Mandelentzündung Angst ums Herz

Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo zusammen,

ich wusste nicht wo ich es reinschreiben sollte, da ich kein Themengebiet für HNO gesehen habe.
Ich hatte vorgestern und gestern Halsschmerzen. Ich war dann beim HNO, der sagte sie haben eine klassische Mandelentzündung, rechts etwas dicker als links mit leichter "Stippchenbildung". Er sagte eigentlich könnten sie mal ein Penicillin dagegen nehmen und gab mir Penicillin Stada V 1,2 mit. Er sagte wenn es morgen nicht besser ist, nehmen sie es.
Nun habe ich es bisher nicht genommen, da ich sehr ungerne Chemiekeulen nehme. Ich habe gestern den ganzen Tag mit Salzlösung gegurgelt, Anginosan genommen, wirkt auch bakteriell und Isla Moss. Fieber hatte ich im übrigen gar keines. NUn sind seit gestern spät Abends meine Halsschmerzen komplett weg. Als Laie kann ich sagen das die linke Mandel ganz normal wieder aussieht, die recht vielleicht noch etwas dicklich und auf dieser sind nicht ganz weiße sondern so leicht duchsichtig weiße Stippchen drauf, aber sehr hell wie gesagt man muss genau schon gucken.
Da ich leider Angstpatient bin, mache ich mir nun dennoch Sorgen, meine Nachbarin sagte, ich müsse das Penicillin auf jeden Fall nehmen, da sonst das ganze aufs Herz gehen kann. Und ich sitze nun mit mega Panik hier, obwohl ich gar keine Halsschmerzen mehr habe. Die Nase ist jetzt dicht und der Schleim kommt aber auch raus. Handel ich jetzt gerade sehr fahrlässig mit meinem Körper wenn ich es nicht nehme?
Als Kind habe ich mal Ausschlag von sowas bekommen, was es aber genau war weiß ich ja leider nicht und meine Eltern auch nicht mehr.
Wie würdet ihr handeln? Ansonsten hat meine Apothekerin gesagt hilft Honig gegen Steptokokken, den lutsche ich auch fleißig obwohl ich ja gar nichtw eiß ob es der Erreger ist, er hatte ja gestern keinen Abstrich gemacht.
Hilfe, ist meine Sorge umsonst?

LG
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Latschen,

Nun habe ich es bisher nicht genommen, da ich sehr ungerne Chemiekeulen nehme.
Ich hätte dieses AB auch nicht genommen, wegen den Nebenwirkungen.

Ich würde ein Antibiotika nur nehmen, wenn eine lebensbedrohliche Erkrankung vorliegt und ein Abstrich gemacht und ein Autobiogramm erstellt wurde.

Rachenabstriche beim Facharzt - Gesundheit - www.bleib-gesund-service.de

Dein Arzt sagt selbst
sie haben eine klassische Mandelentzündung
, also nichts lebensbedrohliches.

Kurz: Kein AB ohne Abstrich und Erregernachweis. Deine Nachbarin irrt und das Vorgehen deines Arztes sehe ich auch kritisch:
Er sagte eigentlich könnten sie mal ein Penicillin dagegen nehmen
Ich würde mit der Salzlösung weiter gurgeln und wenn es nächste Woche nicht besser ist auf dieses Autobiogramm bestehen.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Danke für die schnelle Antwort und schön das mich direkt jemand versteht. Ich hatte mich gestern Abend mit dem Thema erst an ein Medizinforum gewand, aber die User konnte mich gar nicht verstehen und haben mich quasi schon für tot erklärt.
Ist es im übrigen richtig das diese Steptokokken Erreger die gleichen sind wie bei Zahnfäule?

LG
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Häufige Halsentzündungen können sogar eine Nebenwirkung einer Antibiotikabehandlung sein, weil dieses die natürliche Bakterienflora nachhaltig stört und die Schleimhaut dadurch erst anfällig wird für eindringende Erreger, weil die natürliche Abwehr gestört wird.

Antibiotika stört die Darmflora, welches ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems ist und Antibiotika stört auch die Mitochondrien-Funktion und führen zu oxidativen Stress.

Nun muss man vielleicht noch unterscheiden, welche Antibiotika welchen Schaden anrichten aber Nebenwirkungen sollte man einkalkulieren und genau abwägen, ob die zu Behandelnde Infektion gefährlicher ist als die Nebenwirkungen des Medikaments.

Es kann nicht sein, dass ein Arzt Antibiotika auf Verdacht verschreibt.

Ist es im übrigen richtig das diese Steptokokken Erreger die gleichen sind wie bei Zahnfäule?
Ich weiss es nicht, habe davon aber auch gehört. Bis jetzt ist jedoch nicht klar, ob es überhaupt Bakterien sind, welche deine Halsschmerzen auslösen und ob diese gefährlich sind.

Ich würde Ruhe bewahren und das AB nicht nehmen und falls Du Dich krank fühlst oder Sorgen machst, dann muss der Arzt ein Abstrich machen und ein Autobiogramm veranlassen und dann kann man entscheiden, ob AB nötig ist oder nicht.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Also wie gesagt Fieber habe ich ja nicht, auch nicht gehabt, jetzt ist die Nebenhöhle etwas dich, habe ich aber auch ganz gut im Griff mit Nasendusche usw.
Und ansonsten fühle ich mich sogar noch ncihtmal schlapp. Ich habe eben wirkich Bedenken wenn ich das Penicillin einfach so schlucken würde, das das alles kaputt und durcheinander in mir, Darm, Scheide usw.
Alles was mir jetzt noch blieb (ich kann ja nicht zu allen HNO Ärzten rennen in meiner Gegend) online einen Arzt zu fragen, diese sagte mir dann ich MÜSSE es unbedingt nehmen sonst besiedeln die Bakterien meine ganzen Organe. Oh man und ich hatte gehofft ich bekomme etwas gutes zu hören von einem anderen Arzt. Und dann schrieb sie noch wenn ich damals als Kind Ausschlag hatte, dann kann es gut sein das ich wieder allergisch reagiere. Ja toll und jetzt trotzdem rein oder wie?
Habe mir jetzt ein Homöopathisches Mittel besorgt Hepar Sulfuris, soll gegen Eitrige Entzündungen sein, sowie Nasennebenhölen entzünden usw. Ich denke damit kann ich ja nichts falsch machen.
Ich fühle mich gerade ganz schrecklich. Nicht wegen dem Schnupfen, sondern weil mir immer das Gefühl gegeben wird ich kratze auf gut deutsch sofort ab wenn ich mich nicht der Schulmedizin beuge.

LG
 

Clematis

Er sagte eigentlich könnten sie mal ein Penicillin dagegen nehmen und gab mir Penicillin Stada V 1,2 mit.
Ich habe gestern den ganzen Tag mit Salzlösung gegurgelt, Anginosan genommen, wirkt auch bakteriell und Isla Moss. Fieber hatte ich im übrigen gar keines. NUn sind seit gestern spät Abends meine Halsschmerzen komplett weg.
Da ich leider Angstpatient bin, mache ich mir nun dennoch Sorgen, meine Nachbarin sagte, ich müsse das Penicillin auf jeden Fall nehmen, da sonst das ganze aufs Herz gehen kann.
Als Kind habe ich mal Ausschlag von sowas bekommen, was es aber genau war weiß ich ja leider nicht und meine Eltern auch nicht mehr.
Hallo Latschen,

erst mal Ruhe bewahren - ich hatte als Kind jahrelang eine chronische Mandelentzündung und mein Herz ist auch nach vielen Jahrzehnten noch top.

Da Du mit Deiner bisherigen Behandlung schon Erfolg hattest, kannst Du so weiter machen. Zusätzlich könntest Du noch Teebaumöl einsetzen und damit Gurgeln - das wirkt nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen Viren. Auch das homöopathische Mittel ist in Ordnung und Du kannst es mit den anderen zusammen einsetzen.

Wenn Du als Kind Ausschlag von einem Mittel bekommen hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, daß es Penicillin war, daher solltest Du es auf keinen Fall nehmen. Der Penicillingausschlag sieht oft aus wie lauter kleine rote Pusteln, die zudem heftig jucken können, das kann aber auch anders aussehen, je nach dem wer es bekommt. Vielleicht erinnern sich Deine Eltern noch daran, wie das damals aussah? Wenn überhaupt ein Antibiotikum, dann müßte es sicherheitshalber ein ganz anderes sein.

Die Empfehlung dieser Ärztin das Penicillin trotzdem zu nehmen, ist in höchstem Grade unverantwortlich. Wenn es damals ein Penicillinausschlag war, könnte es sein, daß Du nicht nur wieder einen Ausschlag bekommst, sondern es könnte noch schlimmer kommen. Also Finger weg von Penicillin.

Gruß,
Clematis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Hallo,

ich würde auch Ruhe bewahren - wenn deine eigene Vorgehensweise gut anschlägt, dann ist das doch prima. Wenn wir Menschen gleich bei jeder Entzündung ein Antibiotikum bräuchten, dann hätten wir die Steinzeit wohl nicht überlebt. Ich habe selbst auch schon häufiger teils recht heftige Nasennebenhöhlen-Entzündungen ohne Antibiotikum überstanden.

Ich würde nur Sport und Belastungen für den Kreislauf noch einige Tage oder sogar 1-2 Wochen strikt vermeiden, bis du wieder richtig fit bist.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Latschen,

falls die Halsschmerzen wieder kommen, würde ich erst einmal einen Abstrich von den Mandeln machen lassen um zu wissen, um welche Keime es sich handelt...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo nochmal,

das ganze hat sich vom gefühl her als eine ganz normale Erkältung rausgestellt. Nase ist wieder frei und seit gestern und heute fühle ich mich richtig gut wieder. Nur eine Sache mit den Mandeln macht mir noch Gedanken:
Ich hatte ja nur zwei Tage Halsweh und ich habe das Penicillin nicht genommen. Erkältung ist weg, Halsweh ist auch seit einer Woche weg und Fieber hatte ich keines in der Zeit, nur eine Mandel ist immer noch so geblieben, sprich meine rechte Mandel ist geschwollen, also größer als die andere und sie weist auch gelbliche Stippen auf, aber nicht rot. Was mache ich denn jetzt? Wenn ich jetzt meine Gedanken hypochondrisch kreisen lasse, habe ich Angst das irgendetwas in meinen Körper streuen könnte oder so... :schock:
Zudem weiss ich nicht ob ehrlich gesagt diese eine Mandel schon immer oder sehr lange so ist, ich meine das in Erinnerung zu haben, bin mir aber nicht sicher. Ich habe zb mit einem Zahn auf der Seite etwas Probleme, kann es sein das sie deswegen dauerhaft geschwollen ist? Oder wäre das zu weit hergeholt?
Ich habe mir Propolis gekauft. Soll ja natürliches Antibiotikum sein, soll ich das einfach mal eine Woche lang nehmen?

LG
 

Clematis

Ich hatte ja nur zwei Tage Halsweh und ich habe das Penicillin nicht genommen. Erkältung ist weg, Halsweh ist auch seit einer Woche weg und Fieber hatte ich keines in der Zeit, nur eine Mandel ist immer noch so geblieben, sprich meine rechte Mandel ist geschwollen, also größer als die andere und sie weist auch gelbliche Stippen auf, aber nicht rot. Was mache ich denn jetzt? Wenn ich jetzt meine Gedanken hypochondrisch kreisen lasse, habe ich Angst das irgendetwas in meinen Körper streuen könnte oder so... :schock:
Ich habe zb mit einem Zahn auf der Seite etwas Probleme, kann es sein das sie deswegen dauerhaft geschwollen ist? Oder wäre das zu weit hergeholt?
Ich habe mir Propolis gekauft. Soll ja natürliches Antibiotikum sein, soll ich das einfach mal eine Woche lang nehmen?
Hallo Latschen,

Propolis kannst Du nehmen und es kann helfen, nicht nur der Mandel, auch dem Zahn. Wenn die Erkältung und sonst alles weg ist, die Mandel aber immer noch dick ist und helle Stippchen hat, das sind wahrscheinlich kleine Eitereinschlüsse, dann arbeitet sie immer noch auf Hochtouren, denn Mandeln sind ein Teil des Immunsystems.

Der Problemzahn sollte beim Zahnarzt dringend untersucht und behandelt werden. Liegt da eine Entzündung vor, dann kann diese die Ursache für die geschwollene Mandel und die Stippchen sein. Die Mandel lagert sozusagen das sicher ein (in die Stippen), was der Zahn womöglich an Unerwünschtem fabriziert. Damit verhindert sie, daß sich das im Körper ausbreitet - das ist eine ihrer Aufgaben! :)

Selbst wenn sich etwas ausbreitet - die Mandeln sind nicht die einzige Abwehr, da hat Dein Körper noch eine riesige Armada von Schutzwällen und Abwehrmöglichkeiten - sonst würden wir ja an jedem entzündeten Zahn zugrunde gehen. Also steck die hypochondrischen Gedanken :rolleyes: in einen Ofen und laß als Rauch verduften ;)! Geh stattdessen zum Zahnarzt, warte nicht bis Du vor Schmerzen die Wände hoch kletterst - dann wird's langwierig! :traurig:

Liebe Grüße, :wave:
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Vielen lieben Dank für Deine Antwort, bin etwas beruhigt und werde jetzt mal das Propolis nehmen

Liebe Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo nochmal,

ich habe seit dem keine Halsschmerzen mehr gehabt. Propolis nehme ich in Kapselform fast täglich, manchmal vergesse ich es gebe ich zu. Allerdings ist immer noch die eine Mandel dicker als die andere, nicht rot aber auf der dickeren Befinden sich kleine Punkte. Der HNO meinte ja ach, nehmen sie ruhig mal Antibiotikum, was ich ja nicht möchte, da ich mich auch überhaupt nicht krank fühle. Meine Hausärztin winkte nur ab, sie hat aber gar nicht richtig geschaut muss ich sagen. Nun folgendes was würdet ihr tun: Ich möchte gerne Sport machen. Unter Sport versteht sich bei mir tägliches Radfahren ca 30 Minuten, nicht nur immer locker trampeln sondern auch etwas schneller. Nun hört man ja, man soll keinen Sport machen von wegen Herzmuskel. Ich kann doch jetzt nicht immer auf meinen Sport verzichten oder? Damit das ganze aufs Herz überhaupt geht, müsste ich dazu Fieber haben? Oder reicht das schon das die Mandel wohl etwas Eiter aufweist?

LG
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
hallo Latschen

es gibt auch andere Wege, die chronische Mandel zu behandeln. Es gibt eine Pinseltherapie, wo man etwas direkt auftraegt, leider kenne ich das nur von einem anderen Land.
Das waere eine Moeglichkeit, die Zweite ist die Phagen-Therapie, die ist aber in Deutschland auch noch im Geburtsstadium.

Wenn da hier nicht fuendig wirst, dann kannst du auch mal dieses Pulver von weleda probieren: Bolus eukalypti. Versuchen, direkt dranzukommen damit!

Lassen wuerde ich die eitrige Mandel auf keinen Fall einfach so, sonst greift das weiter (Herz/Gelenke etc.)
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.071
hallo latschen ,
Der HNO meinte ja ach, nehmen sie ruhig mal Antibiotikum, was ich ja nicht möchte, da ich mich auch überhaupt nicht krank fühle.
es ist manchmal unglaublich wie leichtsinnig ärzte mit antibiotika umgehen .

dir scheint es gut zu gehen , freu dich darauf .
die eine Mandel dicker als die andere, nicht rot aber auf der dickeren Befinden sich kleine Punkte.
wie sehen die punkte denn aus ,genauso wie am anfang ?
nicht immer leidet man unter einer mandelentzündung, wenn sich auf den mandeln kleine weiße stellen (punkte, stippen) befinden , es könnte sich eventuell auch um tonsillensteine – mandelsteine handeln .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.09
Beiträge
29
Hallo,

also ich kann darauf so zwei kleine weiße Punkte erkennen, dann sind darauf aber so leicht gelbdurchsichtige Punkte noch zu sehen.

LG
 

Clematis

also ich kann darauf so zwei kleine weiße Punkte erkennen, dann sind darauf aber so leicht gelbdurchsichtige Punkte noch zu sehen.
Hallo Latschen,

diese kleinen gelben Punkte deuten auf Eiterpöckchen hin. Die Mandeln versuchen hier etwas abzusondern bzw. auszuscheiden, d.h. daß möglicherweise ein Infekt vorliegt, der noch nicht gefunden wurde. Abklären lassen ob etwas an den Zähnen, Ohren usw. ist. Das kann auch schmerzfrei vorliegen und das behandeln.

Den von Dir vorgesehenen Sport kannst Du trotzdem machen. Achte darauf, ob Du für Dich ungewöhnlich schnell ermüdest, dann machst Du etwas weniger. Sport kräftigt auch das Herz, fördert den Kreislauf, den Stoffwechsel usw. und hilft ihm so auch unerwünschtes auszuscheiden.

Gruß,
Clematis
 
Oben