Operationsbericht

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.866
Hallo,

wie ist das eigentlich: hat der Patient ein Recht auf die Herausgabe des Operationsberichts und sämtlicher Bilder und Unterlagen, die mit der Op in Zusammenhang stehen?

Wenn das Krankenhaus einfach nicht reagiert bei der Bitte um den Op-Bericht: was kann man dann machen, daß er doch geschickt wird?

Grüsse,
Oregano
 
Hallo Oregano,

Im Patientenrecht ist festgelegt unter welchen Gesichtspunkte die Einsichtnahme verweigert werden darf. Ich denke, dass eine solche (psychologische) Ursache nicht vorliegt. Für Kopien kann ein Unkostenbeitrag erhoben werden. Wird trotzdem verweigert kann man entweder die Schlichtungsstelle (kostenfrei) oder einen Anwalt einschalten.
https://www.cloeser.org/ext/Recht_auf_Einsicht_in_die_eigenen_Patientenakten.pdf
 
Wenn der Verdacht auf Unregelmäßigkeiten oder ein Behandlungsfehler vorliegt, muß man natürlich viel vorsichtiger und bedächtig vorgehen um keine "Änderungen" im OP-Bericht zu veranlassen.
Man kann auch über einen Arzt, dem man vertraut die Berichte anfordern. Das geht am einfachsten...
 
Danke, James :). Ich habe es jetzt erst einmal über den Arzt versucht.
In der Klinik liegen ja auch noch mitgebrachte und dort gemachte Röntgenbilder, die ich zurück haben möchte.

Grüsse,
Oregano
 
Hallöchen

Ich wurde an der LWS Versteift (Spondylodese) von L3 bis S1 OP.Es ist viel schief gelaufen, bei der 1OP Einblutungen.Am 6Tag Hämatom Ausräumung, dann nach 22Tage nächste OP.Im LWK3 Schraube sah’s im Rückenmark wieder OP.Also 5 Wochen Klinik Aufenthalt. Meine Akte von den OP, s liegen mir vor. Daraus kann ich entnehmen, dass mein L5 Nerv geschädigt ist. Meine Stangen sind zu lang. Die Schraube im L3 ist zu lang.

Da die Cauda Exquina also die Nerven so lange Komprimiert waren, habe ich heute Schäden. Meine Frage geht dahin, der Tibialis- Messungen am linken Bein 50 m/s- und rechts 48 m/s.Im Bericht steht Neurochirurg Aussage; ein sicherer Liquor Fluss lässt sich nicht nachweisen. Ein anderer Satz von einer anderen Ärztin; bei intraspinalem Hämatom Parese beider Beine Rezession und weitere Dekompression. Noch eine Frage; die Bildgebung zeigt ein intraspinales Hämatom im OP-Gebiet mit kompressiver Wirkung auf den Duralschlauch.Was bedeutet das alles ich vermute das ich durch einen Chirurgischen Eingriff am Rückenmark-Verletzungen, jetzt eine erworbene Arachnoiditis habe. Da ich auch komische Symptome habe dazu. Druck im Kopf schwindelig, Übel, Augen Flaggern und Brennen an verschiedenen Körberstellen Vergesslichkeit usw.und ebend noch die anderen Schäden. Würde mich freuen auf eine Antwort.Wünsche euch noch eine Frohe Weihnachten und ein Gesundes neues Jahr mit viel Gesundheit.

Liebe Grüße

Heim60
 
Hallo James und User

Habe mal eine Frage, betrifft OP Bericht.Myelonkompression durch ein Hämatom in L4/5 ?

Operation; es entleert sich wenig Hämatom, was bedeutet das? Wie schon berichtet 6 Tage Einblutungen.Der Satz was sagt der aus.

Die Dura von Auflagerungen befreit, / was sind den Auflagerungen?

Montage der Instrumentierung rechts wird gelöst und die obere Schraube in L3 entfernt. Das Austasten des Schraubenloches zeigt eine med. Perforation der Schraube.

Kompressiver Wirkung auf den Duralschlauch.
Was heist perforieren?

Besteht ein St.n dorsale Spondylodes mit Dekompression L4/5.

Vielleicht kann mir da jemand weiter helfen, vielen dank im Voraus.

So ich wünsche euch einen GUTEN Rutsch ins Neue Jahr. Natürlich auch viel Gesundheit.

Viele Grüße

Heim60
 
Myleon = Rückenmark
Kompression = Druck
durch ein Hämatom = Einblutung im Wirbelbereich L5/5

bei der OP konnte aus der Einblutung nur etwas Blut entfernt werden, die 6 Tage anhielt.

Dura= aüßere Hirnhaut
Auflagerung= dort befindliche Ablagerungen
perforieren = durchlässig machen, lochen

St.n. = ???

dorsal = den Rücken betreffend
Spondylodes = verschrauben von Wirbelkörpern
Dekompression = Druckentlastung

Hoffe, ich konnte Dir weiter helfen.
 
Hallo James

Vielen dank für die Informationen, damit kann ich zusammenhänge besser verstehen. Aber in den Unterlagen ist bewusst etwas rein Interpretiert wurden (Manipuliert).

Auch daran sehe ich einmal wieder, zu was einige Ärzte alles fähig sind. Um einen Kunstfehler zu vertuschen, sie nehmen alles in Kauf auf Kosten der Patienten.

Liebe User ich wünsche euch alle einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße

Heim60
 
Behandlungsfehler 2012

Guten Morgen an alle,
der Arzt meinte das wäre nicht so schlimm, weil sie ja im Wirbelkörper sitzt. Da
Mal eine Frage, habe in der LWS Schrauben, Stangen (Versteifung).Seitdem wird mein Gesundheitszustand irgendwie immer schlimmer. Ich habe den verdacht, dass ich vielleicht Allergisch dagegen bin. Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht?

Oder hat von euch jemand eine Erklärung dafür. Übrigens ist eine Schraube gebrochen, aber kann nichts passieren. Würde mich auf Antwort freuen. Vielen dank im Voraus.

L.G.
Heim60
 
Hallo James

Vielen dank, der Patient wohnt in meiner nähe. Und ich habe mit ihm einmal letztes Jahr Telefonisch gesprochen. Daher kenne ich ihn, ja ich muss mal weiter schauen. Nächste Woche will ich mal ein Blutbild machen lassen, wegen Schwermetallvergiftung usw.

L.G.
Heim60
 
Oben