KPU, ADHS, Fructoseintoleranz bei Kind

bacardikirsch

Hallo zusammen,

ich hoffe, jemand von Euch hat eine Idee, wie ich meinem Sohn (3,5 Jahre) noch helfen könnte.

Er war schon immer sehr aktiv, aufgedreht und hibbelig, zeigt also viele ADHS Symptome (was noch nicht diagnostiziert ist). Kurz vor seinem 3 Geburtstag kam dann nach einem langen Ärztemarathon eine Fructoseintoleranz raus. Diese haben wir mittlerweile gut im Griff und sein Durchfall hat sich sehr gebessert. Gut ist es leider immernoch nicht. Also es gibt Tage/Wochen, da hat er superguten Stuhlgang und dann kommen wieder Phasen wo alles dahin ist. Ich führe ständig Ernährungsprotokoll, komme aber einfach nicht dahinter, was es sein könnte bzw. sind es vielleicht auch mehrere Sachen zusammen?
Zum Darmaufbau nimmt er jetzt seit ca. 1 1/2 Monaten Mutaflor. Die Fructoseintoleranz war ja sehr lange unbekannt und sein Darm wahrscheinlich entsprechend geschädigt. Ich habe schon 2x einen Darmflorastatus machen lassen, der auch immer nicht gut war.

Einen Urintest auf KPU haben wir auch gemacht, der war positiv. Ich war schon bei zig verschiedenen Ärzten, Psychologen, Heilpraktikern und bisher konnte uns niemand helfen.
Das Verhalten von meinem Sohn wird immer schlimmer, ihm geht es teilweise richtig schlecht. Er geht wegen jeder Kleinigkeit an die Decke und ist eigentlich ständig vestimmt und nur am rummotzen, teilweise richtig depressiv. Außerdem ist er oft total kraftlos und schläft sehr viel.

So, jetzt würde ich gerne hören, was würdet ihr mir raten. Am besten Dinge, die ich irgendwie selbst in die Hand nehmen kann, denn dass ich jemals einen kompetenten Arzt finde, der den komplexen Zusammenhang zwischen seinen Symptomen erkennt, glaube ich nicht mehr.

Kann ich ihm Nahrungsergänzungsmittel geben. Wenn ja welche und in welcher Dosierung?
Worauf sollte ich bei seiner Ernährung achten? Fructose und Histamin habe ich bereits im Auge.
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.739
Hallo bacardikirsch,

Ich selbst habe eine Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz, KPU und hatte einen Vitamin D Mangel. Ich kann euch da sicherlich Tipps geben.

Es wäre gut zu wissen, wie sein Vitamin D3 Spiegel ist. Das wird im Blutserum gemessen, der Laborwert lautet 25(OH)VitD3. Mein Sohn ist jetzt auch 3 1/2. Er würde wohl nicht stillhalten beim Blutabnehmen. Man kann es wohl auch aus dem Finger entnehmen. cerascreen®- Vitamin-D Test Vitamin D Selbsttest fur zu Hause | WLS Products

Vitamin D3 wird bei Sonnenbestrahlung auf die Haut gebildet und das Kind müsste bei der Geburt denselben Vitamin D3 Spiegel haben wie die Mutter. Du könntest auch erstmal deinen Vitamin D3 Spiegel bestimmen lassen. Falls ein Mangel vorliegt, ist ein Mangel bei deinem Sohn ebenfalls wahrscheinlich.

Ich habe Probiotika nicht vertragen, das hängt mit dem Histamin zusammen. Mir ging es selbst bei geringen Dosen nicht gut und ich hatte verschiedene Produkte ausprobiert. Im Zweifel, würde ich das absetzen. Weil du selbst schreibst, das Verhalten von deinem Sohn wird immer schlimmer. Eventuell hängt es momentan mit dem Probiotika zusammen.

Kann ich ihm Nahrungsergänzungsmittel geben. Wenn ja welche und in welcher Dosierung?

Ich halte es für notwendig ihm Nahrungsergänzungsmittel zu geben. Über dieses Thema müsstet ihr euch weiter informieren. Das Pyrrol was mit dem Urin wird Zusammen mit B6 und Zink ausgeschieden. Der Bedarf an diesen Stoffen und auch an Omega 3 und Mangen ist erhöht.

Nitrosativer Stress sollte in Zukunft auch mal getestet werden und eine Mikronährstoffanalyse im Vollblut halte ich auch für sinnvoll.

Hier Infos zu KPU:
https://www.angelika-seiterle.de/therapieschwerpunkte/kryptopyrrolurieads/

Worauf sollte ich bei seiner Ernährung achten? Fructose und Histamin habe ich bereits im Auge.

Kannst du aus dem Ernährungstagebuch was veröffentlichen? Ich kann dann sagen, was ich vertragen würde und was nicht.

Grüsse
derstreeck
 

bacardikirsch

Danke für Deine Antwort :)

Das Vitamin D wurde bei meinem Sohn leider noch nie bestimmt. Wir hatten im letzten halben Jahr schon 2x Blutentnahmen, aber da wurde nur das große Blutbild+Nahrungsmittelallergien getest. Von allem anderen wollen die Schuldmediziner nichts wissen.

Vitamin D Mangel habe ich aber auch. Vor der Schwangerschaft wurde der bei mir festgestellt und ich habe immer Dekristol genommen und auch danach wieder regelmäßig. Es ist also dann wohl auch bei meinem Sohn davon auszugehen.

Wegen dem Ernährungstagebuch bekommst Du eine PN :)
 
regulat-pro-immune
Oben