Leben neu gedacht - steht uns ein Wandel bevor?

Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.818
Und aus der Richtung dürfte es mittlerweile auch einiges an Erfahrungen geben, was sich da wie entwickeln und verändern/verbessern kann.

ja, gibt es jede menge.

und es ist rel. einfach machbar und auch während der übergangszeit ist es alles schon besser als vorher.

aber solang fast alle den üblichen supermarktdreck kaufen, nur um ein paar cent zu sparen (und das geld dann z.b. für überflüssige klamotten auszugeben, wobei dafür auch wieder der umwelt geschadet wird), geht die zerstörung der böden und die vergiftung von luft und wasser usw. weiter........................
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.684
Wuhu,
... in einer Übergangszeit von 10 bis 15 Jahren einen riesigen Materialaufwand in Anlagen zur Pflanzenproduktion zu treiben, ... und dann nach 10 - 15 Jahren zu großen Teilen nicht mehr benötigt würde, wenn man die natürlichen Ackerböden wieder verwenden würde (siehe Zitate im anderen Beitrag).
vieles davon müsste nicht danach wieder abgebaut bzw entsorgt werden, dabei gehts auch um (zT exotische) Pflanzungen, die das ganze Jahr über bestimmte Lebensbedingungen brauchen, um zu gedeihen - die kann man leider auch nicht auf noch so gesunden Böden oder sauberer Luft in unseren Längen und Breiten anpflanzen, wenn es ihnen in der Luft zu trocken ist oder sie viel mehr bzw länger Licht bzw Wärme brauchen, als unsere Sommer hier bieten;

Aber: Mann müsste diese Pflanzen bzw deren Früchte nicht von X Kilometer weit her über den ganzen Globus kosten- und vor allem schadstoff-intensiv verteilen - genauso wie bei Pflanzen, die zwar in der vegetativen Zeit bei uns ohnehin am Programm stehen, man sie aber nicht mehr in den kälteren/dunkleren Monaten aus südlicheren Gefielden einfliegen bzw herankarren lassen müsste...

... In Luft lösen sich Schad- und Giftstoffe so schnell nicht auf, also wohin mit all den verbreiteten und verstreuten, und dann wieder eingesammelten, Schad- und Giftstoffen?

Bei heutigen Biobauern gibt es so eine gewisse Übergangszeit, um den Böden Möglichkeiten zu geben, sich zu regenerieren, bevor sie als Biobauern anerkannt werden mit ihren Produkten. Und aus der Richtung dürfte es mittlerweile auch einiges an Erfahrungen geben, was sich da wie entwickeln und verändern/verbessern kann.
Ich glaube, ich hab da mal eine Übergangsfrist von 5 Jahren wo aufgeschnappt, also zumindest in Ö; Zehn oder mehr Jahre halte ich für übertrieben, kann man Böden mit gewissen Pflanzen bereits eben nach einigen wenigen Jahren tatsächlich schadstofffrei/er bekommen, Beispiele wären Hanf und Sonnenblumen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.433
Der einfache Mensch (wie ich einer bin) ist doch lernfähig. Er könnte lernen, sich selbst zu verwalten, evtl. mit Hilfe von Bürgerinitiativen. Das wäre auch für Gemeinden/ Städte, mit viel Einsatz und dem festem Willen einen besseren Weg zu gehen, machbar.

Liebe Grüsse
zausel
Es ist dir vielleicht nicht bewusst, aber das ist Anarchie. :ROFLMAO:
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
982
Es ist dir vielleicht nicht bewusst, aber das ist Anarchie. :ROFLMAO:
Ja, weiss ich schon, aber wenn man das paart mit freiem Geld und freier Wirtschaft/Handel, müsste das funktionieren.
Ich denke, dass es die Zins+Zinseszinsen sind, die sofort abgeschafft werden müssen.
So lange wie mit Geld Geld verdient werden kann, so lange wird es weiter "Bergab" gehen.

Wer von uns hat denn bessere Ideen, die umsetzbar sind und gerecht?

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.433
Um die zu verhindern, haben sie sich immer sehr viel Mühe gegeben. Egal, ob die Unterdrückung im Namen der Regierenden, Gottes oder Allahs erfolgte oder man Teile davon aufgriff und verwässert hat. https://www.wolfgang-waldner.com/der-marx-engels-schwindel/ Der Mensch ist leicht beeinflussbar.
Nachdem man den meisten Menschen mittlerweile selbständiges Denken aberzogen zu haben scheint, funktioniert das noch viel besser.
 
Oben