Mein Arzt sagt....

Themenstarter
Beitritt
06.06.13
Beiträge
114
... Vitamin B3 B6 und D3 kann man nicht testen, Magnesium auch nicht.
Es soll keine vernünftige Methode geben die sowas bestimmen kann.
Wieso genau kann ich jetzt nicht wieder geben.

Immerhin werde ich auf Vitamin B12 getestet, aber wie genau weiß er auch nicht, nur das es mich nichts kostet.

Kann da jemand mehr dazu sagen ?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Hallo YearOne,

Vitamin D3 wird der Speicherwert im Blutserum bestimmt, 25(OH)VitaminD3. Diesen Wert kann ein Labor ohne Probleme sicher bestimmen. Dieser Wert zeigt zuverlässig den Vitamin D3 Spiegel an. Es kostet 30 Euro, jedoch zahlt nicht immer die Kasse. Auch gibt es da ein Abrechnungssystem an das sich der Arzt halten muss. Ich weiss nicht wie das funktioniert aber er bekommt wohl nur so und so viel pro Quartal für bestimmte Tests bereitgestellt. Ihm sind wahrscheinlich selbst die Hände gebunden, deshalb hat er deine Wünsche abgewiegelt.

Vitamin D3 kann er testen lassen, notfalls musst du es selbst bezahlen.

Vitamin B12: Es wurde das Gesamt-Cobalamin im Blutserum getestet. Auch wenn dieser Wert im Referanzbereich vorliegt, kann schon ein Mangel vorliegen. Ist der Wert unter 400 ng/l müssen weitere Tests zur Bestimmung eines Mangel gemacht werden. Holotranscobalamin im Blut und/oder Methylmalonsäure-Spiegel im Urin.

B6 und B3, kann ich nicht genau sagen. Einige Stoffe wie Vitamin D kann man im Serum messen. Andere müssen dagegen intrazellulär im Vollblut gemessen werden. Der Serumwert hat wohl keine Aussagekraft. Diese Vollblutanalysen werden nicht von der Krankenkassen übernommen. Deshalb wird sich der Arzt mit dem Thema auch nicht weiter beschäftigt haben und er wird den Test wahrscheinlich auch nicht anfordern können, selbst wenn er wollte. Da hilft nur, sich einen Heilpraktiker zu suchen, der diese intrazellulären Vollblutanalysen auf Mikronährstoffmängel anbietet. Es soll auch Endokrinologen geben, die das zusätzlich für Selbstzahler im Angebot haben.

Blutserum: Flüssigkeit nachdem man die roten und weissen Blutkörperchen durch Zentrifugieren entfernt hat.

Vollblut enthält alle Bestandteile des Blutes.

Dann gibt bei den Messmethoden noch Unterscheidungen auf die man achten sollte, wenn man es schon selbst bezahlt. Der Arzt/HP kann wohl das Vollblut einschicken aber das Labor misst trotzdem nur im Serum. Man muss dann auch eine intrazelluläre Analyse anfordern, bei der die Zellen noch irgendwie zerkleinert werden, bevor man die Mikronährstoffe darin messen kann.

Zum Magnesium weiss ich auch nur, dass weder die Messung im Serum, noch die Messung in der Zelle so richtig aussagekräftig sein soll. Im Zweifel würde ich es sowohl als auch bestimmen lassen und hoffen das ein übereinstimmendes Ergebnis rauskommt.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
06.06.13
Beiträge
114
Da hat mein Arzt mich wohl etwas veräppelt, habe hier ein Bericht vorliegen vom 11.07.2013.
Vitamin D (25-OH) 30 - 100 ng/ml liegt bei mir bei 11.3

Ich schreibe später noch was dazu, muss nur kurz wohin.

Mfg
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Hallo YearOne,

Mein Wert lag bei 10 ng/ml. Ich habe die ersten zwei Jahre 5000 IE Vitamin D3 pro Tag genommen und danach die Dosis noch erhöht. Ich habe es zwischendurch auch mal schleifen lassen und weniger genommen. Im Sommer kann man auch weniger nehmen, wenn man oft draussen ist. Im Winter wieder etwas mehr. Man sollte ab und zu den Spiegel kontrollieren lassen um die Dosis anzupassen.

Wichtig ist es vorher und zusammen mit Vitamin D Magnesium zu nehmen. Ein möglicher Magnesiummangel muss vorher ausgeglichen werden. Man könnte z.B. Magnesiumcitrat nehmen oder eine Kur mit Magnesiumchlorid machen, das ist zum Einreiben auf die Haut.

Zur Vitamin D Einnahme gehören auch Magnesium, Kalzium und Vitamin K2. Über die richtige Dosierung musst du dich vorher informieren.
 
Themenstarter
Beitritt
06.06.13
Beiträge
114
Dann gibt bei den Messmethoden noch Unterscheidungen auf die man achten sollte, wenn man es schon selbst bezahlt. Der Arzt/HP kann wohl das Vollblut einschicken aber das Labor misst trotzdem nur im Serum. Man muss dann auch eine intrazelluläre Analyse anfordern, bei der die Zellen noch irgendwie zerkleinert werden, bevor man die Mikronährstoffe darin messen kann.
Wie kann ich eine intrazelluläre Analyse anfordern ?
Wäre blöd wenn ich was falsches rausbekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Nimm dir doch erstmal mehr Zeit dich zu informieren und warte ein paar Wochen ab. Vitamin D könntest du mit 1000 IE am Tag beginnen und die Dosis Monat für Monat steigern, bis du bei 5000 IE am Tag angekommen bist. Nach etwa einem halben Jahr würde ich den Bluttest wiederholen, um zu sehen, wie sich dein Vitamin D Spiegel eingepegelt hat.

Zum Vitamin D würde ich die ersten Wochen 2 mal am Tag 300 mg Magnesiumcitrat nehmen. Dann würde ich das reduzieren auf 300 mg Magnesium am Tag.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
06.06.13
Beiträge
114
Ok, danke
Habe hier noch andere Blutwerte

FE 53 - 167 pg/dl 220
FAI - 3,5 39,5
Vitamin D (25-OH) 30 - 100 ng/ml
Triglyzeryde 200-.... 93
Transferrinsättigung 16 - 45 65,5
Microalbumin 0 - 20 pg/ml 25,3

Magnesium und Zink wurden nicht gemessen, was genau das alles heißt kann ich nicht sagen, werde aber mal bei googel etwas raussuchen

Ich würde auch gerne mit Zink und B6 was machen, was schlägt ihr vor?

Edit:
Entschuligungn wenn ich nerve, aber von wo beziehe ich am besten das Magnesiumcitrat, und das Vitamin D ?

Ich sehe viele angebote, und bin da recht überfordert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
06.06.13
Beiträge
114
B12 wurde nur im Serum gemessen :(

Die Werte lagen bei 316 normalwert sind 200.0 - 2000.0 pg/ml
Ich habe meinen Arzt extra darauf angesprochen nicht im Serum zu messen.
Er macht es aber schon irgendwie, und heute kam das ergebniss.

Jetzt habe ich eine Überweisung zum Endokrinologie, weil mein Arzt meint einen Holo tc test nicht machen zu können.

Hab ich richtig verstanden das Holo Tc eine Kassenleistung ist ?
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.098
Hallo YearOne,

FE 53 - 167 pg/dl 220
FAI - 3,5 39,5
Vitamin D (25-OH) 30 - 100 ng/ml
Triglyzeryde 200-.... 93
Transferrinsättigung 16 - 45 65,5
Microalbumin 0 - 20 pg/ml 25,3
Eine Transferrinsättigung in Verbindung mit zu hohem Eisen spricht für eine Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit - eine Leberkrankheit).

Wurde die bei Dir schon diagnostiziert?

Leberkrankheiten können viele Symptome machen.
Vor allem viele "Hirnsymptome", d. h. Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Depressionen, etc.

Wie hoch sind Deine Leberwerte?
Bist Du weiblich oder männlich und wie alt bist Du?

Da die Eisenspeicherkrankheit gut behandelbar ist, wäre es wichtig, wenn man diese untersuchen läßt - falls noch nicht geschehen.

Vitamin B3 B6 und D3 kann man nicht testen, Magnesium auch nicht.
Aber im Blut kann man diese Substanzen doch gut untersuchen?
Ich wüßte nicht, dass ich einen Magnesiummangel habe, wenn ich nicht (oft) den Wert im Blut (Serum oder EDTA-Blut) untersuchen würde.
Dabei muss natürlich bei den Serum-Werten sehr sorgfältig vom Arzt gearbeitet werden, denn sonst steigt der Wert auf dem Weg zum Labor an. D. h. Blut muss zentrifugiert und abpipettiert werden und schnellstmöglich ans Labor gehen.

Jedenfalls ist bei so einer hohen Transferrinsättigung die Hämochromatose sehr verdächtig.

Oft haben Leberkranke einen Mangel an Vitamin A, Magnesium und Zink, aber auch an anderen Substanzen wie z. B. Vitamin D .


LG
Margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.429
Hallo YearOne,

den Laborwert "FAI" habe ich erst einmal nachgeschlagen:

... Da nur etwa 1 % des Gesamt-Testosterons in freier Form vorliegt und ca. 99 % an SHBG und andere Plasmaproteine (Albumin) gebunden ist sowie Testosteron eine außerordentlich hohe Affinität zu SHBG hat, sollte die Beurteilung des Gesamt-Testosterons nur zusammen mit SHBG vorgenommen werden.

Die Bestimmung des freien Testosterons ist mit den heute verfügbaren kommerziellen Assays nicht ausreichend reproduzierbar und daher entbehrlich. Die Berechnung des Freien Androgenindexes (FAI) liefert für die Beurteilung des Vorliegens von freien Androgenen ein zuverlässiges Ergebnis.
...
Das ENDOKRINOLOGIKUM: Parameter

Weißt Du, warum dieser Wert bei Dir bestimmt wurde?
Wann ist Dein Termin beim Endokrinologen und/oder bei einem guten Internisten?

Grüsse,
Oregano
 
Oben