Leben neu gedacht - steht uns ein Wandel bevor?

Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.672
Gerne stimme ich dem zu, daß uns ein Wechsel bevorsteht, dies genau so, wie es in der Bibel steht:
"Darum fürchtet euch nicht vor ihnen: Es ist nichts verborgen, was nicht offenbar wird, und nichts geheim, was man nicht wissen wird." (Mt 10,26; Mk 4,22; Lk 12,2)
Das, was sich diesbezüglich derzeit im Erzbistum Köln ereignet, ist erst der Anfang - alle Verlogenheit und Niedertracht der Welt wird offenbar werden.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
982
Muss es wirklich? Glaubt man den Prophezeihungen von Irlmayer gibt es mehr als "Unruhen".
Hallo Freesie,
selbst wenn es sie geben würde, denke ich, so wie Du geschrieben hast,
Muss zugeben, dass ich auf den Augen ziemlich blind war 🙈 Glücklicherweise hatte ich in den vergangenen Monaten reichlich Zeit diese Wissensdefizite aufzuholen. Ich glaube ich habe in 10 Monaten weit mehr gelernt als in meiner kompletten Schulzeit. Die Themen waren allerdings weitaus spannender
positiv.
Eine Freundin sagte kützlich mir, "wir ALLE müssen positiv denken, positiv in die Zukunft sehen. Sie glaube, wir ALLE können mit positivem Denken und Liebe, Einfluss nehmen".
Sie sprach von der Matrix und Dingen, die mir immer noch zu hoch sind. Habe in letzter Zeit aber doch hin und wieder d.b. Berichte gelesen, und auch mit meinem Kumpel darüber gesprochen, der sogar davon überzeugt ist, das es Höheres gibt und die Menschen unsichtbar mit einander verbunden sind.

Ich habe aber auch bemerkt, dass... wenn ich positiver denke, positive Energie aussende und mir selbst sage... es muss erst schlimmer werden, bevor es besser werden kann, und mich innerlich auf Schlimmes vorbereitet habe... es mir besser geht.
Ich weiss nicht, was noch kommt, wie schlimm es werden wird, aber ich glaube das es mit positivem Denken leichter zu ertragen ist.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.557
Beitritt
28.01.20
Beiträge
982
Vielen Dank liebe Wildaster,

ich bin froh darüber, dass i.B. auf Missbrauchsfälle durch das "Bodenpersonal Gottes" nun endlich die Mauer des Schweigens und des Vertuschens fällt. Ein Beweis mehr, dass sich vieles ändern muss.

Ich hoffe inständig, dass auch die vielen schlimme Fälle von Menschenrechtsverletzungen aufgedeckt und verfolgt werden.

Und hoffe auch sehr, dass die Menschen endlich umdenken und beginnen ihre Aufmerksamkeit auf die wichtigen Dinge im Leben zu lenken.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
982
Franz Hörmann denkt da viel kleiner ;) Er sprach von Familie, Ort, Stadt, Region.

Die ganze Welt lässt sich nicht unter einen Hut bringen. Das wurde ja die vergangenen Jahrzehnte/Jahrhunderte versucht. Und nun ist dieser Versuch gescheitert.
Richtig Freesie,
er sprach von Familie, Ort, Stadt und Region. Ich schweife manchmal ab, weil ich diese Welt nicht mehr verstehen kann. Vor Allen nicht, die Jagt nach dem Schnellen Dollar!
Für das Scheitern, die "Welt unter einen Hut zu bringen" gibs bestimmt mehrere Gründe. Die will ich garnicht alle nennen, ich sage nur ein Wort... Grosskapital.

(in diversen anderen (benachbarten u in Übersee) Ländern spielt die Bevölkerung ja bereits schon längst nicht mehr mit )
Ich selbst habe mich schon vor Jahren losgesagt von diesem, die Menschen beherrschenden Konsumzwang.

Zu der Zeit befand ich nicht auf dem Weg hin zu... "immer mehr und das will ich auch noch".
Habe geschuftet wie ein Irrer und und fühlte mich bestätigt, wenn ich wegen meinen damaligen Besitztümer von "Freunden" gelobt oder beneidet wurde.

Meinem Vater gefiel mein Lebensstil (vor ca. 30 Jahren) überhaupt nicht. Während eines Urlaubs sass ich mit ihm zusammen in seinem Garten und wir unterhielten uns darüber, dass ich es besser fände, wenn er den Garten auf gäbe und und er sein Gemüse und Obst doch besser im Laden kaufen solle.
Er sah mich an, lächelte und sagte,
" weisst du, bequemer wäre das schon, aber schau dich mal um... wie alles blüht und wächst und die Bienen und Schmetterlinge. Riech mal die Luft und geniesse die Sonne und geniesse ein kleines Stück von der Freiheit, die ich mir hier selbst geschaffen habe, und hier... probier mal einen Schluck von meinem selbst gemachten Johannisbeersaft."
Ich sah sein Gesicht und sah seine Zufriedenheit. Da begriff ich, was im Leben wirklich wichtig ist.
Und ich begann, mein Leben komplett zu ändern.

Ich bin so froh darüber, dass ich einige, wie ich damals glaubte, wichtige Besitztümer verkaufte, und diese in ein Gartengrundstück verwandelte. Bin inzwischen, dank der Worte meines Vaters, zum Grossteil unabhängig und versorge mich selbst. Heute besitze ich nichts mehr, dass mich im Grunde nur belastet und behindert und mir vor Allem... nichts nützt.
Umdenken ist gut. Richtiges handeln musste ich lange lernen.

Ich fühle mich unabhängig und glücklich. Bei jedem "so genannten Rückschritt", wie es heute von meinen damaligen Freunden kritisiert und blöde genannt wird, kann ich meine Zukunft besser erkennen und habe gelernt... das für mich selbst... weniger = mehr bedeutet.

So stelle ich mir meine "neue Zukunft" vor.

Liebe Grüsse
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.557
Habt ihr eine Vision wie euer Leben nach dem Wandel aussehen wird/soll?

Liebe Freesie

du meinst die Welt nach dem Wandel, die für ALLE da ist und nicht nur für wenige? Eine Welt, die gerecht ist und jedem Lebewesen ein erfülltes, glückliches Leben bietet - jedem?
In so einer Welt kann man nur frei, unbeschwert und glücklich leben.:)

Auch ich habe Visionen/Träume und erfreue mich daran, dass sich immer mehr Menschen wandeln und mit ihnen ihre Umwelt. Ich weiß, dass nur durch ein kritisches Denken und Hinterfragen man auch bei sich selbst erkennt, was schief läuft und wie schlecht etwas ist. Das tue ich immer intensiver - das Hinterfragen!

Meine Visionen sind durch meine Emotionen sehr lebendig, denn ich bin ja vom Empfinden her auch nach dem Wandel noch die Selbe, nur meine Handlungen sind stärker geworden und auf das Positive gerichtet.
In meiner Vision bin ich wieder jung und von vielen unbeschwerten und glücklichen Kindern umgeben, die ich mit viel Freude auf ihr zukünftiges Leben ohne Ängste und Leid vorbereite und durchstreife mit ihnen voller Freude unsere unzerstörte wunderschöne Natur.🌳🐝🦋🐿️🦔

Auch meine eigenen Kinder sehe ich ohne Klimawandel, Kriege, Natur - Hungerkatastrophen, Massentierhaltung und ohne Marktwirtschaft..... unbeschwert und glücklich groß werden

Ich mitten drin mutig und organisiert und mit guten Konzepten, damit diese Welt in dem man sich liebevoll und helfend die Hände reicht, für immer bestehen bleibt.💓💓💓

Liebe Freesie sorry, wenn ich vielleicht wieder einmal am Thema vorbei geschlittert bin.💞

Herzliche Grüße von Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.818
dass i.B. auf Missbrauchsfälle durch das "Bodenpersonal Gottes" nun endlich die Mauer des Schweigens und des Vertuschens fällt.

die ist nur teilweise gefallen. zu einem kleinen teil.

das erste gutachten, das von diesem bischof woelki ein ganzes jahr lang nicht rausgerückt wurde (warum wohl ???) enthielt wahrscheinlich noch brisanteres. warum wurde es denn sonst nicht veröffentlicht ?

und was ist mit den anderen bistümern ?

es gibt sehr viele glaubhafte aussagen, daß es absolut keine einzelfälle waren, sondern extrem viele kinder von geistlichen mißbraucht und teils auch vergewaltigt worden sind.

warum sind die nicht im gefängnis, sondern wurden nur in andere gemeinden versetzt, wo sie dann oft weitergemacht haben ?

und warum ist jetzt im 2. gutachten der hauptschuldige ein toter, der nicht mehr belangt werden kann ?

wer war es denn im 1. gutachten ?

warum wird das nicht veröffentlicht ?

bei jedem anderen verbrechen bzw. anderen tätern wäre das verschwinden lassen von beweismitteln eine straftat, die von gesetzes wegen verfolgt werden müßte.

bei diesem bischof woelki wird jetzt so getan als wäre er absolut unschuldig und einer der "guten".

dabei deckt er doch täter von schweren verbrechen.

sonst hätte er doch das erste gutachten rausgerückt.....................


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.684
Wuhu Freesie,
Muss es wirklich? Glaubt man den Prophezeihungen von Irlmayer gibt es mehr als "Unruhen"...
Alois Irlmaiers Prophezeihungen waren wohl in/aus/auf einer bestimmten Zeit-"Schiene" heraus gesehen / übermittelt und hätten so ja tatsächlich eintreffen können; Er war ja bei anderen - zumindest "kleineren" - Sehungen ziemlich genau und übereinstimmend... 🤔

Da es aber mehr als nur eine Zeit-Schiene gibt, und die Wirklichkeits-Former, zu denen ja auch Menschen zählen, sich auch willentlich so oder so (oder so ;)) entscheiden können (nicht nur im Tun oder Lassen, bereits in Gedanken), kann es wohl - leider - zu solchen "Unruhen" kommen, aber so extrem schlimm wie es Irlmaier vor mehr als 60 Jahren für diese Zeit herum noch sah, wird es nicht mehr werden, wage ich vorauszusagen... 😊
... Aber ich sehe keine großen Unruhen im Übergang.
🤗

Schaun wir mal wie die Stimmung am Samstag in Kassel und Berlin sein wird ;)
Nicht nur dort, sondern weltweit! 😎

facebook.com/pg/worldwidedemonstration
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.531
Ich war früher ziemlich naiv, voller Liebe im Herzen um die Welt und die Menschen zu umarmen, habe alles geteilt, Dinge verschenkt, mehr von mir weg gegeben, als für mich behalten, jeden Regenwurm gerettet, der auf der Straße kroch, jede Biene und Wespe vorm Erfrieren gerettet, ins Haus getragen und angehaucht, damit sie wieder lebendig werden, bis die ganze Küche summte und brummte 😄, halbtote Katzen aufgelesen und Nächte daneben gesessen, und immer an das Gute im Menschen geglaubt.

Bis ich gemerkt habe, dass das meine Insel war, aber nicht die Realität. Meine Grosszügigkeit wurde so oft ausgenutzt, Leute die vorne rum schön taten, denunzierten hintenrum, eine beste Freundin, (von der ich glaubte, sie wäre die beste), nutzte meine Position aus, um sich selbst zu bereichern und fiel mir nachher in den Rücken etc... Und das geschah nicht nur einmal, dass ich Menschen vertraute, weil ich das Gute in ihnen sah... und dann so enttäuscht wurde.

Seitdem bin ich vorsichtiger und zurückhaltender geworden. Ich zweifle nicht, dass es liebevolle Menschen mit guten Absichten gibt, dass es viele guten Taten etc. gibt, aber die rosarote Brille hab ich mir abgezogen. Jede dritte Frau hat in Deutschland schon einmal Gewalt gegen sich erlebt. In der Türkei wird jeden Tag eine Frau ermordet....

Es gibt immer wieder Inseln der Liebe und des Friedens, aber das reicht nicht für einen wirklichen Wandel, die Menschheit als solches müsste einen kompletten Sinneswandel vollziehen, schon bei der Erziehung angefangen...

Ich erwarte nicht zuviel von den Menschen, mein näheres Umfeld wähle ich mit Bedacht und lebe dort, was ich an Liebe und Frieden geben kann. Wir helfen auch viel den Obdachlosen auf der Straße, aber es gibt Grenzen...In meinem früheren Nachbarhaus gab es Gewalt und wir holten nicht nur einmal die Polizei - es half nichts, ausser dass wir am Ende verstochene Autoreifen hatten...

Ich meine, für einen Wandel müssten viel mehr Menschen mitziehen und das tun sie nicht... oder wenn sie mitziehen, dann in die falsche Richtung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.672
Beitritt
28.01.20
Beiträge
982
Gerne:
Hallo gerold,
ich danke Dir, habe auch bereits (siehe mein Beitrag 25) auf Deinen Beitrag geantwortet.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag :)
liebe Grüsse
zausel
 

Freesie

Grüss dich zausel,
Eine Freundin sagte kützlich mir, "wir ALLE müssen positiv denken, positiv in die Zukunft sehen. Sie glaube, wir ALLE können mit positivem Denken und Liebe, Einfluss nehmen".
da gehe ich mit deiner Freundin völlig überein. Allerdings weis ich aus eigenen Erfahrungen, das positiv visualisieren noch besser ist. Die Situation die ich haben möchte, vor meinem inneren Auge sehen (klappt immer wieder wenn ich einen Parkplatz brauche).
Sie sprach von der Matrix und Dingen, die mir immer noch zu hoch sind. Habe in letzter Zeit aber doch hin und wieder d.b. Berichte gelesen, und auch mit meinem Kumpel darüber gesprochen, der sogar davon überzeugt ist, das es Höheres gibt und die Menschen unsichtbar mit einander verbunden sind.
ich bin mir sicher, auch du hast schon Erfahrungen mit der Matrix gemacht. Wir nutzen sie unser Leben lang eher unbewusst, weil uns niemand darüber aufgeklärt hat das es diese gibt und wie man sie nutzen kann. Wir tun es aber trotzdem und nennen es dann Zu-fall (das was uns zu fallen soll).

Sicher kennst du auch so Situationen mit Parkplätzen oder das jemand liebes dich anruft an den du kurz zuvor intensiv gedacht hast?

Das Gespräch mit deinem Vater im Garten, halte ich für keinen Zu-fall, sondern ich vermute das auch du, wenn vielleicht unbewusst, mit deinem Leben damals nicht so wirklich zufrieden warst? Jeder damalige Gedanke, mag er noch so winzig und in deinen Augen vielleicht unbedeutetend gewesen sein, ist in die Matrix (mir ist der Begriff morphogenetisches Feld geläufiger) geflossen und die Antwort auf deine (unbewusst) gestellten Fragen? hast du dort im Garten von deinem Vater bekommen.
So stelle ich mir meine "neue Zukunft" vor.
ich finde du lebst sie bereits 😍

Grüssle
Freesie
 

Freesie

Liebe Wildaster
du meinst die Welt nach dem Wandel, die für ALLE da ist und nicht nur für wenige? Eine Welt, die gerecht ist und jedem Lebewesen ein erfülltes, glückliches Leben bietet - jedem?
genau das meine ich ♥️
Liebe Freesie sorry, wenn ich vielleicht wieder einmal am Thema vorbei geschlittert bin.💞
Wie kommst du nur darauf liebe Wildaster?

Du hast genau beschrieben was auch mein denken ist. Vor allem der Aspekt, dass man bei sich selbst anfangen sollte finde ich sehr wichtig. Es ist eine Umstellung den Blick bewusst auf sich selbst zu richten, was denke ich, wie handle ich? Es erfordert Übung so "bei sich selbst" zu bleiben, aber es gelingt mir von Tag zu Tag besser.

Vielen Dank für deine wundervolle Zukunftsvision 💞

Grüssle
Freesie
 

Freesie

Liebes Orangerl,
Alois Irlmaiers Prophezeihungen waren wohl in/aus/auf einer bestimmten Zeit-"Schiene" heraus gesehen / übermittelt und hätten so ja tatsächlich eintreffen können; ...
hach diese Zeitschienen..... gut das wir gewechselt haben/wurden? ;)

Für mich gibt es noch einige Mysterien die erforscht/durchdacht werden wollen. Für die Reise durch unsere Geschichte(/n) habe ich noch gar keine Zeit gefunden. Vor ein paar Tagen erzählte mir eine Arbeitskollegin von einer Theorie die mit 2012 zusammenhängt - spannend was ich bisher darüber gefunden habe.

..... aber so extrem schlimm wie es Irlmaier vor mehr als 60 Jahren für diese Zeit herum noch sah, wird es nicht mehr werden, wage ich vorauszusagen... 😊
da sind wir mind. schon zwei hier 🤗

Grüssle
Freesie 💞
 

Freesie

Grüss dich Laurianna,

ich freue mich hier von dir zu lesen :)
Ich war früher ziemlich naiv, voller Liebe im Herzen um die Welt und die Menschen zu umarmen, ...........
kommt mir ziemlich bekannt vor ;)
Es gibt immer wieder Inseln der Liebe und des Friedens, aber das reicht nicht für einen wirklichen Wandel, die Menschheit als solches müsste einen kompletten Sinneswandel vollziehen, ...........
ich finde,in diesem sind wir gerade bzw. dieser Wandel begann schon vor sehr langer Zeit. Aber vielleicht ist es gar kein Wandel, sondern wir erlauben uns als Menschen endlich so zu sein wie wir eigentlich sind.

Ich denke, das viele jetzt erkennen, das wir im Grunde genommen die selben Wünsche und Hoffnungen haben. Alleine das zu erkennen und danach zu leben, könnte dazu beitragen das es friedlicher wird auf unserer Erde.

Auch das wird nicht von heute auf morgen passieren, aber wenn man sich ein wenig umsieht kann man sehen, dass sich die positiven Energien in den vergangenen Jahren erhöht haben. Die "Inseln der Liebe und des Friedens" sind mehr geworden. Es gibt viele, vor allem auch junge Menschen, die sich von der Konsumwelt verabschiedet haben und ein völlig anderes Leben bevorzugen als ihre Altersgenossen. Soweit ich feststellen konnte zieht sich diese Phänomen durch sämtliche Altersklassen.

Ein Wandel hin zu Themen wie Urban Gardening, Permakultur und vieles mehr das in Richtung "bewusst Leben" geht, findet man weltweit.

Die weniger schönen Dinge unserer Welt, bis hin zur Gewalt übersehe ich deswegen keineswegs. Aber meinen Optimismus und den Glauben an das Gute im Menschen werde ich niemals aufgeben.

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.684
Wuhu,
... hach diese Zeitschienen..... gut das wir gewechselt haben/wurden? ;)
ich kann mich noch daran erinnern, als ich (vor einigen Jahren) über Irlmaier gelesen habe - da gabs ja auch jemanden, der sich die Mühe machte und das (authentisch) sammelte - so soll er gesagt haben, dass er diese Sehungen nicht beeinflussen kann, es wäre so ähnlich wie auf einer Eisenbahn/Lokomotive, auf der er mit-fährt, sie aber nicht steuern kann. Gut, dann ist es ja nur fraglich, wer zuvor die Bahn-Schienen und wohin verlegt... 😎

... habe ich noch gar keine Zeit gefunden...
ja, soviel harte Lockdowns kanns gar nicht geben, um all das wirklich durchgehen zu können... 😅

da sind wir mind. schon zwei hier 🤗 💞
🤗💞
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.531
Aber meinen Optimismus und den Glauben an das Gute im Menschen werde ich niemals aufgeben.
Hallo Freesie,

vielleicht sollte man den Zusatz machen, dass man das Gute nicht bei allen Menschen erwarten darf, um nicht selbst unter die Räder zu kommen. Da ist sicher auch eine gute Menschenkenntnis von Vorteil.

Vor allem denke ich, dass auch die Umgebung eine sehr wichtige Rolle spielt - wo Kriminalität, Gewalt und Betrug vorherrschen, überlebt man nicht lange, wenn man an das Gute im Menschen glaubt.

Es gab auch schon immer wieder größere Friedensbewegungen, man müsste sich Mal fragen, wie nachhaltig diese waren.

Ich sehe auch die Bemühungen und die positiven Schritte, aber gleichzeitig wachsen auch Profitgier und Gewalt etc auf der anderen Seite. Ich sehe leider nicht, dass das Gute wächst und das andere dafür abnimmt. 80 Millionen sind heutzutage weltweit auf der Flucht vor Kriegen. Seit 2010 hat sich die Zahl der Flüchtlinge verdoppelt.

Regional oder in einer kleineren Umgebung nimmt man Gutes wahrscheinlich sichtbarer war, aber mit einem globalen Blick darauf, sieht es eher mau aus.

Wie du sagst, es wird nicht von heute auf morgen passieren, es wird wenn, lange dauern. Und lieber viele kleine Schritte, als garkeine und wenn es nur mit einem Lächeln zum Nächsten beginnt. (Aber Vorsicht nicht hier in der Türkei als Frau zu einem türkischen Mann ☺️)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben