Mundflora schützen

Themenstarter
Beitritt
24.05.19
Beiträge
8
Hallo,

ich habe immer wieder Entzündungen im Mudd, Paradonditis (Entzündetes Zahnfleisch), aber auch Probleme mit der Zunge (weißer Belag, Candida schonmal positiv!). Zudem Läsionen wo Keime in Blut gelangen könnnen.

Ich bräuchte erstmal einen genauen Test auf folgende Sachen: Paradinditis Keime, Infektionen im Mund, habe kleine weiße Punkte seitlich beim Mund, sehen us wie Talgdrüßen, dann die Zunge auf Pilze ich glaube ein PCR wäre da am besten und eine Kultur.

Behandeln tue ich das aktuell gelegentlich mit Dalacin wenn es schlimmer wird, da auch ausschlag auf der Burst _> Memminktokoken, ka wie man die schreibt? - da hilft Dalacin gut. Ist ja akut Lebengefährlich und ich habe auch diese Einblutngen der Haut, Paptillen, es kommt da immer wieder zu schweren Schmerzen.

Den Mund behandle ich dann noch mit Chlorhexamed Forte und mit einbem Hyladrual Gel, das legt eine Arzt Schutzschicht über das ganze.

Zudem nehme ich Seroquel 25mg 2x pro Tag und etwa Tavor wegen anderen Problemen, die brennschmerzen könnten mmn eventuell auch vom Histamin kommen, war mal ohne diese etwas erhöht, eventull nehme ich statt Seroquel Fenistil oder Dipondrin. Hab aber gerade nur Serowuel da und da es recht müde macht ist das ganz gut, denn ich möcte da Tavor reduzieren.

Zusammengfasse:

Wo finde ich so einen Test für den Mund?

Es sollte Mundfolra, Pilze, Viren und Bakterien wie Strepokokken und Herpes beinhalten.

Ich fand nur die Infos:


Zum Nachweis parodontitisassoziierter Bakterien stehen – neben den traditionellen Methoden Mikroskopie und Kultivierung – Enzymtests, Immunoassays und vor allem molekularbiologische Verfahren (DNA- bzw. DR. SONJA TRAPP/LÖRRACH Diagnostik von Parodontitiserregern Konventionelle Nachweisverfahren im Vergleich zur innovativen Real-Time-PCR-Analyse Die Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, die durch spezifische Bakterienarten hervorgerufen wird. Die mikrobiologische Diagnostik der Parodontitiserreger hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und stellt eine wichtige Grundlage für die zahnärztliche Behandlung der parodontalen Erkrankung dar. sehr hohe hohe mittelhohe Assoziation Assoziation Assoziation Actinobacillus Prevotella intermedia Streptococcus actinomycetem- intermedius comitans Porphyromonas Campylobacter Prevotella gingivalis rectus nigrescens Tannerella Eubacterium Peptostreptoforsythensis nodatum coccus micros nicht klassifizierte Treponema denticola Fusobacterium Spirochaeten nucleatum Eikenella corrodens Tab. 1: Assoziation oraler Bakterien mit parodontalen Erkrankungen. Im Original publiziert von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), 1998. Abb. 1: Diagnostische Verfahren zur Bestimmung von Parodontitiserregern. FACHBEITRAG RNA-Hybridisierungstechniken, Polymerasekettenreaktion = PCR) zur Verfügung. Abbildung 1 veranschaulicht die unterschiedlichen diagnostischen Möglichkeiten.


:danke:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.302
Hallo Gesundheitsfrieden,

wenn Du im Mund immer wieder Entzündungen hast, würde ich als erstes die Zähne überprüfen lassen:

- Gibt es Amalgamfüllungen?
- Gibt es wurzelbehandelte Zähne?
- Gibt es verschiedene Metalle als Füllungen?
- Stimmt der Aufbiß?
- Hast Du überhaupt Unverträglichkeiten in Form von Allergien und/oder Intoleranzen?
- Ist schon ein Abstrich von der Mundschleimhaut auf Bakterien und Pilze untersucht worden, evtl. auch ein Rachabstrich?
...
Parodontologie - Praxis für Zahn- Mund- Kieferheilkunde Schrobenhausen
https://www.zpk-herne.de/zahndiagnostik/bakterientest-zahnarzt/

Grüsse,
Oregano
 
Oben