Ozovit (und 1000 bisherige Medikamente)

Beitritt
16.09.16
Beiträge
3
Hallo Marjorie,

vielen Dank für den Text von Ganzimmun! Der ist sehr interessant, das stimmt!
Vieles war mir bekannt, da ich mich vorher bereits sehr intensiv mit der Dünndarmfehlbesiedlung und dem Reizdarm allgemein beschäftigt habe.
Aber der Text ist sehr plakativ und einleuchtend geschrieben!

Ich habe bereits durch zwei Tests, Fruktose und Lactulose (nicht Lactose) die Diagnose Dünndarmfehlbesiedlung erhalten. Das Problem ist, dass die Ärzte mir bisher noch keine effektive Therapie anbieten konnten. Deshalb bin ich immer noch verzweifelt auf der Suche danach. Ich bin jetzt im 5. Tag mit Ozovit. Ich nehme die höchste Dosierung und ernähre mich auch sonst zucker-/KH-arm und fruktosearm. Bisher merke ich leider noch gar keine Besserung. Außerdem bemerke ich als Nebenwirkung von Ozovit eine starke Müdigkeit und Schlappheit. Könnte ein Zeichen fürs Absterben der Bakterien sein. Auf jeden Fall möchte ich 10 Tage durchhalten und dann mit der Omni Biotic metabolic Kur anfangen. Außerdem bekomme ich bei meinem Arzt Spritzen, um meinen Leaky Gut zu therapieren, also die Darmschleimhaut und das Immunsystem wieder aufzubauen.

Wenn das alles nicht hilft, gibt es noch die Möglichkeit, Antibiotika einzusezten. Außerdem gibt es ein neues Probiotikum speziell für DDFB, es heißt Sibosan. Wahrscheinlich würde ich das dann noch probieren. Ist wirklich krass, wie einschränkend diese Geschichte ist! Man verliert sehr sehr viel Lebensqualität. Es freut mich aber sehr, dass es Dir seit langem schon wieder gut geht!

Zu deiner Frage: Ich hatte noch keine Wurzelbehandlung. Mir wurden aber vier Weisheitszähne gezogen und ich habe eine ganz kleine Amalgamfüllung.

Viele Grüße,
Ollihh0
 
Themenstarter
Beitritt
29.08.10
Beiträge
193
Lieber Ollihh0,

gib dem ganzen Heilprozess etwas Zeit.
Bei mir ging das auch nicht von heute auf morgen.
Müde und abgeschlagen bist Du natürlich während dem Ozovit aufgrund des Durchfalls und der damit einhergehenden Entwässerung.

Bitte auch bedenken: Wenn erst mal die "bösen" Bakterien weg sind, ist ja der Verdauungstrakt immer noch geschwächt und beeinträchtigt, wund, leaky und anfällig.
Ihn musst Du zuerst wieder aufbauen.
Dazu bitte die beiden Bücher lesen, die ich angeführt habe.

Ich kann nur sagen, dass ich mit der Ozivitkur, einer anschließenden, viele Monate (!) dauernden Omni Biotic metabolic Einnahme und dem befolgen der Ratschläge im Reizdarm- und Leaky Gut-Buch meinen jahrelangen, extremen Reizdarm losgeworden bin. Aber: das hat ein Jahr gedauert.

Alles Gute!
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Piratin

Ist noch jemand von den hier beteiligten Usern anwesend?

Mich würde mal interessieren, ob ihr die Ursache eurer Fehlbesiedlung wisst. Wäre ja schon mal interessant, um zukünftig so etwas zu vermeiden. Bei mi rtrat es prompt nach einer OP auf und das scheint öfters der Fall zu sein. Ich frage mich aber, wie genau ist denn da der Zusammenhang?
 
Beitritt
11.04.20
Beiträge
1
Hallo Marjorie
Auch ich bin eine DDFB geplagte Frau mit Verstopfung und Blähbauch, worauf ich schon angesprochen worden bin, wann der Geburtstermin sei... (kein Witz ;-)...) Und dies seit ca. 15 Jahren. Anfangs als das aufgetreten ist, hat man mir die Diagnose Reizdarm gestellt. Ich habe aber diesen Blähbauch innert einer Woche entwickelt und hatte vorher eine gute Verdauung mit total flachem Bauch, bin sportlich und schlank.
Dann hiess es, es sei der Stress und mit 30ig könnte das vorkommen - nicht gerade hilfreich.

Nun bin ich selber, nach so vielen Jahren, auf DDFB gestossen im letzten Jahr und war nochmals bei einem Gastroenterologen, der Magen- und Darmspiegelung (ein zweites Mal) gemacht hat und die Atemtests. Die Spiegelungen waren alle unauffällig GsD, Nahrungsmittelunverträglichkeiten hab ich keine, die Atemtests auch aber er meinte, ich soll versuchsweise mal Rifimaxin für 10 Tage nehmen. Ob ich das wolle? Natürlich! Hey... ich hab mich in diesen 10 Tagen tausend Mal besser gefühlt ohne diesen Ballon im Bauch... einfach schön, wieder den Hosenknopf schliessen zu können! Die Ernüchterung: Danach kam alles innert 3 Tagen wieder.

Mir hat dieses Experiment aber gezeigt, dass ich DDFB habe! Und zwar vermute ich, dass ich methanlastige DDFB habe, denn ich bin nur verstopft, nie Durchfall und eben der Test war fast negativ, aber es wird ja auch nur der Hydrogenwert gemessen. Jetzt könnte ich nochmals Rifamaxin nehmen, vermute aber, dass das nicht die richtige Lösung ist. Hier fehlt meinem Arzt die Ideen...

Nach deinen super Erfahrungen mit Ozovit, möchte ich dieses gerne versuchen. Die Firma Pascoe finde ich eh gut. Und zwar auch 7 - 10 Tage Ozovit und dann Omni biotic Metabolic... so lange wie nötig.

Kannst du mir einen Rat geben, was ich in diesr Zeit essen soll? - Ich bin schlank und möchte eigentlich nicht abnehmen. Aber Kohlenhydrate weglassen sollte ich wohl... Weisst du, ich esse sehr gerne, bin gesellig, aber diese ewigen Verdauungsprobleme haben mich sehr verunsichert im Speiseplan. Hast du mir eine Idee? - Hey, ich hätte so Freude, wenn du mir antworten würdest, obwohl alles so lange her ist bei dir!!

Vielen Dank und schöne Ostern!
 
Oben