"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.297
Es geht mir um Diskriminierung, ich habe wirklich die Befürchtung, dass Ungeimpfte ausgegrenzt werden, denunziert.
Das könnte durchaus passieren, wenn der Arbeitgeber das Recht bekäme den Impfstatus abzufragen.
Er würde evtl. einen Unterschied in der Behandlung seiner Mitarbeiter machen, auf der einen Seite die Geimpften, auf der anderen Seite die Ungeimpften.
Das ist doch schon längst unterwegs, so entnehme ich der heutigen Ausgabe des in Konstanz erscheinenden SÜDKURIER auf der Titelseite folgenden Beitrag:
Ungeimpften droht Gehaltsausfall
Das Land macht ernst: Wer nicht geimpft ist und in Quarantäne muss, erhält bald keine Gehaltsfortzahlung mehr ... Darauf macht das Landessozialministerium mit Verweis auf das Bundesinfektionsschutzgesetz aufmerksam ... Der Hintergrund sei, dass jeder genug Zeit gehabt habe, sich impfen zu lassen und so eine Quarantäne zu vermeiden ... Die Regel gilt für jeden, der nicht vollständig geimpft ist, wie das Sozialministerium erklärt.
Auf der gleichen Seite findet sich hierzu folgender Kommentar:
Impfen: Es geht ans Geld
Die Landesregierung lässt derzeit kaum eine Gelegenheit aus, um den Impfdruck auf die Menschen im Südwesten zu erhöhen. Vor diesem Hintergrund muss man auch die Entscheidung sehen, dass Ungeimpfte in Quarantäne bald keinen Lohn mehr bekommen, auch wenn hier Bundesrecht die Grundlage ist.
 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.748
Aktuelle Altersverteilung auf Intensiv von Covid-19 Patienten;

E-HewVbXEAMImOa.jpeg

Gut erkennbar, dass die Anteile der über 70jährugen weniger sind, als die der jüngeren.

 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Hallo togi,

zum OT (das allerdings nicht von mir aufgebracht wurde und hier immer wieder auftaucht, mir daher schon einer kurzen Diskussion würdig erscheint): Danke für Deine schonungslose Selbstkritik. Dass sich beide Seiten "nichts" nehmen, war früher schon mal Thema und spiegelt sich auch in dieser Sammlung hier nicht erwünschter Begriffe und Floskeln aus der C-Anfangszeit (in der Du womöglich gerade abgemeldet warst).

Das
Und generell ja, passiert mir sicher laufend, dass ich Menschen/Gruppen sehr schnell schubladisiere/frame (inkompetente PolitikerInnen, die "Schulmedizin"... - wohl wissend, dass es keine homogene Gruppe gibt.
zB Drosten (Prof. Dr., damit ich nicht wieder Schelte bekomme ;)) kann ich gar nicht mehr lesen/hören ohne Schaum vor dem Mund. Daher lasse ich's.
Große, tiefe Schublade (sehr starrer Frame).
Rational betrachtet könnte ich vermutlich viel von ihm lernen. Geht halt einfach nicht (mehr).
... habe ich durchaus gemerkt und von daher auch meine Nachfrage.

Für die Diskussion hier ist aus meiner Sicht alles, was polarisiert, nicht hilfreich. Und dazu trägt das, was neuerdings wohl unter Framing verstanden wird, bei.

(Nach "1 Klick" sehe ich einen fettgedruckten Absatz mit 2 Zeilen, dann die erste Zeile des Artiekels und Rest wird mit einer Abo-Box überblendet. Ich will - auch wenn es, wie ich gerade sehe, ein Probe-Gratis Abo gibt - denen nicht meine Mail Adresse geben)
Bin nicht sicher, ob wir über das gleiche Doku reden, denn auf der Seite des imd gibt es keine Bezahlschranken. Mein Beitrag war das Ende einer kleinen Kette von Beiträgen, die aufeinander reagierten und mit diesem begannen:

Das Verschwinden der IgA-Antikörper (Schleimhäute) ist bei der Infektion aber genauso gegeben:

1630524285718.png

Quelle: https://www.imd-berlin.de/fileadmin...retation_SARS-CoV-2-Antikoerperdiagnostik.pdf
Dann kam das von Dir mit dem Framing in dem Beitrag, wo Du auch dies schreibst
Das Verschwinden der IgA-Antikörper (Schleimhäute) ist bei der Infektion aber genauso gegeben...
Das Labor bezieht sich rein auf Serumsmessungen. (ich vermute der Prof. auch. Sind im Artikel Quellen verlinkt, woher der Prof. sein "Wissen" bezieht?)
... und direkt Bezug darauf nimmst. Und darauf habe ich reagiert und mich somit auf die Quelle: https://www.imd-berlin.de/fileadmin...retation_SARS-CoV-2-Antikoerperdiagnostik.pdf bezogen (die frei downloadbar ist).
???? (Ich bin mir nicht sicher, worauf Du hinaus willst).
Da war vielleicht der "Schaum vor dem Mund" im Weg ;) (Nicht bös' gemeint, togi, ich tüddel auch gern mal, wenn ich emotional aufgeladen bin.)

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.211
Ist das das gelöschte Video?:


Grüsse,
Oregano

das WAR ein gelöschtes ReUpload, ja. Überleben alle wie üblich nur wenige Stunden.

Hier auf bitchute ansehen --->

"Die Pandemie in den Rohdaten" von Marcel Barz​







und dazu (derzeit noch nicht zensiert) ein sehenswertes "Ergänzungs"-Video

Kommentar zu "Die Pandemie in den Rohdaten" von Marcel Barz​


 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Für die Diskussion hier ist aus meiner Sicht alles, was polarisiert, nicht hilfreich.

Da gibt es doch Stimmen hier im Forum, die z.B. ganz kess verkünden "Och, Coronaleugner ist doch so schön kurz und griffig, warum sollte man das nicht verwenden?" - wird aber gar nicht langwierig kommentiert, was ich höchst einseitig empfinde. Und das Wort als Begriff ist schon soo lange als falsch und daneben identifiziert. Seit mehr als 1 Jahr, denke ich.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.748
Da gibt es doch Stimmen hier im Forum, die z.B. ganz kess verkünden "Och, Coronaleugner ist doch so schön kurz und griffig, warum sollte man das nicht verwenden?" - wird aber gar nicht langwierig kommentiert, was ich höchst einseitig empfinde. Und das Wort als Begriff ist schon soo lange als falsch und daneben identifiziert. Seit mehr als 1 Jahr, denke ich.
Du greifst etwas auf, das vor 4 Monaten geschrieben wurde?

https://www.symptome.ch/threads/mas...-du-jetzt-wissen-solltest.142627/post-1286777

Soll das hilfreich sein?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.265
Und dann schaut euch mal die Geschichte dieser meiner Bemerkung an! Erst wurde Herr Wieler mal wieder "Tierarzt Chef vom RKI" genannt, was Oregano kritisierte, dann beschwerte sich Gleerndil ohne konkreten Anlaß über das Wort Coronaleugner (das Wort hat es ihm wohl angetan), dann habe ich versucht zu begründen, warum man es für Leute, die die Existenz von Viren oder die Existenz eines "neuen" Virus leugnen, verwenden darf und sollte.

Und Leute, die die Existenz einer Pandemie leugnen, sollte man Pandemieleugner nennen dürfen. Ich sehe nicht, inwiefern das eine Polarisierung sein soll, wenn es diese Ansichten nun mal gibt. Es sind ja diese Ansichten, die selbst schon total polarisiert sind.

Wo sind die Coronaleugner? Einer ist zum Beispiel der da, und er wurde erst kürzlich von @alibiorangerl mit dem Argument "Forschung ist Forschung" verteidigt. Sein Credo:
Germs Are Born In Us and From Us as an Outfection and NOT an Infection of the Body Cells. In other words germs are symptoms of cellular and genetic disorganization and NOT the specific cause of the cellular and genetic disorganization! The GERM is NOTHING and the TERRAIN is EVERYTHING . Germs can only contribute to a state of toxic imbalance but NEVER cause ANY specific sickness or disease![55] - Dr. Robert O. Young
Keime werden in uns und von uns als eine Aus-fektion geboren und NICHT als eine Infektion der Körperzellen. Mit anderen Worten: Keime sind Symptome einer zellulären und genetischen Desorganisation und NICHT die spezifische Ursache der zellulären und genetischen Desorganisation! Der KEIM ist NICHTS und das TERRAIN ist ALLES. Keime können nur zu einem Zustand des toxischen Ungleichgewichts beitragen, aber NIEMALS irgendeine spezifische Krankheit verursachen![55] - Dr. Robert O. Young
Quelle: https://www.drrobertyoung.com/post/...opy-reveals-graphene-oxide-in-cov-19-vaccines

Man könnte jetzt natürlich sagen, es polarisiert, solche Ansichten kritisch zu besprechen. Aber wer schleppt sie denn immer ins Forum? Wer polarisiert jetzt? Die mit den Plandemie- und Pharmakomplott- und BillGatesImHintergrundVonAllem-Behauptungen, oder die, die ihnen widersprechen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Hi Malvegil,

ich hab's ein bisschen anders gemeint.

Die Sache an sich darf und sollte natürlich kontrovers diskutiert werden und wird ja sowieso schon oft sehr "polar" entgegengesetzt gesehen. Aus meiner Sicht(!) hilft es allerdings nicht, da noch "draufzulegen" durch spitze Formulierungen. Denn das bringt eine emotionale Komponente rein, die die Sachdiskussion mit "kühlem Kopf" eher erschwert (durch "Schaum vor dem Mund", wie togi so schön schrieb).

Und dass ich bezüglich polarisierender Formulierungen beide "Lager" gleichauf sehe, sagte ich ja.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.265
Scharfe, aber komplexe Kritik an der Pandemiepolitik durch die Arbeitgruppe, die von Anfang an durch fundierte Thesenpapiere aufgefallen ist:


--- Anm. Kate ---

Dieses Paper scheint einen eigenen Thread wert, zur Diskussion geht es hier:

--- Ende Anm. Kate ---
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu,
... Man könnte jetzt natürlich sagen, es polarisiert, solche Ansichten kritisch zu besprechen. Aber wer schleppt sie denn immer ins Forum? Wer polarisiert jetzt? Die mit den Plandemie- und Pharmakomplott- und BillGatesImHintergrundVonAllem-Behauptungen, oder die, die ihnen widersprechen?
tja, wer weiß denn schon mit absoluter Sicherheit, ob für zB Dich (und 90+ % aller anderen Menschen) eine bisher "total absurde" These, Theorie, Ansicht etc pp womöglich doch wahrer sein könnte, als das, was "die Wissenschaft" bisher so "validiert" hat?

Ich sage damit nicht, dass dieser Forscher unbedingt recht hat, allerdings ist seine Ansicht ja gar kein "Einzelfall" a la "verrückter Professor" - das bisschen "Polarisierung" müsste doch "etablierte Wissenschaft" (wie Du, Mg, sie vorbetest) aushalten können ;)

impfen-nein-danke.de/u/kristina-peter-die-mikrobe-ist-nichts-das-milieu-ist-alles-2007.pdf
02/2007 Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!* Prof. Dr. Antoine Béchamp. *Dr. Robert O. Young.
Seit 20 Jahren studiert der amerikanische Mikrobiologe und Biochemiker Dr. Robert O. Young* das Verhalten menschlicher Zellen. Seine Beobachtungen sind faszinierend – er entdeckte beispielsweise eine Anthraxbakterie* im Blut eines Menschen, die sich vor seinen Augen in eine gewöhnliche rote Blutzelle verwandelte – und nach einiger Zeit wieder zurück in eine Anthraxbakterie – je nach Zustand des sie umgebenden Milieus. Was bedeutet das? ...
 

Anhänge

  • kristina-peter-die-mikrobe-ist-nichts-das-milieu-ist-alles-2007.pdf
    219.3 KB · Aufrufe: 1
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.956
... und es macht doch auch Spass, immer wieder ein alt-neues polarisierendes Thema auf den Tisch zu bringen?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
Wuhu,
Aktuelle Altersverteilung auf Intensiv von Covid-19 Patienten;
...
Gut erkennbar, dass die Anteile der über 70jährugen weniger sind, als die der jüngeren.
...
naja, ob man diesen Institutionen a la DIVI etc pp überhaupt noch trauen kann, muss man sich leider auch fragen...

epochtimes.de/politik/deutschland/divigate2-0-der-kampf-um-die-intensivbetten-daten-a3588669.html
29. August 2021 Exklusiv-Interview mit Datenanalyst Tom Lausen #DIVIGate2.0: Der Kampf um die Intensivbetten-Daten - Datenanalyst Tom Lausen fand Auffälligkeiten bei der Intensivbettenanzahl mancher Krankenhäuser in Deutschland. Die Daten zu den Intensivbettkapazitäten werden durch ein Intensivbettenregister der „Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin“ (DIVI) erfasst. Im Mai 2020 wurde es als datengestützte Handlungssteuerung in der Corona-Pandemie vom Robert Koch-Institut (RKI) entwickelt und seitdem von ihm betrieben.
Nachdem der Informatiker Tom Lausen die Daten des DIVI-Intensivregisters genauer unter die Lupe genommen hatte, veröffentlichte er im April 2021 Unstimmigkeiten.
Mit seinem Bericht vom 9. Juni 2021 bestätigte der Bundesrechnungshof Manipulationen bei den Intensivbetten. Lausen wurde daraufhin als Einzelsachverständiger am 8. Juli 2021 im Bundestag angehört. Im exklusiven Interview erklärt der Informatiker gegenüber Epoch Times, welche Kritik er an der Darstellungsweise der DIVI übt, was für Auffälligkeiten seine Analyse ergab, auf welche Hindernisse er bei der Kooperation mit dem Robert Koch-Institut (RKI) gestoßen ist und wie man die bestehenden Daten nutzen könnte, um weitere Corona-Tote zu verhindern. #DIVIGate2.0 #Intensivbetten(Text-Artikel komplett nur mit ABO)

Das ganze Video-Interview: youtube.com/watch?v=xKekoVCgznI


BITchute-Sicherung: bitchute.com/video/7BXdn3Waoz8P/
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Das ist doch so ein umfangreiches Thesenpapier, das hier in einem Masern-Corona-Impfpflicht-Thread nach kürzester Zeit nur untergehen kann.

Warum nicht ein eigener Thread nur dazu?
Es gibt in diesem Text genügend Punkte und Unterpunkte, die angesehen werden sollten und müssen, falls man etwas davon verstehen will, das geht doch gar nicht in einem allgemeinen Thread über "alles", was man jetzt wissen sollte, außer man möchte genau das, dass auch diese Infos, wie viele andere, im großen Ganzen untergehen.

Meine Meinung, klar.🤔
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.627
Warum nicht ein eigener Thread nur dazu?
Der letzte Punkt vor der "Zusammenfassung":
In der Summe drängt sich der Eindruck eines „Großen Zurück“ auf: lineare, hierarchische, gut messbar-biologistische, ins Paternalistische reichende, letztlich einfache Erklärungs- und Steuerungsansätze haben komplexe Sichtweisen und Handlungsansätze überrollt, obwohl gerade diese die Kompetenz einer entwickelten Gesellschaft repräsentieren.
Das muss man wirklich einmal genau lesen und verstehen, wie dieses Thesenpapier eigentlich hier angekündigt wurde.

Da steht, dass allgemein komplexe Ansätze und Sichtweisen überrollt wurden.
Wodurch?
Durch einfache, paternalistische Erklärungen und Steuerungen.

Es kommt mir so vor, als würde hier im Forum zum Teil genau das geschehen, ein Überrollen der komplexen Ansätze und Sichtweisen!
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.297
In der Summe drängt sich der Eindruck eines „Großen Zurück“ auf: lineare, hierarchische, gut messbar-biologistische, ins Paternalistische reichende, letztlich einfache Erklärungs- und Steuerungsansätze haben komplexe Sichtweisen und Handlungsansätze überrollt, obwohl gerade diese die Kompetenz einer entwickelten Gesellschaft repräsentieren.
Da steht, dass allgemein komplexe Ansätze und Sichtweisen überrollt wurden.
Wodurch?
Durch einfache, paternalistische Erklärungen und Steuerungen.
Womit?
Der Krankheitsbegriff in seinem Wechselspiel zwischen biologischem und sozialen Verständnis hat durch die SARS-CoV-2/CoViD-19-Epidemie eine abrupte Wendung hin zu einem dezidiert biologischen Reduktionismus genommen. Deutlich wird diese Entwicklung vor allem in der Konfiguration der Präventionsanstrengungen, die lediglich auf die Minimierung der Erregerausbreitung ausgerichtet ist und soziale Formen der epidemischen Kontrolle sowie die Folgen der containment-Politik weitgehend ausblendet.
Wozu?
Weil all dies nichts mit einer möglichst schnellen Beendigung der SARS-CoV-2/CoViD-19-Epidemie zu tun hat, sondern mit der systematischen Einschüchterung der als unmündig definierten Bevölkerung mit dem Ziel, diese entsprechend den Vorstellungen und Vorgaben der Politiker zu gängeln, zu leiten und gegebenenfalls durch immer stärkere Einschränkungen unter Druck zu setzen.
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
672
@Gleerndil

Hallo, Gerd, die Definition von Wikipedia betreffend paternalistisch:

"Mit Paternalismus (von Altgriechisch πά·τερ, patēr, Plural: pateres „Vater“) wird eine Herrschaftsordnung beschrieben, die ihre Autorität und Herrschaftslegitimierung auf eine vormundschaftliche Beziehung zwischen herrschenden und beherrschten Personen begründet."

Wo und wie fühlst Du dich bevormundet?

Was mich betrifft, stören mich in diesem Forum auch bestimmte Diskussionstechniken wie wiederholtes Abfragen von Tatsachen, die bereits klar und deutlich kommuniziert worden sind.
So stört man natürlich jeden Disput und be/verhindert, daß eine Entwicklung des entsprechenden threads zustande kommt. Namen werden nicht genannt, ich denke, entsprechende Kritik hat es ja schon des öfteren gegeben.
M.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.297
Wo und wie fühlst Du dich bevormundet?
Gerne beantworte ich diese Frage aus meiner Sicht: Über das Bundesinfektionsschutzgesetz sind die Bewohner dieses Landes systematisch ihrer Grundrechte beraubt worden und werden von den maßgebenden Politikern unabsehbar bevormundet.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
Warum nicht ein eigener Thread nur dazu?
Wurde eingerichtet:

Also zur Sach-Diskussion gern dort einfinden :)

Solche Thesen
Weil all dies nichts mit einer möglichst schnellen Beendigung der SARS-CoV-2/CoViD-19-Epidemie zu tun hat, sondern mit der systematischen Einschüchterung der als unmündig definierten Bevölkerung mit dem Ziel, diese entsprechend den Vorstellungen und Vorgaben der Politiker zu gängeln, zu leiten und gegebenenfalls durch immer stärkere Einschränkungen unter Druck zu setzen.
... sollten dort allerdings außen vor bleiben und auch hier möchte ich einmal an dieses Statement erinnern:

(auch wenn es nicht exakt das gleiche Thema ist, wie von Gerold angesprochen)

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.451
Und für wann ist die vierte, fünfte, sechste ... Impfung terminiert? Da sollte ein jeder zusätzlich zu seinem Impfbüchlein oder zu seiner Impf-App gleich seinen Impfkalender mit dem jeweils vorgemerkten nächsten Impftermin bekommen, damit er diesen keinesfalls versäumt, weil sonst für den Betreffenden alle Geimpften eingeräumten Vorteile verfallen.
Wie ich gelesen hatte, sind sie in Island sehr zerrissen, da die Infektionen unter Geimpften längst rasant ansteigen. Die Einen sagen, Herdenimmunität ist mit Impfungen nicht zu erreichen. Also muss jetzt Ivermectin her. Der hat wohl die Verträge mit den Impfstoffherstellern nicht gelesen. :cool:
Während ein anderer gerade verkündet hat, dass er davon ausgeht, dass 5 Impfungen notwendig sein werden.

Und wenn die nicht reichen, dann wird halt alle 6 Monate oder alle 3 Monate oder wann auch immer der Staat will, dass der Bürger mit einer der schönen neuen experimentellen gentechnischen Substanzen geimpft wird, ein kleiner Pieks (wie es bereits wunderbar verharmlosend heißt) zur neuen Bürgerpflicht.
Zumal diese schönen neuen gentechnischen experimentellen Substanzen jetzt sicher bald in Massen unter den gleichen hervorragenden Studienbedingungen für alle Bereiche auf den Markt geworfen werden.

Wir sollten nicht vergessen, dass es in den USA und einigen anderen Ländern schon längst möglich ist, wegen verweigerter Impfungen für sich oder seine Kinder seinen Job zu verlieren oder ins Gefängnis zu kommen.
Nichts ist wirklich neu. https://www.newsweek.com/sending-parents-jail-refusing-vaccinate-doesnt-work-say-experts-730439
Habe auch schon eine Fake-Umfrage gefunden, mit der man die Stimmung getestet hat.
Der Autor und Medienanalyst Mark Dice führte in Südkalifornien eine Boardwalk-Umfrage durch, um herauszufinden, ob normale Menschen der Meinung sind, dass die „Ungeimpften“ eingesperrt werden sollten.

Das ist in meinen Augen eine der wirklichen Gefahren.
Drohungen in dieser Art wurden auch bereits bekannt. Z.B. von Duterte von den Philippinen. Auch wenn er es schnell wieder zurück genommen hat. Und von Macron, der Ungeimpfte in häusliche Dauerquarantäne schicken will.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.457
togian
Oben