Ödeme und Tropenkrankheiten

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
http://www.holzer.li/index.php/krankheiten/oedeme-und-tropenkrankheiten

Hier geht es um die Ursache von Ödemen und ihre Diagnostik und Behandlung nach Aufenthalten in den Tropen.
Der Autor ist Facharzt für Tropen- und Reisemedizin in der Schweiz.

...
Ödeme treten auch durch Kontakt mit pflanzlichen oder tierischen Toxinen sowie durch Befall mit verschiedenen Parasiten (z. B. Filarien) und parasitären Larven auf. Die Diagnose erfolgt durch Anamnese, Suche einer Eosinophilie im Blutbild, wenn möglich Direktnachweis des Parasiten sowie serologische Blutuntersuchungen.

Das chronifizierte, durch Filarien verursachte Lymphödem der Extremitäten (Elephantiasis) findet man nur bei Langzeitaufenthaltern und muss von der Podoconiose bei barfuss-gehenden Personen unterschieden werden.
Ödeme der Extremitäten können bei Bergsteigern und Treckern in Form von Kälteschäden (Pernio, trench foot) oder in grosser Höhe (high altitude peripheral edema) beobachtet werden.
Zahlreiche Medikamente können als unerwünschte Wirkung Ödeme verursachen wie z.B. Nifedipin, das zur Prophylaxe und Behandlung des Höhenlungenoedems verwendet wird.
Durch Eiweiss- (Kwashiorkor) oder Vitaminmangel (Beri-Beri) verursachte Ödeme werden kaum je bei Touristen und nur sehr selten bei Immigranten beobachtet.
Im Rahmen einer Sichelzellkrise können schmerzhafte Schwellungen vor allem der Finger und Hände bei Kindern und jungen Erwachsenen afrikanischen Ursprungs auftreten. Eine ganze Reihe von Nephropathien, die durch pflanzliche und tierische Toxine sowie Bakterien, Viren oder Parasiten (z. B. Malaria) verursacht werden, können zu einem nephrotischen Syndrom mit Ödemen führen. Ödeme bei Touristen oder Immigranten weisen jedoch nicht immer einen Zusammenhang mit einem Aufenthalt in den Tropen auf. Sie werden von den Patienten häufig mit dem Tropenaufenthalt in Verbindung gebracht, obwohl sie eventuell bereits vorbestehend und überhaupt keinen Bezug zum Aufenthalt in den Tropen haben.
...
Es geht u.a. um:

- Loasis, eine durch Loa loa verursachte Filariose,
- Hitzeödeme
- tiefen Beinvenenthrombosen und thromboembolischen Zwischenfällen
- Toxische Pflanzen: Vor allem Pflanzen aus der Familie der Wolfsmilchgewächse. Pflanzen der Gattung Toxicodendron.
- Kontakt mit verschiedenen aktiv oder passiv giftigen Tieren
- Verschiedene Parasiten und parasitäre Larven :
... Trichinosis, Gnathosthomiasis , loa loa, Fasciola hepatica (Leberegel) oder ... Paragonimus spp. (Lungenegel), Sparganosis, Plerocercoide Larven von Bandwürmern der Gattung Spirometra, Strongyloidosis stercoralis,
... kutane Larva migrans, Trypanosoma cruzi, Paragonimiase oder Lungenegelkrankheit, Frambösie, Pinta-Erkrankung, lymphatische Filariosen,
... Halzoun, Podoconiose, Nephropathien, Malariaparasiten Plasmodium malariae oder Plasmodium falciparum
u.a.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben