Keiner findet eine Diagnose - seit einem halben Jahr gesundheitlich im Keller

Beitritt
31.10.15
Beiträge
61
Hallo @Erpelstolz

Danke für deinen Beitrag.

Die Doxy-Einnahme war im Juli 2020. Also jetzt schon gut ein 3/4 Jahr her. Allerdings plagen mich immer noch gewisse Beschwerden. Zwar nicht mehr dieselben wie am Anfang und auch nicht mehr so in der Intensität wie am Anfang, aber ich würde persönlich sagen, dass es nach wie vor noch nicht der alte Zustand wie vor Zeckenstich ist.

Ob das nun immer noch vom Doxy kommen soll? Erscheint mir eher unwahrscheinlich. Gerne habe ich es allerdings auch nicht eingenommen - ich musste mich wirklich zwingen, die 3 Wochen durchzustehen.
meine persönliche Erfahrung (nach dreimaliger Einnahme, die letzte auch 2020 – zehn Tage 400 mg pro Tag. ebenfalls wegen akuter Borreliose) ist dass die negativen Folgen von Doxy zwar alle reversibel waren aber durchaus ein Jahr dauern können.

ich habe es selbst dreimal genommen weil ich es nicht glauben wollte. Aber jetzt beim dritten Mal habe ich es eingesehen. Jetzt habe ich genug davon.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.714
400mg! Im Beipackzettel steht, daß Personen bis 70 kg nur 100 mg nehmen sollen, Personen unter 50 kg überhaupt nicht!

Ich hab mir selbst (60kg) mal Doxy wegen Borreliose überdosiert "selbstverordnet" (mit 300 mg), offenbar habe ich damals den Text nicht gelesen. Mir kommt es so vor, daß ich seitdem mit dem Darm Probleme habe.
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
61
Lt Europ. Richtlinien sind das heute die üblichen dosen :/.
irgendwie wurde wegen Resistenzen erhöht oder so....

Ich werde das Zeug aber sicherlich nie wieder nehmen....

btw: fast identische Nebenwirkungen mit fast identischer Dauer hatte ich auch schon einmal 2016, als ich es nur 4 oder 5 Tage genomen hatte.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
Zur Ergänzung in Bezug auf die Dosierung:
...

Dosierung

Doxycyclin kann oral oder intravenös verabreicht werden. Als Tabletten, Weich- und Hartkapseln ist es in den Dosierungen 40 mg, 50 mg, 100 mg und 200 mg verfügbar, als Injektion in den Dosierungen 50 mg/5 ml und100 mg/5 ml.

Die Dosierung richtet sich nach der Erkrankung. Soweit nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungen jedoch als Standardtherapie:

  • Jugendliche und Erwachsene mit einem Körpergewicht zwischen 50 und 70 kg nehmen am ersten Tag 200 mg Doxycyclin. An den folgenden Tagen wird eine Dosis von 100 mg pro Tag angesetzt.
  • Patienten mit schweren Erkrankungen oder einem Körpergewicht von mehr als 70 kg bleiben die ganze Behandlungszeit über bei einer Dosis von 200 mg Doxycyclin pro Tag.
  • Kinder ab 50 kg Körpergewicht und einem Alter von 8 Jahren erhalten 4 mg pro kg Körpergewicht am ersten Tag und an den Folgetagen 2 mg pro kg Körpergewicht.
Das Arzneimittel sollte morgens mit dem Frühstück oder mit einer anderen Mahlzeit und ca. einem Glas Wasser eingenommen werden. Milchprodukte sollten bei der Einnahme vermieden werden. Die Behandlungsdauer liegt zwischen 5 und 21 Tagen.
...

...
Therapie der Lyme-Arthritis

PräparatDosierung/Tag
Doxycyclin1 x 200 oder 2 x 100 mg per os Pädiatrie ab 9 Jahre: 4 mg/kg, max. 200 mg/Tag
Amoxicillin3-4 x 500-1000 mg Pädiatrie 50 mg/kg, max. 3x500 mg/Tag
Azithromycin2 x 500 mg per os am ersten Tag; dann 1 x 500 mg Pädiatrie 10 mg/kg, max. 500 mg/Tag
5 weitere Zeilen

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
61
Zur Ergänzung in Bezug auf die Dosierung:


...




Grüsse,
Oregano
ok danke.
Meine Ärztin hat mir 400/Tag verschrieben und die andern Ärzte damals auch?

IM Internet hab ich auch andere gefunden mit der Dosierung.

Trotzdem schaudert es mir, dass du so wie ich fast überall 200 findest OO.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
Hallo Erpelstolz,

Deine Ärztin ist wahrscheinlich nach der Devise vorgepirscht:
...
»Frapper fort et frapper vite«: Bakterien sollte man mit einer hohen Antibiotika-Dosis über möglichst kurze Zeit attackieren. Diese Maxime, die Paul Ehrlich 1913 aufstellte, gilt heute noch. Sind die Mikroben über längere Zeit einer suboptimalen Antibiotika-Konzentration ausgesetzt, wehren sie sich mit Resistenzbildung.
...

Mir leuchtet das ein. Und nach dem Ende der Einnahme gelten dann wohl die üblichen Empfehlungen für eine Darmsanierung .

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
61
Danke für die sehr wertvolle Info, Oregano!

Btw @Sternenstaub: IMHO eine Methode zu prüfen ob deine Symptome noch wg. Antibiotika-Vergiftung da sind: Nimm eine Kohle-Tablette und warte 10 min. Symptome milder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.714
IMHO eine Methode zu prüfen ob deine Symptome noch wg. Antibiotika-Vergiftung da sind: Nimm eine Kohle-Tablette und warte 10 min. Symptome milder?
Hallo Erpelstolz, mir ist nicht ganz klar, wie du dir da den Wirkmechanismus vorstellst? Nach 10 Minuten dürfte die Kohletablette gerade in den Zwölffingerdarm gelangt sein, wenn sie nicht noch im Magen liegt.
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
61
Hallo Erpelstolz, mir ist nicht ganz klar, wie du dir da den Wirkmechanismus vorstellst? Nach 10 Minuten dürfte die Kohletablette gerade in den Zwölffingerdarm gelangt sein, wenn sie nicht noch im Magen liegt.
wahrscheinlich hast du recht – wahrscheinlich dauert es etwas länger. Aber bei mir hat diese Nachweismethode geholfen.
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
61
In den letzten Wochen habe ich herausgefunden, dass Ausdauersport mir extrem gut half. Und zwar genauer gesagt Ausdauersport am Limit trainiert. Eine halbe Stunde jeden zweiten Tag, laufen, so schnell ich kann. Bis ich komplett fertig bin. Irgendwie wäscht es Gifte aus dem feinen Gewebe – so zumindest meine Vermutung.


Probier es mal. Ich bin gespannt, ob es bei dir auch hilft (und natürlich wünsche ich es dir!).
 
Oben