"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
12.05.11
BeitrÀge
3.009
Manchmal frage ich mich "was" man einem Menschen noch ins Gesicht sagen muss. . . đŸ€Ż
Ich weiß nicht, wen oder was du damit genau meinst.

Aber es scheinen hier irgendwie nicht alle zu begreifen, daß es Internetmedien gibt, die entweder aus Klickgeilheit oder aus ideologischen GrĂŒnden stĂ€ndig alles emotionalisieren, verdrehen und aufbauschen. Wenn man eine solche Emotionalisierung kritisiert oder ihre Masche aufdeckt (was ich gerade getan habe), ist das noch lange keine Angriff gegen die Angemessenheit der Emotionen selbst, die die mediale Desinformation gern aufrĂŒtteln und "bewirtschaften" wollte.
 
Beitritt
09.09.08
BeitrÀge
12.250
Wuhu sunny,
nein, ich hatte das nur verlinkt, weil du (und andere impfgegner usw.) nicht wahrhaben willst, daß die ursache eine virusinfektion ist und die bakt. nur eine folge...
ich bin kein Impfgegner, ich bin impf-kritisch; Und kritisch gegenĂŒber "Computer-Modellen von Viren" (aka Theorie) vs gefundenen Bakterien (aka belegbarer Fakt).

Mit Viren kann ein Körper leicht/er selbst fertig werden, als mit Bakterien, gegen die man letztlich Antibiose einsetzen muss, was grade damals @Spanische nicht so war wie (noch, Stichwort Resistenz) heute.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
BeitrÀge
981
Könntet ihr nicht diesen Streit um des Kaisers Bart beilegen? Es ist doch bekannt, daß Atemwegsviren in schweren FĂ€llen fast immer mit bakteriellen Pneumonien einhergehen (klassischer Fall der Superinfektion). Es ist wenig sinnvoll, die beiden Erreger gegeneinander auszuspielen, also zu fragen, wer genau nun den Tod verursacht hat. Ziemlich sicher hĂ€tten die Opfer aber keine Pneumonie bekommen ohne vorherige Virusinfektion.
Meinst Du damit sunny, die das ja immer wieder einbringt?
 
Beitritt
14.03.07
BeitrÀge
6.625
Ich weiß nicht, wen oder was du damit genau meinst.

Aber es scheinen hier irgendwie nicht alle zu begreifen, daß es Internetmedien gibt, die entweder aus Klickgeilheit oder aus ideologischen GrĂŒnden stĂ€ndig alles emotionalisieren, verdrehen und aufbauschen. Wenn man eine solche Emotionalisierung kritisiert oder ihre Masche aufdeckt (was ich gerade getan habe), ist das noch lange keine Angriff gegen die Angemessenheit der Emotionen selbst, die die mediale Desinformation gern aufrĂŒtteln und "bewirtschaften" wollte.

Ich hab diese Aussagen ja persönlich von Herrn L. bei Hart aber Fair gehört und ich nehme nicht irgendwelche verdrehten Quellen fĂŒr meinen Standpunkt.

Malvegil ist Anscheins wie Lauterbach & Co auch fĂŒr den Kollateralschaden Impf-Tot, weil "wir" ja schließlich nur die Menschheit retten wollen (versuchen, klĂ€glichst)...

ich versuche ja immer noch an das Gute im Menschen zu hoffen/glauben.
 
Beitritt
05.04.08
BeitrÀge
2.169
Wuhu,

ich mein es genau so dazu (auch wenn Kayen angesprochen wurde): Malvegil ist Anscheins wie Lauterbach & Co auch fĂŒr den Kollateralschaden Impf-Tot, weil "wir" ja schließlich nur die Menschheit retten wollen (versuchen, klĂ€glichst)...
Also langsam reicht's ao, das wird ja immer paranoider hier, wie etwas ausgelegt wird...🙄
 
Beitritt
12.10.18
BeitrÀge
4.244
Mit Viren kann ein Körper leicht/er fertig werden, als mit Bakterien.

Deaths:

2.876.411





lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
BeitrÀge
3.009
Malvegil ist Anscheins wie Lauterbach & Co auch fĂŒr den Kollateralschaden Impf-Tot
Ja, in der Tat. Das ist einfach nur rational. Wenn die Menschheit jeden Kollateraltod mit absoluter Sicherheit vermeiden wollte, mĂŒĂŸte sie aufhören zu leben. Entscheidend ist das VerhĂ€ltnis von Schaden und Nutzen einer solchen Intervention.

Man könnte vieleicht auch sagen: Es braucht eine irre Menge an VerdrÀngung, wenn man das nicht sehen will oder kann. Die Menschheit tötet jeden Tag unabsichtlich Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
BeitrÀge
12.250
Wuhu,
& Danke.
Das ist einfach nur rational. Wenn die Menschheit jeden Kollateraltod mit absoluter Sicherheit vermeiden wollte, mĂŒĂŸte sie aufhören zu leben. Entscheidend ist das VerhĂ€ltnis von Schaden und Nutzen einer solchen Intervention.
Die Menschheit wird nicht aufhören zu existieren, nur weil da ein neuer Pneumo-Virus unterwegs ist; Das Leben findet immer einen Weg; Manche Leute dabei aber leider auch entsprechend "GeschÀfte"...
 
Beitritt
14.03.07
BeitrÀge
6.625
Ja, in der Tat. Das ist einfach nur rational. Wenn die Menschheit jeden Kollateraltod mit absoluter Sicherheit vermeiden wollte, mĂŒĂŸte sie aufhören zu leben. Entscheidend ist das VerhĂ€ltnis von Schaden und Nutzen einer solchen Intervention.

Man könnte vieleicht auch sagen: Es braucht eine irre Menge an VerdrÀngung, wenn man das nicht sehen will oder kann. Die Menschheit tötet jeden Tag auf vermeidbare Weise Menschen.

Ehrlich sein ist nicht immer einfach und schÀtze dies auch. Herr L. ist auch ehrlich und sagte in der Sendung ungefÀhr wörtlich, was andere versucht haben zu verschweigen: Dass die Hirn - Thrombosen von der A.Z impfung herkommen und wir werden dieses real verfolgen können und sehen, dass das die Wahrheit sein wird.
 
Beitritt
09.09.08
BeitrÀge
12.250
Wuhu,
Siehst du, du findest die Kollateral-Tode des Virus nicht so schlimm. Aber jetzt bringen wir doch die Zahlen mal ins VerhÀltnis. ;)
nur "blöd", wenn man mit Impfungen am Ende mehr auf dem Gewissen haben könnte (und sei es nur eine chronische schwere Nebenwirkung), als am oder mit oder durch "das Virus" verstorben wĂ€ren; "FĂŒhlt" sich ein bisschen an wie "Überhebliche Wissenschaft"...

Nachtrag: Ich finde kollaterale SchĂ€den durch das Virus respektive den "Maßnahmen" dagegen, also auch das meiste andere neben Impfungen, sehr schlimm; Das hĂ€tte doch inziwischen auch ankommen können, schreib ja doch rel viel dazu... :rolleyes:
 
Beitritt
25.08.20
BeitrÀge
326
Dass die Hirn - Thrombosen von der A.Z impfung herkommen und wir werden dieses real verfolgen können und sehen, dass das die Wahrheit sein wird.
Das ist doch mittlerweile gesichert. Aber trotzdem: Es kann Konstellationen geben, da ist so ein Risiko vertretbar. Sicher nicht bei einer gesunden 20-jÀhrigen Krankenschwester, aber bei einem 70+ und multimorbiden Patienten vermutlich schon. Also ist das immer individuell zu betrachten. Wenn jemand sich nicht impfen lassen will, ist das sein gutes Recht.
 
Beitritt
12.05.11
BeitrÀge
3.009
nur "blöd", wenn man mit Impfungen am Ende mehr auf dem Gewissen haben könnte
Ist halt seeehr hypothetisch, weil es noch nicht die Spur eines Anhaltspunktes dafĂŒr gibt.

"FĂŒhlt" sich ein bisschen an wie "Überhebliche Wissenschaft"...
Nein, im Gegenteil. Es ist Wissenschaft. Überheblich ist es anzudeuten, daß man mehr weiß als die Wissenschaft, wenn man nicht mal begrĂŒnden kann, worauf man das stĂŒtzt, außer auf eine mysteriöse Ahnung.
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
807
togian
Oben