Missgeburten auf Bauernhöfen

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.129
These:

Gem. Untersuchungen der Bürgerwelle e.V. bei 30 Bauernhöfen in der Nähe eines Mobilfunksenders lag die Missgeburtenrate nicht wie in der Landwirtschaft üblich bei 0.5% sondern bei 40%.
Was denkt Ihr? Hat jemand von dieser oder ähnlichen allenfalls weiter reichenden und somit aussagekräftigeren Studien gehört?

Gruss, Marcel

PS: Dies ist einer der verschiedenen Beiträge, welche ich nun schreibe, um gewisse Themen anzudiskutieren, ohne dabei vorerst auf meine eigene Meinung einzugehen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Ich bin davon überzeugt, daß wir noch gar nicht absehen können, was der Mensch sich mit den Mobilfunkmasten bzw. - sendern antut. Es gibt ja schon genügend Studien, die belegen, daß auf jeden Fall eine negative Wirkung auf Menschen stattfindet; nur gibt es eben auch STudien, die das Gegenteil belegen. Nämlich, daß das alles ganz harmlos ist. Man muß sich jeweils anschauen, woher die STudien kommen...

Schlimm finde ich, daß weiter Handies in Massen gekauft werden, obwohl eindeutig klar ist, daß sie gerade bei Kindern und Jugendlichen Schäden anrichten. Aber dem Gruppenzwang entkommt wohl ein Kind bzw. Jugendlicher ganz schlecht.

%) :mad: :(
members.aon.at/gigaherz/Vortrag.htm

Uta

[geändert von Uta am 03-03-05 at 08:47 AM]
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Oben