"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.194

Die vierte Impfung soll Corona-Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern verhindern

Hintergrund der Empfehlung für eine vierte Impfung: Zum einen liegen die Auffrischungsimpfungen besonders bei vulnerablen Menschen, Personal aus dem Gesundheitswesen oder anderen sensiblen Bereichen schon mehr als drei Monate zurück. Zum anderen werden bereits vermehrt Corona-Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern beobachtet, heißt es in der Beschlussempfehlung.

https://www.msn.com/de-de/gesundhei...in-deutschland-vor/ar-AASEmWz?ocid=uxbndlbing
 
wundermittel
Beitritt
29.11.09
Beiträge
834
Naja, eben. Covid-Tod (in deinen Grafiken) ist als Teilmenge abhängig von Definition/Kategorie & Diagnose/Obduktion; Übersterblichkeit ist als Gesamtwert Fakt (also sobald man eben alle Nachmeldungen erfasst hat).
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
834
(Also wenn ich dieses Haar jetzt nochmal spalten würde, 🔎 würde ich einwenden, dass Methoden & Interpretationen auch bzgl. Obduktionen, die zwar nicht am lebenden "Objekt", aber doch an einem komplexen Organismus vorgenommen werden, zeitgebunden sind und insofern der Stand der Erkenntnisse sich im Prinzip auch ändern kann.)
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Allgemein denke ich, dass es in beide Richtungen noch Widersprüche, Fragen und Unklarheiten gibt, für die man noch keine eindeutigen Erklärungen hat.

Ab Mitte Januar soll ja nun der Impfstatus bei der Divi öffentlich abrufbar sein, mal abwarten, wie das dort aufgeschlüsselt wird und mit welchem Ergebnis.

Diese Ergebnisse werden ja auch für die Orientierungsdebatte zur Impfpflicht relevant werden, wurde mal gesagt.
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Forscher des US-Verteidigungsministeriums haben einen COVID-19-Mikrochip entwickelt, um Covid im Blut durch Rückverfolgung nachzuweisen, der in die Haut einer Person eingesetzt wird. Man wird, so zu sagen, rund um die Uhr beobachtet/überwacht und das Blut kontrolliert, bei Bedarf wird man aufgefordert, sein Blut zu messen.
Dr. Matt Hepburn, ein pensionierter Arzt für Infektionskrankheiten aus der Army, der vor 8 Jahren von der DARPA rekrutiert wurde, leitet ein Pentagon-Projekt mit dem Titel “Enabling Technologies” zur Entwicklung von Behandlungsmethoden für Krankheiten. Hepburn erzählte CBS’ “60 Minutes” am Sonntag, dass sein Team, das unter der Defense Advanced Research Projects Agency arbeitet, von der Regierung sowie dem Direktor der DARPA, Dr. Peter Highnam angewiesen wurde, mit der Chip-Entwicklung “die Pandemie endgültig vom Tisch zu schaffen”.


“Man setzt ihn unter die Haut, und es sagt einem, dass im Körper chemische Reaktionen ablaufen, und dieses Signal bedeutet, dass man morgen Symptome haben wird”, sagte Hepburn. Es ist wie ein Licht der “Kontrollbirne”
Hepburn sagte, dass der Mikrochip die Blutwerte ständig testen würde, versuchte aber, die vorhersehbaren Bedenken bezüglich der Privatsphäre herunterzuspielen, die mit der Implantation von staatlich finanzierter Technologie in den Körper von Menschen verbunden sind.
Rachel Bovard, Policy Director beim Conservative Partnership Institute, sagte gegenüber The Federalist, dass “von der Kontaktverfolgung bis zum Impfpass, die COVID-19-Antwort die Grenzen zwischen öffentlicher Gesundheit und Privatsphäre verwischt hat.”
“In einigen Fällen ist dies notwendig, um eine globale Pandemie zu bekämpfen”, sagte Bovard.

“Aber wenn dauerhafte Änderungen vorgenommen werden sollen, oder wenn der privaten Industrie eine beträchtliche Lizenz erteilt wird, individuelle Gesundheitsdaten zu verlangen, müssen die politischen Entscheidungsträger sorgfältig die Kompromisse abwägen, die mit der Kommerzialisierung der öffentlichen Gesundheitsinformationen in einer Weise einhergehen, die die privaten Gesundheitsdaten der Amerikaner anfällig für Manipulation, Missbrauch und Misshandlung macht.”

Obwohl es bei der Entwicklung der Mikrochips keinen expliziten Hinweis auf das Sammeln von Daten gibt, sind die Amerikaner verständlicherweise vorsichtig gegenüber staatlicher Technologie und deren Einsatz. Nach einem CNN-Bericht vom Montag, arbeitet das Department of Homeland Security einen Plan aus, um das Geheimdienst Protokoll zu umgehen und die Cybersicherheit zu verwenden, um Daten ohne Haftbefehl zu sammeln.

https://freie-medien.tv/offiziell-p...on-covid-19-durch-rueckverfolgung-des-blutes/

Den Artikel gibt es auch als Video:
https://odysee.com/@FreieMedien:d/P...9-zu-erkennen-und-durch-das-Blut-zu-tracken:0
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.381
togian
Oben