Elektromagnetische Felder und Zellbiologie

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.225
These:

Zellbiologische Prozesse sind nicht nur von genetischen Strukturen determiniert sondern in bedeutendem Masse von schwachen elektromagnetischen Feldern. Elektrosmog greift somit in zellbiologische Prozesse ein, egal wie schwach er ist. Die lebende Zelle interpretiert jedes elektromagnetische Feld als Steuersignal. Dadurch wird Zellteilung irritiert, ebenso Hormonproduktion und Immunsystem.
Was denkt Ihr?

Gruss, Marcel

PS: Dies ist einer der verschiedenen Beiträge, welche ich nun schreibe, um gewisse Themen anzudiskutieren, ohne dabei vorerst auf meine eigene Meinung einzugehen.
 
Beitritt
04.11.05
Beiträge
6
Zellbiologische Prozesse sind nicht nur von genetischen Strukturen determiniert sondern in bedeutendem Masse von schwachen elektromagnetischen Feldern.

Ich gehe davon aus, das biologische Systeme, also auch Zellen, auf vielerlei Art beeinflusst werden können: Chemische Faktoren, energiereiche Strahlung, magnetische Felder, elektrische (statische) Felder (dazu gibt es sogar extrem erstaunliche Versuche), aber sicher auch elektromagnetische Felder. Grundsätzlich kann wahrscheinlich fast alles Information sein, also etwas informieren, beeinflussen.


Elektrosmog greift somit in zellbiologische Prozesse ein, egal wie schwach er ist.

Das glaube ich nicht, neben der Reizqualität spielt sicher auch die -quantität eine entscheidende Rolle. Nicht alles hat einen Einfluss, sonst könnten sich die Systeme nicht erhalten.

Die lebende Zelle interpretiert jedes elektromagnetische Feld als Steuersignal.

Auch hier gehe ich davon aus, dass es belanglose Signale gibt und solche,welche etwas auslösen können.

Grüessli
Patric
 
Oben