"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
wundermittel
Beitritt
09.09.08
BeitrÀge
13.896
Wuhu Gerd,
.... es wÀre ja interessant, wie man darauf kommt?
Sozusagen als Hilfe zur Selbsthilfe.🧐
eigentlich ganz einfach: man klickt beim betr Beitrag auf "Zitieren" und schaut sich den Text an (ev muss man dazu die "BBCode-Ansicht" umschalten - die Forum-Software wandelt die normalen Links der meisten Video- bzw Social-Media-Portale in Direkt-Anzeigen um, so sieht man dann nur das Video oder den SM-Beitrag - so kann man in diesem Fall im Editor-Fenster sehen:
[ MEDIA=bitchute ] 48o4RyEz8G3H [ /MEDIA ]
- da hab ich Leerzeichen nach und vor den eckigen Klammern gesetzt, weil man sonst eben gleich das Video angezeigt bekÀme...

Dann muss man nur noch suchmaschinen (oder googlen ;)) und hat mit dem Namen der Plattform (hier "bitchute") und der Datei-ID "hier "48o4RyEz8G3H" ein Ergebnis;

Bei diesem Video:
[ MEDIA=bitchute ] E2oVnIIxBPW6 [ /MEDIA ]
findet Suchmaschine (Google) nix, aber man kann sich dann so helfen: Man öffnet ein BITchute-Video wie das vorherige und kopiert die Datei-ID "E2oVnIIxBPW6" in der URL/Adress-Zeile des Browsers einfach drĂŒber, und schon lĂ€ufts... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
15.05.13
BeitrÀge
2.004
Zu diem von Mara verlinkten Video schreibt Faktencheck:


GrĂŒsse,
Oregano
Habe den langen Text durchgesehen, schwer nachzuvollziehen, weil viel herumgeeiert wird, ja, aber, nein, aber doch, was typisch fĂŒr diese Art der offiziellen Berichterstattung ist. Es wird in meinen Augen verharmlost und heruntergespielt, aber keineswegs klar widerlegt. Ganz unten im Text fand ich allerdings eine immerhin etwas deutlichere Aussage:

Auch das österreichische Bundesamt fĂŒr Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hat fĂŒr Österreich bis zum 24. September 2021 keine Herzinfarkte im "Bericht ĂŒber Meldungen vermuteter Nebenwirkungen nach Impfungen zum Schutz vor COVID-19" als Nebenwirkungen aufgefĂŒhrt. Durchaus enthalten im Bericht sind allerdings 113 FĂ€lle einer HerzmuskelentzĂŒndung in zeitlicher NĂ€he zur Impfung.

Laut PEI-Sicherheitsbericht ist ein Risiko nach mRNA-Impfungen fĂŒr eine solche Myokarditis festgestellt worden. Das betreffe vor allem junge MĂ€nner. Diese EntzĂŒndung kann in schweren FĂ€llen zum Herzversagen fĂŒhren.

https://faktencheck.afp.com/http%3A%2F%2Fdoc.afp.com%2F9QJ9TJ-1
 
Beitritt
28.01.20
BeitrÀge
1.729
Hallo zusammen,

Über die Pandenie ist eigentlich alles gesagt... Infektionszahlen... Inzidenzien... usw usw, was sage Diese was sagen Jene. Aber schaut Euch mal die Vernetzung an, die rubikon folgend veröffentlicht hat und wo die "Drahtzieher" sitzen und wie sie... was auch immer... vorantreiben!


Gruss
zausel
 
Beitritt
08.12.15
BeitrÀge
163
Die Pflegekraft ĂŒber den Druck auf PflegekrĂ€fte: Ihr mĂŒsst euch impfen, sonst habt ihr keine Arbeit mehr.
Hierzu ein Tip: Es wĂ€re unklug, sofern sich eine Pflegekraft weigern wĂŒrde, sich gegenĂŒber ihrem Arbeitgeber der COVID-Impfung zu verweigern, vielmehr sollte sie diesem gegenĂŒber diesbezĂŒglich ausdrĂŒcklich ihre positive Einstellung kundtun. Jedoch sollte sie ihm zuvor einen mehrseitigen Text zur Unterschrift vorlegen, worin bis ins Detail festgeschrieben ist, daß nicht nur die Institution der Krankenanstalt als solche, sondern die diese vertretende Persönlichkeit persönlich, fĂŒr sĂ€mtliche im Gefolge der COVID-Impfung auftretenden Folgen umfassend eintritt, ohne daß im Einzelfall nachzuprĂŒfen ist, ob diese tatsĂ€chlich durch diese Impfung verursacht worden sind oder nicht. Insbesondere sollte hier auch festgelegt werden, daß fĂŒr den Fall der im Gefolge der COVID-Impfung eintretenden ArbeitsunfĂ€higkeit bis zum Erreichen des gesetzlich vorgeschriebenen Eintritts in den Rentenstand die Differenz zwischen der ausbezahlten Rente und dem jetzigen Gehalt einschließlich der zu erwartenden Lohnsteigerungen bezahlt werden. Im Todesfall werden sĂ€mtliche damit zusammenhĂ€ngende Kosten ĂŒbernommen.

Das ist ein sehr guter Hinweis., der Corona-Ausschuss hat wohl auch schonmal davon gesprochen. Ich suche nach einem solchen Dokument, um gerĂŒstet zu sein, aber ich habe noch keins gefunden. Man mĂŒsste also einen Rechtsanwalt kontaktieren, der einem das aufsetzt?
 
Beitritt
28.01.20
BeitrÀge
1.729
Hallo zusammen,

da hat der amtierende amerikanische PrÀsident wohl ordentlich eins auf Dach bekommen.

Das Gericht ist der Auffassung, keine Impfpflicht! Der Richter begrĂŒndete u.A. dass selbst in Krisenzeiten ein Gericht die Rechtsstaatlichkeit bewahren und sicherstellen muss, das die Regierungen die ihnen gestellten grenzen nicht ĂŒberschreiten. Und innerhalb ihrer verfassungsmĂ€ssigen Befugnisse handeln!

Das haben unsere Politiker die letzten zwei Jahre nicht erfĂŒllt! Und ich hoffe, dass auch hier unsere oberen Gerichte sich von diversen persönlichen Kontakten zu diversen Politikern distanzieren wollen und WIEDER ihrer Pflicht nachkommen. Unvoreingenommen und der Verfassung entsprechend und zwar... so wie frĂŒher mal... bevor die Grundgesetze verĂ€ndert wurden.


Gruss
zausel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
BeitrÀge
1.729
Hallo evalesen, hier noch ein Beitrag zu dem Thema,

ein US- Medienportal hat nach eigenen Angaben Recherchen angstellt und kam dabei zu folgendem Ergebnis. Gates soll ĂŒber 320 Millionen US Dollar fĂŒr "wohlwollende Meinungsbildung" ausgegeben haben. Und er soll sich von einer menge von Faktencheckern verteidigen lassen. Medienkonzerne und die Unterhaltungsbranche stehen lt. "MintPress" ebenfalls auf der Gehaltsliste von Gates.
So macht man m.E. mit Geld was man eben will, man kauf alles ein ("auch Wissenschaftler"), was ne eigene Meinung hat und nicht bei 3 auf den BĂ€umen ist.
Ich mag hier nicht sagen, wie ich Leute nenne, welche wichtige Ämter und Posten bekleiden und sich dafĂŒr bezahlen lassen zu lĂŒgen und zu verschleiern was der Hintergrund dieser m.E. gemachten Pandemie ist.


Gruss
zausel
 
Beitritt
24.10.05
BeitrÀge
6.310
Bidens Impfpflicht wurde in allen 50 Bundesstaaten gerichtlich blockiert! Können wir das auch in Europa schaffen?
Ich fĂŒrchte nein, weil wir hier in Europa nicht in allen LĂ€ndern eine unabhĂ€ngige Gerichtsbarkeit entsprechend den GrundsĂ€tzen der Gewaltenteilung nach Montesquieu haben. Hier denke ich besonders an die in Deutschland gesetzlich geregelte Besetzung des Bundesverfassungsgerichts mit dessen PrĂ€sidenten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
BeitrÀge
5.177
Dieser Meldung widerspricht:



GrĂŒsse,
Oregano
Ja, Oregano, aber eine Impfpflicht fĂŒr Unternehmen mit mehr als 100 BeschĂ€ftigten ist dann doch ganz was anderes als eine allgemeine Impfpflicht bzw. ein allgemein gĂŒltiger Gesundheitspass, den wir dann je nach Vorgaben der Regierung erfĂŒllen mĂŒssen.
 
Beitritt
10.01.04
BeitrÀge
70.664
Hallo evalesen,

ich habe meinen Post gelöscht, weil ich zu diesem Thema noch mehr lesen muß, z.B.:

... Das Gericht argumentierte, es gebe Anlass zur Annahme, dass die Maßnahmen "schwerwiegende gesetzliche und verfassungsrechtliche Probleme" aufwiesen. Die Richter kĂŒndigten vor einer endgĂŒltigen Entscheidung eine beschleunigte ÜberprĂŒfung der VerfĂŒgung an, gegen die unter anderem Unternehmen und republikanisch regierte Bundesstaaten geklagt hatten. Der Generalstaatsanwalt des zu den KlĂ€gern gehörenden Bundesstaats Louisianas, Jeff Landry, nannte den Gerichtsbeschluss "einen wichtigen Sieg". Damit werde der "Angriff auf private Unternehmen" durch den Demokraten Biden gestoppt.

Die vor wenigen Tagen verkĂŒndeten Impfpflichten sind zentrale Bestandteile der Maßnahmen, mit denen die Biden-Regierung die Impfquote erhöhen und die Pandemie besiegen will. Die Impfkampagne in den USA macht nur langsam Fortschritte. Bislang sind gut 58 Prozent der Bevölkerung von rund 330 Millionen Menschen vollstĂ€ndig geimpft. Im Sommer wurden die USA heftig von der Delta-Welle getroffen - mittlerweile gehen die Infektionszahlen aber wieder deutlich zurĂŒck. ...

GrĂŒsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
BeitrÀge
3.135
Völlig richtig, dies am besten zusammen mit Gleichgesinnten.

es wird nur leider auch nix nutzen, denn:

Zum ganzen perfiden LĂŒgengebĂ€ude gehört auch, dass offiziell festgelegt wurde, Gespritzte innerhalb 14 Tagen nach ihrer Segensspritze als "ungeimpft" auszuweisen. So dass auch jeder , der innerhalb dieser Zeit auf Intensiv oder im Grab landet, als "ungeimpft" in die Statistik geht bzw. als angeblicher "Covid19 Fall"...
 
Beitritt
24.10.05
BeitrÀge
6.310
Zum ganzen perfiden LĂŒgengebĂ€ude gehört auch, dass offiziell festgelegt wurde, Gespritzte innerhalb 14 Tagen nach ihrer Segensspritze als "ungeimpft" auszuweisen. So dass auch jeder , der innerhalb dieser Zeit auf Intensiv oder im Grab landet, als "ungeimpft" in die Statistik geht bzw. als angeblicher "Covid19 Fall"...
Völlig klar, jedoch spreche ich oben von der rechtsanwaltlichen Beratung bezĂŒglich der Formulierung und Erstellung eines vom Arbeitgeber zu unterschreibenden Formulars mit persönlicher umfassender Haftung, falls dieser auf der COVID-Impfung bestehen sollte. Es dĂŒrfte eine SelbstverstĂ€ndlichkeit sein, daß sich in diesem Fall ein jeder zu Impfende weigert, vor der Impfung eine EinverstĂ€ndniserklĂ€rung zu unterschreiben.
 
Beitritt
16.02.18
BeitrÀge
2.214
Hierzu ein Tip: Es wĂ€re unklug, sofern sich eine Pflegekraft weigern wĂŒrde, sich gegenĂŒber ihrem Arbeitgeber der COVID-Impfung zu verweigern, vielmehr sollte sie diesem gegenĂŒber diesbezĂŒglich ausdrĂŒcklich ihre positive Einstellung kundtun. Jedoch sollte sie ihm zuvor einen mehrseitigen Text zur Unterschrift vorlegen, worin bis ins Detail festgeschrieben ist, daß nicht nur die Institution der Krankenanstalt als solche, sondern die diese vertretende Persönlichkeit persönlich, fĂŒr sĂ€mtliche im Gefolge der COVID-Impfung auftretenden Folgen umfassend eintritt, ohne daß im Einzelfall nachzuprĂŒfen ist, ob diese tatsĂ€chlich durch diese Impfung verursacht worden sind oder nicht. Insbesondere sollte hier auch festgelegt werden, daß fĂŒr den Fall der im Gefolge der COVID-Impfung eintretenden ArbeitsunfĂ€higkeit bis zum Erreichen des gesetzlich vorgeschriebenen Eintritts in den Rentenstand die Differenz zwischen der ausbezahlten Rente und dem jetzigen Gehalt einschließlich der zu erwartenden Lohnsteigerungen bezahlt werden. Im Todesfall werden sĂ€mtliche damit zusammenhĂ€ngende Kosten ĂŒbernommen.
Das sind intelligente Gedanken Gerold, aber ich denke nicht, dass das ein Chef unterschreiben wird.
 
Beitritt
26.07.09
BeitrÀge
6.591
Das ist ein sehr guter Hinweis., der Corona-Ausschuss hat wohl auch schonmal davon gesprochen. Ich suche nach einem solchen Dokument, um gerĂŒstet zu sein, aber ich habe noch keins gefunden. Man mĂŒsste also einen Rechtsanwalt kontaktieren, der einem das aufsetzt?

Du meinst wahrscheinlich das hier:
Die VertrĂ€ge selber sind nicht allzu lang, fĂŒr Arzt bzw Arbeitgeber.

Dazu gibt es eine Liste, mit der man die richtige und vollstĂ€ndige AufklĂ€rung checkt. Die man natĂŒrlich nicht Ärztin / Arzt vorlegt, d i e sollen einen ja richtig und umfassend aufklĂ€ren, wie sonst könnte man seine Zustimmung geben?
Da hat ja mancher mehr Fragen, wenn er sein Auto kauft. đŸ„ł
.... siehe dort unter 23. November.🧐
 
Beitritt
16.02.18
BeitrÀge
2.214
Zu diem von Mara verlinkten Video schreibt Faktencheck:


GrĂŒsse,
Oregano
Was willst du wieder mit deinem faktencheck Oregano?
Dieses Medium arbeitet eng mit den seriösen Staatsmedien zusammen.

Und da darf es eben keinen Zusammenhang mit der Impfung geben, wie hier auch zu lesen ist:

Experten gaben gegenĂŒber AFP an, ein Zusammenhang der aufgefĂŒhrten FĂ€lle mit Impfungen sei höchst unwahrscheinlich.


Außerdem, welche Experten?
Staatsexperten oder freie Experten?

Ich kann mir gut vorstellen Oregano, dass du einfach nicht denken magst, dass IST, was nicht sein darf.


Mara

Noch was zu faktencheck:
WĂŒrde meine Welt aus Tagesschau und Heute-Journal bestehen, wĂ€re mein Weltbild noch intakt. Aber dass in letzter Zeit ĂŒberall die Faktenchecker aus dem Boden schießen und erklĂ€ren, was "die Wahrheit" ist, mĂŒsste doch selbst dem schlichtesten Konsumenten auffallen.

Es findet ein Krieg um unsere Köpfe statt, der mir entweder frĂŒher nicht so stark auffiel oder der an Heftigkeit zugenommen hat. Statt einfach zu berichten, erklĂ€ren die allermeisten Medien, wie ich das einzusortieren habe.

https://www.heise.de/tp/features/Wie-unabhaengig-sind-die-Facebook-Faktenchecker-4273677.html
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
BeitrÀge
6.310
Außerdem, welche Experten?
Staatsexperten oder freie Experten?
Soll dies etwa eine Alternative sein? - Deshalb sei hier folgende Zusatzfrage zur Überlegung gestellt: Hat ein ausgewiesener Fachmann auf diesem Gebiet eine Chance, mit seinem Votum z. B. von AFP gehört und im Wortlaut veröffentlicht zu werden?
 
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.384
togian
Oben