Kann HIT jahrelang nicht die typ. Symptomatik haben?

Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hallo ihr!

hab jetzt lange hier nicht geschrieben.
mittlerweile sieht es so als wäre HIT mein Problem, weiß aber nicht ob es nur eine Folge von Stress ist und erst seit ca 2 Jahren in meinem Leben ODER ob es all die Jahre schon die Hauptproblematik war und ich habs nicht gewußt, weil es gut getarnt war.

Ganz am Anfang, als ich mich noch ganz gesund gefühlt habe, also vor Ende 2004 hatte ich ca 2 Jahre lang immer mal wieder (aber nciht regelmäßig) ein typ. Hit symptom.
ich bekam, meist abends. nach dem Essen, ein rotes , brennendes Gesicht mit roten Flecken. Diese trockenen Flecken "heilten" in den folgenden Tagen ab, wie ein Sonnenbrand, konnte sie dann runterpulen vom Gesicht.
Da ich sonst ganz gesund war, bzw mich so fühlte, war es mehr ein ästhetisches Problem, dem ich aber nicht weiter nachging.
Nahm halt PUder mit wenn ich verabredet war um es zu überschminken, im Falle des Falles.

2004 dann ein Erlebnis, das arg stress auslöste in mir. Ab da sehr oft innere Unruhe, meist Nachts, oft pipi drang (nachts), ab Nachmittag arge Blähungen, die nachts am schlimmsten waren und körper war über nacht wie ausgesaugt. also würde ich wasser verlieren, (was ich defacto nicht hatte)
Körper erschlaffte total, sodaß mir keine Röcke merh passten! Eventuell hat das mit Adrenalin zu tun. da der körper bei zu viel Histamin ja auch Adrenalin ausschüttet.

Ich hatte auch oft Wortfindungsstörungen, fühlte mich oft unterzuckert (tagsüber)

als ich mal fastete, war ich zwar in dieser Zeit extrem schwach, aber die Innere Unruhe war sofort weg!
Und als ich nach dieser Fastenphase - 1 1 /2 Tage weiterhin sehr reduziert aß und viel schlief (die innere unruhe war ja weg und ich schlief herrlich), war mein Körper nach 10 tagen plötzlich wieder ganz fest und ich sah aus als hätte ich mindestens 5 kg zugenommen, dabei hatte ich defacto abgenommmen, durch das Fasten und reduziert essen.
Ich fühlte mich wieder topfitt!
Dann - ich kann mich noch erinnern als wärs gestern - aß ich Pasta Pesto, kurz danach gingen die Blähungen wieder los, dann kam die innere Unruhe wieder und die anderen Symptome und tage später war der körper wieder ganz schlaff.

ab dann über 2 Jahre schlimme symptome. bauchkrämpfe, verstopfung, unruhe, schwäche, muskeln weg, haut wurde dünner etc etc.

2013 ein längere phase ohne Stress, es ging mir sehr gut und ich baute wieder auf.
und nach absetzen eines Schlafmittels (das ich wegen einer trigeminusneuralgie bekam nach vielen Kiefer OPs, hatte ich alles mal lang und breit hier geschrieben) fiel ich dann gesundheitlich sehr zurück weil ich kaum mehr schlief. mittlerweile seit 18 Monaten.

seit ein paar monaten nun plötzlich die ganz typischen HIT symptome, also niesen, beschleunigter Herzschlag, hautjucken, wenn ich kratze, quaddelbildung, auch oft pipidrang nachts - -- wenn ich aber brav hist arme diät esse, geht das alles weg , auch die Wortfindungsstörungen werden weniger.
Schlaf aber leider immer noch mies.

lange Rede kurzer Sinn: Kann eventuell die ganze Zeit HIT eines meiner Hautpproblematiken gewesen sein?

ich hatte davor bis 2004 eine arge Eßstörung, was HIT begünstigt haben kann, denn das war auch stress pur für den Körper.

komischerweise im Blut normale HIstamin Werte und auch Dao werte.
Im moment wird aber grad Hist. im sTuhl gemessen, da hab ich noch kein Ergebnis. Irgendwo hab ich mal gelesen, daß wenn HIT chronisch ist, die Blutwerte keine Aussagekraft mehr haben. weiß nicht, ob das stimmt.

Hab mich auch in Mastcelldisorder eingelesen. also daß sTress von Aussen auch viel Histamin ausschütten lässt und nciht nur die Nahrung.

Könntet ihr auch vorstellen, daß HIT die ganze Jahre schuld war an meine komischen symptomen, obwohl ich die ganz typischen HIT symptome nicht hatte??

glg,
Lina
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
98
Hallo!

Das würde mich auch interessieren!

Liebe Grüße,

gewi7
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Lina69,

Ja, du hast das, was man nach der Definition
Unter Histamin-Intoleranz (HI) oder Histaminose versteht man ein Ungleichgewicht zwischen Histamin-Aufnahme, Histamin-Erzeugung und Histamin-Abbau durch die Enzyme Diaminoxidase (DAO) -es baut Histamin im Darm ab- und Histamin-N-Methyltransferase (HNMT) -es ist hauptsächlich in der Leber am Histaminabbau beteiligt- .
als Histaminintoleranz bezeichnet.

Ich bin jedoch sicher, dass dieses nur ein Symptom ist und weitere Ursachen vorliegen, die dann aich wieder zu einer Histaminfreisetzung führen.

Ich glaube nicht, dass deine Symptome durch eine reine Abbaustörung zu erklären sind.

weiß aber nicht ob es nur eine Folge von Stress ist
Stress führt zu einer Histaminfreisetzung und verstärkt damit die Symptome.

ich bekam, meist abends. nach dem Essen, ein rotes , brennendes Gesicht mit roten Flecken. Diese trockenen Flecken "heilten" in den folgenden Tagen ab, wie ein Sonnenbrand, konnte sie dann runterpulen vom Gesicht.
Ich wüsste nicht, dass alleine das Histamin in Lebensmitteln dazu führen können, dass sich die Haut nach einigen Tagen abpellt. Das ist der Punkt wo ich sicher bin, dass es weitere Erklärungen geben muss. Ich weiss jedoch nicht, was es ist. Ich würde zuerst an Allergien und Mikronährstoffmängel denken.

Ab da sehr oft innere Unruhe, meist Nachts
,

Wurde bei mir besser, als ich aufhörte Milchprodukte zu konsumieren und meinen Vitamin D Mangel behoben habe. Wenn ich histaminreich esse bekomme ich diese innere Unruhe jedoch auch.

oft pipi drang (nachts),
Hatte ich jahrelang, ist jetzt weg. Ich habe viele Sachen geändert, Ernährung umgestellt und nehme Mikronährstoffe. Glaube jedoch dass beim Harndrang auch wieder der Vitamin D Mangel eine grosse Rolle spielte und meine lange unerkannte Fruktoseintoleranz.

ab Nachmittag arge Blähungen,
Das kommt nicht vom Histamin. Fruktoseintoleranz, Sorbitintoleranz und /oder Laktoseintoleranz.

Diese Blähungen kommen wahrscheinlich von dem was du Morgens gegessen hast. Eventuell auch von dem, was du am Abend davor gegessen hat. Die Blähungen treten so 6 - 10 Stunden nach dem Essen auf und bis zu 24 Stunden nach dem Essen.

Ich hatte auch oft Wortfindungsstörungen
Ich auch, wurde besser mit den ganzen Mikronährstoffen.

als ich mal fastete, war ich zwar in dieser Zeit extrem schwach, aber die Innere Unruhe war sofort weg!
Und als ich nach dieser Fastenphase - 1 1 /2 Tage weiterhin sehr reduziert aß und viel schlief (die innere unruhe war ja weg und ich schlief herrlich), war mein Körper nach 10 tagen plötzlich wieder ganz fest und ich sah aus als hätte ich mindestens 5 kg zugenommen, dabei hatte ich defacto abgenommmen, durch das Fasten und reduziert essen.
Ich fühlte mich wieder topfitt!
Dann - ich kann mich noch erinnern als wärs gestern - aß ich Pasta Pesto, kurz danach gingen die Blähungen wieder los, dann kam die innere Unruhe wieder und die anderen Symptome und tage später war der körper wieder ganz schlaff.
Es ist nicht nur das Histamin, sondern auch die anderen Intoleranzen und Allergien. Du scheinst einiges nicht zu vertragen. Am besten ne Suchdiät starten. Die übliche Verdächtigen sind Milch, Eier, Hefe, Nickel in Lebensmittel, Weizen und natürlich die ganzen Farb- und Konservierungsstoffe.

ab dann über 2 Jahre schlimme symptome. bauchkrämpfe, verstopfung, unruhe, schwäche, muskeln weg, haut wurde dünner etc etc.
Gemeinsamkeit mit meinen Symptomen: http://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/102691-symptome.html

Grüsse
derstreeck
 
Oben