Medizin am St. Franziskus Hospital in Nagasaki und fütterte er seine Mitarbeiter und Patienten eine strenge Diät aus braunem Reis, Miso und Tamari Sojasuppe , Wakame, Kombu und andere Algen, Hokkaido-Kürbis, und Meersalz. Er untersagt den Konsum von Zucker und Süßigkeiten, da sie das Immunsystem zu unterdrücken.

Durch die Einführung dieser Diät auf sein Personal und Patienten, niemand erlag Strahlenkrankheit Erwägung, dass die Insassen von Krankenhäusern liegt viel weiter weg von der Explosion Vorfall erlitt schwere Strahlung Todesfälle.

Viel von diesem positiven Ergebnis hat mit der Tatsache, dass die Algen Stoffe enthalten, dass radioaktive Partikel binden und begleiten sie aus dem Körper. Deshalb Algen Verkäufe in der Regel Rakete nach der Bestrahlung Katastrophen und warum verschiedene Algen und Algen werden typischerweise verwendet, um Strahlung Opfer zu behandeln.

Algeas: In Tschernobyl wurde zum Beispiel Spirulina verwendet werden, um zu sparen viele Kinder von Strahlenkrankheit. Durch die 5 Gramm Spirulina pro Tag für 45 Tage, das Institut für Strahlenmedizin in Minsk auch bewiesen, dass Kinder auf dieses Protokoll Immunsystem erfahrene verbessert, erhöht T-Zellzahlen und reduziert Radioaktivität. Israelische Wissenschaftler haben seit behandelt Tschernobyl-Kinder mit Dosen von natürlichen Beta-Carotin aus Dunaliella Algen und bewiesen, dass es half ihr Blut normalisieren Chemie. Chlorella Alge, ein bekannter Baumeister Immunsystem und Schwermetallen detoxifier hat auch radioprotektive Effekte gezeigt. Weil sie Schwermetalle binden, sollten Algen daher nach der Exposition gegenüber jeder Art von radioaktiven Kontamination verzehrt werden.

Natriumalginat: Im Jahr 1968 eine Gruppe von kanadischen Forschern an der McGill University in Montreal, von Dr. Stanley Skoryna Leitung tatsächlich ein Verfahren, um die Auswirkungen des radioaktiven Niederschlags entgegenwirken gebracht werden können. Die wichtigste Erkenntnis aus dem Studium war, dass Algen ein Polysaccharid Substanz namens Natriumalginat, die selektiv radioaktivem Strontium gebunden und beseitigt sie aus dem Körper enthalten.

Natriumalginat ist in vielen Algen, Seetang insbesondere gefunden, und seit dieser Zeit haben die Russen ernsthaft die Erforschung der Nutzung ihrer eigenen kelps aus Vladivlostok, aus denen sie das Polysaccharid U-Fucoidan, die anderen radioaktiven detoxifier isoliert haben.

Miso-Suppe: Weil Miso-Suppe so wirksam bei der Verhinderung Strahlenkrankheit wurde, haben die Japaner auch geforscht Feststellung des Vorhandenseins eines Wirkstoffs namens zybicolin, 1972 entdeckt, die als Bindemittel auch entgiften und eliminieren radioaktiven Elementen (Acts wie wie Strontium) und anderen Schadstoffen aus dem Körper.

Schwarze und grüne Tees: Der Seetang und Algen sind nicht nur natürliche Lebensmittel mit Radio-entgiftende Wirkung. Im Hinblick auf die Flüssigkeiten zu trinken, haben schwarzem und grünem Tee radioprotektive Effekte ", ob vor oder nach der Bestrahlung verbraucht gezeigt. Diese Anti-Strahlung Effekt wurde in mehreren japanischen Studien beobachtet und Studien aus China auch darauf hin, dass die Inhaltsstoffe im Tee sind radioaktive Antagonisten.

Kurzum: Nach jeder Art von Strahlenbelastung Sie essen Algen und Algen zusammen mit fast jeder Art von kommerzieller Heavy-Metal-Chelat-Formel zu binden radioaktive Teilchen und Hilfe begleiten sie aus dem Körper. Ob Sie sich Sorgen um Uran, Plutonium oder anderen Isotopen verarmt sind, dann ist dies die kluge Sache zu tun, die möglicherweise helfen können, und sicherlich nicht schaden.

Zuschläge: Viele Nahrungsergänzungsmittel sind für die Zwecke der Entgiftung von Schwermetallen, von denen die meisten Algen und pflanzlichen Fasern und anderen bindenden Substanzen enthalten entwickelt worden.

Die Anti-Diät-Strahlung

Ein Anti-Diät-Strahlung sollte auf die folgenden Nahrungsmittel zu konzentrieren:

· Miso-Suppe

· Spirulina, Chlorella und die Algen (Seetang, etc.)

· Kohlgemüse und hohen Beta-Carotin Gemüse

· Bohnen und Linsen

· Kalium, Kalzium und Mineralien reiche Lebensmittel

· Hohe Nukleotid Inhalt Lebensmitteln, die in zelluläre Reparatur einschließlich Spirulina, Chlorella, Algen, Hefe, Sardinen, Leber, Sardellen und Makrelen zu unterstützen

° Cod. Lebertran und Olivenöl

· Vermeiden Sie Zucker und Süßigkeiten und Weizen

· Ein gutes Multivitamin / multimineral ergänzen



Mineralergänzung: Ein weiterer Vorteil des Meeres Gemüse selten diskutiert wird ihren hohen Gehalt an Mineralien, die einen Bonus im Falle der radioaktiven Belastung ist.

Der Konsum von natürlichen Jod, wie in den Algen, verhindert die Aufnahme von Jod-131, während Eisen hemmt die Resorption von Plutonium-238 und Plutonium-239. Vitamin B-12 hemmt Kobalt-60-Aufnahme (verwendet in der Nuklearmedizin). Zink hemmt Zink-65-Aufnahme und Schwefel ist für Schwefel-35 (ein Produkt von Kernreaktoren) Einarbeitung durch den Körper präventiv.

Seit nuklearen Arbeitnehmer, die auf radioaktive Schwefel ausgesetzt sind, bedeutet dies, dass Arbeitnehmer in der Atomindustrie müssen einen höheren Gehalt an Schwefel in ihrer Ernährung. MSM ergänzt eine Quelle der Nahrung Schwefel, aber Thiol Ergänzungen wie Cystein, Liponsäure und Glutathion dienen double-duty in diesem Bereich, weil sie den Körper zu entgiften und Angriff alle möglichen anderen gesundheitlichen Problemen auch helfen.

Ginseng: Das Immunsystem ist in der Regel schwer nach Strahlenexposition getroffen, und eine Reihe von Maßnahmen ergriffen werden können, um zu verhindern opportunistische Infektionen nach einem radioaktiven Zwischenfall werden. Obwohl die ganze Tragweite des Schutzmechanismus ist noch unbekannt, ist Sibirischer Ginseng eine Form von Ginseng, dass eine bestimmte radioprotektive Wirkung ausübt und wurde gezeigt, dass die Nebenwirkungen der Bestrahlung zu verringern. Es war weit von der Sowjetunion zu den exponierten Tschernobyl-Strahlung verteilt und wird häufig verwendet, um Krebspatienten unter Strahlentherapie helfen.

Panax Ginseng hat nach der Bestrahlung verhindert Blutungen verhindert Knochenmark Tod und regt die Bildung roter Blutkörperchen, so dass es eine andere Ergänzung zu einer dem Protokoll hinzuzufügen.

Kurzum: Hefen, haben Beta-Glucane, Bienenpollen und verschiedene Formen von Ginseng alle nachweislich das Immunsystem nach der Bestrahlung Vorfälle zu stärken. In Bezug auf die Strahlung Verbrennungen, hat Aloe Vera eine nachgewiesene Fähigkeit zu schweren Verbrennungen behandeln Strahlung und bietet weitere radioprotektive Auswirkungen und kann leicht in Ihrem Haus angebaut werden.

Reishi Pilz: Der Konsum von Reishi Pilze ist ein weiterer bewährter Weg, um Ihr Immunsystem nach der Bestrahlung zu stärken und trägt zur Verringerung der Schäden durch Strahlung. Es ist benutzt worden, um Strahlenkrankheit bei Tieren zu verringern und ihnen helfen, sich schneller erholen nach potenziell tödliche Exposition.

Sonstiges: Die Aminosäure L-Glutamin kann zur Reparatur der Darm bei Magen-Darm-Syndrom in der Regel litt wegen Strahlenbelastung sein, und eine Vielzahl von Substanzen können beim Wiederaufbau Blutkörperchen hämatopoetische Syndrom zu verhindern. Wer bestimmte Lebensmittel enthalten Rübensaft, Leber-Extrakt, Milz-Extrakt, und Hai alkyglycerols. Die meisten Onkologen wissen nicht, dass Haileberöl, mit alkyglycerols können Thrombozytenzahlen Rebound in Tagen helfen.

DU

Abgereichertes Uran wird derzeit in die Aufmerksamkeit der Journalisten, weil US-Waffen aus diesem Material hergestellt sind, und nachdem er gefeuert ein Vermächtnis hinterlassen von abgereichertem Uran Staub in die Umwelt, die jemand aufnehmen kann. Da die Nieren sind in der Regel die ersten Organe, chemische Schäden auf Uran Exposition zeigen, empfehlen militärische Handbücher Dosen oder Infusionen von Natriumbicarbonat zu helfen alkalisieren der Urin, wenn dies geschieht. Dies macht die Uranylion weniger Niere toxisch und fördert die Ausscheidung der toxischen Uran Karbonat-Komplex.

In Gebieten mit abgereichertem Uran Stäube kontaminiert, es macht deshalb Sinn, etwas zu trinken Schalter alkalischen Wasser und einer nicht-saure Ernährung in dieser Entgiftung helfen zu begünstigen. Das Schwermetall detoxifiers bereits erwähnt, sollten Teil des DU-Detox-Diät sein.



Homöopathie

Eine weitere Sache, die Sie tun kann, ist für Homöopathika Strahlenbelastung. Menschen häufig streiten, ob Homöopathika arbeiten oder nicht, aber wenn man die Position, dass sie keine Ergebnisse produzieren übernehmen auch immer, dann müssen Sie auch davon ausgehen, dass sie sicherlich nicht weh tun, das heißt der einzige Verlust aus deren Nutzung ist ein paar Dollar. Ehrlich gesagt, gibt es unzählige Fälle und Doppelblind-Studien, wo homöopathische Tinkturen körperliche Heilung Effekte im Körper provozieren wollen. Daher sind sie eine tragfähige Ergänzung Behandlungsoption.

Eine homöopathische, insbesondere wird Uran nitricum (Höllenstein Uran), die Homöopathen empfehlen sollte in Fällen von abgereichertem Uran oder Uran Vergiftung Exposition verwendet werden. Nicht nur Soldaten oder Zivilisten ausgesetzt Schlachtfeld Stäube, aber Uranbergarbeitern und Strahlung Arbeitnehmer finden es vielleicht ganz nützlich.

Spiderwort

Während wir diskutierten nur ein paar der vielen Ergänzungen und Protokolle, die Sie verwenden, um Entgiftung helfen kann ich den Körper des anhaltenden Ergebnisse der radioaktiven Verseuchung, einschließlich der Rückstände von abgereichertem Uran, ist die letzte Sache, die vielleicht von Interesse ist, dass es eine Pflanze, die eine natürliche Geigerzähler ist. Die Anlage ist so spiderwort empfindlich auf Veränderungen der Strahlung (ihre Blütenblätter verfärben sich bei Einwirkung), dass es oft als eine natürliche Strahlung Detektor verwendet (Dosimeter), wie sie Kanarienvögel Verwendung in Bergwerken als Detektoren von Giftgas. Einige Leute mögen wissen, dass sie ein laufendes Monitoring-System haben für Strahlung in der Umwelt, und dies ist nur ein Tipp in "Wie man die schädlichen Auswirkungen von Strahlung oder radioaktive Exposition neutralisieren."

Weitere Informationen zu diesem Thema zu How to Detoxify Radiation and Radioactivity From Your Body / abgereichertem Uran-detox.htm gehen
Nun frage ich mich ernsthaft, haben wir nicht schon lange den Ernstfall, wenn die Zerstörung eines 1000KW-Reaktors die atomare Energie von 1000 Hiroshimabomben freigesetzt hat, wir etwas älteren dazu eh schon lange einer Unzahl an Verstrahlungen aus den 60ern ausgesetzt waren und ob man sich vielleicht mal eine Diät aus den obigen Lebensmitteln zusammenstellen sollte.:confused:

Ich finde im Übrigen, dass es auffällt, dass die Liste Substanzen enthält, die sowohl bei Entgiftung als auch bei CFS von einigen Behandlern besonders empfohlen werden.
 

vittella

. Miso-Suppe

· Spirulina, Chlorella und die Algen (Seetang, etc.)

· Kohlgemüse und hohen Beta-Carotin Gemüse

· Bohnen und Linsen

· Kalium, Kalzium und Mineralien reiche Lebensmittel

· Hohe Nukleotid Inhalt Lebensmitteln, die in zelluläre Reparatur einschließlich Spirulina, Chlorella, Algen, Hefe, Sardinen, Leber, Sardellen und Makrelen zu unterstützen

° Cod. Lebertran und Olivenöl

· Vermeiden Sie Zucker und Süßigkeiten und Weizen

· Ein gutes Multivitamin / multimineral ergänzen
.

das ist einfach gesunde Ernährung...:)
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.796
das ist einfach gesunde Ernährung...:)
Dann hast Du aber nicht richtig gelesen;), denn die Aufstellung enthält besonders abwehrstärkende Lebensmittel als Ernährungsempfehlung und darüber hinaus eine Aufzählungen von natürlichen Substanzen zur Entgiftung und Regulierung des Immunsystems, die hier teilweise gut bekannt sind.

Erwähnt wurden ja nicht nur eine strenge Diät aus braunem Reis, Miso und Tamari Sojasuppe , Wakame, Kombu und andere Algen, Hokkaido-Kürbis, und Meersalz. Er untersagt den Konsum von Zucker und Süßigkeiten, da sie das Immunsystem zu unterdrücken.
Kürbis: Abwehrstärkend und kalorienarm - Inhalts- und Zusatzstoffe - derStandard.at
Oder das Vorhandenseins eines Wirkstoffs namens Zybicolin in Miso-Suppe.
Warenkunde Miso SuK 8/99
Zybicolin soll radioaktive Stoffe binden und ausleiten können. Eine Studie des japanischen "Nationalen Krebszentrums" ergab, dass die Krebsrate bei Menschen, die täglich Misosuppe essen, um 33% niedriger liegt als bei denen, die nie Miso essen.

Sondern auch Algen, die hier bekannt und umstritten:D im Bereich der Entgiftung besprochen werden.

Natriumalginat, auch bekannt als E401, ein wichtiger Bestandteil von Algen, das nach Studien Strontium binden kann.

Sowie Chelatoren, wie sie hier mit DMPS usw. ebenso eifrig besprochen werden.

Schwarze und grüne Tees zur Hilfe bei radioaktiver Belastung, die in Studien bestätigt wurde.

Die Funktion von Mineralien allgemein und in Gemüse.
Der Konsum von natürlichem Jod, wie in den Algen, verhindert die Aufnahme von Jod-131,
während Eisen die Resorption von Plutonium-238 und Plutonium-239 hemmt. Vitamin B-12 hemmt die Kobalt-60-Aufnahme (verwendet in der Nuklearmedizin).
Zink hemmt die Zink-65-Aufnahme und
Schwefel ist eine Hemmung für die Schwefel-35 (ein Produkt von Kernreaktoren) Aufnahme durch den Körper.

Weiters wird auf die Wichtigkeit der Einnahme von MSM als Ergänzung zu Schwefel und Thiol Ergänzungen wie Cystein, Liponsäure und Glutathion verwiesen, weil sie helfen den Körper zu entgiften und ihm bei allen möglichen anderen gesundheitlichen Problemen helfen.
Auch dies sind Stoffe, die hier reichlich vor allem bei nitrosativem Stress und CFS besprochen werden.

Die Aminosäure L-Glutamin zur Reparatur des Darms bei Magen-Darm-Syndroms.
Bei Strahleneinwirkung durch Eindringen auch minimalster Mengen radioaktiver Substanzen über den Magen-Darm-Trakt wird immer als erstes die Darmschleimhaut zerstört und es kommt zum Leaky-Gut-Syndrom - unabhängig von der Dosis! Danach geht es den Betroffenen in der Regel über einen Zeitraum wieder gut, bevor die eigentlichen Störungen des Immunsystems usw. beginnen. Allein dies passt dazu, dass bei allen uns vorliegenden Krankheitsfällen bisher eine Störung des MBL-Wertes vorliegt (Mannose bindendes Lektin). immunselbsthilfe.de :: News
Ebenfalls unter nitrosativem Stress und CFS zu lesen.

Weiters werden hier blutbildende Lebensmittel und Säfte empfohlen, sowie Haileberöl. Haileberöl / Gesundheitsprodukte / Hauptzeite - VitaViva-Info
Alkyglycerole Some biological actions of alkylglycerols from sha... [J Altern Complement Med. 1998] - PubMed result

Weiters heisst es- Hefen wegen der Beta-Glucane, Bienenpollenprodukte und verschiedene Formen von Ginseng können alle nachweislich das Immunsystem stärken.
Insbesondere Sibirischer Ginseng soll die Bildung roter Blutkörperchen fördern und eine protektive Wirkung auf das Knochenmarks haben.
-Blütenpollenprodukte empfiehlt ein deutscher Umweltmediziner schon länger zur Wiederherstellung der Matrix eines geschädigten Immunsystems wie bei CFS.
-Ginseng de.adaptogens.eu/ginseng/
de.adaptogens.eu/ginseng/
-Beta-Glucane beta glucan, natural immune system support

Nicht zu vergessen die Pilze, wie auch schon in diversen Unterforen diskutiert, die als sogenannte lmmunpilze ( Reishi, Shiitake, Maitake) zur T-Zellaktivierung auch von einigen Medizinern bei Behandlung von Immunschwäche besonders empfohlen werden. reishi - PubMed result

Homöopathisch wird zur Ausleitung von Uran insbesondere das Uranium nitricum empfohlen.

Also ich finde, dass ist schon eine recht umfassende Zusammenstellung einer Ernährung mit einer Menge an zusätzlichen Stoffen, die über die Definition einer gesunden Ernährung weit hinaus geht.

Auf der verlinkten Seite wird dazu übrigens eine 122-seitige Broschüre kostenlos in englisch angeboten.
Sie heisst HOW TO HELP SUPPORT THE BODY’S HEALING AFTER INTENSE RADIOACTIVE OR RADIATION EXPOSURE
übersetzt in etwa
WIE MAN DIE HEILKRÄFTE DES KÖRPERS NACH INTENSIVER RADIOAKTIVER ODER STRAHLUNGSEXPOSITION UNTERSTÜZT

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es ich besonders schützende Nahrungsmittel, wie u.a. Broccoli und Blumenkohl, in der Vergangenheit bereits unter Krebs gepostet hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.04.09
Beiträge
3.938
Hola NDP...machst du das ?
Oder für wen ist der Rat? Wenn´es kracht ist alles verseucht! Nicht mal Nulldiät würde da helfen. Sie verhungern nicht....aber sterben daran. Ein verseuchter Fisch soll nicht anders schmecken.


LG, Difi
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
wenn Du meinst.....ich denke nicht, dass es möglich ist auf niederem Level..

darum theoretisch. Wer blos schon den Gedanken daran als völlige Spinnerein abtut wirds wohl nicht fertigbringen, aber theoretisch könnte jedermann/frau sich von Prana ernähren....aber ist ofTopic;)
 

vittella

darum theoretisch. Wer blos schon den Gedanken daran als völlige Spinnerein abtut wirds wohl nicht fertigbringen, aber theoretisch könnte jedermann/frau sich von Prana ernähren....aber ist ofTopic;)

als Spinnerei seh ich es gar nicht, ich bin überzeugt das es möglich ist, aber eben nicht auf dem Level wo der Mensch zur Zeit noch ist.
 

Esther2

Hola NDP...machst du das ?
Oder für wen ist der Rat? Wenn´es kracht ist alles verseucht! Nicht mal Nulldiät würde da helfen. Sie verhungern nicht....aber sterben daran. Ein verseuchter Fisch soll nicht anders schmecken.
LG, Difi

Hallo Difi,

also ich finde sowas schon sehr interessant. Denn wie man gerade bei dem Artikel sieht, läuft die Entgiftung verschiedener Substanzen oft über dieselben Mittel. Man kann sich daraus durchaus auch Anregungen für die Entgiftung anderer Substanzen holen. Und wenn ich z.B. zum CT gehen müsste, würde ich mir schon sehr überlegen, vorher/nachher ein leckeres Misosüppchen zu verzehren.

Wenn das AKW neben deinem Gartenhäuschen in die Luft fliegt, brauchst du das vielleicht alles nicht mehr. Aber es gibt auch immer wieder Berichte von Menschen, die außergewöhnliche Situationen überlebt haben. Alles nur Zufall???

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.796
Hola NDP...machst du das ?
Oder für wen ist der Rat? Wenn´es kracht ist alles verseucht! Nicht mal Nulldiät würde da helfen. Sie verhungern nicht....aber sterben daran. Ein verseuchter Fisch soll nicht anders schmecken.


LG, Difi
Diese Empfehlungen basieren teilweise auf praktischen Erfahrungen aus verseuchten Gebieten, also Japan und Russland. Praktisch praktisch entwickelt, weil eben Menschen gestorben sind und andere überlebten. Man untersuchte das, was die Menschen gegessen und genommen haben, die überlebten. Denn Überlebende gibt es ja auch.

Ich denke darüber nach. Ja.
Es ist wohl jedem klar, das wir nicht intensiv verstrahlt sind. Darum geht es mir auch gar nicht.

Ich beziehe mich darauf, dass mittlerweile viele Ärzte und Forscher auch eine leichte Verstrahlung, so wie wir sie überall haben, für Diabetes, Krebs, Geburtsfehler, chronische Krankheiten, durch neurologische und neuromuskuläre Strahlung verursachten Schäden; Mitochondriale Erkrankungen (CFS, Lou Gehrig, Parkinson und Alzheimer, Herz-und Gehirnerkrankungen) ; Globale DNA-Schäden in Spermien der Männer, Unfruchtbarkeit bei Frauen; Lernschwierigkeiten wie Autismus und Legasthenie; Mentale Erkrankungen, Kindersterblichkeit und niedriges Geburtsgewicht, Zunahme der Sterberaten und Abnahme der Geburtenrate verantwortlich machen. Ich beziehe mich auf die Prognosen von WHO und IAEO, die dadurch bedingt schon irgendwann 84 Millionen Krebskranke sehen.

Mit unserer Nahrung und durch die Luft haben wir alle schon eine hohe Zahl an kleinen Mengen radioaktiver Elementen aufgenommen und tun dies weiter.
Für Ö habe ich eine .pdf der Aufnahmemengen und Stoffe nur für nach Tschernobyl mal gepostet. Und es ist ja nicht so, dass das weniger wird, denn die radioaktiven Elementen addieren sich mit der Zeit.

Ich gehöre zu denen, die immer schauen, was andere gemacht haben und ihnen geholfen hat. Das hat mir selbst schon oft genug geholfen.

In dem Fall scheint es mir vollkommen logisch und durch die Berichte anderer im Forum und die verschiedenen Empfehlungen von Ärzten, die CFS, Umweltgiftungen und nitrosativen Stress behandeln, auch bewiesen zu sein, dass das ein Ansatz ist der den Zustand eines vergifteten Menschen, abgesehen von den empfohlenen Chelaten (die für mich nicht zum Tragen kommen, so lange keine massiven Vergiftungserscheinungen vorliegen) und zusätzlichen Vitamin- und Mineralstoffen, auf einer im Wesentlichen auf natürlichen Immunmodulatoren und der Entgiftungskapazitäten von Pflanzen basierenden Ernährungs- und Zusatzstofftherapie stark verbessern kann.

Ich habe erlebt, wie eine Ernährungs- und Zusatzstofftherapie, die lange nicht so umfassend wie die hier aufgeführten Empfehlungen war, bei meinem Mann nach seiner Prostatakrebsdiagnose einen sehr grossen Erfolg erzielt hat, der alle involvierten Ärzte verblüffte und den meine Schwägerin, Leiterin eines grosses Krankenhauslabors, anhand der diversen diagnostischen Werte meines Mannes für unglaublich hält.
Der dazu geführt hat, dass manchmal Männer aus dem Bekanntenkreis meiner Schwägerin/meines Schwagers meinen Mann anrufen und fragen, was er genau genommen hat.

Mich kann diesbezüglich absolut niemand verunsichern.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.05.07
Beiträge
497
eigentlich habe ich etwas anderes gesucht, denn wenn radioaktive Verstrahlung die eigentliche Ursache des Golfkriegssyndroms ist .....
US-Studie: Forscher finden Ursachen für Golfkriegssyndrom - Nachrichten Wissenschaft - WELT ONLINE

aus Aspartam
Es gibt auch Hypothesen, die das sogenannte Golfkriegs-Syndrom, mit dem viele US-Soldaten nach Hause gekommen sind, auf überhitzt gelagerte Coke-Light-Dosen zurückzuführen sind, die (in extremen Mengen) den Soldaten den Aufenthalt in der Wüste erträglich machen sollten.

Von Radioaktivität als mögliche Ursache habe ich nocht nicht gehört und gelesen.

Zantos
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.796
Von Radioaktivität als mögliche Ursache habe ich noch nicht gehört und gelesen.

Zantos
Das hier eine Menge Sauereien veranstaltet wurden steht ausser Frage.
Aber frag doch mal die Veteranen selbst.Depleted Uranium
oder lies dies Für die aktuellen Krebsraten verantwortlich Teil 2 - Warum der Einsatz von Uranmunition und Uranbomben ein Kriegsverbrechen ist
oder schau dir die Bilder an depleted uranium - Google-Suche
Nur weil hier vertuscht wird, was sie mit Uranmunition (depleted uranium oder auch einfach nur Atommüll, wobei hier schon von weltweit eingesetzten 100.000 Tonnen die Rede ist) weltweit bereits für Sauereien veranstaltet haben, damit sie es ungehindert weiter tun können, denn dies ist leider der Fall, hast Du es wohl noch nicht gelesen. Dazu kannst Du im Übrigen das preisgekrönte Video Tödlicher Staub (Deadly Dust) in unserer Videoecke ansehen, um einen Eindruck davon zu bekommen.
 
Beitritt
11.06.09
Beiträge
16
Wozu in die Ferne schweifen...?
Jahrzehnte lang sprudelten die Uranquellen im Erzgebirge und Sachsen vor sich hin.
Unter grösster Geheimhaltung war der Abbau dem russischen Militär unterstellt.
Die "Kumpel" holten das Erz ohne jeglichen Arbeitsschutz aus der Erde. Zur ihrer "Abhärtung" wurde monatlich literweise Deputatschnaps ausgeteilt. Sie erreichten selten das 50ste Lebensjahr. Die Todesursache Strahlenkrankheit gab es nicht, obwohl Zwangsobduktionen angeordnet waren. Noch heute lagern tausende Gewebeproben aus den Lungen dieser Verstorbenen in der Stollberger Klinik.
Die Abraum aus den Bergwerken wurde im Strassenbau verwendet, aus den ehemaligen Abraumhalden Grundstücke für Wohnhäuser, das kontaminierte Grundwasser in die naheliegende Trinkwassertalsperre eingeleitet....
Über gehäufte Erkrankungen herrschte Stillschweigen. Bis heute wird bei den noch überlebenden Arbeitern und Anwohnern der Region die Strahlenkrankheit nicht anerkannt > ein trauriges Zugeständnis der WHO.
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.796
Wozu in die Ferne schweifen...?
Jahrzehnte lang sprudelten die Uranquellen im Erzgebirge und Sachsen vor sich hin.
Unter grösster Geheimhaltung war der Abbau dem russischen Militär unterstellt.
Die "Kumpel" holten das Erz ohne jeglichen Arbeitsschutz aus der Erde. Zur ihrer "Abhärtung" wurde monatlich literweise Deputatschnaps ausgeteilt. Sie erreichten selten das 50ste Lebensjahr. Die Todesursache Strahlenkrankheit gab es nicht, obwohl Zwangsobduktionen angeordnet waren. Noch heute lagern tausende Gewebeproben aus den Lungen dieser Verstorbenen in der Stollberger Klinik.
Die Abraum aus den Bergwerken wurde im Strassenbau verwendet, aus den ehemaligen Abraumhalden Grundstücke für Wohnhäuser, das kontaminierte Grundwasser in die naheliegende Trinkwassertalsperre eingeleitet....
Über gehäufte Erkrankungen herrschte Stillschweigen. Bis heute wird bei den noch überlebenden Arbeitern und Anwohnern der Region die Strahlenkrankheit nicht anerkannt > ein trauriges Zugeständnis der WHO.
Ja. Ich hatte davon schon vor einiger Zeit gelesen.:eek:)
Erinnert eben alles an die Doku Geiger Süß, Geiger Sauer, die ich gestern eingestellt habe, in der unter anderem davon berichtet wird, wie viele Menschen an dem angeblich ach zu gesunden Radiumheilwasser gestorben sind.
Die Menschen haben die Radioaktivität entdeckt und sind über viele Jahrzehnte völlig unachtsam und fahrlässig damit umgegangen und tun es teilweise immer noch. Da kann man nur sagen, wie kleine Kinder, die ein neues Spielzeug entdeckt und nicht realisiert haben, dass sie damit den Tod freisetzen.
Genau so wie man es heute noch an den Fässern in der Asse sehen kann, die nicht mal aus besonderem Material bestehen und einfach nur so in die Tiefe gekippt wurden und schon dabei Schäden bekamen.

Auch wenn das alles heute in Sachen Röntgen, pers. Dosis usw. massiv nach unten korrigiert ist, die Stoffe, die eine Halbzeit von mehreren hunderten bis tausenden Jahren haben und freigesetzt wurden, die bleiben in der Umwelt und es kommen durch weitere Freisetzungen immer mehr dazu.
In Geiger Süß, Geiger Sauer sagen z.B. Ärzte, dass sie wenigsten 75% der früheren Brustkrebsfälle auf das damalige Röntgen mit hohen Dosen beziehen.:eek:) Und wenn ein Mensch stirbt, dann werden die von ihm aufgenommen radioaktiven Partikel wieder freigesetzt, in die Atmosphäre aufsteigen und regnen irgendwo ab, wo sie von einem anderen irgendwann eingeatmet oder mit der Nahrung gegessen werden können.
Das ist der gefährliche Kreislauf der langlebigen radioaktiven Substanzen.:eek:)
 
Oben