Mein Blutbild und meine Symptome

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Vitamin B12 Bluttests

Im Blut kann das Vitamin B12 direkt durch zwei verschieden Verfahren gemessen werden:

Serums-Test
Misst auch inaktives B12
Holo-TC-Test
Misst nur aktives B12

Ein Vitamin-B12-Mangel wird derzeit zumeist durch einen Serums-Test kontrolliert und ist durch einem B12-Serumsspiegel unter 200 pg/mol definiert. Dieser Wert sagt aber nicht notwendig etwas über die tatsächliche Versorgung der Zellen mit Vitamin B12 aus, da nicht alles im Blut gelöste Vitamin B12 für den Körper verwertbar ist. Entscheidend ist aber allein die tatsächliche Versorgung der Zellen mit Vitamin B12, welche durch einen Serumstest nicht bestimmt werden kann.

Die Werte des Serums-Bluttests sind haben nur geringe Aussagekraft und der Serumstest ist der unzuverlässigste aller möglichen Tests.

Quelle

Vitamin B12 Mangel Test

Hier kannst Du Dich ingesamt noch mal zum Thema belesen.....

Ich hatte übrigens einen sehr hohen B12 Serumswert und war im Mangel.
Der Arzt hat das auch nicht erkannt damals.

Die Histaminintoleranz kann häufig über Blutwerte nicht erfasst werden, die WErte sind nicht wirklich zuverlässig in der Aussage. Es kann im übrigen auch das HNMT Enzym das Problem sein oder beide wie bei mir.
Die Hit erfasst man zuverlässig über eine Probediät.

Was ist mit Fructose, Lactose? Glutensensivität kann man nur durch Auslass selbst ermitteln...

Gute Nacht.
Claudia.


PS. Danke Oregano, es sollte natürlich heissen, der Serumwert B12 ist extrem unzuverlässig. Habe es korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Liebe Claudia,

vielen lieben Dank für die ausführliche Info!
Bin sehr gespannt, wie und was der HP nun abgenommen hat. Er meinte, er nimmt andere Werte ab, aus der Zelle, oder so ähnlich :)
Werde mich nun auch mit Tee ins Bett begeben, schon wieder erhöhte Temperatur und daher, müde und kalt ;)

Vielen lieben Dank an alle, bin echt gespannt, was mich so plagt und hoffe, es hat bald ein Ende!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
Hallo RoBe,

jetzt kann ich das Blatt mit den Allergietests lesen :).

Hier wird eine Auswertung solcher Tests gezeigt:
Allergolab Moers / Auswertung

Alles, was über 0 (null) ist, zeigt also schon eine gewisse Tendenz zur allergischen Reaktion an (muß nicht sein, kann aber). Demnach solltest Du auf Unverträglichkeitsreaktionen achten bei:
Spinat (2), Paprika (2), Sellerie (1), Soja (4), Hasel (4), Sesam (3), Gewürze (2).
Je höher die Zahl in der Klammer, desto höher die Allergiebereitschaft !

Die DAO - das ist das Enzym, das u.a. für den Abbau von Histamin zuständig ist - liegt im Graubereich. Das sagt zunächst nicht viel. Auffallend ist für mich, daß Spinat, Paprika, SEllerie, Soja, Hasel und etliche Gewürze auch bei einer Histaminintoleranz mit Vorsicht zu genießen sind...

Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Was mit diesem Test nicht getestet worden ist, ist Kuhmilch u.a.. Oder habe ich das übersehen. Da Kuhmilch ein häufiges Allergen ist, ebenso wie Walnüsse, Eier usw., sollten diese Stoffe auch noch getestet werden.
...
Häufige Auslöser einer Lebensmittelallergie sind Milchprodukte, Eier, Nüsse, Erdnüsse, Fische und Schalentiere. Dabei können auch verschiedene andere Allergien hinter einer Nahrungsmittelallergie stecken: Dann tritt die allergische Reaktion auf Nahrungsmittel als sogenannte Kreuzallergie auf: Bei einer Pollenallergie kann zum Beispiel der Verzehr von Paprika, Apfel, Ananas oder Nüssen Symptome einer Allergie auslösen. Gleiches gilt bei einer Latexallergie: Betroffene können allergisch auf Lebensmittel reagieren, die vor dem Verkauf mit Latexhandschuhen in Berührung kamen.
...
Lebensmittelallergie (Nahrungsmittelallergie) - Onmeda.de

Und was mit diesem Test auch nicht getestet wurde, sind die Intoleranzen:
Fruktose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin (HIT)- und Laktose-Intoleranz. Oder hast Du das schon hinter Dir?
Nur die Testung der DAO kann eine HIT noch nicht ausschließen, weil es noch andere Wege gibt, das Histamin abzubauen.
Für die Fruktose-/Sorbit- und Laktose-Int. gibt es Atemtests, die im allgemeinen von Gastroenterologen durchgeführt werden, nicht vom Allergologen!

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Oregano, es wurde nach Casein geschaut....

Was ist das mit der erhöhten Temperatur Robe? Ich frage nämlich, weil ich alle paar Tage Fieber hatte, noch bevor ich wusste, dass ich mein Essen nicht vertrage...und somit noch nicht auf Diät war.

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
schon wieder erhöhte Temperatur

Hallo RoBe,

dafür gibt es bestimmt ganz verschiedene Ursachen. Eine davon könnte eine Schilddrüsenfehlfunktion sein.
Evtl. wäre es eine Möglichkeit für Dich, da etwas festzustellen durch die Temperaturmessung am Morgen:
Schilddrüsenunterfunktion - Testen mit der Aufwach-Temperatur - Ernährung bei SchilddrüsenproblemenErnährung bei Schilddrüsenproblemen

Das ersetzt aber trotzdem den Besuch beim Facharzt nicht.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Guten Morgen!
Kann leider nur kurz, mein Sohn kommt gerade von der Schule.... - müssen evtl. auch mit ihm zum Arzt

Hier die Werte der Schilddrüse:

Am 20.04.
TSH = 1,69 / Ft3 = 2,65 / Ft4 = 9,3

Am 11.6.
TSH= 1,66 / ft3 = 3,12 / ft4 = 11,1
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
Hallo RoBe,

welche Referenzwerte des Labors stehen dabei?
Wie vermutet, sind keine Antikörper bestimmt worden, weil man dafür zum Facharzt muß :eek:).

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Guten Morgen Oregano!
Hab die Werte via Telefon erfragt und prompt vergessen zu fragen.
Eben nochmals angerufen.

Hier sind sie:

Normwert
TSH = 0,30 - 4,0
ft3 = 1,70 - 4,20
ft4 = 9,4 - 18,0
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Guten Morgen :)
So, nun habe ich mehr Zeit. Mein Mann saust nun mit unserem Sohn zum Arzt, Arm untersuchen, er ist gefallen in der Schule.... = schlimm ist es es hoffentlich/vermutlich nicht, dennoch, lieber drauf schauen lassen ;)
Langweilig wird´s uns grad nicht! .... uffz

@Claudia
Ja, ich hab immer wieder erhöhte Temperatur = dies war damals ein Grund zur Frauenärztin zu gehen. Denn ich hatte dann auch wie ein Grippegefühl, war total erschlagen / müde und eben leicht Halsschmerzen. Da dies aber immer nach dem Eisprung auftauchte, also zweite Zyklushälfte, schob ich es eben auf meinen Eisprung, daher FÄ.
Von ihr hab ich nun auch die o.g. Schilddrüsenwerte, die, wie sie sagte, völlig okay seien...

@Oregano
vielen lieben Dank für deine lange Nachricht! Klingt sehr spannend alles mit der Nahrung uvm.
Alle Werte hab ich bisher nicht, muss noch etwas warten. Die Praxis ruft an!
Vielleicht hat er ja etwas via Blut getestet?

Was mich echt wundern:
- habe keinen Sport gemacht
- mich nicht überanstrengt o.ä.

.... seit ich gestern aufgewacht bin, hab ich massiv Schmerzen in der LWS. Direkt über dem Becken. Kann mich kaum bewegen *----* kann man sich in der Nacht so verkrampfen / verspannen?
Hab ehrlich gesagt kaum bis keine Lust auch noch zum Orthopäden zu gehen. Geh allgemein nicht gern, wenig Vertrauen zu Ärzten und das jetzt reicht mir echt schon.
Vor 2 Wochen war ich beim Osteopath.... = sind das noch "Nachwehen" von ihm?...

Morgen gehts zum Hämatologen ;) Bin gespannt, was und ob er etwas rausfinden wird. Da die Symptome aber immer mehr nachlassen, vermutlich nichts mehr. Hänge ja schon seit 2 Wochen rum....
Der HP hat eher die Chance, etwas zu finden, bei ihm saß ich gleich in den ersten Tagen und es wurde Blut genommen.....
Wäre echt gut, denn nochmals hab ich auf sowas keine Lust. ( ist ja seit 2012 mein Begleiter, mind. 1x im Jahr, ähnlich- bis gleiche Symptome.... )
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo RoBe
Ich weiss, es ist eine schwierige Diskussion, die mit dem Essen...
Ich kann dir nur erzaehlen, dass auch ich ine inem schlechten Zustand war nach ueber 10 Jahren Vegetarismus (und ein paar Monaten Veganismus und Rohkost), SD-Unterfunktion, B12 Mangel, eisenmangel..... Eine Freundin von mir ist nach 20 Jahren derselben Kost regelrecht zusammengebrochen, hat so wie du Spritzen bekommen, Eisen in dieser Form aber ganz und gar nicht vertragen und isst nun jeden Tag Biohuehnerleber, weitdem geht es langsam bergauf.

Leider ist es sehr schwierig und individuell, inwieweit man diese Ernaehrungsform vergtraegt und/oder umsetzen kann. Bei mir ging es gar nicht. Ich habe Fleisch auch immer geliebt und es aus ethischen Gruenden nicht verzehrt. Es liegt sicher auch an der Blutgruppe, den Vorfahren etc... manche fahren besser mit Veg.-Leben.

Die meisten Menschen, die ich kenne, fallen nach einigen Jahren aber leider in Maengel und veraendern sich auch nervlich, sind weniger belastbar, fuehlen sich schnell angegriffen etc.. was ich den B-Vitaminen zuschreibe.
Ich will hier keine Diskussion entfachen, ist nur meine persoenliche Erfahrung und Anschauung, da ich bei dir genau diese Parallelen sehe.

Wenn Fleisch (ind em Fall waere es wohl die Leberkur) gar nicht in Frage kommt, kannst du ja eventuell mal versuchen, Aminosaeuren zu dir zu nehmen, die sind oft im Mangel bei vegetraischer Kost. Dir auch veg.-Protein besorgen, Proteinmangel ist da auch verbreitet. Und daran denken, dass ein, zwei Spritzen B12 NICHTS sind, da muss man schon laenger subsitutieren. Beim Eisen habe ich keine Idee, wenn du es gut vertraegst, dann kannst du es ja isoliert zu dir nehmen, wie bisher.

lg dadeduda
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Liebe Dadeduda :)
Vielen Dank für deine Nachricht und die ehrlichen Worte :)
Das Thema ist spannend und wie du schreibst, es gibt eben beide Seiten.
Selbst bin ich da recht entspannt....

Wir sind damals 2012 aufmerksam auf Atilla Hildmann ( wird er so geschrieben? ) geworden....
Ich wollte lang zuvor mal starten, das Tageschaos ließ es nicht zu.
Einfach zum "entschlacken" = aber auch, um meine Essgewohnheiten zu verändern. Damals hatte ich viel Stress und Eile. Ich wollte bewusster, gesünder essen, mir Zeit für mich nehmen.
2012 im Frühjahr gings endlich los. Nach einer Magen-Darm-Grippe, gefolgt von selbigem Zustand wie jetzt, warum auch immer. ( dort war es das erste Mal, aber eben noch sanfter/ weniger schlimm, wie jetzt )
Damals half mir keiner. 4 Wochen später war ich wieder auf den Beinen.

Ein weiterer mir sehr wichtiger Punkt für die Entscheidung "vegan": ich war ständig müde. Bereits beim aufwachen. Es war eine Qual für mich, in der Früh auszustehen, egal wann ich ins Bett bin.
Ein Sonnenlichtwecker half mir dann, dass ich wenigstens nicht mehr völlig gestresst aus dem Bett fliege.
Ich hatte fast schon "Schmerzen" im Rücken, sobald der stressige Klingelton losging und wurde selbst ganz wild ( wie der Klingelton :) ), dass der Wecker das überlebt hat ;)

Seit ich dann die 30-Tage- Challenge begann, ging es mir echt super.
Keine Müdigkeit
Keine Schwere nach dem Mittagessen
Ich war voller Energie
Leichtes aufstehen in der Früh - ohne mich zu schleppen...

Meine Freundin, die MS hat, machte mit. Sie kann, seit sie vegan isst, Weizen- und Zuckerlos usw., komplett aufhören zu Spritzen!
Ihr gehts super. Echt toll!
Sie aber ist den richtigen Weg gegangen. Damals zum HP und nimmt Algen ;) Vitamine, Mineralien... uvm.
Tja- und ich habe es total vergessen / ignoriert...
Das war nun ein Fehler, wie ich bemerken darf,...
Seit längerem esse ich ja auch wieder Fisch, Käse usw. = Vegan selten.
Ich freu mich, wenn ich mal ein Tag schaffe....

Meine Oma meinte selbiges wie du.
Es gibt eben Menschen, da passt das vegan super!
Aber es gibt auch Menschen, die evtl. ab und an Fleisch brauchen. 1x die Woche zB. oder sogar nur 1x im Monat....
Ob stimmt, keine Ahnung? Könnte was dran sein, aber auch nicht.

Ernährung und ich glaube die Zähne / Füllungen? spielen eine große Rolle, so vermute ich ;)
Allgemein ist der Körper total interessant....
Ich denke es schadet auch nie, in die Vergangenheit zu reisen, denn man sagt ja: erst die Seele, dann der Körper....
Passt vielleicht nicht "immer" - aber bestimmt "oft" :)
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Hier ist ja mächtig was los ...
Hallo liebes Naturkind ( = schöner Name :))) sag gern Buschkind zu mir, da wir laufend und schon von Kindesbeinen, gern in der Natur waren :)) )
Danke für das Kompliment, Buschkind ;)
RoBe schrieb:
Wo genau kann man solch Untersuchungen, wie du sie gemacht hast, durchführen lassen?
Eigentlich will/wollte ich darüber ein komplettes Thema aufmachen.
Es gibt bzw. ich habe so viele Informationen dazu.
Die Adresse habe ich von einem Bekannten, der Borreliose hatte.
Ja hatte.

Doch im Moment ist es mir "noch" zu früh um mehr zu schreiben, denn ich mache derzeit selbst eine Therapie ...

Aber informiere Dich selbst Heilpraxis Scheller
Soweit ich weiß arbeitet E. Scheller auch mit Dr. Klinghardt zusammen.
Das Buch zum Thema ist - für mich - der absolute Hammer für alle die sich schon mal mit der Schwermetallproblematik, Borreliose und Candida beschäftigt haben. Eigentlich Zündstoff für viele Diskussionen.

Für alle Interessierten, schaut Euch den Link unten auf timeloopsolution an, es lohnt sich.

:);):p)
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.659
Kennt irgendwer die Symptome, dass, was ich hier beschreibe ( sehr ausführlich und lang
Hallo RoBe,
umso ausführlicher Du beschreibst, desto mehr Anhaltspunkte hat man bei der Analyse. Ich bin dafür in der Regel sehr dankbar, weil es mir Nachfragen erspart. Zudem sind deine Aussagen wenig ausschweifend.

Niedriges Eisen, Haarausfall, Eiweißaversion/Vegetariertum, Krankheitsschübe nach psychischem/pyhysischem Stress, Erschöpfung, psychische Probleme treten auch und insbesondere bei HPU auf. Ein zentraler Faktor von HPU (auch: KPU, Kryptopyrrolurie) sind chronische Zink- und B6-Mängel, die der Körper irgendwann nicht mehr kompensieren kann. Dann verstärken sich die Mängel (und andere können hinzukommen hinzu, z.B. Eisen) extrem, was körperweit zu sehr unterschiedlichen Symptomen führt. Die Liste ist sehr lang.
Das Problem dabei ist, dass der Zink- und insbesondere der B6-Mangel häufig nicht durch gewöhnliche Blutuntersuchungen festgestellt werden kann, da er auch bei normalen Blutwerten auftreten kann. Der Mangel entsteht dann dadurch, dass der Körper das vorhandene B6 nicht adäquat verwerten kann. Allerdings gibt es spezielle Urintests mit dem sich spezielle Pyrrole nachweisen lassen, die bei HPU verstärkt ausgeschieden werden.

Hier gibt es einen Online-Fragebogen mit dem man abklären können soll, ob sich ein spezieller HPU-Urintest lohnt.

Die klassische HPU-Therapie basiert in der Hauptsache auf der oralen Gabe von Zink und B6 und anderen Stoffen, an denen es dem Körper nun mangelt.

HPU ist unter Schulmediziner weitgehend unbekannt, weshalb viele Betroffene HPU dann in Eigeninitiative abklären/behandeln oder aber einen Heilpraktiker aufsuchen, der sich damit auskennt.


Viele Grüße
Hans
 
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
Wenn ich es gut verstanden haben, kam die ganze sache sehr plötzlich, ich werde in richtung infektion denken. alles andere ist zeitverschwendung. ob die zeit mit dem welpen zusammen hängt, weiss ich nicht mehr, bluttest auf alle mögliche parasiten, evtl. war ihr in den ferien irgendwo, obwohl das heute nicht mehr relevant ist, die ferien kommen ja zu uns!
Stuhltest sind fast nichts wert, blut untersuchen lassen!
hg
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Hallo zusammen, es gibt weitere Wege :D Heute war ich beim Internist.
Vor zwei Tagen bei einem Hämatologen.
Die Hämatologen verstand meine Symptome nicht, meinte, dies habe mit Eisen nur wenig zu tun, findet die Werte der zweiten Blutabnahme ( siehe Bild ) eigentlich super. (? hööö )

Der Internist heute, nahm sich sehr viel Zeit und mich ernst! Er sagt, ich bekomme seit 2,5 Wochen, zu wenig Eisen via Vene per Spritze. Habe ja bei 4 Spritzen gerade max. 250 in mir, er versteht gar nicht, warum der Arzt dies so handhabt.... - die Besserung kommt bisher nur schleichend.
Ich habe von ihm nun ein Rezept, für zwei "Infusionen" erhalten... lt. ihm benötige ich mind. 1000 um den Speicher wieder voll zu bekommen ( hole ich später in der Apo, die sind wohl sehr teuer! Aber egal, wenn´s hilft :) )
Bekomme nun also keine Spritze mehr, sondern eine Infusion und werde lt. ihm deutlich eine Besserung bemerken.
Morgen startet die 1.
Weiter werde ich um eine MagDa Spiegelung nicht herum kommen, die steht also auch bevor. Einfach um zu sehen, ob dort alles ok ist. Ist auch ok, ich möchte, dass alle Löcher die "da sind" = gestopft werden. Sodass ich sowas nicht mehr erleben muss ;)

Liebe Grüße
Nike
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Hallo :)
Eine Infektion würde man glaube auch im Blut sehen, oder?
Der Arzt meinte, dass es mit dem Welpen nichts zu tun hat, - wäre dem so, würde ich die "Parasiten" sehen.
Liebe Grüße
Nike
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Hallo Hans,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!
Das hört sich alles sehr interessant an, in diese Richtung werde ich auch mal sehen :)
Heute war ich bei einem weiteren Arzt - habe hier im Beitrag dazu geschrieben ;)
Liebe Grüße
Nike
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Hallo Naturkind,

die Praxis liest sich super! Ist auch gar nicht sooo weit von mir entfernt. Perfekt :D
Danke dir!
Dienstag hab ich auch noch einen weiteren Termin beim HP hier ums Eck, bin schon sehr gespannt.
Vorab gibts vom Internist Infusionen - 1000ender - die stellen mich wohl wieder munter hin, so meinte er :)
Liebe Grüße Nike
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo RoBe,
man gibt klugerweise keine großen Mengen mit einem Mal an Eisen per Infusion, weil man nicht weiss, ob es der Körper mit einem Mal überhaupt bei großen Mengen verarbeiten kann. Was dann im Körper herumgeistert und nicht aufgenommen kann, weil es zuviel ist, ist schädlich, Eisen ist wie gesagt ein Radiaklbildner....Der erste Arzt wusste schon, was er tat.

Alles Gute.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.15
Beiträge
21
Hallo Claudia!
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich null auskenne.
Das überlasse ich den Ärzten :)
War heute zur Infusion, es muss und sollte voran gehen, 3 Wochen Pause ist einfach zuviel, bin ja Selbstständig, da rollt kein Rubel in der Zeit.
Dazu für Kids, Welpe und Haus, bin einfach dankbar, wenn nun Löcher gefunden und gestopft werden können.
Liebe Grüßle Nike
 
Oben