Nebenhöhlenentzündung / Pansinusitis - Sekret immer noch gelb?

Themenstarter
Beitritt
12.06.12
Beiträge
15
Liebe Leute,

ich bin seit 3 Wochen erkältet.
Es ist jetzt schon am Abheilen, aber ganz weg noch nicht.

Angefangen hat es klassisch mit Halsschmerzen, die waren nach 3 Tagen und ohne Schulmedizin weg (brav homöopathisch und pflanzlich).

Dann kam gleichzeitig Husten und Schnupfen.
Nach knapp einer Woche war ich nochmals beim Hausarzt und ich habe ein Röntgenbild machen lassen.
Diagnose: Pansinusitis mit Sekretspiegel in der rechten Kieferhöhle.
Das Schnupfensekret war gelb und ich hatte schleimigen Husten.
Der Hausarzt hat Antibiotikum verschrieben - Amoxicillin (Amoxistad 1000 mg).
Das sollte ich 7 Tage lang nehmen, 2x täglich.

Nach den 7 Tagen hatte ich etwas mehr als 24 Stunden Pause, leider, weil kein Arzt da war - der Vertretungsarzt hat mir nochmals eine Überweisung für ein Kontrollröntgen gegeben - den Befund hab ich leider erst aufgrund Wochenende ein paar Tage später bekommen. Aber vorsorglich hab ich Amoxistad nochmals für 5 Tage verschrieben bekommen.
Diagnose laut Kontrollröntgenbefund: Deutliche Affektion der Kieferhöhlen bds. (links mehr als rechts). Geringe Nasenseptumdeviation.
Dazu muss ich aber sagen, dass das 2. Röntgenbild einen anderen Winkel hat als das 1. - dass man das so gar nicht gut vergleichen kann, die beiden Bilder, weil man es nicht gut sehen kann.
Das Schnupfensekret ist jetzt hauptsächlich wieder klar, aber trotzdem sind immer noch vereinzelt gelbe Stellen dabei.

Ich war am Mittwoch beim HNO-Arzt - der hat auch mit dem Endoskop in die Nase und Nasenhöhlen geschaut - da hat er keinen Eiter entdeckt.
Aber kann deswegen nicht die Stirnhöhle noch vereitert sein?
Antibiotikum nehme ich jetzt keines mehr.
Ich bekomme auch gut Luft durch die Nase, ich schmecke wieder alles und die verschlagenen Ohren sind auch wieder in Ordnung.
Einzig ist noch etwas Schleim in der Nase und halt in den Nebenhöhlen lt. HNO-Arzt, was sich bei mir noch als minimalen Schnupfen zeigt.
Und Schmerzen im linken Auge.

Meine eigentliche Frage ist aber:
Wie kann es sein, dass das Sekret immer noch gelb ist, wenn der HNO-Arzt kein Eiter in der Nasenhöhle mit Endoskop gesehen hat?
Kann Eiter in der Stirnhöhle sein, das der HNO so nicht sehen kann?
Ist es richtig, dass ich jetzt kein Antibiotikum mehr nehmen soll?


Aktuell nehme ich:
aeromuc 600 mg (Acetylcystein) 1x täglich
Tavipec Kapseln (2 Stück - immer wenn ich dran denke - sollte es 3x täglich nehmen - aber ich vergesse leider immer)
Vom HNO verschrieben: Emser Nasenspray, Nasensalbe und Rachenspray

Weiß jemand Rat?

Danke vorab!

Liebe Grüße!
RL
 
Zuletzt bearbeitet:

Clematis

Aber kann deswegen nicht die Stirnhöhle noch vereitert sein?
Einzig ist noch etwas Schleim in der Nase und halt in den Nebenhöhlen lt. HNO-Arzt, was sich bei mir noch als minimalen Schnupfen zeigt.
Und Schmerzen im linken Auge.
Hallo RookyLuna,

der Arzt kann nicht überall hingucken. Das ist irgendwo noch ein Herd, die Schmerzen am Auge deuten ebenfalls darauf hin.

Versuche es mal mit Ferrum phosphoricum comp. von Weleda aus der Apotheke. Reicht für mehrere Behandlungen, nebenwirkungsfreier Schutz, stärkt das Immunsystem, entzündungshemmend, wirkt gegen Bakterien UND Viren, Erkältung, Grippe, verstopften Stirn- und Nasennebenhöhlen, Bronchitis usw.. Bei ersten Erkältungsanzeichen oder wenn akut wie bei Dir jetzt: 15 Globuli stündlich unter der Zunge zergehen lassen, so wie die Symptome nachlassen, Zeitabstände verlängern. 3x täglich bis alle Symptome verschwunden sind.

Erwünschte Nebenwirkung ist vermehrtes Naselaufen, Augen tränen, weil die Ausscheidung stark angeregt wird, was positiv zu bewerten ist. Dabei
viel Wasser trinken! Obendrein verhindert es neuerliche Erkrankungen.

Gruß,
Clematis
 
Oben